• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Das Pariser Studio Dontnod Entertainment konnte bereits mit interessant geschriebenen Geschichten und sympathischen Charakteren in Life is Strange und Remember Me einige Fans gewinnen. Nun versuchen sich die Franzosen mit Vampyr an einem düsteren Rollenspiel. Das Vampir-Abenteuer basiert auf der Unreal Engine 4. PC Games Hardware verrät, wie gut Vampyr am PC läuft.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Kommt die GTX 980ti noch hinzu?
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Die landet da, wo sie immer landet: auf dem Niveau der GTX 1070 (Ti), je nach Taktung. Das Spiel verwendet die Unreal Engine 4 ohne riesige Anpassungen, sodass die Performance vorhersehbar ist. Vergleichbare, weil die gleiche Engine nutzende Spiele sind Conan Exiles (getestet mit OC-Modellen) und Hellblade (getestet mit Referenzkarten).

MfG,
Raff
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Klar ist sie meist auf GTX 1070 Niveau, aber in manchen Spielen pereformen Maxwell und Pascal unterschiedlich, daher wäre das interessant gewesen, aber das trifft ja hier anscheinend sowieso nicht zu wenn ich den Unterschied zwischen der GTX 1060 und der GTX 970 sehe.
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Vega 64 wieder mal unter der 1070, schon heftig.
So wie es scheint, muss das Spiel erstmal reifen. Wie fast alle Spiele bei Release :schief:
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Vega 64 wieder mal unter der 1070, schon heftig.
So wie es scheint, muss das Spiel erstmal reifen. Wie fast alle Spiele bei Release :schief:
Meins Du das?
6x6nmnsf36pz.jpg
:ugly:
Aber ernsthaft, es ist nicht verwunderlich dass sich Nvidia so lange Zeit lässt, AMD ist gerade echt stark hinten, gerade bei UE4 Spielen, Jene Engine die von sehr vielen Entwicklern genutzt wird.
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

UE4 ist schon eine traurige Engine, die 4 Kerne machen mal wieder alles Kaputt, über das Nvidia Bias muss man auch nichts mehr sagen.
Ab in den Müll!
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

UE4 ist schon eine traurige Engine, die 4 Kerne machen mal wieder alles Kaputt, über das Nvidia Bias muss man auch nichts mehr sagen.
Ab in den Müll!

Das Geforce-Faible der Engine (bzw. die UE4-Abneigung des AMD-Treibers?) ist zwar unschön, aber wenn man sich die Bildraten so anguckt, ist das eher kosmetisch. Polaris und GTX-900-Karten erreichen in WQHD noch 50 Fps – da kann man eigentlich nicht motzen.

MfG,
Raff
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Das Geforce-Faible der Engine (bzw. die UE4-Abneigung des AMD-Treibers?) ist zwar unschön, aber wenn man sich die Bildraten so anguckt, ist das eher kosmetisch. Polaris und GTX-900-Karten erreichen in WQHD noch 50 Fps – da kann man eigentlich nicht motzen.

MfG,
Raff

Ob Faible, oder Abneigung ist recht eindeutig... immerhin ist Nvidia sehr eng bei der Entwicklung der UE4 eingebunden - und Technikpartner bei diversen UE4 Demos.
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Lol,selbst in 2560 x 1440 ist die GTX 1080 und GTX 1080 Ti gleichschnell und liegen nur 6-7% vor der GTX 1070, das ist nicht mehr nur AMD Abneigung und auch kein Nvidia Faible mehr, das ist schlichtweg vernichtender Engine(CPU) Overhead, für alle.
 

Berti84

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Sehe ich das richtig.... mit 21:9 habe ich das gleiche horizontale Fov wie 16:9 ......und einen im Vgl zu 16:9 geschnittenen vertikal Fov? ...sind die noch ganz sauber? :what:
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Mist...ich hatte erwartet das ich mit meiner 1050TI die R9 390 überhole, nun zumindest bin ich knapp dran :ugly::lol:.

Mal im ernst was stimmt mit dieser drecks Engine eigentlich nicht :wall:. Ich mochte die UE3 schon nicht aber die UE4 noch weniger :nene:.
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Das Geforce-Faible der Engine (bzw. die UE4-Abneigung des AMD-Treibers?) ist zwar unschön, aber wenn man sich die Bildraten so anguckt, ist das eher kosmetisch. Polaris und GTX-900-Karten erreichen in WQHD noch 50 Fps – da kann man eigentlich nicht motzen.

