• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Verbinndungsabbruch - Der Verzweiflung nahe

ich78

Kabelverknoter(in)
Hallo Zusammen,

ich wende mich heute eigentlich aus reiner Verzweiflung an euch. Folgendes Problem gibt es seit Monaten:

Ich habe bei meinem Anbieter 1&1 eine DSL 50.000er Leitung, bei welcher es sehr häufig zu Verbindungsabbrüchen kommt. Früher war es auffällig oft an Sonntagen. Jetzt ist es mittlerweile willkürlich die komplette Woche über. Heute z.B. am Vormittag, dann gegen 16:50 Uhr und 17:24 Uhr. Es kommt mittlerweile täglich zu diesen Verbindungsproblemen, was auf Dauer beim TV schauen (Netflix, Amazon Prime) sowie im Home Office tierisch nervt. Wir waren bis jetzt auch sehr geduldig - die Problematik haben wir seit zwei Jahren. Aber irgendwann reisst auch mal der längste Geduldsfaden. Es scheint auch kein lokales Problem zu sein, da wir in der Zwischenzeit in eine andere Stadt gefahren sind und wieder an diesem Mist leiden.

Folgendes haben wir bis jetzt unternommen :
- Router (FritzBox 7412) ist up to date
- alte Geräte bzw. Geräte welche nicht mehr gebraucht wurden sind aus der Registrierung des Routers gelöscht worden
- alle Geräte wurden mehrere Male neu gestartet bzw. auch auf Werkseinstellung zurückgesetzt worden (Smart TV, Handy Laptop)

Wir haben jetzt mit 1&1 Kontakt aufgenommen und bekamen folgendes zu hören:

- Router auf den neuesten Stand bringen - wurde gemacht
- es kann immer zu Verbindungsabbrüchen kommen, da in einem Haus mit mehreren Mietparteien auch in der Regel eine hohe Anzahl an WLAN-Geräten verwendet werden. Diese "kommunizieren(?) untereinander und sorgen so für den ein oder anderen Verbindungsabbruch

Ich bin ganz ehrlich mit dem Latein am Ende. Das Argument mit der aktuellen Firmware lasse ich mir ja noch eingehen, aber die Sache mit den anderen WLAN Geräten übersteigt so langsam mein Verständnis. Ich hatte in der Vergangenheit die Telekom sowie Kabel Deutschland als Internet Provider und hier hatten wir diese Probleme nicht. Auch wohnen wir jetzt in einem Haus mit 9 Parteien - zuvor waren es 24. Die Probleme haben eher zugenommen bei weniger Bewohner. Dies widerspricht also dem, was 1&1 sagt.

Vielleicht weiß jemand hier noch einen Tipp oder einen Rat, was wir noch tun können - mal von der Kündigung abgesehen :)

Vielen lieben Dank schon einmal im Voraus
Manuel
 

robbe

BIOS-Overclocker(in)
Prinzipiell könnte das alles mögliche sein, dass es nach einem Umzug nicht besser wurde, legt aber schon nah, dass es am Router bzw. Wlan liegen könnte. Die 7412 ist ja nun wirklich eine Fritzbox in ihrer abgespecktesten Form. Das letzte größere Update für das Ding liegt schon 3 Jahre zurück, seitdem gab es nur noch ein paar Sicherheitsupdates. Das Wlan sendet nur im chronisch überlasteten 2,4Ghz Band und grade wenn ihr viele und ausschließlich Wlan Geräte benutzt, ist das Ding wahrscheinlich einfach an seiner Belastungsgrenze.
 
TE
I

ich78

Kabelverknoter(in)
Prinzipiell könnte das alles mögliche sein, dass es nach einem Umzug nicht besser wurde, legt aber schon nah, dass es am Router bzw. Wlan liegen könnte. Die 7412 ist ja nun wirklich eine Fritzbox in ihrer abgespecktesten Form. Das letzte größere Update für das Ding liegt schon 3 Jahre zurück, seitdem gab es nur noch ein paar Sicherheitsupdates. Das Wlan sendet nur im chronisch überlasteten 2,4Ghz Band und grade wenn ihr viele und ausschließlich Wlan Geräte benutzt, ist das Ding wahrscheinlich einfach an seiner Belastungsgrenze.

Super. Erst einmal vielen Dank für die Erklärung. Hast Du evtl. eine Kaufempfehlung, was einen neuen Router betrifft?
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
um besser den Fehler zu finden, solltest du vorher noch die Kabel Variante ausprobieren.

Was bringt dir ein neuer Router wenn es nicht am WLAN liegt sondern am DSL-Anschluss?
Oder was soll der neue Router bringen wenn deine Geräte nicht in das noch leere 5Ghz WLAN Netz ausweichen können?

Bevor man wild was neues kauft, zuerst mal fundiert versuchen den Fehler zu finden!
 

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Würde Auch zuerst mal testen WORAN es eigentlich liegt!
Also ob der Router verbindungsproblene hat oder obs am WLAN liegt!

Also als erstes mal ins Router-Log schauen und per LAN testen!
 
TE
I

ich78

Kabelverknoter(in)
um besser den Fehler zu finden, solltest du vorher noch die Kabel Variante ausprobieren.

Was bringt dir ein neuer Router wenn es nicht am WLAN liegt sondern am DSL-Anschluss?
Oder was soll der neue Router bringen wenn deine Geräte nicht in das noch leere 5Ghz WLAN Netz ausweichen können?

Bevor man wild was neues kauft, zuerst mal fundiert versuchen den Fehler zu finden!

Hallo,

erstmal Danke für Dein konstruktives Feedback. Natürlich werde ich nicht wie wild einen teuren neuen Router kaufen. Ich frage eben nur nach allen Eventualitäten. Und ich denke das ist ganz legitim. Eine Kaufempfehlung ist immer von Vorteil. Sollte sich herausstellen das es am DSL selbst liegt, so spare ich mir das Geld.

Also alles gut ;-)
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Du könntest einen Schirm mit Alufolie und Pappe bauen und so ausrichten das dein WLAN Signal in die Richtung geht wo ihr euch am meisten aufhält.

Bringt auch schon was um das WLAN zu stärken.

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
 
TE
I

ich78

Kabelverknoter(in)
Kleine Update: Also wenn das WLAN Signal weg ist, funktioniert aber noch das Telefon (VoIP).
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Ich bin ganz ehrlich mit dem Latein am Ende. Das Argument mit der aktuellen Firmware lasse ich mir ja noch eingehen, aber die Sache mit den anderen WLAN Geräten übersteigt so langsam mein Verständnis. Ich hatte in der Vergangenheit die Telekom sowie Kabel Deutschland als Internet Provider und hier hatten wir diese Probleme nicht.
Bei mir tauchen in der FB nahezu täglich neue Geräte von den 4-5 Nachbarn auf, die in Funkreichweite sind.

Auch wohnen wir jetzt in einem Haus mit 9 Parteien - zuvor waren es 24. Die Probleme haben eher zugenommen bei weniger Bewohner. Dies widerspricht also dem, was 1&1 sagt.
Nein. Da hat jetzt Dein direkter Nachbar all seine China-SmartHome Schrott im 2,4 GHz WLan hängen, und schon sind ein paar der Kanäle (mehr oder weniger) belegt. Und mit Pech ist die WLan-Antennenausrichtung des Fernsehers schlechter wie vorher, und schon bricht das Signal bei der kleinsten Störung zusammen.

Vielleicht weiß jemand hier noch einen Tipp oder einen Rat, was wir noch tun können - mal von der Kündigung abgesehen
Meine Lösung seit 20 Jahrne ist: Kabel legen (wäre aber 2020 nicht mehr zeitgemäß, heutzutage kommen auch Wasser und Strom durch die Luft). Vorher kann man in der FB noch sehen, was sich im WLan so tummelt, oder die Geräte (bis auf den Fernseher, daher Lan-Kbel) mit einem WLan-Scanner auf dem Gerät passend ausrichten.

Und halt beim Ausfall testen, ob nur der Stream weg ist, das Internet oder auch die Verbindung im Heimnetz (Ping vom Laptop zum Fernseher oder zur Not auch nbur zu FB).

Kleine Update: Also wenn das WLAN Signal weg ist, funktioniert aber noch das Telefon (VoIP).
VoIP wie? Per Dect an der FB oder per Laptop? Zumindest scheint die DSL-Leitung dann ok sein (den letzten Reconnect zeigt die FB auch an).
 
Oben Unten