• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Verstärker kaputt, neue Lautsprecher geholt aber keine Soundkarte

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Nabend, der Titel is Programm:D
Ich hatte jahrelang die Yamaha Pianocraft E410 genutzt und war super zufrieden nur ging vor 2 Jahren der Verstärker kaputt ging. Im Keller fand ich noch eine Sanya 220 von '84. Die musste dann herhalten aber von den beiden Lautsprechern ging immer nur eins je nachdem wie ich sie verkabelt hatte. Das könnte an mir, an dem Verstärker oder an den Lautsprechern liegen. (Wahrscheinlich an mir) Deswegen benutze ich oft mein Headset mmx 300 zum Spielen und ich wollte mir unbedingt was neues holen.

Ich habe mich für die Magnat Monitor Active 2000 entschieden weil ich absolut keinen Lust mehr auf einen Verstärker hatte. Heute kam das gute Stück an und ich wollte sie an den PC anschließen und erst jetzt merke ich, dass ich keine Soundkarte mit einem Digitalen Ausgang/Eingang(ich kann die beiden nie auseinanderhalten) habe.
Ich habe die Lautsprecher jetzt Analog mit dem PC verbunden und bei beiden Lautsprechern höre ich ein ganz leises Rauschen. Aber immerhin es funktionieren beide!:D

Lange Rede kurzer Sinn.
Lohnt sich eine Soundkarte um die Boxen digital zu verbinden und würde das Rauschen dann weggehen?
Habe ich beim Headset auch was davon? Schritte z.B. konnte ich schon immer gut orten. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass das noch besser gehen soll.
Reicht eine USB Soundkarte oder eine andere günstige für das optische Kabel oder sollte es eine gute sein? Bringt das optische Kabel eigentlich viel mehr als analog?
Geld spielt keine Rolle wenn ich wirklich was dafür bekomme.
Im Realtek Treiber ist der Lautsprecher links und rechts vertauscht. Sollte ich die Plätze ändern oder spielt das keine Rolle? Analog kann ich die Plätze nicht ändern aber wenn ich mir nach eurem Rat eine Soundkarte o.Ä. was mir weiterhilft zulege würde das gehen.
Mein Mainboard ist die MSI B450 Tomahawk Max, ATX, So.AM4
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Erm, Ja und warscheinlich ja.

Soundkarte lohnt sich definitiv, alleine schon für die Kopfhörer, denn eines kann ich dir sagen, du wirst von dem grottigen ALC 892 zu ner richtigen Soundkarte einen sehr deutlichen Unterschied in der Klangqualität, Detailtreue, Ortbarkeit, Auflösung, Bühne feststellen, selbst mit dem Standard 32Ohm MMX 300 wirst du da vermutlich Dinge zu hören bekommen, die du vorher nie bemerkt hast.

Und warscheinlich wirst du auch kein Rauschen mehr haben, denn das dürfte höchstwarscheinlich auch von dem grottigen ALC 892 kommen, denn die 8xxer waren bekannt für Rauschen und diverse Störgeräusche, selbst der modernere auf aktuellen Brettern verbreitete ALC 1220 - Zitat: "r*a*p*e*s the ALC 8xx in Terms of Soundquality" Z.E. - und das will was heissen.

Wenn du die über den Optischen anschliesst, macht die Soundkarte jedoch praktisch nichts, als das Signal durchzuschleifen, das Dekodieren und Wandeln übernimmt dann die Lautsprecher Elektronik.

Falls du vorhast, dir in Zukunft was höherohmiges an Kopfhörern zuzulegen oder die Boxen vielleicht doch wieder analog betreiben willst, um die Qualitäten der Soundkarte nutzen zu können, dann solltest du dir auf jeden Fall was richtiges zulegen, also alles ab der AE-5.

Ich hab hier die AE-7, weil die ist halt noch ein Fitzelchen besser und hat die Tischstation, die es bei der alten ZXR auch gab, was ich bevorzuge gegenüber den Frontanschlüssen und den meist billigen und schlecht geschirmten Kabeln im Turm und kann mich mit den DT 770Pro mit ihren 250Ohm jedenfalls nicht beklagen.

Nicht nur das die AE-X-Teile nen anständigen Verstärker haben (ich hab vorher den ALC 1220 benutzt und der konnte die 250Ohmer nicht gut antreiben) sondern die legten eben auch nochmal klanglich zu, voller, wärmer, klarer und machen nun so richtig Druck... :)
 

MrTopperH

PC-Selbstbauer(in)
Ich empfehle immer, einen Verstärker zu nehmen und diesen per HDMI an die Grafikkarte anzuschließen. So wird der Ton auf jeden Fall 1:1 digital übertragen.
Heutzutage braucht man keine Soundkarte mehr, es sei denn, man möchte ausschließlich Kopfhörer nutzen.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde immer versuchen eine externe Soka/Verstärker zu nutzen.
Eine interne Soka kann immer für Störgeräusche sorgen.
Betonung auf "kann" - Muss aber nicht!
Daher vorsichtig mit solchen Pauschalaussagen.

