...was ist kaputt? Hilfe bei der Fehlersuche gesucht!

-blubb

Kabelverknoter(in)
Hallo,

mein PC bereitet mir einiges an Kopfschmerzen und ich komme momentan einfach nicht mehr weiter. Mein Setup besteht aus:

CPU: i5-3570k@4.3 GHz
Mainboard: Asrock Z77 Pro4
RAM: 8 GB DDR3 800 MHz
GPU: EVGA GeForce GTX 980 Ti FTW
PSU: müsste ein BeQuiet Straight Power E9 550W sein

Monitore: Dell UH2414 über HDMI, LG W2361V über DVI

Das System besteht so im Wesentlichen ohne größere Probleme seit ~6-7 Jahren, vor ca. 3 Jahren kam lediglich die 980 Ti dazu. In ca. einem Monat ist (falls das liebe Geld reicht...) ein Upgrade geplant, voraussichtlich ein Ryzen 5 3600+MSI B450 Tomahawk+16 GB DDR4-RAM. Bis mindestens dahin bin ich aber ohnehin zwecks Uni noch auf das momentane System angewiesen und möchte das auch irgendwie behoben bekommen.

Das Problem: die Anzeige beider Monitore hängt sich mit einem einfarbigen Bild auf, der PC scheint im Hintergrund normal weiterzulaufen. das Bild ist in der Regel dabei braun (HDMI) bzw. weiß (DVI), ab und an aber auch umgedreht oder grau/schwarz/...
Trat erst selten auf, dann ganz plötzlich ständig, so dass ich den PC teils kaum noch gebooted bekomme, weil es sich schon beim Bootvorgang oder direkt danach aufhängt. Bei einem direkten Reboot kann es dann auch vorkommen, dass die Anzeige komplett schwarz bleibt, bis ich nochmal per Ausschalter ausmache und nach einigen Sekunden warten neu starte. In der Ereignisanzeige findet sich dann im Wesentlichen nur der Kernel Error 41, ich denke mal durch den erzwungenen Reboot.
Der OC von der CPU wurde schon verringert, PC gereinigt, Steckverbindungen überprüft. Alle Grafiktreiber per DDU deinstalliert, neu installiert (verschiedene Versionen). Am Anfang dachte ich, dass es an CPU/Board/RAM hakt, dann an der Grafikkarte, dann am Netzteil. Dann am Bildschirm. Je nachdem, was ich versuche, deutet es in eine Richtung und dann doch in eine andere. Mal läuft Furmark im Stresstest bei 100% GPU-Last über eine Stunde problemlos (dadurch wollte ich dann auch zunächst das Netzteil ausschließen), mal kann ich nicht einmal booten.
Komisch wird es meiner Meinung nach erst recht, wenn ich die iGPU mit ins Spiel hole. Schließe ich da lediglich den Dell über HDMI an (wie jetzt gerade), scheint es im Wesentlichen stabil zu laufen. Wenn ich den an die Grafikkarte anschließe, klappt es einigermaßen, der Fehler trifft dann nicht so häufig auf. Sobald ich den zweiten Monitor mit anschließe, ist es dann meistens sofort vorbei, egal ob an die Grafikkarte oder die iGPU. Dadurch wollte ich es auf den Monitor schieben, der Fehler tritt ja aber auch teilweise auf, wenn er gar nicht angeschlossen ist.
Ein zweites Netzteil oder eine zweite Grafikkarte habe ich momentan leider nicht zum Tauschen zur Verfügung.
Hat vielleicht jemand einen heißen Tip? :) Wäre echt dankbar, ein paar brauchbare Ratschläge zu bekommen, alleine weiß ich momentan nicht mehr richtig weiter.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wie sieht es mit ausgebauter Grafikkarte nur über die iGPU aus? Anschlüsse für beide Monitore hat den Board zum Glück.
 
G

gekipptesBit

Guest
Sporadische Ausfälle hatte ich auch. Es war der Netzteillüfter der zunächst anlief, ins stottern kam und stehen blieb nach paar Minuten. Nach 3 Jahren kann das schon mal vorkommen.
 
TE
TE
B

-blubb

Kabelverknoter(in)
Danke schonmal für die ersten Ideen :)
Der Netzteillüfter ist in Ordnung, der läuft auch wenn der Fehler auftritt butterweich und flüsterleise weiter. Eben habe ich zum Testen beide Bildschirme an die Grafikkarte angeschlossen, der über DVI war aber noch ausgeschaltet - trotzdem direkt nach dem Booten aufgehängt.
Jetzt ist die Grafikkarte erst einmal ausgebaut und es wird beobachtet...
 
G

gekipptesBit

Guest
Ich hatte vor über einem Jahr auch eine Nvidia 770, bei der lief nie der neueste Treiber stabil. Ich hatte damals lange einen der 360er-Version stabil am laufen obwohl schon lange die weit über 400er-Versionen schon raus waren. Jetzt habe ich eine Radeon, bei der ist es genauso mit neueren Treibern.
 
TE
TE
B

-blubb

Kabelverknoter(in)
So, ohne Grafikkarte läuft es zumindest bisher stabil - FurMark (5 fps avg...)/Prime95, CPU kommt nicht über 70 °C.
Treiber hatte ich bisher den aktuellen Game Ready (431.60) und einen älteren vom letzten Jahr (391.35), Problem ist bei beiden aufgetreten. Werde ich dannheute Abend nochmal mit DDU + einem noch älteren Treiber testen.
 
TE
TE
B

-blubb

Kabelverknoter(in)
Ich hoffe einfach, dass es nicht das ist, weil ich das Upgraden dann wohl komplett in den Sand setzen kann. Artefakte oder ähnliches sind bisher auch gar nicht aufgetreten und unter Last lief sie ja teilweise zuletzt auch noch stabil - da das Problem durch den zweiten Monitor verstärkt auftritt (wodurch der wohl nicht dran Schuld ist?), daher versuche ich treibermäßig alles auszuschließen. Sonst vielleicht doch das Netzteil? Passiert ja aber nicht nur unter Last... ich werd nicht schlau draus.
 

enux

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Klingt schwer nach Grafikkarte. EVGA bietet bis zu 3 Jahre Garantie. Erkundige dich da mal. Evtl. hast du Glück im Unglück.
 
TE
TE
B

-blubb

Kabelverknoter(in)
Mit iGPU lief es jetzt zuletzt ohne Probleme. Alle Treiber runtergeschmissen, Grafikkarte eingebaut, noch beim Treiber installieren wurde der Bildschirm schwarz, beim zweiten Mal genau das Gleiche.
Zweiten Monitor angeschlossen, lustigerweise hat der kurz das normale Bild angezeigt, dann würde er braun und der Hauptmonitor hellblau/grau. Na super...
Garantiemäßig wird es schlecht aussehen, hab die Karte schon etwa 3,5 Jahre :/ aber mal gucken was EVGA sagt, vielleicht fällt denen ja noch was ein.

Beim Ausbauen ist mir eben aufgefallen, dass mir die Karte ziemlich warm vorkam. Das PCB war noch so warm, dass man sie kaum/gerade so anfassen konnte - im Idle wurde die Karte zwar so gut wie immer nur passiv gekühlt aber könnte das nicht eventuell zu heiss und der Lüfter das Problem sein?
 
Oben Unten