• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wakü in HAF XB Evo (Eisbär Extreme liegend, Custom Kit)

Tech_13

Freizeitschrauber(in)
Ahoy werte User,

Ich plane ein Coolermaster HAF XB Evo mit einer Wakü auszustatten.

Was gekühlt werden soll:
RX 6900XT (kein OC, eher UV)
Ryzen 5600X

Insgesamt hat das Case ja Platz für 1x 280/240 und 1x 120 Radi, aber ich denke ein 280er müsste reichen fürs erste.
Die Große Frage ist nach dem Umsetzung. Eine Eisbär + Eiswolf ist mir zu teuer und ggf unflexibel. Daher liebäugel ich mit einer Eisbär Extreme oder mit einem Alphacool 280er Kit mit DDC 310, letztes ergibt wohl am meisten Sinn ,aber die Eisbär Extreme nimmt mir evtl unnötige Arbeit ab.

Tl;dr:
  • Ich weiß nicht ob die Eisbär Extreme es mag zu "liegen"
  • Welche Pumpe sollte ich haben beim Kit? (280er + 120 + GPU + CPU)
  • Schnellverschlüsse von Alphacool, wie zuverlässig sind die?

Hoffe ihr könnt mir da etwas helfen ^^
 
TE
Tech_13

Tech_13

Freizeitschrauber(in)
Nun ich bevorzuge meine System sehr leise und mittlere Temperaturen, und die RX6900XT mit Luftkühler ist nicht leise. Mein Ryzen läuft mit moderaten UV. Auf dem ist ein bequiet Shadow Rock 2 in Push/Pull. Leider dreht die Kombi gerne mal etwas auf wenn ich was durch meinen Kompiler jage...

Wakü sagt mir nur bedingt zu, aber die Möglichkeit zu bestimmen wo genau Abwärme abgeführt und längere Boost Zeiten reizen mich schon sehr.
Mit einer "AiO" alles zu kühlen, gefällt mir in der Theorie.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das Grundprinzip einer custom Wakü und einer AIO ist dieselbe. Das einzige was bei der AIO fehlt, ist ein Ausgleichsbehälter, daher wird das befüllen etwas aufwendiger sein. Die Pumpe sollte keine Probleme haben diese zwei Radiatoren + die zwei Kühler zu versorgen. Allerdings sehe ich die Aussage "Kühl und Leise" etwas umstritten.

Wasser alleine kühlt solch ein System nicht ab, es nimmt nur die Wärme besser auf und transportiert die Wärme dann an die Radiatoren. Die Fläche die du da aber einplanst wird zwar bestimmt Funktionell passen, aber Kühl und Leise wird schwer werden. Denn die Temperaturen der Komponente hängen von der Wassertemperatur ab und die Wassertemperatur wie gut sie mittels Radiatoren und der Drehzahlen der Lüfter heruntergekühlt wird.

Eine custom Wakü wird auch erst dann kühler und leise, wenn ausreichend Fläche der Radiatoren verbaut sind und darauf dann Lüfter auch langsamer laufen können. Ich möchte dir zwar den Spaß nicht verderben, aber du wirst auch enttäuscht sein, soviel Geld auszugeben und dann am Ende nicht viel kühler und leiser als mit Luftkühlung zu kommen.

Beispiel der Rechner meines Sohnes.

Verbaut ist ein 3900X + 2080 Super und Radiatoren sind 1x 240 + 1x 360.

Das ist auch nicht sonderlich viel, denn mit Games kommt er auf eine Wassertemperatur von etwa 42°C und einer Drehzahl der Lüfter um die 1200-1400 U/min. Würde er die Lüfter auf volle 2200 U/min laufen lassen, könnte er die Wassertemperatur noch auf 37°C herunterdrücken. Aber mit den Drehzahlen um die 1300 U/min ist der Rechner bereits hörbar. Für manche Leute wären solche Drehzahlen bereits laut. Mit den 2200 U/min ist der Rechner aber richtig laut.

Prozessor liegt dann um die 75°C und die Grafikkarte um die 55°C.
Mit steigender Wassertemperatur erhöhen sich auch diese Temperaturen mit.

Jetzt denke mal an deine Radiatoren, die noch geringer ausfallen werden.
Der 120er Radiator wird bei dir dann noch bestimmt mit der Abwärme aus dem Gehäuse gekühlt und wird daher nicht sonderlich viel bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ganz im Ernst? Du verbrennst Geld und stehst nachher schlechter da als jetzt. Es gibt eine alte Faustregel, die 100W/120er Radiator besagt. Wären bei dir allenfalls 300W nach der alten Regel. Selbst mit UV bist du damit an der Grenze. Sinnvoll ist die Aktion nicht, die Kühlleistung erreichst du auch mit Luft und das möglicherweise sogar leiser. @IICARUS hat es ja schon gut mit seinem Beispiel dargestellt, wo er bei allenfalls gleicher, vermutlich eher geringerer Abwärme und bald doppelter Fläche dennoch keine guten Teperaturen erreicht und recht hohe Lüfterdrehzahlen braucht. Bei der Lösung wird das Ergebnis gewiss schlechter ausfallen. Von daher, lass es bleiben. Du gibst Geld aus, um am Ende ein wärmeres, lauteres und leider auch anfälligeres System zu haben als unter Luft.
 
TE
Tech_13

Tech_13

Freizeitschrauber(in)
Also idr hat mein Rig einen Verbrauch von ~350W, soweit ich weiß müsste ein 280er + 120er da passen um leise zu kühlen (alle Radiatoren sind Intake ODER Exhaust).

Mein Rig ist eher auf Effizienz ausgelegt und nicht auf brachriale Leistung. Alles unter 60°C ist für mich kühl genug.

Ich mache mir eher sorgen ob ich die Eisbär Extreme auf die Seite legen kann oder nich.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Tja, du kannst es ruhig ausprobieren. Der Wakü wird das einigermaßen egal sein.
Nur dass ich den Sinn noch immer nicht sehe. Weder Temperaturen noch Lautstärke werden wirklich besser als unter Luft sein. Vor allem deine CPU wird richtig warm werden. Aber musst du wissen.
 
TE
Tech_13

Tech_13

Freizeitschrauber(in)
Wie kommst du darauf, hast du Erfahrung mit Wassergekühlte Systeme?
Mit AiOs schon, da habe ich ein Rig mit 780Ti (Arctic Hybrid) und einem Hochgezüchteten E51660v2, mit meinen Einstellungen ist das Teil leise.
Es gibt eine alte Faustregel, die 100W/120er Radiator besagt. Wären bei dir allenfalls 300W nach der alten Regel. Selbst mit UV bist du damit an der Grenze. Sinnvoll ist die Aktion nicht, die Kühlleistung erreichst du auch mit Luft und das möglicherweise sogar leiser. @IICARUS hat es ja schon gut mit seinem Beispiel dargestellt, wo er bei allenfalls gleicher, vermutlich eher geringerer Abwärme und bald doppelter Fläche dennoch keine guten Teperaturen erreicht und recht hohe Lüfterdrehzahlen braucht. Bei der Lösung wird das Ergebnis gewiss schlechter ausfallen. Von daher, lass es bleiben. Du gibst Geld aus, um am Ende ein wärmeres, lauteres und leider auch anfälligeres System zu haben als unter Luft.

Ein 280er hat mWn ~1/3 mehr Oberfläche, und mehr Wasser, meine Arbeitsabläufe sind idr nicht lang andauernd sonder relativ kurz, Wasser müsste die besser puffern können.
Aber der Thread driftet mir von meinen Fragen zu sehr weg, Pumpe und Lage der Eisbär.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Pumpe und Lage der Pumpe selbst ist kein Problem, sonst würde die Pumpe nicht am Radiator mit verbaut sein.
Leise empfindet jeder anders und beim Rest haben wir genug dazu geschrieben, die Entscheidung liegt letztendlich bei dir. :)

Wasser müsste die besser puffern können.
Ein Motor (PKW+LKW als Beispiel) hat ein großen und ein kleinen Wasserkreislauf. Der große verläuft über den Radiator und der kleine nur innerhalb des Motors selbst. Dadurch soll verhindert werden, das mit dem Zugwind der Motor zu stark abkühlt und daher ist dort ein Thermostat mit verbaut, was je nach Temperatur den großen Kreislauf zum kühlen über den Radiator öffnet.

Sollte dieser Thermostat ungünstig kaputtgeht und der kleine Kreislauf geschlossen bleiben, würde das Wasser alleine zum herunterkühlen nichts puffern und die Zylinderkopfdichtung durchbrennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Tech_13

Tech_13

Freizeitschrauber(in)
Hm, lt. Alphacool sollte die auf gar keinen Fall "liegend" verbaut werden, zumindest hat mir der Support dies mitgeteilt.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
• Leicht über Fill-Port zu befüllen
• Ideal als Grundlage für einen Custom-Wasserkreislauf
• PWM gesteuerte Pumpe und Lüfter
• Leistungsstarke VPP755 D5 Pumpe
• Vollkupfer-Radiator
Siehe: https://www.alphacool.com/eisbaer-extreme-280-black-edition-cpu-aio

Ja stimmt, da ist ja eine VPP755 D5 Pumpe verbaut und es gab mal eine Zeit, da sind die Pumpen der Reihe nach gestorben. :D
Das ist jetzt kein Scherz, diese Pumpe war als sie neu rauskam dazu bekannt. Keine Anhang ob sich das mittlerweile gebessert hat.

Ansonsten ist eine D5 eine sehr leistungsstarke Pumpe.
Solch eine Pumpe kann auch an einem AGB untendrunter angebaut werden und dann liegt sie ja auch. :what:

Aber mit D5 Pumpen kennt sich @Sinusspass besser aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Die 755 ist absolut keine D5, Nur weil sie ihr äußerlich ähnlich ist, ist es noch keine D5. die 655 wäre eine umgelabelte D5, die 755 ist eine ganz andere Pumpe.
Klar, kopfüber ist beu jeder Pumpe Mist, die das Wasser nur aus einer Richtung ansaugt, aber sonst ist die Lage egal.
Was nichts daran ändert, dass die Radiatorfläche einfach zu wenig ist, dass sich die Wakü auch nur halbwegs lohnt.
 
TE
Tech_13

Tech_13

Freizeitschrauber(in)
Hm, bei einem längeren Talk mit jmd von Alphacool wurde mir abgeraten die Eisbär zu nutzen, da im meinem Fall Pumpe und AGB echt ungünstig liegen würden.
Ich vermute mal dass kein Weg an einer Externen Wakü vorbeiführt, da es keine offiziellen Aftermarket Kühler ala Arctic/Raijintek derzeit gibt...

In meinem Fall dann mit Schnellkupplungen an mein Kühlsystem von meinem Serverschrank, mit Anbindung an meine 3000L Zisterne :)
 
Oben Unten