Upgrade von i5-4460 zu i7-4790 sinnvoll?

Nequeox

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo liebe Community,

ich wollte letztens Shadow of the Colossus über den PCSX2 Emulator spielen, wurde aber daran erinnert, dass das Spiel extrem CPU-lastig ist und mein alter i5-4460 dafür zu schwach ist. Ansonsten bin ich aber noch ziemlich zufrieden mit meinem Gaming-PC der auch diesem Forum entsprungen ist. :-)
Ich habe mich mal umgesehen und konnte feststellen, dass der i7-4790 immer mal wieder zwischen 40€ und 50€ gebraucht zu erwerben ist. Würde dieses kleine Upgrade Sinn ergeben, um nochmal ein wenig mehr Leistung für PCSX2 herauszukitzeln?
Falls ja, wäre meine derzeitiger CPU Kühler für den i7 ausreichend?

Hier mal die Eckdaten des PC:
  • Intel Core i5-4460, 4x 3.20GHz, boxed
  • G.Skill RipJawsX blau DIMM Kit 8GB, DDR3-2400
  • Sapphire Radeon R9 390 Nitro, 8GB GDDR5,
  • Gigabyte H97-D3H
  • EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)
  • Nanoxia Deep Silence 3 schwarz, schallgedämmt (NXDS3B)
  • be quiet! Straight Power 10-CM 500W ATX 2.4 (E10-CM-500W/BN234)

Zusätzlich hätte ich noch 2 weitere Fragen:
1) Ich würde gern auf 16GB RAM upgraden. Kann ich einfach ein gebrauchtes 2x4GB DDR3-2400 Kit suchen und alle 4 Slots des Mainboards nutzen?
2) Ich sollte wohl auch die Wärmeleitpaste nach 7 Jahren mal wechseln, gibt es dafür Kaufempfehlungen?

Beste Grüße,
Neq
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Du solltest das ganze System wechseln
Der Start von Wipeout Fusion mit Spectabis hat 10 min gedauert.
Das Spiel lief extrem ruckig.

Mit dem Ryzen 5900 geht das in Sekunden.
Im Moment steht wieder mal ein Sockelwechsel an bei AMD und Intel bringt auch neue CPUs raus.

Für die Übergangszeit könnte sich der i7-4790 lohnen, aber nicht, wenn er viel kostet.
Da konnte der Punkt von ruckig zu flüssig übersprungen werden.

Die Preise von Gebrauchtware waren bei Intel immer ein Ärgernis.
Beim i7-4790 liegt die Preisspanne bei 14-100 EUR.
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Würde dieses kleine Upgrade Sinn ergeben, um nochmal ein wenig mehr Leistung für PCSX2 herauszukitzeln?
Die zusätzlichen 4 Threads werden dir da kaum helfen. Der erhöhte Takt ggf. etwas aber Wunder darfst Du keine erwarten.
Falls ja, wäre meine derzeitiger CPU Kühler für den i7 ausreichend?
Ja
1) Ich würde gern auf 16GB RAM upgraden. Kann ich einfach ein gebrauchtes 2x4GB DDR3-2400 Kit suchen und alle 4 Slots des Mainboards nutzen?
Such dir einfach ein gebrauchtes 2x8gb Kit. Kostet auch nicht die Welt.
2) Ich sollte wohl auch die Wärmeleitpaste nach 7 Jahren mal wechseln, gibt es dafür Kaufempfehlungen?
Kauf dir einfach Arctic MX4. Die ist gut und günstig.
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Würde in die alte Plattform Garnichts mehr investieren. Wenn es günstig/aktuell/performt sein soll wäre ein Intel i3(ehemals i7 genannt) 12100/F + H610 Board + 16GB DDR4 für rund 200€ realisierbar. gebraucht, für neu sind es ein paar taler mehr. Mit Glück geht’s auch noch günstiger. Für deinen alten Krempel sollten auch noch die Hälfte drin sein.
Meinermeinung nach optimale Konfig für low Budget Gaming.
Wenn du Interesse an so einem Setup hast dann kann ich die gerne hier mal ein paar Videos zeigen die ich mit einem solchen Setup aufgenommen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nikmido

PC-Selbstbauer(in)
Nein vergiss das lieber. Wenn du sowieso auch den RAM aufrüsten willst dann ordentlich kaufen und dafür nur einmal.