Ist es eine billige ungeschirmte Karte mit billigen Komponenten? Joa möglich.
Eine Gute & geschirmte Karte, an einem ausreichend dimensionierten Netzteil hängend, kann u.U. sogar direkt im Slot über der GraKa betrieben werden ohne das es Störungen gibt, was hier ein Kollege mit seiner AE-5 und einer 3080 macht...
Ich kann mich da auch nicht beklagen, auch wenn meine eher etwas weiter unten sitzt und Pascal, in Form meiner 1080 ist auch nicht gerade dafür bekannt ne Störschleuder zu sein, im Gegensatz zu Turing, besonders in Form der 2080Ti. ;)
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Betonung auf "kann" - Muss aber nicht!
Daher vorsichtig mit solchen Pauschalaussagen.
Ich habe "kann" geschrieben. Da ist nichts pauschaliesiert.

Eine Gute & geschirmte Karte
Das hat wenig mit der Karte zu tun. Erzeugt die GPU oder eine zukünftige GPU Störsignale, hast du ein Problem. Und dem Risiko würde ich mich nicht aussetzen wollen. Soundequipment hat man in der Regel länger als eine GPU. Mit der aktuellen geht alles gut aber was ist mit der nächsten?
 
TE
S

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke für die zahlreichen Antworten!
Ich habe die Boxen eben über mein Handy, Tablet und TV laufen lassen und das Rauschen bleibt weiterhin. Es kann sein, dass die Analogen Kabel die Alten vom Sanyo sind und ich dachte die sind vllt. kaputt. War nicht so.
Es liegt wohl nicht an der internen Soundkarte. Wenn ich die Lautsprecher per Fernbedienung mute geht das Rauschen sofort weg.

Wenn du die über den Optischen anschliesst, macht die Soundkarte jedoch praktisch nichts, als das Signal durchzuschleifen, das Dekodieren und Wandeln übernimmt dann die Lautsprecher Elektronik.
Ich habe mir extra ein optisches Kabel bestellt weil das in der Anleitung stand um den PC zu verbinden. Ist es denn eher gut oder schlecht wenn die Lautsprecher die Arbeit machen? Ich muss das Kabel nicht verwenden. Ich dachte nur das macht man so.

Wenn es keine wirklichen Abstriche gibt wäre das auch in Ordnung. Allerdings sind hier alle der Meinung ich sollte eine Soundkarte/Verstärker holen und man es deutlich merkt. Da bekomme ich Lust mir eine Soundkarte zu holen :DEinen externen Verstärker möchte ich nicht. Könnte mir die AE-5 vorstellen. Klingt für mich gut
Falls du vorhast, dir in Zukunft was höherohmiges an Kopfhörern zuzulegen oder die Boxen vielleicht doch wieder analog betreiben willst, um die Qualitäten der Soundkarte nutzen zu können, dann solltest du dir auf jeden Fall was richtiges zulegen, also alles ab der AE-5.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Headset und möchte es nicht erneuern. Kann die Boxen
auch Analog laufen lassen wenn es besser ist.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
es kommt immer drauf an was du willst...

Die Box von mir kann halt nur das Audio Signal digital an deine Boxen weiterleiten, da gehen keine Einstellungen/Eqs kein Kopfhörer dran, wenn dir das reicht...

In dem Fall liegen die ganzen Möglichkeiten bei deinen Boxen, d.h. so gut die Boxen so gut der Sound.

Es ist dann völlig egal was auf deinem MB verbaut ist, oder was für eine Soundkarte verbaut ist.

Du könntest auch die Boxen digital an deine noch nicht vorhandene SK anschließen, aber das wäre ein bißchen Perlen vor die Säue :)

Wenn jetzt natürlich noch das Antreiben deiner Kopfhörer dazukommt kann es verdammt viel Sinn machen eine extra SK zu kaufen (ich wäre da für eine USB Lösung)
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe "kann" geschrieben. Da ist nichts pauschaliesiert.
Ja und im Satz davor stand "Ich würde IMMER versuchen..." und das ist ne Pauschalaussage. ;)
Zumal was für dich gilt, eben nicht auch für andere gelten muss.^^
Das hat wenig mit der Karte zu tun. Erzeugt die GPU oder eine zukünftige GPU Störsignale, hast du ein Problem. Und dem Risiko würde ich mich nicht aussetzen wollen. Soundequipment hat man in der Regel länger als eine GPU. Mit der aktuellen geht alles gut aber was ist mit der nächsten?

Da hast du, zumindest teilweise, Recht.
Es hängt jedoch auch von der Karte, dem Netzteil und dann von der jeweiligen GPU und ihrer Spannungsversorgung und der Qualität der verwendenten Bauteile ab.
Je weniger die Karten (vor allem schon im unteren FPS Bereich) zum fiepen neigen, desto geringer sind i.d.R. auch die Chancen auf Störungen durch die GPU.
Und hier kommt dann eben auch das NT zur Geltung, denn je besser das ist und je mehr es an Reserven hat, desto weniger muss die GPU Versorgung ackern und dann muss das Teil schon echt mies sein, um dann noch den Sound zu stören.
Danke für die zahlreichen Antworten!
Ich habe die Boxen eben über mein Handy, Tablet und TV laufen lassen und das Rauschen bleibt weiterhin. Es kann sein, dass die Analogen Kabel die Alten vom Sanyo sind und ich dachte die sind vllt. kaputt. War nicht so.
Es liegt wohl nicht an der internen Soundkarte. Wenn ich die Lautsprecher per Fernbedienung mute geht das Rauschen sofort weg.
Dann ahben die LAutsprecher ne EMise.^^
Lautsprecher, auch aktive, sollten nicht rauschen, nur weil grad nix anderes läuft.
Ich kann hier meinen kleinen Teile aufdrehen bis zum Maximum und auch ohne Signal, sprich es ist in der Soundkarte auf Kopfhörer gestellt, rauscht und brummt da nix.
Ich habe mir extra ein optisches Kabel bestellt weil das in der Anleitung stand um den PC zu verbinden. Ist es denn eher gut oder schlecht wenn die Lautsprecher die Arbeit machen? Ich muss das Kabel nicht verwenden. Ich dachte nur das macht man so.
Kommt darauf an, wie gut der Wandler in den Lautsprechern ist und wie er eingestellt ist, das er klingen soll, der Vorteil der Soundkarte ist halt, das man über analog den Klang beeinflussen kann, bevor er an die Boxen ausgegeben wird und so eben auch typische Schwächen von 2Wege 2.0ern wie z.Bsp. leicht schwächelnde Mitten oder so mit dem EQ ausbügeln kann etc. pp.
Wenn es keine wirklichen Abstriche gibt wäre das auch in Ordnung. Allerdings sind hier alle der Meinung ich sollte eine Soundkarte/Verstärker holen und man es deutlich merkt. Da bekomme ich Lust mir eine Soundkarte zu holen :DEinen externen Verstärker möchte ich nicht. Könnte mir die AE-5 vorstellen. Klingt für mich gut

Ich bin sehr zufrieden mit dem Headset und möchte es nicht erneuern. Kann die Boxen
auch Analog laufen lassen wenn es besser ist.
Besser ist immer relativ.^^
Analog gibt dir hier mehr Möglichkeiten an die Hand, Einfluss auf das Signal zu nehmen und dann kommt eben auch die Qualität des Wandlers auf der Karte zum tragen, welche ja nunmal massgeblich für die Soundqualität und so ist.
Die digitale Option bleibt dir ja dabei erhalten. ;)
 
TE
S

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Anscheinend gibt es sehr viele Leute die auch das Rauschen haben und diese Boxen eignen sich wohl gut im Regal wenn man etwas weiter weg sitzt. Bei einem Meter muss man sich schon konzentrieren um es zu hören und bei 2 merkt man es nicht wenn man dabei Musik hört. Bringt mir in meinem Fall natürlich wenig. Auch wenn ich die Kopfhörer auswähle ist das Rauschen da. Ich habe eben den Support angeschrieben und ich glaube das wird nichts mit den Boxen aber vllt. kennen die ja doch noch irgendwie eine Möglichkeit. Ansonsten gehen sie zurück und ich muss mir neue holen tss

Falls ich mir neue hole. Welche würdet ihr mir denn empfehlen? Ich würde es gerne wieder mit 2.0 ohne Verstärker probieren mit einer dazu passenden Soundkarte die auch gut für mein Headset ist. Preislich stelle ich mir so um die 400 Euro für die beiden vor aber wenn es etwas gibt was viel besser ist für etwas mehr Geld würde ich sie auch nehmen. Hauptsache die rauschen nicht :D Ihr habt die Soundkarte so schön geredet, dass ich auf jeden fall eine ausprobieren will.

Bluetooth muss nicht sein. Kann aber auch nicht schaden. Eine Möglichkeit um mein Headset anzustecken wäre auch nicht schlecht. Meine Klinkenbuchse am Frontgehäuse ist defekt und ich benutze nun ein USB Adapter um sie zu benutzen was aber auch kein Problem ist. Da das Kabel sehr lang ist stört es mich auch nicht, dass sie hinter dem PC angeschlossen sind.
Wichtig ist nur, dass ich es unkompliziert am PC einstellen kann ob ich das Headset habe oder die Boxen aber ich glaube das sollte bei allen Treibern funktionieren
 
TE
S

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Der Support ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Eine Fremdfirma kümmert sich darum. Die haben mich über einen Tag ignoriert und als ich dann am Freitag noch mal nachgefragt habe, musste ich wieder bis heute morgen warten. Die meinten, es kommt oft zum Rauschen, wenn man es per BT betreibt. Dann bin ich auf die Idee gekommen, es per BT am PC zu probieren und es rauscht bei mir weniger als bei den analogen Steckern.

