WaKü für 3060 - nicht ti!

J-Dredd

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen,

ich war lange nicht aktiv und steige wieder ein wenig ins Thema Hardware ein, nachdem ich nun knapp 4 Jahre "Pause" gemacht hab. Damals wurde ich um 600€ auf Ebay beim Kauf einer GTX 1080ti betrogen, die mein Setup vervollständigen sollte. Nach einer langen Zeit der Selbstgeißelung als Strafe für meine Bräsigkeit durch spielen mit einer 1050 ti möchte ich mein Setup nun vervollständigen.

https://geizhals.de/?cat=WL-795282 : Mein Setup

https://geizhals.de/?cat=WL-724552 : Meine WaKü Komponenten soweit (nicht die, die mit *0 versehen sind)

PC.jpg

Hier ein grobes Bild dessen, was aktuell bei mir werkelt: Der 2*140er Radi kühlt meinen (bald wieder ) auf 5 (,1) GH übertakteten 8700k (geköpft), die 16 GB RAM werden dann bald auch wieder geschärft, bis der Arzt kommt. Die Pumpe soll durch eine selbstgebastelte Drosselung auf Minimaldrehzahl gebracht werden.
Hinzukommen soll nun ein 3*140mm Radiator unterm Dach, dazu Lüfter. Was denkt ihr über das Verhältnis Kühlfläche zu Kühllast? Ziel ist ein möglichst lautloser Betrieb. Irgendwelche Tipps für schwarze Lüfter? Die Elops lachen mich schon immer an, sind aber wirklich zu teuer. Weiß auch nicht, ob ich die aktuellen Lüfter (aus dem Lieferumfang des Gehäuses) ersetzen sollte, oder ob sich da nicht mehr viel gewinnen lässt - eure Einschätzung?

Dazu habe ich mir jetzt die RTX 3060 Reihe herausgesucht, die recht erschwinglich ist und anders als viele deutlich teurere GraKa Reihen 12 GiB Speicher bietet - wtf ist dieses Produktportfolio? Die PCGH Aufrüstmatrix attestiert mir einen satten Leistungszuwachs in WQHD von 270%, was dafür sorgen sollte, das bei einer Smoke in CS die FPS nicht mehr unter 150 droppen und ich mich traue, mir Cyberpunk zu kaufen und es mit vernünftigen Settings ohne Übelkeit zu spielen. Nur anscheinend gibt es weder Referenzversionen noch eine cleane Kühlkörperpolitik für diese Leistungsklasse mehr, also möchte ich euch um Hilfe bitten:

Nachdem schon alles für WaKü vorbereitet ist, soll natürlich auch die 3060 nass werden. Welche Customkarte es wird, ist ja fast egal, da ich die Kühllösung selbst mache. Nur Karte und Kühler müssen passen. Und Daten dazu lassen sich erschreckend schlecht finden. Hat jemand von euch das arkane Wissen darum, welche der billigeren Karten dieser Liste (https://geizhals.de/?cat=gra16_512&xf=9816_03+05+16+-+RTX+3060) einen kompatiblen Kühler haben?

Gerne könnt ihr mir auch Tipps zu Dingen geben, die ich nicht explizit gefragt hab - dafür hab ich ja etwas ausschweifender geschrieben ; aber just in brief nochmal:

1. Welche möglichst günstige 3060 hat nen kompatibeln Wasserkühler?
2. Leise, schwarze und erschwingliche Lüfter?
3. Silent Wings 3 PWM durch die Lüfter aus 2. ersetzen oder weiterlaufen lassen - lohnt es sich?
4. Neuer Radiator wohl unumgänglich? Und dann kann man direkt Tripel140er machen, oder?


Vielen Dank im Voraus!
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Meine ehrliche Meinung: Es ist totaler Blödsinn eine 3060 mit Wasser zu kühlen! Knapp über 150tdp lassen sich problemlos mit Luft wegkühlen, auch sehr leise. Wenn du allerdings unbedingt Geld verbrennen möchtest, möchte ich dich nicht daran hindern.

