• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Uralt PC Tuning - Brauche euer Fachwissen!

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Hey Leute,

nach sehr langer Zeit in der ich überhaupt nichts mehr gezockt habe, wollte ich nun wieder anfangen. Dabei fiel mir auf, dass mein System komplett veraltet ist und selbst Spiele wie Assassins Creed Odyssey und Apex Legends teilweise den Chipsatz meines Prozessors nicht einmal mehr unterstützen. Jetzt möchte ich meinen PC aufrüsten und da ich mich in dem Gebiet kaum auskenne bin ich über jede professionelle Hilfe dankbar!

Mein Ziel ist es aktuelle Spiele auf hohen bis maximalen Details in Full HD zu spielen.

Mein System:

Windows 10
Mainboard: ASUSTeK Computer INC. Crosshair IV Formula (AM3)
Prozessor: AMD Phenom II X6 1100T
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 770 2GB
Arbeitspeicher: DDR 3 16 GB RAM

Mein Plan:

AMD Ryzen 5 1600 12nm / AMD Ryzen 3 3200G
Asus ROG Crosshair VI Hero (sofern mein Mainboard den Ryzen nicht unterstützt)
PowerColor Radeon RX 580 Red-Devil 8 GB

Mein Budget sind ca. 500€ ich hoffe man kann damit irgendetwas anfangen. Denke beim Mainboard ist so ein auf Gaming ausgelegtes vielleicht nicht unbedingt nötig. Eventuell reicht meins ja sogar noch, was ich allerdings bezweifle.

Danke für eure Hilfe!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

wenn dein Netzteil ähnlich alt ist wie die restlichen Komponenten, dann kann man für den neuen PC vermutlich nur noch das Gehäuse weiter nutzen.

Eine aktuelle CPU braucht natürlich auch ein entsprechend aktuellen Sockel, sowie Arbeitsspeicher.

Hier ein Vorschlag:

CPU: Ryzen 5 1600 [12nm]
CPU-Kühler: boxed
Mainboard: MSI B450M Pro-VDH Max
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
Grafikkarte: XFX RX 590 Fatboy
Netzteil: System Power 9 500W

So kostet der PC (inkl. der extra Versandkosten für die CPU) ~ 496,- Euro. Bei Mindfactory fallen keine zusätzlichen Kosten an, wenn du zwischen 0-6 Uhr bestellst.

Wie sieht es mit den Speichermedien aus? Eine SSD ist in jedem Fall ratsam, z.B. die Western Digital WD Blue 500GB.

Falls du den Schlüssel für das Betriebssystem brauchst, bekommst du ihn unter anderem hier recht günstig: Windows 10 Professional 64Bit

Die alten Teile würde ich so gut es geht bei ebay verkaufen, mit Ausnahme vom Netzteil, wenn es ebenso alt ist wie der Rest, dann gehört es in den Elektroschrottcontainer ;)!

Gruß Lordac

P.S. Ein Mainboard ist eigentlich nie auf "Gaming" ausgelegt, was verstehst du darunter?
 

theoturtle

Freizeitschrauber(in)
Hallo,

für aktuelle Spiele Full-HD solltest du über einen kompletten Neubau nachdenken. Fehlende SSE 4.x unterstützung des Phenom sind der Hauptgrund, warum aktuelles (in der Regel wegen dem Kopiertschutz) nicht mehr startet. Bai Austausch des Mainboards musst du ebenfalls neuen RAM holen, da aktuell DDR4 verwendet wird. Zudem würde ich dringend empfehlen ebenfalls in ein neues Netzteil zu investieren. Deines wird vermutlich schon so alt wie die anderen Komponenten sein?

Was die Prozessoren angeht: Zum spielen den 1600 dem 3200G vorzuziehen. Empfehlenswert wenn vom Budget machbar dann aber Richtung Ryzen 5 3600 schielen. Dein aktuelles Board nimmt keine Ryzen CPUs auf, daher eine neues benötigt. Aber ich würde nicht in das inzwischen eher alte und zu teure Crosshair investieren.
Kommt natürlich auf die Ansprüche an, aber ein mittelklasse Board mit B450 Chipsatz (bsp. von MSI MAX-Serie) ist für unter 100€ zu haben und in der Regel volkommen ausreichend.

Übrigens - Theads mit zusammenstellungen in deinem Budgetbereich gibt es auch schon eine ganze Menge. Da kann man sich auch orientieren.
Aber bestimmt wird sich noch jemand erbarmen und dir eine passende Konfig hier anbieten.
 
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Moin,

vielen Dank für die schnelle Antwort! Ja, mein Arbeitsspeicher sowie das Netzteil sind genauso alt wie der Rest. Meine Festplatte hat 1TB Platz dazu habe ich noch eine externe mit 300 GB. Über eine SSD habe ich definitiv auch nachgedacht, hatte noch nie zuvor eine.

Unter Gaming Mainboard verstehe ich den Zusatz „Gaming“ den die Corsair Mainboards meist tragen, was sich dahinter verbirgt weiß ich allerdings nicht.

Ich muss dann wahrscheinlich Windows komplett neu installieren, wenn ich die Hardware und Festplatte tausche, richtig? Kann ich dabei meine ganzen Dateien und Programme übernehmen oder muss ich die auch alle erneut installieren?
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ohne eine SSD würde ich keinen PC mehr bauen!

Der Zusatz ist reines Marketing, es gibt natürlich Unterschiede bei den Mainboards, diese wirken sich aber nicht auf das Spiel aus.

Das Betriebssystem solltest du in jedem Fall neu installieren, ja. Wenn du wichtige Daten hast, würde ich die vorher auslagern, z.B. auf die externe Festplatte.

Gruß Lordac
 
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Verstehe, sehr gut zu wissen, danke. Würde da eine 500 GB SSD denn ausreichen? Der Speicherplatz ist ja relativ schnell voll, das merke ich selbst bei meiner 1TB Festplatte. Oder ist die SSD nur für das Betriebssystem sowie die einzelnen Spiele gedacht

Und wäre es empfehlenswert die komplette Hardware bei Mindfactory zu kaufen, oder sollte ich mich nach Preis Vergleichen richten
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

mehr Speicher ist natürlich besser, und bei 1TB ist der Preis/GB in der Regel besser wie bei kleineren Größen. Es kommt halt darauf an wie sehr du dein Budget noch erweitern kannst/möchtest, deshalb hab ich erst mal nur 500GB vorgeschlagen.

Neben dem Betriebssystem und den Programmen, sollten in jedem Fall die Spiele drauf.

Ich würde die Preise bei Geizhals vergleichen, du kannst sie dort auch in den Warenkorb packen, und dir dann die günstigste Kaufoption suchen lassen.
In der Regel ist Mindfactory recht günstig, den Ryzen 5 1600 [12nm] haben sie derzeit aber scheinbar nicht auf Lager, zumindest taucht Mindfactory bei Geizhals da nicht auf.

Gruß Lordac
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Verstehe, sehr gut zu wissen, danke. Würde da eine 500 GB SSD denn ausreichen? Der Speicherplatz ist ja relativ schnell voll, das merke ich selbst bei meiner 1TB Festplatte. Oder ist die SSD nur für das Betriebssystem sowie die einzelnen Spiele gedacht

Und wäre es empfehlenswert die komplette Hardware bei Mindfactory zu kaufen, oder sollte ich mich nach Preis Vergleichen richten

Du kannst neben der 500Gb Platte eine weitere nehmen und dort die Spiele installieren.
Ich persönlich bevorzuge es, Spiele von Windows zu trennen.
 
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Darf ich fragen, wieso du es bevorzugst die Spiele auf eine andere Festplatte zu installieren? Gerade die Ladezeiten sind doch durch die SSD schneller
 
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich hatte über diese SSD nachgedacht

Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)

Bin mir allerdings nicht sicher ob 500 GB nicht ausreichen würden. Wenn ich Filme usw. auf meiner normalen 1 TB Festplatte speichere. Hast du diesbezüglich Erfahrungen gemacht, ob der Platz schnell knapp wird?

Habe mir jetzt alles in den Mindfactory Warenkorb gelegt, aber dachte immer, dass eine Nvidia Grafikkarte denen von AMD überlegen ist. Ich hatte ja ziemlich lange eine GeForce und war damit eigentlich zufrieden nur sind die natürlich auch teurer.

Angepeilt hätte ich dann die Asus Dual GeForce GTX 1660 Super Evo 6GByte. Oder meinst du, dass man bei Nvidia mehr für die Marke als für Leistung bezahlt? Die ist schließlich trotz derselben Gbyte Anzahl fast 100€ teurer.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

eine GTX1660 Super ist schneller als die RX590 und braucht weniger Strom, dafür ist sie aber teurer.

Bei den nötigen neuen Komponenten und einem Budget von 500,- Euro, ist das nicht möglich, selbst die sinnvolle SSD ist schon darüber hinaus.

Gruß Lordac
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Die RX580 bzw. RX590 hat sogar mehr Grafikspeicher als die GTX1660-Klasse. Nvidia war da schon immer sehr geizig.
 
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Das stimmt, das Budget hatte ich vollkommen vergessen. Mir ist aufgefallen, dass Mindfactory auch Ratenfinanzierung anbietet, habe mich nun für eine 1 TB SSD, den Ryzen 5 3200 und eine GTX1666 Super entschieden. Wenn ich nach 8 Jahren schon mal meinen Computer upgrade, sollte das auch ordentlich sein.

Vielen Dank für deine Mühe und Hilfe!
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Ratenzahlung lohnt sich nicht, da du dann für schon veraltete Hardware noch Raten und Zinsen zahlst.

Dazu ist für die Bonität ein krisensichererer Job nötig.

Wenn das Geld gerade nicht reicht, solltest du also besser sparen, statt einen Kredit aufzunehmen.

Wenn du es doch per Ratenzahlung machst, solltest du natürlich darauf achten, das die Raten immer pünktlich bezahlt werden, auch wenn gerade die Inkassogebühren reduziert werden.
Bundesregierung will Schuldner vor zu hohen Inkassokosten schuetzen
 
Zuletzt bearbeitet:

theoturtle

Freizeitschrauber(in)
SSD - ja. Ohne würde ich auch nicht mehr bauen.Windows (10 meiner meinung nach sinnvoll) und Arbeitsprogramme sollte man da auf jeden Fall draufpacken, ist ein unterschied wie Tag und Nacht beim Systemstart, Öffnen von Browser, eMail, Office und Co. Für mich reichen 500GB da aus. Den Großteil meiner Spiele - ich habe immer viele gleichzeitig installiert - habe ich mangels SSD Kapazität aber auch noch auf HDD laufen. So schlimm ist das für die meisten Spiele auch nicht. Die Ladezeiten würden kürzer auf SSD, aber wenn man mal drin (Spiel / Level geladen) ist läufts auch so angenehm. Soviel Zeit habe ich. Die WD-BLue ist da in meinen Augen gut, weil TLC statt QLC wie es aktuell oft der Fall ist. Und vom Preis her ebenfalls eine gute Wahl.

Für einfaches Full-HD Gaming würde ich noch eine RX580/590 der GTX1660 bezorzugen,, 8GB VRAM sind meiner Meinung für die Zukunft noch wichtiger als die direkte Leistung.
Und wie Lordac schon schrieb, das Budget wird jedenfalls etwas überschritten mit SSD dazu. Würde ich aber in Kauf nehmen.