Es gibt ein kleines Rauschen bei der digitalen/BT Variante, aber da muss ich schon mit dem Ohr zum Lautsprecher. Damit kann ich auf jeden Fall leben.
Weil ich die Boxen für den PC geholt habe und es analog verbunden und es sehr gerauscht hat, habe ich mir wohl viel Mühe gegeben, auch bei den anderen Verbindungen ein Rauschen zu entdecken, aber nur bei der analogen Verbindung ist es extrem laut. Das war nicht sehr neutral :D

Jetzt dachte ich, lasse ich es erst mal über BT laufen und hole mir eine Soundkarte. Dann kann ich sie vllt. nochmal mit einem anderen Analog Kabel(vllt. ist das doch defekt) oder doch digital anschließen. Ich nehme mal an, dass auch die digitale Verbindung über die Soundkarte besser als die über Bluetooth ist. Wenn es nicht so ist, dann habe ich sie halt hauptsächlich für mein Headset.
Wenn du die über den Optischen anschliesst, macht die Soundkarte jedoch praktisch nichts, als das Signal durchzuschleifen, das Dekodieren und Wandeln übernimmt dann die Lautsprecher Elektronik.

Falls du vorhast, dir in Zukunft was höherohmiges an Kopfhörern zuzulegen oder die Boxen vielleicht doch wieder analog betreiben willst, um die Qualitäten der Soundkarte nutzen zu können, dann solltest du dir auf jeden Fall was richtiges zulegen, also alles ab der AE-5.
Wäre die AE-5 Overkill für mein 32 Ohm Headset und für die Magnat Monitor Active 2000?
Ich kann es definitiv nochmal mit den analogen Kabel probieren um sie richtig zu nutzen.

oft werden die empfohlen: https://www.thomann.de/de/behringer_media_40_usb.htm

Bei 400 € kann man da natürlich noch weiter gucken was man dann so nimmt...
Die Behringer sehen echt schlimm aus :D
Die 400 Euro waren eigentlich für die Boxen und Soundkarte zusammen gedacht aber ich werde es wohl noch mit diesem Paar probieren. Ich denke eine Soundkarte hilft mir grad am meisten weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Für ein paar Tage geht das ja voll in Odnung. Ich merke selber jetzt keinen Unterschied. Kann es aber auch nicht mit Kabel und ohne Rauschen testen. Theoretisch könnte das sogar so bleiben aber ich bin seit dem 1. Beitrag von Cosmas heiß auf eine Soundkarte :D Diese 2 sind bei mir in der engeren Auswahl

Creative Sound Blaster Z SE weil der Vorgänger wohl super war und diese relativ neu ist. Sie hat auch den gleichen Audiochip wie die AE 5. (okay es heißt wohl bei allen Sound Core 3D)^^

Sound BlasterX AE 5 Plus weil ich viel gutes von ihr lese. Dieser Scout Modus überzeugt mich auf jeden Fall nicht. Die Xamp Kopfhörer Doppelverstärker Funktion klingt aber dafür super. Ist das eher Spielerei oder ein Muss?

Die Z SE kostet 100€ und die AE 5 Plus 140€ bei Amazon was fair klingt

Kann ich denn mit meinen MMX 300 und Magnat's das ausreizen?
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Guzt usb oder nicht usb ist bei externen soundkarten vs interne egal
Wichtig ist hjier nur das die usb verbindung kene Unterbrechungen hat.
Keine mehrfach usb ports oder verlängerungen.
Und einen sicher funktionierenden mainboard chipsatz den die usb nicht ausfallen.
Interne der vorgänger der soundblaster z war die xfi von 2006
da aber creative relativ schlechten treiber support haben .ist es ratsam immer das aktuell Modell zu kaufen was die
oder usb
Letztere würde ich nicht nehmen
 
TE
S

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich will auch eher was richtiges wie die beiden hier. Kennt sich einer mit der Xamp Funktion aus? Ich tendiere deswegen zu der AE5 Plus.

Die Z SE finde ich auch gut aber will eher zu der besseren greifen.
 
TE
S

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Klinkenbuchse am Frontgehäuse ist bei mir defekt und hinten brauche ich den Platz für die Lautsprecher. Deswegen läuft mein Headset seit einem knappen Monat über einen USB Adapter. Das will ich auch ändern. Werde mir wohl das mit xamp gönnen
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Das ist wirklich rausgeschmissen Geld. Wenm es unbedingt eine Soundkarte werden soll, dann nimm was externes. Meinetwegen auch eine Creative.

Aber intern ist immer ein Glücksspiel. Habe es lang genug gespielt und irgendwann war es mir zu blöd ;)
 
TE
S

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich will zum ersten mal eine ausprobieren und dann will ich schon eine richtige.
Warum ist es denn ein Glücksspiel?
 
TE
S

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Nahezu jeder aktive Laustprecher rauscht, besonders wenn es günstige sind.
Analog verbunden stört es mich sehr aber ansonsten muss man mit dem Ohr ganz nah hin um es Rauschen zu hören. Ich hoffe mit einer Soundkarte kann ich sie analog verbinden
definiere richtig ;)

Glücksspiel wegen Störungen im Gehäuse, da sind USB Geräte besser dran...
Keine externe und keine Interne für 30€. Das war es auch schon :)
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Was Masse angeht die durchaus für piep geräusche verantwotlich ist ist primär die gpu und dann laufwerke verantwortlich.
Das kann man unterbinden
GPU reicht es aus wenn man in einen anderen pcie Kreislauf einbaut (am chipsatz statt cpu)
in der regel sind das die pcie3 x1 anschlüsse
HDD lässt sich nicht vermeiden sollte aber dennoch leiser bis kaum hörbar sein
Rauschen kommt vom Verstärker wenn da nu billige analog Mechanik drin ist muss man mit 60-70dba rauschabstand rechnen und das hört man deutlich.
ideal sind 99dba und mehr
Die meisten Verstärker ab 300€ sind erst in der Lage solche rauschabstände zu bieten
Die angaben von den Herstellern beziehen sich auf dem D/A Wandler
und auf 50% volume.
Was ein direkten vergleich schwer macht.
Wichtiger bei Verstärker ist aber der Klirrfaktor den diese war in den 80tis und 90tis deutlich besser.
Seitdem der THX standard existiert ging die Qualität bergab.
Will man echten high end sound kommt man nicht um die 2000-4000€ rum.
Dazu braucht man aber auch passende Lautsprecher sowie ein Kopfhörer.

generell sind Nebengeräusche im PC immer eine frage wie gut das mainboard abgeschirmt ist. Hier gilt je mehr layer das board desto weniger fiept es.
Ein abschirmen gegenüber addin cards ist nur bedingt sinnvoll
Die Magnetfelder einer gpu sind nicht so stark als man denkt. Eher ist es die Stromversorgung die zu Störungen verursacht aber auch nur da wo was gemeinsam an pcie angeschlossen ist.
Bei gpu lässt sich das klar trennen da die neuen cpu einen exklusiven port haben und der chipsatz nicht in diesen Kreislauf ist, folglich keine Nebengeräusche.

Ob digital oder analog angeschlossen hängt primär vom endgerät ab.
auch gute analog Verstärker können kaum bis gar nicht rauschen.
Das aber hängt vom D/A Wandler des soundchips ab.

Achja der xamp ist explizit am front audio, hinten wenn nicht extra markiert ist kein Kopfhörerverstärker.
Wenn dein Gehäuse die front audio defekt hat könnte das ein problem sein.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
GPU reicht es aus wenn man in einen anderen pcie Kreislauf einbaut (am chipsatz statt cpu)
ich finde dein Geschreibe schon immer schwer zu lesen, aber das... :wall:

Das ist ein PCIE Bus! und kein Kreislauf...
Bei gpu lässt sich das klar trennen da die neuen cpu einen exklusiven port haben und der chipsatz nicht in diesen Kreislauf ist, folglich keine Nebengeräusche.
Der Schluss ist leider völlig falsch, nur weil die GPU an einen anderen PCIE BUS hängt, heißt das nicht das nicht noch andere Verbindung bestehen, über die Störungen reinkommen z.B. die geteilte Stromversorgung/Masse
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Den Effekt konnte ich feststellen
Ein singlerail Netzteil und gpu an Ersten pciex16, soundkarte im 2ten pcie x16 = fiepen.
Soundkarte in pcie x1 Steckplatz keins.
Und das war ein 5820k mit x99a raider.

Ob man dies pcie bus oder Kreislauf nennt ist wurscht.
mir fiel der name nicht mehr ein.

im übrigen die cpu pcie lanes wo alles herkommt vom imc/io hub, werden bei amd sowie intel exklusiv an den ersten und folgenden pcie x16 16 lanes dazu 4 lanes als dmi am chipsatz angebunden und bei amd pcie x16 Steckplätzen 16 lanes exklusiv, 4 lanes an m2 slot (den ersten) und wie bei intel 4 lanes am chipsatz.
intel 20 lanes am desktop Serie
amd 24 lanes am4

Diese werden im chipsatz in 24 pcie lanes multipliziert allerdings teilt sich die Bandbreite.
Und rate mal was passiert wenn ein chip zwischen den Kupfer Leitungen für Entkoppelung sorgt, nix fiepen mehr.
Solche Effekte können auch Netzteile verursachen (instabiles ripple/noise), bei mir war immer die dgpu Hauptschuldiger gefolgt von HDD.
Man könnte dies unterbinden mit filter (caps) maßgeblich auf der dgpu oder an den sata ports.
Wird aber aus Kostengründen nicht gemacht.
Das aber ist von gpu zu gpu gen anders
Meine kepler gpu (msi gtx760) macht kaum bis keine Geräusche wogegen die pascal gpu (inno3d gtx1060) bei falscher Einbau variante für fiepen sorgt.

meine fermi ist auch still (evga gtx460)

Das aber ist von aib Modell abhängig.
nvidia oder amd trifft da keine schuld.