Einen Ryzen 5500 bzw. i3-12100F bekommst du beide für ca. 100€ neu und die laufen Kreise um deine jetzige CPU. Sofern sich deine Ansprüche nicht schlagartig erhöhen sollten werden die dann auch wieder viele Jahre gut laufen.

Beide bieten auch noch einen guten Weg für ein zukünftig mögliches Upgrade sodass du im Falle des Falles nicht mal unbedingt ein neues Mainboard brauchst.
 

TriadFish

Freizeitschrauber(in)
Naja, das Uprgrade auf den 4790k und 16 GB Ram bekommt der TE ja für nen Appel und ein Ei. Und die 4 zusätzlichen Threads würden schon einiges bringen, zumindest in halbwegs aktuellen Spielen. 4 schnelle Kerne / 8 Threads sind heut zu Tage eigentlich minimum um halbwegs anständig zocken zu können.

Wenn es jetzt wirklich nur um den Emulator geht, ist es fraglich inwieweit dieser mit mehr Threads skalieren kann.

Besser wäre natürlich eine komplette Neuanschaffung, diese wäre aber auch um Welten teurer.
 
TE
TE
N

Nequeox

Komplett-PC-Käufer(in)
Naja, das Uprgrade auf den 4790k und 16 GB Ram bekommt der TE ja für nen Appel und ein Ei. Und die 4 zusätzlichen Threads würden schon einiges bringen, zumindest in halbwegs aktuellen Spielen. 4 schnelle Kerne / 8 Threads sind heut zu Tage eigentlich minimum um halbwegs anständig zocken zu können.

Wenn es jetzt wirklich nur um den Emulator geht, ist es fraglich inwieweit dieser mit mehr Threads skalieren kann.

Besser wäre natürlich eine komplette Neuanschaffung, diese wäre aber auch um Welten teurer.
Ich merke gerade an TriadFish's Antwort, dass ich noch ein wenig mehr Hintergrundinformationen hätte geben sollen.

Ich verstehe, dass mein System mittlerweile in die Jahre gekommen ist und eine Neuanschaffung die beste Option wäre. Allerdings ist dies derzeit nicht meine Priorität, weil ich nicht mehr wirklich viel zum spielen komme und wenn doch, dann ist mein derzeitiger PC noch ausreichend.
Geplant ist eine Neuanschaffung in 1-2 Jahren, dann darf es natürlich auch wieder etwas teurer werden.

Der eigentliche Gedanke bei meiner Frage war eher, ob sich die 40€ für den i7-4790 und die 20€ für ein 2 x4GB Kit insofern lohnen, dass ich diese Zeit noch mit ein klein wenig mehr Power überbrücken kann oder ob das einfach herausgeschmissenes Geld ist. Ich dachte nämlich, dass 60€ für die doppelet Anzahl an RAM und Threads letztlich kein allzuschlechter Deal sind. Ich spiele auch quasi keine aktuellen Spiele wo der i7 nach wie vor nicht stark genug wäre. :)
 

TriadFish

Freizeitschrauber(in)
Ich merke gerade an TriadFish's Antwort, dass ich noch ein wenig mehr Hintergrundinformationen hätte geben sollen.

Ich verstehe, dass mein System mittlerweile in die Jahre gekommen ist und eine Neuanschaffung die beste Option wäre. Allerdings ist dies derzeit nicht meine Priorität, weil ich nicht mehr wirklich viel zum spielen komme und wenn doch, dann ist mein derzeitiger PC noch ausreichend.
Geplant ist eine Neuanschaffung in 1-2 Jahren, dann darf es natürlich auch wieder etwas teurer werden.

Der eigentliche Gedanke bei meiner Frage war eher, ob sich die 40€ für den i7-4790 und die 20€ für ein 2 x4GB Kit insofern lohnen, dass ich diese Zeit noch mit ein klein wenig mehr Power überbrücken kann oder ob das einfach herausgeschmissenes Geld ist. Ich dachte nämlich, dass 60€ für die doppelet Anzahl an RAM und Threads letztlich kein allzuschlechter Deal sind. Ich spiele auch quasi keine aktuellen Spiele wo der i7 nach wie vor nicht stark genug wäre. :)

Lohnt sich auf jeden Fall. Mit 16 GB Ram kann man heute noch Alles gut spielen, 8GB sind hingegen in vielen Fällen grenzwertig und können zu Laderucklern und Framedrops führen. Gleiches gilt für die CPU, die 4 zusätzlichen Threads machen viel aus in moderneren Titeln und können die Leistung erheblich verbessern. Das ist natürlich von Titel zu Titel unterschiedlich.

Ein Bekannter von mir ist auch noch mit einem 4790k mit 16GB Ram unterwegs und hat vor kurzem erst auf eine 3060ti aufgerüstet. Er ist mit dem System nach wie vor zufrieden und konnte damit bisher Alles anständig zocken.

In Deinem Fall könnte ich mir auch gut vorstellen, dass mit der neuen CPU Deine GPU in fast Allen Fällen zum Flaschenhals werden wird. Eine noch schnellere CPU würde also ohne neue GPU eh keinen Sinn machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Wenn dein i5 schon zu langsam ist dann sieht es mit dem i7 auch nicht anders aus. Ein Upgrade auf 16GB wird dir die meiste Performance bringen. Kannst es ja mal gerne testen und hier berichten.
 

Niza

PC-Selbstbauer(in)
Ich stand auch vor der Frage, ob sich ein Aufrüsten noch lohnt.

Besitze auch ein Gigabyte H97 D3H und nutze noch einen Core i5 4690K .

Habe auf 16GB RAM aufgerüstet von 8 GB und es hat sich auf jedenfall bei mir gelohnt.

Wichtig beim Arbeitsspeicher :
Versuch möglichst genau den selben Arbeitsspeicher zu bekommen. CPU-Z hilft da.

Aber den Prozessor habe ich nicht aufgerüstet. Bin zu den Entschluss gekommen, das es sich bei mir nicht lohnt aufzurüsten und das ich das Geld lieber in ein neues System stecke.

Du könntest da bei dir ein paar Prozent mehr rausholen als ich.

Aber ob es sich lohnt ist eine andere Frage und musst du am Ende selber entscheiden.

Ich persönlich würde es nicht machen.

Mfg : Niza
 
Zuletzt bearbeitet:

Markzzman

Software-Overclocker(in)
Warum 60€ in solch alte Hardware stecken ?

Dann lieber wenigstens 100€ in die Hand nehmen für einen 12100.
Irgendwo 16GB DDR4 mit mindestens 3200MHz kaufen für ´nen 30er oder so.
Und ´nen B660 Brett holen.

Den alten Kram kannste für ´nen paar Taler noch verkaufen.
Dann hast du auch nicht soviel Ausgaben.

So kann man es ungefähr machen.

Und wenn du ja eh aufrüsten wolltest.
Dann passt das Grundgerüst doch schon mal.
Auf das Brett kannste dann auch eine größere CPU drauf stecken.
Arbeitsspeicher kannst du einfach erweitern.
GPU etc. alles dann einfach nachkaufen.

Dein Netzteil ist gar nicht so schlecht.
Kann man auch eventuell übernehmen je nach Grafikkarten Wahl und Alter des Netzteils.
 
Zuletzt bearbeitet:

TriadFish

Freizeitschrauber(in)
Um die Behauptungen, die hier auf gestellt werden, mal zu entkräften:

Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

Ist ein Gaming Benchmark, der genau die beiden CPUs miteinander vergleicht (i5 4460 und i7 4790k). In den CPU-limitierten Spielen (v.A. GTA 5 und Fallout 4) kann der 4790K über 30% mehr FPS bringen. In anderen Titeln bringt er zum Teil weniger oder garnichts, weil diese offenbar GPU-limitiert sind. Das wäre mit einer modernen CPU aber auch nicht anders.

Für den minimalen finanziellen Aufwand lohnt sich das auf jeden Fall. Die 8GB zusätzlicher RAM werden ja noch einmal eine deutliche Verbesserung bringen.

Wichtig für den TE ist natürlich, ob seine GPU den 4790k überhaupt auslasten kann. Es ist möglich, dass er da schon ins GPU-Limit läuft.
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Ich dachte nämlich, dass 60€ für die doppelet Anzahl an RAM und Threads letztlich kein allzuschlechter Deal sind
Wenn du wirklich so günstig an die Hardware kommst, kann man das mMn. durchaus machen, da deine Ansprüche ja relativ gering sind.
Ein modernes System mit bspw. einem 12100F wäre für den Anwendungsfall schon fast wieder overkill mMn. ^^
 

TriadFish

Freizeitschrauber(in)
Wenn du wirklich so günstig an die Hardware kommst, kann man das mMn. durchaus machen, da deine Ansprüche ja relativ gering sind.
Ein modernes System mit bspw. einem 12100F wäre für den Anwendungsfall schon fast wieder overkill mMn. ^^

Ja, v.A. wären mit einem 12100F auch ein neues Baord und RAM fällig. Und eigentlich auch ein neues NT, ich würde zumindest in einem neuen PC niemals ein 5+ Jahre altes NT nutzen, das kann einem im schlimmsten Fall die neue Hardware schrotten, selbst schon bei nem Kumpel erlebt....

Und damit der 12100F überhaupt Sinn macht wäre auch eine neue GPU fällig, also ist man an dem Punkt bei einer kompletten Neuanschaffung.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
PC niemals ein 5+ Jahre altes NT nutzen, das kann einem im schlimmsten Fall die neue Hardware schrotten, selbst schon bei nem Kumpel erlebt....
Das ist eher Selten der Fall wenn das alte Netzteil nicht gerade ein 30€ China böller war. Mein Netzteil hat nun fast 6 jahre auf dem buckel. Und darin läüft eine 3090 und ein 5600x ohne Probleme.
Bei einem Kumpel läüft ein 12700k mit 3080Ti mit einem 7 jahren alten Bequiet Straight Power "7"
 

TriadFish

Freizeitschrauber(in)
Das ist eher Selten der Fall wenn das alte Netzteil nicht gerade ein 30€ China böller war. Mein Netzteil hat nun fast 6 jahre auf dem buckel. Und darin läüft eine 3090 und ein 5600x ohne Probleme.
Bei einem Kumpel läüft ein 12700k mit 3080Ti mit einem 7 jahren alten Bequiet Straight Power "7"

In dem von mir genannten Fall war es ein 700 Watt Bequiet Netzteil für um die 100 Euro, also sicher kein Billigding. Habe ja nicht behauptet, dass das passieren muss, aber es ist möglich.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
In dem von mir genannten Fall war es ein 700 Watt Bequiet Netzteil für um die 100 Euro, also sicher kein Billigding. Habe ja nicht behauptet, dass das passieren muss, aber es ist möglich.
Ich möchte jetzt nicht sagen das ihr was falsch gemacht habt. Aber ich habe solche Sachen schon oft gemacht und nie ist was abgeraucht. Es macht auch gar kein Sinn das, da was kaputt gehen sollte. Warum denn auch. das alte Netzteil gibt ja nicht plötzlich mehr Spannung aus. Sondern im Schlimmstenfalls geht der Rechner einfach aus.
 

TriadFish

Freizeitschrauber(in)
Ich möchte jetzt nicht sagen das ihr was falsch gemacht habt. Aber ich habe solche Sachen schon oft gemacht und nie ist was abgeraucht. Es macht auch gar kein Sinn das, da was kaputt gehen sollte. Warum denn auch. das alte Netzteil gibt ja nicht plötzlich mehr Spannung aus. Sondern im Schlimmstenfalls geht der Rechner einfach aus.

In dem genannten Fall ist es ununterbrochen An und Aus gegangen (bzw. hat den Rechner dazu gebracht ununterbrochen an und aus zu gehen). Wir haben erst beim nachträglichen Test in einem anderen Rechner gemerkt, dass es das macht bzw. das NT die Ursache war. Hat das Board des Ursprunsgrechners komplett gekillt (mit anderem NT, CPU, RAM gegengetestet).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten