• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Vodafone-Pass auch im EU-Ausland: Gericht entscheidet gegen Mobilfunk-Anbieter

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Vodafone-Pass auch im EU-Ausland: Gericht entscheidet gegen Mobilfunk-Anbieter

Vodafone bietet schon länger einen sogenannten Vodafone-Pass an, durch den bestimmte Inhalte nicht aufs Datenvolumen angerechnet werden. Das Landgericht Düsseldorf hat nun entschieden: Der Pass muss im gesamten EU-Raum gelten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Vodafone-Pass auch im EU-Ausland: Gericht entscheidet gegen Mobilfunk-Anbieter
 

Magera

Freizeitschrauber(in)
ich find es schwachsinn, das vodafone dazu gezwungen wird.
der pass ist immerhin eine freiwillig von vodafone zur verfügung gestellte leistung, dann sollten die auch selbst bestimmen dürfen wie die funktionieren soll und auch wo und wann.
zudem wüsste ich nicht das stream on bei dem rosa elefanten eu weit nutzbar ist.
aber klar, am rosa elefanten ist ja auch der staat beteiligt.
 

kero81

Lötkolbengott/-göttin
Sau Cool, endlich den ganzen Tag Musik in Luxembourg hören ohne dafür teures Datenvolumen zu verbrauchen. Top!:daumen:
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
ich find es schwachsinn, das vodafone dazu gezwungen wird.
der pass ist immerhin eine freiwillig von vodafone zur verfügung gestellte leistung, dann sollten die auch selbst bestimmen dürfen wie die funktionieren soll und auch wo und wann.
Man bezahlt dafür. Von daher ist es nicht so, als würde Vodafone in seiner unendlichen Großzügigkeit, etwas Gratis abgeben. Die verkaufen es und bei Geschäften gelten in der EU gewisse Regeln, was auch gut so ist.

zudem wüsste ich nicht das stream on bei dem rosa elefanten eu weit nutzbar ist.
aber klar, am rosa elefanten ist ja auch der staat beteiligt.
Die Verbraucherzentrale hat Vodafone verklagt und nicht den rosa Elefanten. Von daher interessiert nicht, was die Telekom macht, genausowenig, wie es in jedem anderen Verfahren interessiert, was sonstjemand gemacht hat. Der Whataboutism funktioniert hier nicht.

Mit einem Erfolg im Rücken wird auch der rosa Elefant sein Fett wegkriegen, wenn man da nicht schon vorher das ganze anpasst.
 

Solavidos

Freizeitschrauber(in)
ich find es schwachsinn, das vodafone dazu gezwungen wird.
der pass ist immerhin eine freiwillig von vodafone zur verfügung gestellte leistung, dann sollten die auch selbst bestimmen dürfen wie die funktionieren soll und auch wo und wann.
zudem wüsste ich nicht das stream on bei dem rosa elefanten eu weit nutzbar ist.
aber klar, am rosa elefanten ist ja auch der staat beteiligt.
Die Telekom wurde bereits Dezember 2017 von der Bundesnetzagentur darauf hingewiesen und bekam Auflagen dazu.... Die Telekom klagt seitdem dagegen bzw seit Januar 2018. Das Verfahren läuft aber noch was,angesichts dessen, dass es sich um ein Eilverfahren handelt,lächerlich ist :schief:

Zwischenentscheidung: Telekom darf Stream On vorerst unveraendert anbieten - Golem.de
 

TSchaK

PCGH-Community-Veteran(in)
Man bezahlt dafür. Von daher ist es nicht so, als würde Vodafone in seiner unendlichen Großzügigkeit, etwas Gratis abgeben. Die verkaufen es und bei Geschäften gelten in der EU gewisse Regeln, was auch gut so ist.
Du zahlst dafür?

Ich kann mir jeden Monat ein pass Pass aussuchen...
Nur ein zweiter kostet Geld.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Du zahlst dafür?

Ich kann mir jeden Monat ein pass Pass aussuchen...
Nur ein zweiter kostet Geld.
Und Vodafone schenkt dir den Vertrag einfach so?

Der Pass ist ein wichtiger Bestandteil des Vertrages, mit dem die Attraktivität gesteigert werden soll. Wirklich geschenkt sind eigentlich nur die 200MB/Mon plus danach 64 KBit von Netzclub und auch dafür maß man ab und zu eine Werbe SMS über sich ergehen lassen.
 

Magera

Freizeitschrauber(in)
ich formuliere meinw Frage anders.
sollte es nicht dem unternehmen selbst obliegen wie sie ihre produkte anbieten, und was bestandteil des angebotes ist?
und wenn das dem kunden nicht passt kann er doch dahin wechseln wo es ihm dann passt.
ich dachte für nen moment das genau so wettbewerb funktioniert.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Damit der Wettbewerb in der EU funktioniert gelten für alle die gleichen Regeln. EU-Weit muss die Leistung und die Kosten des Tarifes gleich sein.
 

Solavidos

Freizeitschrauber(in)
ich formuliere meinw Frage anders.
sollte es nicht dem unternehmen selbst obliegen wie sie ihre produkte anbieten, und was bestandteil des angebotes ist?
und wenn das dem kunden nicht passt kann er doch dahin wechseln wo es ihm dann passt.
ich dachte für nen moment das genau so wettbewerb funktioniert.
Es gibt in der EU Regeln zur Netzneutralität und dieser Grundsatz der Netzneutralität steht nicht zur Disposition bei Verträgen zwischen Kunde und Provider. Das kann auch anders gesehen werden wie in den USA aber zum Glück wird bei uns der Markt noch reguliert.
Wenn diese Option , sei es der Vodafone Pass oder StreamOn der Telekom ",nichts"kostet dürfte der Vertrag im Umkehrschluss auch nichts kosten. Also mit anderen Worten bezahlst du die Option schon mit dem Vertrag. Seit 2017 gibt es die EU Verordnung "Roam like at home" bei der vorgeschrieben wird, dass ein Tarif in Deutschland auch in allen anderen Landern der EU gelten muss.
Also kuzgesagt Vodafone wie auch die Telekom verstoßen gegen EU Recht.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
ich formuliere meinw Frage anders.
sollte es nicht dem unternehmen selbst obliegen wie sie ihre produkte anbieten, und was bestandteil des angebotes ist?
und wenn das dem kunden nicht passt kann er doch dahin wechseln wo es ihm dann passt.
ich dachte für nen moment das genau so wettbewerb funktioniert.
Mit der Begründung kann man eigentlich alle Regeln zum Verbraucherschutz (Gewährleistung, Rücktrittsrecht usw.) in die Tonne treten.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
ich formuliere meinw Frage anders.
sollte es nicht dem unternehmen selbst obliegen wie sie ihre produkte anbieten, und was bestandteil des angebotes ist?
und wenn das dem kunden nicht passt kann er doch dahin wechseln wo es ihm dann passt.
ich dachte für nen moment das genau so wettbewerb funktioniert.
Unternehmen haben Geld und können damit Dinge anstellen zu den ein Großteil der Menschen nicht im Stande ist. Fändest du es schön, wenn die Straße an der du wohnst privatisiert wird und nur noch "Kunden" diese kostenfrei nutzen dürfen und der Rest warten muss bis sie passiert werden kann oder alternativ dann zahlen?

Infrastruktur sollte allen gleichberechtigt gehören und nicht denen die es sich leisten können, meine Meinung!

MfG
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Es gibt in der EU Regeln zur Netzneutralität und dieser Grundsatz der Netzneutralität steht nicht zur Disposition bei Verträgen zwischen Kunde und Provider. Das kann auch anders gesehen werden wie in den USA aber zum Glück wird bei uns der Markt noch reguliert.
Wenn diese Option , sei es der Vodafone Pass oder StreamOn der Telekom ",nichts"kostet dürfte der Vertrag im Umkehrschluss auch nichts kosten. Also mit anderen Worten bezahlst du die Option schon mit dem Vertrag. Seit 2017 gibt es die EU Verordnung "Roam like at home" bei der vorgeschrieben wird, dass ein Tarif in Deutschland auch in allen anderen Landern der EU gelten muss.
Also kuzgesagt Vodafone wie auch die Telekom verstoßen gegen EU Recht.
Um die Netzneutralität ging es in dem vorliegenden Urteil nicht. Die wird vom Vodafone Pass bereits innerhalb Deutschlands verletzt, da alle anderen Inhalte gegenüber Pass-Partnern benachteiligt werden. Zusätzlich macht die EU aber auch Vorschriften zur grenzüberschreitenden Nutzung, um die Mobilität in Europa zu fördern. Neben dem Roaming für Telefonate und SMS betrifft das auch Datentarife, die nicht einfach an Landesgrenzen gekoppelt werden dürfen, sondern dem Vertragsinhaber auch bei Reisen innerhalb der EU zur Verfügung stehen.
 
Oben Unten