Ich drücke mich oft eher fachlich oder laienhaft gemischt aus.
Das mag an Unwissen liegen besonders in Grundlagen von Elektronik.
Diese aber sind nicht zwingend notwendig um den PC in seiner Arbeitsweise zu begreifen.

Das wenige was ich weiß ist wie Strom bemessen wird (ampere Stromstärke* Volts Spannung = Watt verbrauch und vielleicht noch wie ein Stromkreislauf geht (lichterkette)
Das wars.
 
TE
S

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Achja der xamp ist explizit am front audio, hinten wenn nicht extra markiert ist kein Kopfhörerverstärker.
Wenn dein Gehäuse die front audio defekt hat könnte das ein problem sein.
An der Front sind ja nur die 2 Klinkenbuchsen vom Mainboard kaputt. Wie kann es sein, dass es eine Rolle spielt? Die Soundkarte hat ihre Buchsen doch hinter dem PC?
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Nun weil an der soundkarte je nach modell keine extra kopfhörer ausgang hnten hat sondern nur digital und line out oft idn auch nur 5 klinke und ein opt anschluss dran und bei 5,1 sind das eben
4 für line out und einer für mic /line in.
man kann schlecht einen kopfhörerverstärker an front L/R setzen.
Wenn muss das die soundkarte ausweisen da es ein kopfhörer ausgang ist.
Front wird intern über die HDaudio Stecker verbunden.
Dem Gehäuse ist das egal da hier nur eine Strom und 5 Datenleitungen laufen.
L/R +- und Masse + Strom
gegenüber ac97 stecker dieser ist anders belegt.
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Was Masse angeht die durchaus für piep geräusche verantwotlich ist ist primär die gpu und dann laufwerke verantwortlich.
Das kann man unterbinden
GPU reicht es aus wenn man in einen anderen pcie Kreislauf einbaut (am chipsatz statt cpu)
in der regel sind das die pcie3 x1 anschlüsse
HDD lässt sich nicht vermeiden sollte aber dennoch leiser bis kaum hörbar sein
Rauschen kommt vom Verstärker wenn da nu billige analog Mechanik drin ist muss man mit 60-70dba rauschabstand rechnen und das hört man deutlich.
ideal sind 99dba und mehr
Die meisten Verstärker ab 300€ sind erst in der Lage solche rauschabstände zu bieten
Die angaben von den Herstellern beziehen sich auf dem D/A Wandler
und auf 50% volume.
Was ein direkten vergleich schwer macht.
Wichtiger bei Verstärker ist aber der Klirrfaktor den diese war in den 80tis und 90tis deutlich besser.
Seitdem der THX standard existiert ging die Qualität bergab.
Will man echten high end sound kommt man nicht um die 2000-4000€ rum.
Dazu braucht man aber auch passende Lautsprecher sowie ein Kopfhörer.

generell sind Nebengeräusche im PC immer eine frage wie gut das mainboard abgeschirmt ist. Hier gilt je mehr layer das board desto weniger fiept es.
Ein abschirmen gegenüber addin cards ist nur bedingt sinnvoll
Die Magnetfelder einer gpu sind nicht so stark als man denkt. Eher ist es die Stromversorgung die zu Störungen verursacht aber auch nur da wo was gemeinsam an pcie angeschlossen ist.
Bei gpu lässt sich das klar trennen da die neuen cpu einen exklusiven port haben und der chipsatz nicht in diesen Kreislauf ist, folglich keine Nebengeräusche.

Ob digital oder analog angeschlossen hängt primär vom endgerät ab.
auch gute analog Verstärker können kaum bis gar nicht rauschen.
Das aber hängt vom D/A Wandler des soundchips ab.

Achja der xamp ist explizit am front audio, hinten wenn nicht extra markiert ist kein Kopfhörerverstärker.
Wenn dein Gehäuse die front audio defekt hat könnte das ein problem sein.

Dein Geschreibsel ist wirklich nicht zu ertragen. Nicht nur inhaltlich (sofern man überhaupt irgendetwas versteht) völlig daneben...

Ich will zum ersten mal eine ausprobieren und dann will ich schon eine richtige.
Warum ist es denn ein Glücksspiel?

Eine richtige? Dann solltest du Abstand von allem nehmen, wo das Wort "gaming" verwendet wird. Richtige Soundkarten haben intern überhaupt nichts verloren.

Ein Glücksspiel ist es aufgrund, den schon mehrfach erwähnten Gründen.
Wenn du lust darauf hast, stunden und tage damit zu verbringen, den Sound frei von Störgeräuschen zu bekommen ok.

Ich habe da zumindest keine lust mehr drauf, auch nicht in meinem nächsten System oder mit der nächsten Komponente. Alles hat einen einfluss darauf.