Vielleicht nicht das was du hören wolltest, aber immerhin ehrlich. Es hat schon seine Gründe warum es keine Kühler für eine 3060 gibt, weil es schlichtweg nicht notwendig ist.

Spar dir das Geld und den Stress und hol dir ne 3080 oder ne 6800er. Das bringt WESENTLICH mehr frames als eine wassergekühlte 3060er bei 40°C;-)

Edit: gerade gesehen das du eine 1080 drin hast, dann macht es noch wesentlich weniger Sinn. Die 4gb mehr Speicher nützen dir bei ähnlicher Rechenleistung gar nichts, in den seltensten Fällen eventuell, dazu müsste man dein Anwendungsprofil kennen.
 
TE
TE
J-Dredd

J-Dredd

Freizeitschrauber(in)
Danke für die Ehrlichkeit - und ich geb dir recht, Wasser an der 3060 ist eig Overkill.

Zur 1080 - leider nein, die hatte ich mal, hab sie verkauft, um mir die 1080ti leisten zu können, wobei ich dort betrogen wurde, wodurch ich weder Geld noch GraKa hatte :/

Wassergekühlt soll die neue GraKa auf jeden Fall werde, egal welche es wird. Das ist das ursprüngliche Konzept des PCs.

Und dann muss nur noch die Entscheidung fallen, welche Karte es wird. Und die 3060 ist der Sweetspot: 530€ geht noch fit. Klar könnte ich auch etwas mehr ausgeben, aber erst ab 1100€ würde ich keine Grafikspeicherdowngrade im Vergleich zur 3060 mehr in Kauf nehmen. Insbesondere mit meinem WQHD Monitor und unter dem Aspekt, dass die Karte kommt, um lange zu bleiben, will ich einen Engpass da vermeiden.
AMD scheint preisleistungstechnisch nicht mithalten zu können aktuell, außerdem habe ich einen GSynch Monitor und habe nur Gutes von NVideas DLSS gehört.

Zudem spiele ich zumeist CSGO und kann damit leben, nicht jeden Regler in nem Spiel von 2022 nach ganz rechts zu schieben. Würde ich ne 3070 oder höher kaufen, müsste ich eigentlich auch so langsam die CPU upgraden.
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Leise, schwarze und erschwingliche Lüfter?
3. Silent Wings 3 PWM durch die Lüfter aus 2. ersetzen oder weiterlaufen lassen - lohnt es sich?
5er-Pack P14 kaufen und selbst probieren. Meine Erfahrung mit den Silent Wings ist durchweg negativ.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Die Arctic P14 PWM PST sind gute und schöne Lüfter. Ansonsten würde ich noch die Noctua in Schwarz sehr empfehlen, werden aber nicht viel günstiger als die eLoops ausfallen.

Viel Glück mit der Suche nach einem Kühler für eine 3060er-Grafikkarte, denn dieses Modell wird kaum als Kühler hergestellt und das hat nichts mit Auslaufmodell was zu tun, sondern weil es kaum User gibt, die solch eine Grafikkarte umbauen. Daher werden auch Hersteller dazu keine Kühler herstellen, die sie dann nicht mehr los bekommen. Wenn du dir schon solch eine Grafikkarte kaufen möchtest, kaufe zunächst den Kühler oder schaue was für ein Kühler du dazu kaufen kannst.

Ansonsten bleiben nur Universal Kühler übrig.
 
TE
TE
J-Dredd

J-Dredd

Freizeitschrauber(in)
Thx für den Tipp! Lese mir gerade Testberichte dazu durch und höre mir Soundproben an - Bombe. Und der Preis grinst auch breit. Statt 150€ für 5 Eloops nur noch 30€ für alle :D Wenn das so weiter geht, schaufel ich mir ja echt noch Budget für nen GraKaupgrade frei ^^
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Von Watercool gab es früher Universal Kühler mit extra Kühler der Spannungswander zu kaufen. Die VRam müssen aber mit kleineren passiv Kühler beklebt werden.
 