Ich finde Mindfactory als alleinigen Bezugspunkt die richtige Wahl, eigene Erfahrung. Wenn ich mal eine Retoure gemacht habe (waren in den ganzen Jahren glaube ich 2, einmal Defekt, einmal Produkt falsch bestellt:D) ging die Abwicklung bei mir reibungslos und zügig. Und so viel nimmt sich das vom Preis bei anderen oft nicht, meist sind viele Teile dort sehr günstig, der Aufschlag bei anderen Teilen gleicht dann den Stressfaktor und ggf. woanders anfallende Versandkosten wieder aus. Leider scheint es den Ryzen 5 1600 (12nm) nicht dort zu geben, ist komplett aus dem Portfolio verschwunden aktuell.

Wenn du das Budget noch weiter erhöhen kannst - aktuell ist der Ryzen5 3600 wirklich noch eine gute Wahl. Ich habe mich vor einigen Monaten wegen dem Budget noch für den 2600er entschieden. Bin damit glücklich, da war der Preisunterschied aber auch noch etwas höher als jetzt.
 
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Ratenzahlung lohnt sich nicht, da du dann für schon veraltete Hardware noch Raten und Zinsen zahlst.

Dazu ist für die Bonität ein krisensichererer Job nötig.

Wenn das Geld gerade nicht reicht, solltest du also besser sparen, statt einen Kredit aufzunehmen.

Wenn du es doch per Ratenzahlung machst, solltest du natürlich darauf achten, das die Raten immer pünktlich bezahlt werden, auch wenn gerade die Inkassogebühren reduziert werden.
Bundesregierung will Schuldner vor zu hohen Inkassokosten schuetzen

Ich arbeite meist von Zuhause aus und habe eigentlich immer mein geregeltes Einkommen. Aber die Raten die ich wählen würde, wären sowieso nur 6, ist die Hardware wirklich so schnell „veraltet“?

Bis ich das Geld zusammengespart hätte, gäbe es neue Hardware und ich müsste erneut Upgraden, was ich vermeiden wollte. Denn mein aktueller Computer ist quasi aus der Steinzeit und so laut wie ein Bergwerk, da muss also spätestens nächsten Monat ein Upgrade her und bis dahin habe ich keine 500€ zusammen. Die Grafikkarte und der Prozessor laufen ständig auf Hochtouren, habe schon Angst, dass mir das Ding um die Ohren fliegt.

Habe mir das mal ausgerechnet und würde für die 3 Hardware Teile durch die Zinsen insgesamt 15€ mehr zahlen. Bis auf Prozessor, Grafikkarte und SSD würde ich alles direkt bezahlen. SSD aber auch nur falls ich mich für die 1 TB Version entscheide, da ringe ich noch mit mir. Ratenzahlung geht ja erst ab 100€ Einzelwarenwert.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Hier ein Vorschlag:
Grafikkarte: XFX RX 590 Fatboy

Für einfaches Full-HD Gaming würde ich noch eine RX580/590 der GTX1660 bezorzugen,, 8GB VRAM sind meiner Meinung für die Zukunft noch wichtiger als die direkte Leistung.

Danke für euren Input, allerdings habe ich was die RX590 betrifft auf Mindfactory fast nur negative Rezensionen gelesen, sie sei extrem laut da die Lüfter kaum zu überhören wären, verbrauchen enorm viel Strom, sie läuft auf 80C heiß, bei 82C schmiert die Karte komplett ab etc. Das schreckt mich natürlich enorm ab, da ich keinen lauten und Instabilen PC mehr haben möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Servus,welche CPU und GPU meinst du genau ;)?!

Wenn du den PC nicht beruflich nutzt, würde ich auch keinen Ratenkauf machen, und lieber 1-2 Monate länger sparen.

Gruß Lordac

Du hast Recht, werde lieber sparen. Es können ja immer unvorhergesehene Kosten auf einen zukommen und wenn man dann noch unnötige Raten für Hardware zahlen muss ist das suboptimal. Wollte nur meinen Steinzeit PC so schnell wie möglich upgraden, da das nach 8 Jahren wirklich Zeit wird, ich das in nächster Zeit nur einmal tun möchte und ich bei der Lautstärke/Auslastung langsam Angst habe, dass der mir um die Ohren fliegt.

Bei dem Ryzen Prozessor bin ich mir nicht sicher ob es sich wirklich lohnt einen Ryzen 5 - 3600 anstatt einen Ryzen 5 1600/2600 zu nehmen. Sind ja im Endeffekt nur ein paar GHz Unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Der Ryzen 3600 hat die neuere Architektur. Kannst du ja in den Benchmarks sehen, ob dir das den Aufpreis wert ist.

Du könntest auch erstmal eine günstigere SSD mit 250 oder 500 GB fürs System nehmen und später dann noch eine 500-1TB SSD für Spiele nachkaufen.

Bloß den RAM solltest du jetzt direkt in der nächsten Zeit kaufen, da wird dieses Jahr ein Preisanstieg erwatet.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

bei den Ryzen 3xxx-CPUs wurden die Instuktionen pro Zyklus deutlich verbessert, da ist man nun nah an Intel dran, welche in diesem Bereich lange schier uneinholbar schienen.

Es lohnt sich meiner Meinung nach schon, wenn man nicht so viel Geld ausgeben möchte, macht man mit dem Ryzen 5 1600 [12nm] aber auch nichts falsch.

Du kannst nach einem Test zur "Fatboy" suchen, Rezensionen sind nicht immer hilfreich, weil sich meist nur diejenigen melden, welche nicht zufrieden sind.

Dann noch ein Tipp der Firm halber, den "Bearbeiten"-Knopf hast du ja gefunden, damit lassen sich Mehrfachbeiträge vermeiden ;)!

Gruß Lordac
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Die IPC bei Ryzen 4000 ist sogar leicht höher als bei Intel. Die liegen im SingleThread nur noch durch den höheren Takt ein paar Prozent weiter vorne.
 
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
bei den Ryzen 3xxx-CPUs wurden die Instuktionen pro Zyklus deutlich verbessert, da ist man nun nah an Intel dran, welche in diesem Bereich lange schier uneinholbar schienen.

Du kannst nach einem Test zur "Fatboy" suchen, Rezensionen sind nicht immer hilfreich, weil sich meist nur diejenigen melden, welche nicht zufrieden sind.

Der Ryzen 3600 hat die neuere Architektur. Kannst du ja in den Benchmarks sehen, ob dir das den Aufpreis wert ist.

Danke euch beiden! Da ich zukunftsorientiert Upgraden möchte, werde ich einfach noch etwas für den Ryzen 5 3600 & eine 1TB Crucial SSD sparen und mir dann die ganzen Hardware Komponenten auf einmal kaufen.

Zur Fatboy lese ich mir noch Testberichte durch (in denen, die ich gelesen habe wurde sie immer als extrem Laut und sehr Strom fressend bezeichnet), aber ich denke ich bevorzuge 8GB gegenüber den 6GB der Super 1600 auch. Falls die Fatboy wirklich soviele Probleme verursacht, muss ich mich im Zweifelsfall für eine Sapphire Radeon RX590 Nitro+ entscheiden, dazu habe ich bisher nichts schlechtes gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Mit den Nitros macht man nichts falsch. Hab die 380X Nitro durch eine RX580 Nitro+ ersetzt und die wird in Kürze durch eine RX5700 Nitro+ SE ersetzt.
 
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Nitro ist natürlich auch 40€ teurer, aber wenn ich nach so langer Zeit schon upgrade soll es sich auch lohnen. Die Fatboy wird einfach in jedem Testbericht den ich finden konnte als Extrem laut und Strom fressend bezeichnet.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

die RX590-Modelle von Sapphire sind recht teuer, da würde ich dann eine GTX1660 Super kaufen, 6GB VRAM hin- oder her.

Falls du dein Budget noch weiter ausdehnst..., bietet sich für den Ryzen 5 3600 optional ein besserer CPU-Kühler wie z.B. der Brocken ECO Advanced an.

Der hat eine höhere Kühlleistung was dem Boost-Takt zugute kommt, und geht dabei leiser zu Werke!

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Servus,

die RX590-Modelle von Sapphire sind recht teuer, da würde ich dann eine GTX1660 Super kaufen, 6GB VRAM hin- oder her.

Falls du dein Budget noch weiter ausdehnst..., bietet sich für den Ryzen 5 3600 optional ein besserer CPU-Kühler wie z.B. der Brocken ECO Advanced an.

Der hat eine höhere Kühlleistung was dem Boost-Takt zugute kommt, und geht dabei leiser zu Werke!

Gruß Lordac

Das verwirrt mich jetzt, ich dachte die 2 GB machen in Zukunft einen großen Unterschied? Wieso sollte ich dann bei dem gleichen Preis die Super 1660 der RX590 Nitro vorziehen

Danke für den Tipp, hatte den „be quiet! Pure Rock Tower Kühler“ im Sinn, da der Ryzen 5 3600 mit dem eingebauten Kühler sehr laut sein soll.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

die GTX1660 Super ist ca. 17% schneller als die RX590 *klick*

Je nachdem wie der VRAM vom jeweiligen Spiel und den Einstellungen genutzt wird, ist weniger Menge natürlich ein Nachteil.
Bei FHD sehe ich das aber noch nicht so problematisch.

Die CPU-Kühler von be quiet! sind oft relativ teuer im Bezug auf ihre Leistung, als Ausnahme sehe ich da nur den Dark Rock Pro 4.
Dazu kommt das sie den Trend mit asymmetrisch gestalteten Kühltürmen völlig verschlafen haben, so kann es hier und da zu Einschränkungen bei den RAM-Modulen und/oder bei Vollbestückung der RAM-Bänke geben.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

theoturtle

Freizeitschrauber(in)
Das mit dem VRAM ist immer so eine Sache und kommt auch ein wenig auf den User an würde ich sagen.
Meine persönliche Meinung war bei den Karten - 2 GB mehr VRAM sind wichtiger. Ich selbst upgrade nur selten und wenn es notwendig ist. Meine Erfahrung (erste 3D Karte war eine ATI Rage II mit 2 MB) hat mir für mich persönlich gezeigt, dass VRAM oft wichtiger ist als Leistung. Wenn der VRAM verbraucht ist und damit mehr ausgelagert wird bricht eine Karte von der Leistung her stärker ein, sodass eine "langsamere" Karte dann eine bessere Bildrate bietet wenn sie mehr Speicher zur Verfügung hat. (Details wie Speicheranbindung, Takt etc. mal aussen vor gelassen - wir reden ja jetzt nicht über 64Bit Anbindung oder so.)
Andere kaufen die Karten für 1-2 Jahre und da ist die Leistung wohl entscheidender. Danach wird wieder eine neue Generation erworben. Den Luxus habe ich mir noch nie geleistet. Man muss halt Prioritäten setzen.

Stimmen die Pros mir soweit zu ?

Aber ich bin auch nur ein Mensch, allgemeingültig ist die Aussage damit nicht, mein Wissen ist begrenzt und basiert auch viel auf eigener Erfahrung. Andere haben da auch teils mehr durchblick.

LG, Turtle
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich hab bei meiner 1050ti 4 GiB auch in Division 2 den Speichermangel gemerkt. Beim Start in der Basis gab es etwa 30 Sekunden deutlich ruckler.
FPS lagen danach bei etwa 35-40.

Mit der 1660S sind bei gleichen Grafikeinstellungen die Ruckler weg und es liegen die begrenzten 75 FPS stabil an. Auch das 4 GiB zu wenig waren, hatte sich bestätigt, jetzt sind 4,8 GiB belegt (gleiche Settings).

Die Entscheidung für die 1660S fiel in diesem Fall aber hauptsächlich wegen des geringem Stromverbrauchs.
System braucht beim Falten wie mit der 1050ti weiterhin 260W, im Spielen sind es jetzt bis zu 300W.
Da muss ich mir dann also auch gar keine Gedanken über UV oder Senkung des Powerlimits machen, wie ich erst überlegt hatte, weil die Karte 125W TDP hat und damit 50W mehr als die 1050ti.
Durch die 3 Lüfter bleibt die aber auch sehr kühl und liegt beim Falten unter 60°C.
 
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
grundsätzlich hat die GTX1660 Super mehr Leistung als die RX590.

Je nachdem wie der VRAM vom jeweiligen Spiel und den Einstellungen genutzt wird, ist weniger Menge natürlich ein Nachteil.
Bei FHD sehe ich das aber noch nicht so problematisch.

Die CPU-Kühler von be quiet! sind oft relativ teuer im Bezug auf ihre Leistung, als Ausnahme sehe ich da nur den Dark Rock Pro 4.
Dazu kommt das sie den Trend mit asymmetrisch gestalteten Kühltürmen völlig verschlafen haben, so kann es hier und da zu Einschränkungen bei den RAM-Modulen und/oder bei Vollbestückung der RAM-Bänke geben.

Verstehe, ich konnte auf Mindfactory nur einen Preis Unterschied von 1€ feststellen, bin jedoch auch kein Profi.

Bei der 1660 Super gibt's viele Hersteller, habe da einfach die günstigste genommen. Kannst du dir meinen Warenkorb eventuell mal anschauen und ein kurzes Feedback geben ob alles so passt?

Warenkorb | Mindfactory.de

Was die SSD angeht, werde ich erstmal eine 500 GB nehmen und dann schauen ob mir der Platz für das System, Programme sowie Spiele reicht. Da kann man ja jederzeit eine zweite kaufen.

Das ist übrigens mein Gehäuse, denke da sollte genug Platz für alle Komponenten vorhanden sein.

Silverstone SST-RV01B-W USB3.0 Raven Big-Tower - schwa…
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Verstehe, ich konnte auf Mindfactory nur einen Preis Unterschied von 1€ feststellen, bin jedoch auch kein Profi.

Was die Grafikkarte angeht, bin ich niemand der alle 1-2 Jahre seinen Computer upgraded, dachte da machen die 2 GB mehr Sinn als die erhöhte Leistung.

Bei der 1660 Super gibt's viele Hersteller, habe da einfach die günstigste genommen. Kannst du dir meinen Warenkorb eventuell mal anschauen und ein kurzes Feedback geben ob alles so passt?

Warenkorb | Mindfactory.de

Kannst du so eintüten. Die Grafikkarte reicht auch völlig aus.
 
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Was die Grafikkarte angeht, bin ich niemand der alle 1-2 Jahre seinen Computer upgraded, dachte da machen die zusätzlichen 2 GB VRAM mehr Sinn als die erhöhte Leistung. Bis jetzt hatte ich nur die GTX 770 mit 2 GB und mich bei Spielen daher mit 30 FPS auf mittleren bis hohen Einstellungen abgefunden.

Kann mir da ein Profi mal erklären wieso in dem Punkt selbst die Super 1660 der RX590 Nitro vorzuziehen ist? Wäre ultra nett, habe schon etliche Tests durchgelesen aber nichts dazu gefunden :)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ob du nun die Nvidia oder die AMD nimmst, macht jetzt keinen Unterschied. Solange du z.B. auf Full Hd spielst, reichen die 6GB der Nvidia auch.
 
TE
S

Sincerity

Komplett-PC-Käufer(in)
Ob du nun die Nvidia oder die AMD nimmst, macht jetzt keinen Unterschied. Solange du z.B. auf Full Hd spielst, reichen die 6GB der Nvidia auch.

Verstehe, dann wirds die Super 1660. Mag Nvidia bei Grafikkarten mehr, hatte früher AMD.

Mindfactory bietet auch einen Prozessor-, Kühler- & Arbeitsspeicher- Montageservice für 39€ an und meint, dass man dabei schnell viel falsch machen kann wenn man es auf eigene Faust versucht. Habe natürlich Angst etwas kaputt zu machen da das nicht durch die Gewährleistung abgedeckt ist. Sollte ich diesen also in Anspruch nehmen?
 
Oben Unten