• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Upgrade von Creative Sound BlasterX H5 Tournament Edition

MrPe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich nutze aktuell das Headset H5 Tournament Edition von Creative. Das wurde ja von PCGH recht ordentlich bewertet. https://www.pcgameshardware.de/Head...-BlasterX-H5-Tournament-Edition-Test-1215597/
Nun möchte ich an meiner internen Soundkarte, der Creative Sound BlasterX AE-5, mal nen Kopfhörer als Upgrade anschließen. Nun frage ich mich, ob denn der Beyerdynamic DT770Pro (80 oder 250 Ohm) ein wirkliches Upgrade darstellt. Mit dem H5TE bin ich soweit ganz zufrieden, würde aber gern etwas mehr auf die Ohren bekommen, mehr Druck im Bassbereich vor Allem. Zuspieler wird primär Spotify Premium mit Soundqualität "Sehr hoch" sein. Ab und an mal zocken, dafür würde ich aber weiterhin das H5TE nutzen...

Die Meinungen zum 770pro gehen hier von "langweilig", "kein Wow-Effekt" bis hin zu "super Klang" auseinander.

Kennt jemand das H5TE und auch das 770pro und kann mir nen Ratschlag geben?
 
TE
M

MrPe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hm, basslastig ist das H5 TE nicht. Es ist eher linear ab Werk. So wird es auch von PCGH beschrieben: „Zudem vertragen die 50-mm-Treiber auch einen kräftigen Boost per Equalizer, sollten Sie eher zu den Bassfreunden gehören.“ Ich musste am EQ ordentlich den Tieftonbereich verstärken, damit sie druckvoll spielen ohne aber den Bass zu übertreiben...
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Wenn du nur einen Kopfhörer suchst dann würde ich den Beyerdynamic Custom One Pro
nehmen und als Headset das Custom Game.
Mit den Bass-Slidern am Kopfhörer kannst du mechanisch die Bassintenstität verändern.
Mehr Druck im Bassbereich sollten nicht nur basslastige Kopfhörer bringen sondern einfach Kopfhörer
die generell ausdrucksstark sind. Überbetonte Bässe zeugen nicht unbedingt von guter Klangqualität ...

Am besten einfach ausprobieren und vergleichen. Wenns denn nicht auf Linearität und Klangtreue ankommt
dann hilft auch einfach ein EQ oder andere Soundverbieger um den gewünschten Effekt zu erzielen...
 
TE
M

MrPe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mehr Druck im Bassbereich sollten nicht nur basslastige Kopfhörer bringen sondern einfach Kopfhörer
die generell ausdrucksstark sind.

Genau das ist der Urvater meines Gedankens. Einfach von Hause aus gute Kopfhörer, ohne groß mit nem EQ den Sound vermatschen zu müssen. Da ist das H5TE leider gerade im unteren Frequenzbereich sehr dünn und benötigt die „Hilfe“ eine EQs.
 

JackA

Volt-Modder(in)
@MrPe
Auf Audiotests bei PCGH würde Ich nicht viel geben, viel lieber würde Ich Messungen mehr Glauben schenken:
H5 Frequenzkurve ->
1607890188255.png


DT 770 Frequenzkurve ->
1607890243182.png

Quelle:rtings.com

Ich musste am EQ ordentlich den Tieftonbereich verstärken
Ich hoffe, dass du das nicht getan hast, denn mehr wie Übersteuerung wird dir das nicht bringen. Wenn du mehr Tiefton willst, dann senkst du die Mitten und Höhen ab und nichts anderes.

Generell würde Ich es auch mal mit einem Custom One Pro oder Custom Game versuchen. Wenn dir dort auf maximaler Bassstärke immer noch der Bass zu wenig ist, dann würde Ich mir eher was an deinen Hörgewohnheiten ändern, als noch mehr Bass zu pushen, denn irgendwann hörst du von der restlichen Musik nichts mehr, dann kannst du dir gleich 2 Subwoofer an die Ohren klemmen.
Wenn du Bass spüren willst, kann dir sehr zu einem Körperschallwandler am PC Stuhl raten. Damit erlebst du Bass trotz Kopfhörer absolut intensiv.
 
TE
M

MrPe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mir gehts nicht um spürbaren Bass. Aber das H5 TE ist halt ohne EQ im Tieftonbereich zu lasch. Und das ist auch PCGH aufgefallen. Kurve hin oder her, die obige Kurve ist auch nur für das H5. Das H5 in der Tournament Edition hat andere Treiber als das H5.
Mich interessierte nur die Frage, ob das ansich gut klingende H5 TE für 60 Euro so viel schlechter ist, als z.B. ein 145 Euro Customer Game oder eben ein 120 Euro DT770Pro... Ich würde auch das MMX300 nehmen für aktuell 229 Euro, aber nur dann, wenn es den Mehrpreis auch in Sound umsetzen kann. (Vom Mikro mal abgesehen)
Werde mir wohl mehrere Kopfhörer / Headsets bestellen und um das Testen nich herumkommen... Das H5 TE hatte ich aufgrund des PCGH-Tests gekauft und war bis jetzt zufrieden. Nach 4 Jahren stellte sich mir eben die Frage, welches Upgrade in Frage kommt...
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
D770, Custom und MMX300 befinden sich vom Klang her auf gleichem Niveau -
haben ja auch den gleichen Treiber.
Meinem Geschmack/Meinung nach klingt der MMX300 etwas besser, aber das mag auch daran
liegen das er mir am besten auf der Rübe sitzt !?
Ob du den Klang eines Kopfhörers als klangliche Verbesserung empfindest musst du testen da
das einfach Geschmackssache ist !
 
TE
M

MrPe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab verstanden, dass ich um einen Selbsttest nicht herum komme. Daher sind das MMX300 (32 Ohm) und das DT770 Pro (250 Ohm) nun unterwegs zu mir... Bin auch mal gespannt, ob und wenn ja wie sich die Ohm-Zahl bemerkbar macht. Der SB AE-5 hat ja ne vernünftige Doppel-Verstärkung an Bord. Letztlich werden sich aber beide Geräte am H5 TE messen lassen müssen und ich hoffe, ein Beyerdynamic wird bleiben dürfen...
 
TE
M

MrPe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bleiben darf: Das beyerdynamic DT 770 PRO in der 250 Ohm-Version.
Das MMX 300 konnte mich in Spielen nicht derart überzeugen, wie es das 770 PRO beim Musik hören konnte. Das MMX 300 ist zwar in Games besser als das DT 770 PRO was im Allgemeinen die Räumlichkeit und im Besonderen die Ortbarkeit von Schritten anbelangt. Leider ist es aber so übertrieben basslastig, was ihm auch in der Musikwertung Punktabzug bringt. Und dann muss das MMX 300 einfach preislich die Karten auf den Tisch legen und kann mit 229,- Euro zu 120,- Euro (DT) wieder nur den Kürzeren ziehen. Für Spiele verwende ich nun weiter das Sound BlasterX H5 Tournament Edition und zum Musik genießen das DT 770 PRO... Folgenden Review habe ich gefunden, den ich so voll und ganz unterschreiben würde: http://www.hifi-forum.de/viewthread-211-710.html.
Das DT 770 PRO kann zudem im DirectModus meiner Soundkarte unter Umgehung des DSP laufen und liefert einen Sound, den das MMX 300 nicht liefern konnte. Wenngleich das MMX 300 dem DT 770 PRO sehr ähnlich sein soll, die Unterschiede liegen im Detail. Meinen Geschmack konnte das MMX 300 klanglich leider nicht treffen. Aber: Probieren und Hören ist Pflicht!!!
Das Kringelkabel stört mich nicht, verwende die Lauscher am Tisch. Direkt wechseln werde ich aber die hässlichen silbernen Ohrpolster, habe gleich ein Paar schwarze Velourpolster mit geordert...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten