• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wärmeleitpaste auf GPU erneuen - Sinnvoll oder nicht?

Simon-001

Kabelverknoter(in)
Hallo!

Habe mir im Internet schon einige Forenbeiträge und Artikel zu dem Thema durchgelesen. Manche schreiben dass man nach einigen Jahren unbedingt die Wärmeleitpaste der Grafikkarte erneuern soll, andere schreiben wiederum dass es unnötig ist. Bin nun etwas verwirrt und zwiegespalten.

In meinem konkreten Fall würde es sich um eine GTX 1070 handeln welche nun seit mehr als 4 Jahren täglich benutzt wird. Da ich die Karte sowieso bald mal aufschrauben werde (Lager eines Lüfters ist kaputt, tausche die Lüfter gegen neue aus) dachte ich mir könnte ich doch auch gleich die Wärmeleitpaste erneuern. Was meint ihr dazu? Gute Idee oder eher bleiben lassen?


Eigentlich wollte ich dieses Jahr ja sowieso auf eine RTX 3000er oder RX 6000er umsteigen - bei den Preisen wird das wohl aber noch eine Weile dauern:-(

Freue mich auf eure Antworten!
LG Simon
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
Neue Wäremeleitpaste kann viel bringen, muss aber nicht.
Das hängt ganz von der ursprünglich verwendeten Paste und der Montage ab.

Welche Temperaturen hatte die Karte denn als sie neu war und wie warm wird sie jetzt (wenn beide Lüfter funktionieren).
Solche vorher-nachher Werte sind wichtig um festzustellen ob es etwas gebracht hat.
Wichtig ist dabei aber auch, dass es unter den gleichen Bedingungen getestet werden muss (Lüftergeschwindigkeiten etc.)

Ich habe Karten in der Sammlung, die haben auch nach über 10 Jahren noch gute Temperaturen mit der Original Wärmeleitpaste.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Simon-001

Kabelverknoter(in)
Hab die Karte vor kurzem undervoltet und dadurch unter Last deutlich bessere Temperaturen - mit dem Standard Profil waren es unter Last ca. 75°C - 80°C, nun bin ich unter Last bei ca. 65°C-70°C. Mit den Vollast-Temps bin auch absolut zufrieden, die Idle Temperatur gefällt mir jedoch nicht wirklich. Hier bewegt sich die Karte konstant bei 45°C-50°C, jedoch mit ständig laufenden Lüftern( ca. 500RPM). Wenn ich die standard "No Fan" Kurve aktiviere werden es im Idle teilweise sogar mehr als 50°C.

Die Temperaturen im Neuzustand weiß ich leider nicht mehr.
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
Das sind ja keine schlechten Temperaturen, da würde ich mir keinen Kopf drum machen.
Insbesondere um die Idle Temp brauchst du dir absolut keine Sorgen machen.
Idle bis 60°C ist bei Karten mit 0-Fan ziemlich normal.


Für die Langlebigkeit des GPU Chips selbst ist eine gleichmäßig höhere Idletemperatur sogar besser.
So ist der Temperaturunterschied beim starten eines Spiels klein wodurch die mechanische Belastung des Chips durch thermische Expansion gering bleibt. Von 50/60 °C im Idle auf 70/80°C unter Last ist nur ein kleiner Unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Nun eigentlich gibt es doch nicht viel dabei zu überlegen.

Du baust die Karte sowieso aus und zerlegst diese zum Teil, also warum nicht direkt neue WLP drauf?

Kostet nur wenige Minuten mehr und solange du keinen Fehler machst werden die Temperaturen bestimmt nicht schlechter.
 
TE
S

Simon-001

Kabelverknoter(in)
Für die Langlebigkeit des GPU Chips selbst ist eine gleichmäßig höhere Idletemperatur sogar besser.
So ist der Temperaturunterschied beim starten eines Spiels klein wodurch die mechanische Belastung des Chips durch thermische Expansion gering bleibt. Von 50/60 °C im Idle auf 70/80°C unter Last ist nur ein kleiner Unterschied.
Ohh okay, das macht Sinn. Gut dann werd ich das mit dem Tauschen glaub ich lassen, danke für die Tipps!
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit neuer WLP wirst du wenn nur um die 5°C Verbesserung bekommen und auch, nur wenn deine WLP etwas ausgetrocknet ist oder schlechter abschneidet.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Wenn die WLP ausgetrocknet ist, was nach ein paar Jahren gut sein kann, kann es schon 3-5°C ausmachen. Es wird halt keine Wunder bewirken und viel niedrigere Temperaturen verursachen. Dazu müsste ansonsten schon LM verwendet werden, denn mit LM ist, wird die Wärme noch besser abgeführt. Mit LM muss man aber aufpassen und die Bauteile darum herum sollten abisoliert werden, denn LM ist leitend und könnte ein Kurzschluss verursachen.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Ein WLP und Pad Tausch auf meiner Vega 56 hat keine besseren Temperaturen gebracht. Dafür habe ich 100 - 150 MHz mehr Boosttakt erhalten, bei den gleichen Temperaturen.

Könnte sein, daß es sich mit deiner 1070 auch so verhält.
 
Zuletzt bearbeitet:

cx19

PC-Selbstbauer(in)
Ich hab im Oktober eine gebrauchte MSI GTX1070 GamingX gekauft, weil die 1660 Super nicht lieferbar war. Zu meinem Erstaunen ist die Karte grundsätzlich (auch bei leichter Last) bei 83 °C ins Thermolimit gelaufen.

Hab dann Kryonaut bestellt und den Kühler entfernt. Darunter war steinharte WLP. Habe dann Kryonaut aufgetragen und nun liegt das gute Stück bei ca. 70°C Volllast und undervolted bei 65°C. Waren also ca. 13 Kelvin Differenz und noch mal 5 Kelvin durch Undervolting.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Simon-001

Kabelverknoter(in)
Kurzes Update meinerseits - da ich für das Tauschen der Lüfter den Kühlkörper entfernen musste (sonst wär ich nicht an die Kabel gekommen) habe ich die WLP auch gleich noch erneuert. Sie war zwar nicht steinhart aber wirklich gut sah sie auch nicht mehr aus.
Nach 10 Minuten Furmark ist die Karte nun bei 77°C - das sind ca. 2°C-3°C weniger als vorher.
Wenn man den Kühler nicht sowieso entfernen muss (z.B. ein Lüftertausch) dann ist es den Aufwand eigentlich nicht wert.
Achja, als WLP habe ich eine Noctua NT-H1 verwendet.
 

sirbenni1993

Freizeitschrauber(in)
Hmm. Also ich habe die RTX 2080 Ti Gaming X Trio von MSI. Dieser Hersteller hat besonders gute/hochwertige WLP drauf. das austauschen der WLP von der Standard (MSI) zu Thermal Grizzly hat ganze 3°C unterschied gemacht...
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Bei neueren Grafikkarten lohnt sich der Austausch auch nicht, erst sobald solch eine Grafikkarte älter als 2-3 Jahre und bereits aus der Herstellergarantie ist, schadet der Austausch nicht, weil dann oft die WLP auch nicht mehr so frisch ist und selbst dann lohnt es sich, nur wenn die Grafikkarte mal zum Reinigen ehe zerlegt wird, weil die Temperaturen sich ggf. etwas verschlechtert haben.
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
Kurzes Update meinerseits - da ich für das Tauschen der Lüfter den Kühlkörper entfernen musste (sonst wär ich nicht an die Kabel gekommen) habe ich die WLP auch gleich noch erneuert. Sie war zwar nicht steinhart aber wirklich gut sah sie auch nicht mehr aus.
Nach 10 Minuten Furmark ist die Karte nun bei 77°C - das sind ca. 2°C-3°C weniger als vorher.
Wenn man den Kühler nicht sowieso entfernen muss (z.B. ein Lüftertausch) dann ist es den Aufwand eigentlich nicht wert.
Achja, als WLP habe ich eine Noctua NT-H1 verwendet.
Vllt. ist jetzt aber auch die Lüftergeschwindigkeit niedriger als vorher oder der boost höher :D.
 
Oben Unten