Davon ab lohnt es sich nicht. Investiere lieber in bessere Kopfhörer oder Lautsprecher. Da wirst du dann auch einen Unterschied erkennen können ;)

Dem Gehäuse ist das egal da hier nur eine Strom und 5 Datenleitungen laufen.
L/R +- und Masse + Strom
gegenüber ac97 stecker dieser ist anders belegt.

Eine Strom und 5 datenleitungen verteilt auf 9 kontakte... Finde den fehler...

Hör doch endlich auf... 😂
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Nun weil an der soundkarte je nach modell keine extra kopfhörer ausgang hnten hat sondern nur digital und line out oft idn auch nur 5 klinke und ein opt anschluss dran und bei 5,1 sind das eben
4 für line out und einer für mic /line in.
man kann schlecht einen kopfhörerverstärker an front L/R setzen.
Wenn muss das die soundkarte ausweisen da es ein kopfhörer ausgang ist.
Front wird intern über die HDaudio Stecker verbunden.
Dem Gehäuse ist das egal da hier nur eine Strom und 5 Datenleitungen laufen.
L/R +- und Masse + Strom
gegenüber ac97 stecker dieser ist anders belegt.
Ich dachte, das geht problemlos. Bei der AE 5 sind 2 Buchsen für das Headset und 3 für die Lautsprecher. Meine 2.0 Boxen sollte ich doch per analog damit verbinden können oder? Ansonsten hätte Cosmas das wohl nicht vorgeschlagen.

Eine richtige? Dann solltest du Abstand von allem nehmen, wo das Wort "gaming" verwendet wird. Richtige Soundkarten haben intern überhaupt nichts verloren.

Ein Glücksspiel ist es aufgrund, den schon mehrfach erwähnten Gründen.
Wenn du lust darauf hast, stunden und tage damit zu verbringen, den Sound frei von Störgeräuschen zu bekommen ok.

Ich habe da zumindest keine lust mehr drauf, auch nicht in meinem nächsten System oder mit der nächsten Komponente. Alles hat einen einfluss darauf.

Davon ab lohnt es sich nicht. Investiere lieber in bessere Kopfhörer oder Lautsprecher. Da wirst du dann auch einen Unterschied erkennen können ;)
Ok, jetzt bin ich wieder verwirrt und dabei fange ich gerade an, ein bisschen Durchblick zu bekommen^^
Eine interne Soundkarte ist also etwas Schlechtes? Es wird hier und bei allen Tests doch das Gegenteil behauptet.

Weil meine Boxen analog verbunden sehr stark Rauschen werde ich es wohl riskieren müssen. Falls es überhaupt nicht klappt, kann ich ja noch zurückrudern.

Ich habe jetzt ein Headset und Lautsprecher für insgesamt gute 400€. Man kann natürlich immer mehr Geld ausgeben. Auch wenn man Boxen/Kopfhörer für 800€ hat, gibt es welche für 1500€ etc. Ich finde 140€ ist jetzt nicht die Welt dafür, dass sie beide verbessert. Und wenn es wirklich nicht besser wird und ich demnächst aufrüsten sollte, habe ich schon mal eine Soundkarte.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Eine interne Soundkarte ist also etwas Schlechtes?
alles ist relativ ;) und hängt auch noch vom persönlichen Anspruch ab

natürlich ist eine SK in dem Preissegment besser als die meisten/alle Onboard Lösungen, aber eine USB Lösung in der gleichen Preisklasse wie eine SK ist auch deutlich besser wie die meisten/alle Onboard Lösungen

Und die USB Lösung hat weniger Probleme mit Störungen die nun mal in einem PC Gehäuse auftreten können.

imho am besten in Bezug auf Störungen ist ein externer Verstärker der das Signal optisch von deiner Onboard Sk bekommt, damit haben die Störungen aus dem PC wenig Chance (nur über die 230V Steckerleiste) deinen Sound zu stören

Wenn ich mir jetzt was neues holen würde, wäre das ein Paar aktiver LS mit optischem Eingang, plus ein BT (mit aptx LL) Headset (aber das mal nur nebenbei).
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Das Stimmt nicht
Eine usb lösung ist dennoch am mainboard Stromklreis angebunden und masse findet imer einen Weg ist wie wasser
Was wirklich entkoppelt ist optisch ud da iste s egal welche soundkarte im system ist onboard extra soundkarte
Den die daten werden durchgeschleift
Gründe für nee soudkarte
analog angeschlossen besser filter
Digital DDL oder dts connect was immer seltener wird derzeit nur noch creative.
Software EQ Klangerweierungen voice Entrauschen, seit neuesten filter für hintergurndgeräusche.
bessere signal noise ratio besseren klirrfaktor hohe raschabstand ab 106db sind standard
Aufnahme in 16-384bit letzterer ist unnötig.
micro rauschabstand min 90db sofern analog mikro das zulässt.

Will man lediglich laut reicht da ein Verstärker an optisch und fertig.
Und ja ich höre mitn dt990 pro mit xfii vs alc 1220 einen unterschied
Diese sidn aber marginal und betreffen lediglich preffernzen die man hat ist man musikaffin und will Musik in voller dynamik hören ist die xfii besser aber nur im audio modus
oder will man schlicht hören ohne klare freqzuenz trennungen.
dazu bieten soundkraten eine frequenzbanderweiterung an. bei creative enhancer geanannt

Dieser ist aber umstritten weil dadurch durchaus die Charakteristik von Musik geändert wird.
Für mich ist der EQ von creative besser als der von realtek
Alternative kann amn auch fremdsoftware als eq einsetzen allerdings hat windows dies durch letzten updates stark erschwert ohne hardware treiber ist kein systemweiter zugriff möglich.
bedeutet hjede software muss einen eigenen EQ mitliefern.
meine derzeitige Lösung mit realtek alc1220 läuft mit einer uwp app
Die gar nicht so leicht zu installieren ist da jeder mainbaord Hersteller diese selber erstellen muss.
Das wäre der letzte Vorteil einer soundkarte
Schließt man digital an ist der Verstärker mit EQ die ideale Lösung.

Was S/N und rauschabstand angeht sind onboard recht gut geworden und liegen im Bereich von
realtek alc1150 1200 1220 98-102db ok bis gut
alc892 95db naja
alc887 85db schlecht
ac97 /alle unter alc600 75db (klassischer analoge chipsatz bis 2008 in mainbaord verwendet) sehr schlecht daher der ruf
creative xfii 106db sehr gut
creative soundcore3d 116-118db sehr gut
via chipsätze 108db (meist asus und andere Hersteller) sehr gut

Thema sabre diese Firma stellt audio chipsätze her die eine analog Filterung nutzen quasi ist das der Verstärker Anteil.
Der eigentliche D/A chip ist meist von via

Der rauschabstand ist aber nur analog angeschlossen festzustellen.
Digital übernimmt diese Aufgabe der D/A Wandler des Endgerätes.
Und wenn es da rauscht oder brummt liegt das schlicht an der Qualität des Lautsprechers oder Verstärkers.

Zum vergleich ein guter Verstärker 300-600€ hat etwa 102db
manche geben aber auch nur die rauschabstände der D/A Wandler an.
Das lässt zu viel raum für die reale Verstärker Anteil der analog funktioniert zwangsläufig
Und da kommt es stark auf die Qualität der filter und Endstufen an.
Das aber kann man nur testen reine analog verstärker ohne D/A sind die angaben korrekt und meist besser, lösen aber ein Masseproblem nicht wenn dieser irgendwie im stromkreislauf ist.
Da spielt es keine rolle ob das Daten Leitungen sind oder Strom.
Wie gesagt die einzige Möglichkeit Masse brummen fiepen raus zu bekommen ist optisch anschließen
USb verhindert kein brummen fiepen.

Für creative spricht
DDL DTS connect Lizenz (wichtig für opt out mit multichannel am PC)
Guter EQ


Für asus spricht
vergleichbarer chip bessere treiber
virtueller souround besser (Kopfhörer) das aber ist stark Geschmackssache einige schwören darauf ich sage nä.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Das Stimmt nicht
Eine usb lösung ist dennoch am mainboard Stromklreis angebunden und masse findet imer einen Weg ist wie wasser
Was wirklich entkoppelt ist optisch ud da iste s egal welche soundkarte im system ist onboard extra soundkarte
Genau das hab ich ja geschrieben, immer den ganzen Text lesen ;)

klar hängt die USB SK am MB und kann sich darüber auch Störungen einfangen, aber tendenziell weniger wie eine interne Sk die wenige cm neben den größten Störer hängt, der GPU

daher hab ich ja dann auch die optische als die beste Lösung ins Feld geführt...

btw. wenn über USB Störungen reinkommen kann man auch USB entkoppeln... muss man mal gucken ob 2.0 gebraucht wird oder 1.1 reicht ->
(das ist jetzt ein USB2.0 fähiger Isolator)
 
TE
S

sonnenschein90

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich dachte immer externe sind eher Spielerei und was für Laptops. Habe mir jetzt unzählige angeschaut und könnte ein günstiges nehmen wie diese hier
Der Sound von meinem Realtek ALC892 ist wahrscheinlich nicht schlechter als die oder?

Weil sie einen Toslink Anschluss haben kann ich die Lautsprecher wenigstens so mit dem PC verbinden. Das Blöde ist nur dann habe ich keine guten Kopfhörerverstärker oder wahrscheinlich überhaupt keine. Ich muss aber sagen ich bin auch so schon super zufrieden mit meinem Headset. Seit diesem Thread habe ich nur Lust auf mehr^^

Vllt. kennt ihr noch eine etwas bessere Karte mit denen ich die Lautsprecher per Toslink verbinden kann die auch gut für mein Headset sind? Oder sollte ich gleich die G6 holen und versuchen die Boxen analog zu verbinden? Wahrscheinlich werden sie trotzdem Rauschen weil ich zu nah bin.
Das nächste mal erkundige ich mich mal besser was Regallautsprecher sind bevor ich mir welche hole :D
 
Oben Unten