MfG,
Raff
Die 1080 ist satte 30%! schneller als die Vega in UHD. Das ist weit schlimmer als die sonstigen UE4 Performance-Über-Optimierungs-Spiele
 

Lios Nudin

BIOS-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Lol,selbst in 2560 x 1440 ist die GTX 1080 und GTX 1080 Ti gleichschnell und liegen nur 6-7% vor der GTX 1070, das ist nicht mehr nur AMD Abneigung und auch kein Nvidia Faible mehr, das ist schlichtweg vernichtender Engine(CPU) Overhead, für alle.

Stinknormales GPU-Limit, mal wieder AMD Bias passende verdrehte Tatsachenauslegung. Die UHD Auflösung hast du bewusst ignoriert, ergo für die UE4-Engine üblichen Ergebnisse/nvidia Vorteile :klatsch:.

1.jpg


Die 1080 ist satte 30%! schneller als die Vega in UHD. Das ist weit schlimmer als die sonstigen UE4 Performance-Über-Optimierungs-Spiele

Halt mal wieder ...

aVKfoMY.png

Wird ja gerne immer wieder hervorgehoben.
 
Zuletzt bearbeitet:

tt7crocodiles

Software-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Mich stört eher die bescheidene Maus-Tastatur Steuerung. Somit ist das Game endgültig von meiner Liste gestrichen. Danke für den Test!
 

Edelhamster

Software-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Danke für den Test PCGH! Auf euch ist wie immer Verlass.
Der in den Kommentaren genannte Engine-Vergleich zu Hellblade ist hilfreich.
 

zeedy

PC-Selbstbauer(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Das Spiel sieht doch sehr bescheiden aus und läuft anscheinend auch noch so. 1060 vor der V56 in 1080p? Oh und ganz zufällig ist es ein Gamework Titel....
 
A

azzih

Guest
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Das Spiel sieht doch sehr bescheiden aus und läuft anscheinend auch noch so. 1060 vor der V56 in 1080p? Oh und ganz zufällig ist es ein Gamework Titel....

Gibt auch noch mehr Qualitäten an nem Spiel als 144fps und AAA Grafik.

Grafik ist imo okay, Frameraten auch. Und das Spiel selbst ist mal erfrischend von dem AAA Einheitsbrei.
 

Nazzy

BIOS-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

habe sehr lange Ladezeiten, scheint wohl ein Bug zu sein mit Ryzen Gen. 1 CPUs
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Mich stört eher die bescheidene Maus-Tastatur Steuerung. Somit ist das Game endgültig von meiner Liste gestrichen. Danke für den Test!

Mittlerweile nutze ich bei gefühlt 2/3 aller Games den Controller. Maus und Tastatur immer seltener bzw. nur bei First Person Games oder Shootern.

Die allermeisten Games sind halt leider auf Gamepadbedienung ausgelegt. Selbst wenn Maus und Tastatur gut funktionieren, funktioniert das Pad meist trotzdem besser.
Vor allem so dinge wie die Auswahl von Items per Digikreuz ist halt auf dem Controller extrem intuitiv und logisch. Am PC ist das dann wieder auf, keine Ahnung. F, R, STRG, C oder was weiß ich verstreut, Während mit E interagiert wird. Das passt somit auch alles überhaupt nicht zur UI auf dem Bildschirm. Eigentlich total bescheuert.

Bei vielen Games hab ich erst im Nachhinein gemerkt, dass die Gamepadsteuerung 1000x intuitiver und logischer aufgebaut ist, als die wahhlos und bei jedem Spiel unterschiedlich zugewiesenen Tasten auf der Tastatur.


Wenn man mal wirklich drüber nachdenkt, dann machen Maus und Tastatur eigentlich wirklich nur bei schnellen Shootern oder Strategie und Rollenspielen Sinn. Zumal die Tastenbeschriftungen dort auch als Abkürzungen für gewisse Menüs und Aktionen dienen. Daher ist der Aufbau dort auch absolut logisch. Na ja, darüber könnte man jetzt stundenlang philosophieren.
 