TE
TE
J-Dredd

J-Dredd

Freizeitschrauber(in)
So, hab beim Saubermachen meine Tastatur geschrottet und jetzt wieder gefixt, jetzt kann ich wieder:

@IICARUS , danke für die abermalige Bestätigung, dass die Lüfter auch deiner Erfahrung nach ein guter Fang sind, ich hab jetzt Nägeln mit Köpfen gemacht und die in den neuen Warenkorb gelegt.

Auch sonst danke für die Aufzeigung des Wegs, wie man die Wasserkühlung für die 3060 doch noch realisieren kann!

Aber nachdem ich jetzt schon für die Lüfter 120€ weniger als vermutet bezahle... vllt habe ich ja auch bei anderen Posten zu hoch kalkuliert (und ich würde mich freuen, wenn ihr mir helft, das rauszufinden) und kann doch noch eine leistungsstärkere GraKa kaufen. Dafür mache ich dann an der richtigen Stelle einen anderen Thread auf.

-Also, habt ihr Vorschläge für einen 420er Radiator, schwarz und kosteneffizient?

-Die Lüfter brauchen kein Zusatzequipment, außer, was im Lieferumfang ist? Zur Isolierung oder so?
Jedenfalls hab ich noch ne 3 auf 1 Weiche genommen, damit ich den Radiator oben, vorne und den Lüfter am Heck mit meinen 3 4Pun Anschlüssen am MB unter Kontrolle kriege.

-Wenn ich vorne nen 280er Radi mit hereinziehenden Lüftern hab und oben 3 Lüfter heiße Luft rauspusten, sollte ich den Hecklüfter dann umdrehen und kalte Luft reinschaufeln lassen?

-Sonst noch Ideen, was ich an meinem Gesamtsetup der WaKü verbessern kann?

-Wenn ich alles auseinanderbaue für die neue GraKa: Wasser tauschen, CPU-Kühler reinigen, neue Wärmeleitpaste für CPU und GPU (ist bei den aktuellen GPUs Flüssigmetall zu empfehlen? Geht immer noch der Trick mit Flüßigmetall zur Überbrückung des Shunts, damit die Karte soviel Leistung zieht, wie sie braucht?) Was vergessen?

Danke mal wieder im Voraus!
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
-Also, habt ihr Vorschläge für einen 420er Radiator, schwarz und kosteneffizient?
Würde eines von Alphacool kaufen.

Auf Aquatuning gingt es manchmal gute B-Ware günstig zu kaufen. Allerdings würde ich diese Radiatoren dann auch mit einem Fett- und Kalklöser reinigen und gut ausspülen.

-Die Lüfter brauchen kein Zusatzequipment, außer, was im Lieferumfang ist? Zur Isolierung oder so?
Normalerweise brauchst du nichts dazu.

-Wenn ich vorne nen 280er Radi mit hereinziehenden Lüftern hab und oben 3 Lüfter heiße Luft rauspusten, sollte ich den Hecklüfter dann umdrehen und kalte Luft reinschaufeln lassen?
Lass ihn rauslasen, durch den vorderen Radiator bekommst du warme Luft rein und diese Luft wird schon den oberen Radiator mit beeinflussen. Dann ist es auch gut, dass warme Luft schneller auch über den hinteren Radiator entweichen kann.

ist bei den aktuellen GPUs Flüssigmetall zu empfehlen?
Habe ich früher gemacht, heute mache ich es nicht mehr.

Mit dem Prozessor zwischen IHS und Kühler hat es etwa 3-5°C gebracht, mit höheren Temperaturen z.B. mit Stresstests sogar bis zu 10°C. Mit der Grafikkarte hat es in einem Fall von 46°C auf nur noch 39-40°C gebracht. Also auch um die 5-6°C. Die Wassertemperatur ist aber immer noch ausschlaggebend, denn darunter wirst du nicht kommen.

Aber das Zeug lässt sich oft nach einer längeren Zeit schwer entfernen. Von der Schrift auf dem Prozessor war nach 2 Jahren nichts mehr zu sehen. Nur mit Polieren habe ich GPU und CPU einigermaßen wieder freibekommen und die Schrift kam dann wieder leicht raus. Hat aber den Verkauf des Prozessors erschwert.

Aus diesem Grund habe ich mich jetzt auch dagegen entschieden, weil mir dieses ganze reinigen und polieren zu aufwendig ist. Zudem kommt noch das Risiko selbst, dass Flüssigmetall leitend ist und dir auch mit etwas Pech die Hardware zerstören kann.

Geht immer noch der Trick mit Flüßigmetall zur Überbrückung des Shunts, damit die Karte soviel Leistung zieht, wie sie braucht?
Mit den neuen Grafikkarten ist mir solch ein Verfahren nicht bekannt, würde ich auch nicht machen, denn was soll es groß bringen? Die Ampere erreichen so schon eine sehr hohe Leistungsaufnahme.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Geht immer noch der Trick mit Flüßigmetall zur Überbrückung des Shunts, damit die Karte soviel Leistung zieht, wie sie braucht?) Was vergessen?

Danke mal wieder im Voraus!
Ja so ein Trick gibt es, lohnt sich aber kaum und nach einer Zeit zerfrisst das Flüssigmetall die Wiederstände (Shunts).
Also würde ich nicht machen.
Bei einer 3060 limitiert so oder so kaum die TDP.
 
TE
TE
J-Dredd

J-Dredd

Freizeitschrauber(in)
Würde eines von Alphacool kaufen.
Ja, daher kommt auch mein erster - gut, aber leider kein überraschendes Sparpotential. Was soll man machen ^^.

Auf Aquatuning gingt es manchmal gute B-Ware günstig zu kaufen. Allerdings würde ich diese Radiatoren dann auch mit einem Fett- und Kalklöser reinigen und gut ausspülen.
Leider aktuell kein 420er - die sind da generell selten. Behalte ich im Hinterkopf. Generell ne gute Idee.

Lass ihn rauslasen, durch den vorderen Radiator bekommst du warme Luft rein und diese Luft wird schon den oberen Radiator mit beeinflussen. Dann ist es auch gut, dass warme Luft schneller auch über den hinteren Radiator entweichen kann.
Dann hab ich halt leichten Unterdruck im Gehäuse, also dünnere Luft, die oben rausgeht. Naja, im zweifel beides Testen, der Lüfter ist ja schnell gedreht :D

Zudem kommt noch das Risiko selbst, dass Flüssigmetall leitend ist und dir auch mit etwas Pech die Hardware zerstören kann.
Ist mir sogar schon mal passiert. Konnte die Karte dank Crypto trotzdem für Neupreis loswerden damals :D Trotzdem - der Stress ist mir aktuell auch zu hoch. Auch die CPU werde ich nicht nochmal köpfen, um das Flüßigmetall aufzufrischen, außer die Temperaturen spielen völlig verrückt.
Der Verkauf ist für mich auf Ebay nie ein Problem gewesen.

Mit den neuen Grafikkarten ist mir solch ein Verfahren nicht bekannt, würde ich auch nicht machen, denn was soll es groß bringen? Die Ampere erreichen so schon eine sehr hohe Leistungsaufnahme.
Naja, was soll es bringen: Mehr Leistung, wenn möglich. Aber wenn die Architektur hier schon am Anschlag arbeitet, ist das ja fein.

@Nathenhale ebenso THX! Dann kann ich mir den Aufwand definitiv sparen.

Ganz generell: Denke wie gesagt ja prinzipiell noch über ein Upgrade nach. Würde das Setup mit dem 8700k @ 5 GHz und einer 3070/80 auch genug Kühlleistung haben bei recht leistem Betrieb?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Auch die CPU werde ich nicht nochmal köpfen, um das Flüßigmetall aufzufrischen, außer die Temperaturen spielen völlig verrückt.
Brauchst du normalerweise auch nicht, Flüssigmetall kann zwar auch austrocknen, aber es bildet sich eine feste Legierung und solange diese Teile nicht getrennt werden, passiert da auch nichts. WLP oder Flüssigmetall sollen ja Unebenheiten ausgleichen.

Der Verkauf ist für mich auf Ebay nie ein Problem gewesen.
War am Ende auch bei mir kein Problem, aber die Schrift war nicht mehr so gut zu erkennen. Kann sich dann auch auf den erreichten Endpreis niederschlagen. In meinem Fall habe ich meinen 9900K trotzdem noch zu meinem gewünschten Preis verkaufen können.

Naja, was soll es bringen: Mehr Leistung, wenn möglich. Aber wenn die Architektur hier schon am Anschlag arbeitet, ist das ja fein.
Groß Übertakten kannst ehe nicht, weil mit einer Spannung von 1,094v ist ja ehe Schluss und mit meiner 3080 die von Werk aus bis 370 Watt gehen kann, komme ich selbst dann nur auf etwa 350 Watt. Natürlich gibt es auch andere Grafikkarten, die schon ab Werk noch höher kommen. Die haben dann aber statt 2x 8 auf mehr Stromanschlüsse.

Würde das Setup mit dem 8700k @ 5 GHz und einer 3070/80 auch genug Kühlleistung haben bei recht leistem Betrieb?
Die Kühlleistung hängt immer von den Radiatoren ab.
Mit meinem 420er + 240er was intern verbaut ist komme ich zwar besser als mit Luftkühlung, aber richtig leise und kühl wird es nur mit meinem Mora.
 

Lios Nudin

BIOS-Overclocker(in)
@J-Dredd

Kühler für die 3060:


Ein Beispiel:


 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
J-Dredd

J-Dredd

Freizeitschrauber(in)
Brauchst du normalerweise auch nicht, Flüssigmetall kann zwar auch austrocknen, aber es bildet sich eine feste Legierung und solange diese Teile nicht getrennt werden, passiert da auch nichts. WLP oder Flüssigmetall sollen ja Unebenheiten ausgleichen.
Das ist extrem gut zu wissen und beruhigt meinen Perfektionismuszang ;)

Groß Übertakten kannst ehe nicht, weil mit einer Spannung von 1,094v ist ja ehe Schluss und mit meiner 3080 die von Werk aus bis 370 Watt gehen kann, komme ich selbst dann nur auf etwa 350 Watt. Natürlich gibt es auch andere Grafikkarten, die schon ab Werk noch höher kommen. Die haben dann aber statt 2x 8 auf mehr Stromanschlüsse.
WTF man kann heute nicht mehr das Softwareseitige Limit reißen? Entwicklungen gibts.. aber eigentlich ja nicht schlecht.

Die Kühlleistung hängt immer von den Radiatoren ab.
Naja, du weißt ja: 420er 30mm und 280 30 mm, mit den bekannten Lüftern.

Kühler für die 3060
THX! Damit hast du mir meine Optionen sehr erweitert... es gibt sogar einen Kühler für eine der günstigesten Karten, sodass ich nicht überflüssig für den Luftkühler mitzahlen muss. Mega, danke!
 
TE
TE
J-Dredd

J-Dredd

Freizeitschrauber(in)
Ne, ich hab schlecht formuliert: Heute ist es nicht mehr möglich, per OC das softwareseitige Limit der Grafikkarte zu erreichen? Das würde mich sehr erstaunen.

Pascal hab ich damals 3, 4 Grakas mit Flüssigmetall überbrückt.
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Du solltest zuerst beim Gehäuse ansetzen. Solange das nicht aufgeschnitten wurde, bleibt die Kühlleistung eher dürftig.
 
TE
TE
J-Dredd

J-Dredd

Freizeitschrauber(in)
Was für Aufschneiden? :what:

Wahrscheinlich gibt es bessere Gehäuse als meines, aber das zu tauschen, wäre mir wirklich zu umständlich. Aufschneiden... hört sich nach Skill mit den Händen an, den ich nicht habe.
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Um es kurz zu fassen:
Das DarkBase900 ist wegen der nicht vorhandenen Lüftungsöffnungen eins der schlechtesten Gehäuse für WaKü.

Im Deckel hilft es ordentlich, wenn die Lüftungsbremsen weg sind und man sieht die Änderung von außen kaum.
IMG_20171218_022345.jpg


In der Front müsste die Tür entweder weichen oder Löcher bekommen.
IMG_20180328_125538.jpg
IMG_20180328_125559.jpg
 
Oben Unten