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Mal im ernst was stimmt mit dieser drecks Engine eigentlich nicht :wall:. Ich mochte die UE3 schon nicht aber die UE4 noch weniger :nene:.

UE4 läuft doch performanter als UE3 und bietet auch noch mehr Grafikfeatures.

Man merkt dem SPiel wohl offensichtlich an, dass es wieder ein (schlechter) Konsolenport ist.

Aber immer wieder: Grafik beschissen. Grafik allein macht kein Spiel, sie lässt das Spiel moderner / besser aussehen. Selbst wenn die Grafik technisch älter ist... solange alles aus einem Guss aussieht und stimmig ist, passt es doch.
 

hugo-03

Software-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Das Geforce-Faible der Engine (bzw. die UE4-Abneigung des AMD-Treibers?) ist zwar unschön, aber wenn man sich die Bildraten so anguckt, ist das eher kosmetisch. Polaris und GTX-900-Karten erreichen in WQHD noch 50 Fps – da kann man eigentlich nicht motzen.

MfG,
Raff

ja, leider ist es so wenn schon in der Überschrift UE4 steht, kennt man schon das Ergebnis in GPU-Benchmark
 

LifestylerAut

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Mich stört eher die bescheidene Maus-Tastatur Steuerung. Somit ist das Game endgültig von meiner Liste gestrichen. Danke für den Test!

Ich kann Dir versichern, dass-wenn Du mit Witcher 3 bzw. Mass Effect 2/3 zufrieden warst- Du dieses Spiel respektive dessen Steuerung NICHT negativer bekritteln wirst; diese bewegt sich auf einem sehr ähnlichen -wenn nicht sogar etwas besseren -Niveau.
Was die angesprochenen "zähe " Steuerung anbelangt, kann ich diese tatsächlich NUR mit einem Controller bestätigen. Mit Maus und Tastatur spielt sich das Spiel ungemein direkt (ich bin mir jetzt ad hoc nicht sicher, ob das forcierte Triple Buffering und aktivierte Vsync im Nvidia Control Panel hier der entscheidende Faktor sind; jene sind bei mir standardmäßig aktiviert(?))
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

60-80Fps in FHD mit einer RX 580. Damit kann ich gut leben!:daumen:
Aber ich hole mir das Spiel vielleicht später irgendwann wenn es mal günstiger ist.
Erstmal stehen andere Spiele auf meiner Liste. Und Krösus bin ich auch nicht.:D
 

tt7crocodiles

Software-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Mittlerweile nutze ich bei gefühlt 2/3 aller Games den Controller. Maus und Tastatur immer seltener bzw. nur bei First Person Games oder Shootern.

Die allermeisten Games sind halt leider auf Gamepadbedienung ausgelegt. Selbst wenn Maus und Tastatur gut funktionieren, funktioniert das Pad meist trotzdem besser.
Vor allem so dinge wie die Auswahl von Items per Digikreuz ist halt auf dem Controller extrem intuitiv und logisch. Am PC ist das dann wieder auf, keine Ahnung. F, R, STRG, C oder was weiß ich verstreut, Während mit E interagiert wird. Das passt somit auch alles überhaupt nicht zur UI auf dem Bildschirm. Eigentlich total bescheuert.

Bei vielen Games hab ich erst im Nachhinein gemerkt, dass die Gamepadsteuerung 1000x intuitiver und logischer aufgebaut ist, als die wahhlos und bei jedem Spiel unterschiedlich zugewiesenen Tasten auf der Tastatur.


Wenn man mal wirklich drüber nachdenkt, dann machen Maus und Tastatur eigentlich wirklich nur bei schnellen Shootern oder Strategie und Rollenspielen Sinn. Zumal die Tastenbeschriftungen dort auch als Abkürzungen für gewisse Menüs und Aktionen dienen. Daher ist der Aufbau dort auch absolut logisch. Na ja, darüber könnte man jetzt stundenlang philosophieren.

Tja, so unterschiedlich sind die Geschmäcker, ich kann mit einem Gamepad außerhalb der Rennspiele überhaupt nix anfangen. Und auch da wurde es nur zum fahren benutzt, die Menüs hab ich per Tastatur bedient. Ich spiele zwar auf der Couch aber mit Tastatur+Maus+Couchmaster.

Ich kann Dir versichern, dass-wenn Du mit Witcher 3 bzw. Mass Effect 2/3 zufrieden warst- Du dieses Spiel respektive dessen Steuerung NICHT negativer bekritteln wirst; diese bewegt sich auf einem sehr ähnlichen -wenn nicht sogar etwas besseren -Niveau.
Was die angesprochenen "zähe " Steuerung anbelangt, kann ich diese tatsächlich NUR mit einem Controller bestätigen. Mit Maus und Tastatur spielt sich das Spiel ungemein direkt (ich bin mir jetzt ad hoc nicht sicher, ob das forcierte Triple Buffering und aktivierte Vsync im Nvidia Control Panel hier der entscheidende Faktor sind; jene sind bei mir standardmäßig aktiviert(?))

Danke, aber ich hatte im TW3 den Hardwarecursor aktiviert gehabt und im ME3 auch irgendwas gemacht. So träge wie es original war konnte ich nicht ertragen.

Es muss schon viel gepatcht werden damit ich dem Spiel wieder eine Chance gebe. So scharf war ich nciht drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Mittlerweile nutze ich bei gefühlt 2/3 aller Games den Controller. Maus und Tastatur immer seltener bzw. nur bei First Person Games oder Shootern.

Die allermeisten Games sind halt leider auf Gamepadbedienung ausgelegt. Selbst wenn Maus und Tastatur gut funktionieren, funktioniert das Pad meist trotzdem besser.
Vor allem so dinge wie die Auswahl von Items per Digikreuz ist halt auf dem Controller extrem intuitiv und logisch. Am PC ist das dann wieder auf, keine Ahnung. F, R, STRG, C oder was weiß ich verstreut, Während mit E interagiert wird. Das passt somit auch alles überhaupt nicht zur UI auf dem Bildschirm. Eigentlich total bescheuert.

Bei vielen Games hab ich erst im Nachhinein gemerkt, dass die Gamepadsteuerung 1000x intuitiver und logischer aufgebaut ist, als die wahhlos und bei jedem Spiel unterschiedlich zugewiesenen Tasten auf der Tastatur.


Wenn man mal wirklich drüber nachdenkt, dann machen Maus und Tastatur eigentlich wirklich nur bei schnellen Shootern oder Strategie und Rollenspielen Sinn. Zumal die Tastenbeschriftungen dort auch als Abkürzungen für gewisse Menüs und Aktionen dienen. Daher ist der Aufbau dort auch absolut logisch. Na ja, darüber könnte man jetzt stundenlang philosophieren.
Die meisten aktuellen Spiele bieten doch sowieso eine freie Tastenbelegung an.
 
G

Gimmick

Guest
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Dass die Vega 56 und 64 immer quasi gleich schnell sind, egal in welcher Auflösung ist doch schon etwas komisch.

Das vergleichsweise schlechte ausnutzen von vielen Threads ist aber typisch UE4, schönes Shading etc. hat sie ja und von den Effekten her und der Stimmung finde ich das Spiel auch hübsch, aber im Multithreading ist das einfach nix.

Ich Spiele momentan auch Dauntless und selbst das ist in der Hub-"Stadt" mit nur ein paar NPCs und Spielern knallhart im CPU-Limit :ugly:
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Die meisten aktuellen Spiele bieten doch sowieso eine freie Tastenbelegung an.

Das ändert nichts an der Tatsache, dass das Layout nicht zusammenpasst.

Wie gesagt, Digikreuz Items und sowas wie linke hand, rechte Hand, jeweils mit starkem und leichtem Schlag, wie in nem DarkSouls? Immer mehr Games nutzen ein derartiges Layout und das ist auf einer Tastatur einfach nicht sinvoll umsetzbar und selbst wenn man ein spielbares Layout gefunden hat, dann sieht es völlig anders aus, wie das auf dem Display. Wenn du dann mal drei Monate ein Game nicht gespielt hast, musst du dir erst wieder zusammenreimen, was jetzt genau was ist. Ein Gamepad nimmt man in die Hand und Spielt, weil alleine schon durch das visuelle Feedback der UI im Spiel sofort klar ist, was gedrückt werden muss.

Vor einigen Jahren war das ganze weniger ein Problem, da die meisten Games einfach wie ein FPS funktionierten und belegt waren. Es gab nur wenige Zusatztasten. Aber dadurch dass immer mehr RPG Elemente in sämtliche Genres einfließen, es viel loot und consumables gibt wurde eben auch das Gamepad stärker ausgenutzt und mit diversen items und Fähigkeiten belegt. Da ein Gamepad sehr simpel strukturiert ist, ist das dort auch kein Problem. Aber auf ner Tastatur wirds einfach extremst unübersichtlich und planlos, weil die Zuweisung von Tasten keiner Logik folgt, sondern einfach nur der Frage, ob ich mit meinen Fingern auf WASD die entsprechenden Tasten noch erreichen kann. Man kann hier keiner Struktur folgen, sondern ist gezwungen, sämtliche Funktionen random um die WASD Tasten herum zu verteilen, um sie erreichen zu können. Das führt zumindest bei mir dazu, dass ich einige Tasten bzw. Funktionen die nicht zwingend erforderlich sind selten oder gar nicht nutze, weil ich sie einfach vergesse. Während sie auf dem Gampad so bequem erreichbar sind, dass ich sie völlig automatisch nutze.

Gerade so Dinge wie der Wechsel zwischen den Schussmodi, das Fernglas oder Pfeifen, um nen Gegner anzulocken. Das sind meistens Dinge, die ich nach spätestens drei Spielstunden vergessen habe und nicht mehr nutze bzw. wenn ich sie wirklich brauche erstmal nachsehe, auf welcher Taste das jetzt war... Auf nem Gamepad weiß man schon alleine durchs Aussschlussverfahren sofort, wo die Funktion sein muss.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Dass die Vega 56 und 64 immer quasi gleich schnell sind, egal in welcher Auflösung ist doch schon etwas komisch.

Das vergleichsweise schlechte ausnutzen von vielen Threads ist aber typisch UE4, schönes Shading etc. hat sie ja und von den Effekten her und der Stimmung finde ich das Spiel auch hübsch, aber im Multithreading ist das einfach nix.

Ich Spiele momentan auch Dauntless und selbst das ist in der Hub-"Stadt" mit nur ein paar NPCs und Spielern knallhart im CPU-Limit :ugly:

Das ist nicht wirklich verwunderlich, sie laufen ca. auf dem gleichen Takt und nicht jedes Spiel kann etwas mit der Shadern die Vega 64 mehr hat anfangen.
 
G

Gimmick

Guest
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

[...]und nicht jedes Spiel kann etwas mit der Shadern die Vega 64 mehr hat anfangen.

Was ich bei so einer modernen Engine schon verwunderlich finde :P :D
 

Pleasedontkillme

Software-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Eine auf 3.5GB/VRAM und Gamepad limitierte und von Konsolen portierte Entäuschung.

Zum glück habe ich mich nicht hypen lassen, obwohl ich mich immer auch schon für das Vampire:Mascarade interessiert habe
 

Pleasedontkillme

Software-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Eher schäbig und das schon seit Jahren!

Seit schon vielen Jahren sehe ich nur Techdemos die das "Potenzial" von Unreal zeigen (Samariter).
Ein Spiel mit diesem Niveau wird es wohl noch länger, zu mindest nicht von dieser Engine geben. Die Vorschusslohrbären sind schon aufgebraucht von wegen "oh unrealEngine!".
 

restX3

Software-Overclocker(in)
AW: Vampyr im Techniktest: Atmosphärisch dichtes RPG mit Unreal Engine 4 und kleinen Macken

Eher schäbig und das schon seit Jahren!

Seit schon vielen Jahren sehe ich nur Techdemos die das "Potenzial" von Unreal zeigen (Samariter).
Ein Spiel mit diesem Niveau wird es wohl noch länger, zu mindest nicht von dieser Engine geben. Die Vorschusslohrbären sind schon aufgebraucht von wegen "oh unrealEngine!".

Die Tech-Demo Samaritan endstant mit der UE3. Batman Arkham Knight ist auf diesem Grafiknieavu das ebenfalls noch mit der UE3 läuft.
Vampyr geht optisch bzw vom Stil eher richtung Bioshock Infinite. Ist wohl alles schon so gewollt. Grafisch macht da schon ein Arkham Knight auf der Basis der UE3 deutlich mehr her. Die UE4 kann mehr. Ist wohl wie bei der UE3, kommt drauf an was die jeweiligen Studios damit anfangen bzw wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten