• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Upgrade nach fast 7 Jahren ~500€

Migweld

Schraubenverwechsler(in)
Servus zusammen,
Nachdem mir 2014 ein super PC zusammengestellt worden ist bin ich nun wieder da um eure Ratschläge und Empfehlungen dankend entgegen zu nehmen.
Mein Xeon ist langsam in die Jahre gekommen und die Ladezeiten werden immer länger. Ich hoffe man kann mir wieder gute Hardware empfehlen die so lange hält wie die letzte.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Motherboard:
MSI H97 PC Mate

Arbeitsspeicher:
16GB Arbeitsspeicher 4 x 4GB Corsair CMZ16GX3M4A1600C9

CPU:
Intel Xeon E3 1231 v3

CPU Kühler:
Alpenföhn "Brocken Eco"

Netzteil:
be quiet! Straight Power CM10 500W

Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GTX 1070Ti

Festplatten:
SSD ADATA SP900 128GB
SSD Samsung 840 EVO 250GB
SSD Patriot Burst 960GB
HDD Toshiba P300 4TB

Gehäuse:
Cooltek Antiphon Black

Sonstiges:
Sound BlasterX AE-5
DVD Brenner

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Monitor 1: 2560 x 1440 70Hz
Monitor 2: 1920 x 1080 60Hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
CPU & Arbeitsspeicher

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Demnächst (im März spätestens April)

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Tja da liegt der Hase im Pfeffer. So viel wie nötig und so wenig wie möglich
Motherboard , CPU & Arbeitsspeicher ca. 500€ +-

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Anno 1800 , WoT, Cyperpunk 2077,

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Eigentlich habe ich da genug, dachte aber daran auf NVMe umzubauen und die "kleinen" SSD aus meinem System zu verbannen.
Motherboard sollte 2 NVMe unterstützen. Habe immer gerne eine für System und Programme und eine weitere Festplatte für Spiele .

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Motherboard sollte 2 NVMe unterstützen.

Vielen Dankt und nette Grüße
Migweld
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Wäre zwar ein wenig über deinem Budget aber dafür hast du die nächsten paar Jahre ruhe


Wenn es zwingend günstiger sein muss könnte man nur 16 statt 32 gig RAM verbauen (hätte man aber nix gewonnen) oder alternativ einen kleineren Prozessor kaufen
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)

Den Rest inkl. CPU Kühler kannst du übernehmen. Die beiden kleinen SSDs würde ich bei der Gelegenheit auch aus dem System rauswerfen.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Ich würde Wege der Laufwerke überlegen, ob es nicht sinn macht das 256er zu behalten und als windows+office laufen zu lassen.
Die 960er ist dann für Spiele.

Mit der Trennung bin ich immer ganz gut gefahren.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Wenn es ein aktuelles Intel Platform sein soll(Sockel 1200)wie das obrige beispiel.Dann muß noch eine entsprechend kompatiblen CPU-Kühler gekauft werden.Dein Alpenföhn "Brocken Eco" wäre damit nicht kompatibel.Aber auf einem AM 4-Sockel schon,wenn deine Version nicht die ältere CPU Kühler-Version ist,die ohne mit Upgrade-Kit ist müßte man sie nachbestellen.Sonst kannste sie nicht nutzen,bei einem AMD AM 4 Plattform.Mein vorschlag wäre ein AMD Ryzen(5000er CPU) Plattform und zwar ein komplettes Aufrüst-Kit(Motherboard B550 Chipsatz,Ram Module 16GB(2x8GB G.Skill Aegis 3200MHz Kit)Be quit Pure Rock 2 CPU-Kühler und den CPU Ryzen 5 5600X (6x 3,7GHz) und Motherboard ASUS TUF Gaming B550M Plus WiFi(micro ATX Board,darauf achten falls relevant).Konnte kein besseres oder günstiges mit dies ähnlich konfig finden,falls jemand was besseres hat für diesen Preis für 569 Euro.Es gibts noch andere Bundels/Kits mit aktuellem Ryzen 5000er CPU,s,aber die Kosten auch etwas mehr oder ältere vorgänger CPU Generation(ZEN2) wie 3700X.Auf die gesamt Zusammensetzung achten(Motherboard-Chipsatz;CPU und Ram)um den best möglich Performence zu bekommen für den Preis,


Die IPC zum Vorgänger Generation Ryzen 3000er CPU Reihe(Zen 2) ist bis um 19% gesteigert bei Ryzen 5000er(ZEN3),laut AMD.
Aber schauste mal hier rein um weiter Infos dazu zu bekommen,


Das war einer der Hauptgründe warum ich ein Ryzen 5000er Plattform für dich ausgewählt habe inklusive B550 Chipsatz/Board.Die Ram sind 16GB,sollte die irgendwann mal doch nicht reichen kann man noch weitere Ram Module mit 3200Mhz erweitern.Die CPU unterstützt auch 3200Mhz offiziell und sollte auch bei Vollbestück so funktionieren,fallls später entsprechende Rams aufgerüstet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
@ Brexzidian7794 Wollt ich auch gerade sagen...

3700X VS 10600K VS 5600X...

Da gewinnt auf jeden Fall der 5600X in Sachen Performance und das für schlappe 40€ mehr.. als der 3700X..

Klar der Intel ist aktuell für 200€ zu haben 30% weniger aber auch gefühlt 30% langsamer... dazu kannst du beim AM4 Board wieder sparen, denn die günstigen AM4 sind auch wieder günstiger als der durschnitt der günstigen SO 1200 Boards... also im Schnitt tut sich da nicht viel...
Zudem hast du noch nette zusätzliche Features auf dem AM4 Boards die bei Intel noch fehlen... PCIe 4.0 für Festplatten und Graka..

Willst du Leistung nimm den 5600X... willst du wenig ausgeben nimm den 10600k aber sei dir bewusst die Leistung ist prozentual mit dem Preis gefallen..
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Wenn es ein aktuelles Intel Platform sein soll(Sockel 1200)wie das obrige beispiel.Dann muß noch eine entsprechend kompatiblen CPU-Kühler gekauft werden.Dein Alpenföhn "Brocken Eco" wäre damit nicht kompatibel.
Bitte nicht so einen Quatsch behaupten. Sockel 1200 hat keine Änderungen der Lochabstände für den Kühler. Hier auch nachzulesen:
Klar der Intel ist aktuell für 200€ zu haben 30% weniger aber auch gefühlt 30% langsamer...
Gefühlt interessiert aber ja zum Glück nicht. Der PC soll zum Spielen sein und hier liegt der 5600x etwa 18% vor dem 10600K (siehe Vergleichstest aus Post 5). Dafür aber 60 % Aufpreis (205 zu 328 €).
Zudem hast du noch nette zusätzliche Features auf dem AM4 Boards die bei Intel noch fehlen... PCIe 4.0 für Festplatten und Graka..
Ja, das liest sich zwar immer schön, aber bringt einem genau 0 Vorteil. Für einen Spiele PC bringt eine schnelle NVMe SSD schon keine spürbaren Vorteile. Da ändert sich auch ein weiterer Geschwindigkeitsschub durch PCI-E 4 nichts dran. Und selbst eine RX 6900 XT profitiert aktuell nicht davon.

Ich bleib dabei: Für das angestrebte Nutzungsverhalten des PCs ist der Intel die bessere Wahl.
 
TE
M

Migweld

Schraubenverwechsler(in)
Guten Morgen,
erstmal vielen Dank für die bisherigen Vorschläge.

Denke es wird dann ein Ryzen 5600X werden da er wohl Preis- Leistungstechnisch mit am interessantesten erscheint.
CPU:
Ryzen 5 5600X
Mainboard: Vorschlag ok?
MSI MAG B550 TOMAHAWK
Arbeitsspeicher: Vorschlag ok? oder doch was anderes und gleich 32GB
CORSAIR DIMM 16 GB DDR4-3600 KIT, ARBEITSSPEICHER
CPU Kühler:
~50€

Dann wäre ich bei ca. 650€

Gedanke wäre mein altes System, (Motherboard, Arbeitsspeicher und CPU inkl. Lüfter evtl für 150€ zu verkaufen.

Im Vergleich dann noch das System von "cordonbleu" unter Beachtung das man da evtl. nachbessern sollte wenn das Budget auf 650€ angehoben wird.

Grüße
Migweld
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Nachdem du aktuell schon 16gb RAM hast und dir das zu wenig ist würde ich gleich auf 32 GB gehen.
Dafür kannst du dir die 50 Euro für einen neuen Kühler sparen und deinen alten verwenden. Lediglich das mounting kit für ca. 5 Euro musst du dann noch kaufen.

Dein altes System verkaufst Du dann mit dem alten Intel boxed Kühler oder kaufst dir auf ebay für nen 5er so einen.

Mainboard kann man so machen.

Prozessor würde ich wirklich nochmal überlegen ob es die neuste genaration sein muss. Dort kosten 6 Kerne 12 threads 330 Euro.

Das gleich kostet eine Generation drunter nur 260 Euro.

Für 290 euro bekommst du dort schon 8 Kernen 16 threads

Und für 400 Euro 12 Kerne und 24 threads.

Aufrüsten auf die neue Generation geht auch immer da der Unterbau gleich bleibt
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Ja, das liest sich zwar immer schön, aber bringt einem genau 0 Vorteil. Für einen Spiele PC bringt eine schnelle NVMe SSD schon keine spürbaren Vorteile. Da ändert sich auch ein weiterer Geschwindigkeitsschub durch PCI-E 4 nichts dran. Und selbst eine RX 6900 XT profitiert aktuell nicht davon.
Ist nun mal leider so das man in der IT nie auf veraltete Standards setzt... egal wie gerne man den Hersteller hat.. :)

Und zu Thema da merkt man nichts von, das war damals bei 2.0 zu 3.0 anfangs auch so... aber innerhalb eines halben Jahres hat sich das plötzlich gedreht und der Vorteil war da... überleg mal wenn Intel jetzt auch bald 4.0 anbietet... der Geschwindigkeitsvorteil wird kommen...

Mal abgesehen davon das ich den Vorteil in meinem Beitrag ja auch bei den Festplatten am größten gesehen habe aktuell..
 
Zuletzt bearbeitet:

fotoman

Volt-Modder(in)
Prozessor würde ich wirklich nochmal überlegen ob es die neuste genaration sein muss. Dort kosten 6 Kerne 12 threads 330 Euro.
Wenn das neue System wieder 6 Jahre genutzt werden soll und da anscheinend problemlos 150€ mehr ausgegeben werden kann, würde ich dort nicht sparen.

überleg mal wenn Intel jetzt auch bald 4.0 anbietet... der Geschwindigkeitsvorteil wird kommen...
Fragt sich nur, womit der TO dies ausnutzen will. Eine neue Grafikarte für 600-20000€ ist derzeit ja nicht geplant, eine NVMe 4 SSD auch nicht. Da muss halt der TO wissen, in wie weit er in die Zukunft das Systems heute investieren will.

Arbeitsspeicher: Vorschlag ok? oder doch was anderes und gleich 32GB
Falls Du irgendwann vor hast, auf 32 GB zu gehen, würde ich lieber jetzt 2*16 kaufen anstatt später zu hoffen, dass die CPU mit gemischtem Speicher außerhalb der AMD-Spezifikationen problemlos laufen wird.

Gedanke wäre mein altes System, (Motherboard, Arbeitsspeicher und CPU inkl. Lüfter evtl für 150€ zu verkaufen.
Interessant, dass dies nicht schon von Anfang an eingerechnet war.

Wobei ich persönlich einen günstigeren Händler suchen würde, aber ich habe auch nichts gegen Mindfactory, wo derzeit alleine das Mainboard 20€ billiger ist.
 

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Bitte nicht so einen Quatsch behaupten. Sockel 1200 hat keine Änderungen der Lochabstände für den Kühler. Hier auch nachzulesen:

Gefühlt interessiert aber ja zum Glück nicht. Der PC soll zum Spielen sein und hier liegt der 5600x etwa 18% vor dem 10600K (siehe Vergleichstest aus Post 5). Dafür aber 60 % Aufpreis (205 zu 328 €).

Ja, das liest sich zwar immer schön, aber bringt einem genau 0 Vorteil. Für einen Spiele PC bringt eine schnelle NVMe SSD schon keine spürbaren Vorteile. Da ändert sich auch ein weiterer Geschwindigkeitsschub durch PCI-E 4 nichts dran. Und selbst eine RX 6900 XT profitiert aktuell nicht davon.

Ich bleib dabei: Für das angestrebte Nutzungsverhalten des PCs ist der Intel die bessere Wahl.
Ich gehe immer von offiziellen Angaben des Herstellers des CPU-Kühlers aus und die eine wichtige frage wer haftet bei einem schaden.Das der 115x mit 1200 Sockel identisch ist,das ist mir entgangen und man kann auch nicht von jedem Sockel/CPU-Kühler aus dem Kopf herraus wissen welche Lochabstände die haben und mit welchem Kühler kompatibel sind.Deswegen bin ich erstmal davon ausgegangen,das das nicht kompatibel ist.Nobody is perfect,oder?


Hersteller Kompatibilitätliste Alpenfön Eco,

Zudem bietet das RockMount Montagesystem eine einfache und sichere Installation auf den Sockeln 2066, 2011, 2011-v3, 1366, 115x (Coffee Lake kompatibel), 775, AM4 (mit Upgrade-Kit / ggf. out of the box je nach Kaufdatum), AM3(+), AM3, AM2(+), AM2 sowie FM1.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Ist nun mal leider so das man in der IT nie auf veraltete Standards setzt... egal wie gerne man den Hersteller hat.. :)
Ist das leider so? Soso, dachte als Kunde könnte man selbst entscheiden was man braucht und somit auch kauft. Aber gut.
Und mit Hersteller gern haben hat das in meinem Fall absolut gar nichts zu tun, wie du evtl auch daran siehst, was ich selbst nutze. Ich empfehle einfach, was in meinen Augen am meisten Sinn macht. Im Hinterkopf hatte ich dabei auch mal das ursprüngliche Budget von 500 €.
Sowohl AMD als auch Intel sind aktuell Sackgassen. Nach den 5000ern kommt nichts mehr für AM4 und bei Intel steht der nächste Sockel ebenfalls an. Was also in x Jahren nach Nutzung des aktuellen Systems Stand der Technik ist, kann man dann kaufen wenn es soweit ist. Ein neues Board braucht man sowieso wieder ;) Daher sind hier größere Aufrüsthintergedanken weniger angebracht und man sollte drauf achten, nicht zu viel Geld zu verbraten.
Und zu Thema da merkt man nichts von, das war damals bei 2.0 zu 3.0 anfangs auch so... aber innerhalb eines halben Jahres hat sich das plötzlich gedreht und der Vorteil war da... überleg mal wenn Intel jetzt auch bald 4.0 anbietet... der Geschwindigkeitsvorteil wird kommen...
PCI-E 4.0 gibts jetzt seit über 1,5 Jahren. Ist es seitdem relevant geworden bzg. Bandbreite? Ne neue Grafikkarte wird der TE dieses Jahr wahrscheinlich nicht kaufen. Und selbst wenn reicht auch mit dieser noch 3.0 Geschwindigkeit.
Mal abgesehen davon das ich den Vorteil in meinem Beitrag ja auch bei den Festplatten am größten gesehen habe aktuell..
Erzähl mal von den Vorteilen beim Zocken durch PCI-E 4.0 SSDs. Ich bin gerne offen für neue Erkenntnisse :D
Nobody is perfect,oder?
Das nicht, aber hier fragen für gewöhnlich Ahnungslose nach Hilfe. Weiterhin möchten die wenigsten richtig Geld raushauen. So auch hier beim TE. Über 6 Jahre dabei und immerhin 10 Beiträge geschafft.
Wenn ich also schreibe, er kann seinen alten Kühler weiter verwenden, weil ichs vorher nachgeschaut habe und du danach einfach behauptest, dass das gar nicht gehen würde (obwohl du es einfach nur nicht weißt), hat das schon son Geschmäckle.
Sich irren oder was verwechseln kann klar jedem passieren, aber aus Unwissenheit einfach mal das Gegenteil von einem Vorposter behaupten? Ich weiß nicht...

Bei Alpenföhn wird der vom TE verwendete Kühler nicht mehr vertrieben. Und da die gerne Geld verdienen möchten, schreiben die selbstverständlich nicht im Nachhinein noch: "Hey, du kannst deinen alten Kühler einfach weiter verwenden".
Wäre zwar ein netter Zug, aber lieber ists denen, der Kunde kauft sich einen neuen Kühler bei ihnen :)
Da muss man dann also schon selbst etwas recherchieren, ob man das Geld für einen neuen Kühler sparen kann.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Erzähl mal von den Vorteilen beim Zocken durch PCI-E 4.0 SSDs. Ich bin gerne offen für neue Erkenntnisse :D
Ich habe nicht vom Spielen bei den SSDs geredet... aber ja er Profitiert bei der Simplen Benutzung des Rechners fast ausschließlich von einer schnellen SSD!
Darüber hinaus laufen die meisten 3.0 SSDs auch Genrell schneller in 4.0
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Profitiert bei der Simplen Benutzung des Rechners fast ausschließlich von einer schnellen SSD!
Darüber hinaus laufen die meisten 3.0 SSDs auch Genrell schneller in 4.0
Liefer doch bitte bitte mal Fakten dazu...
Weil selbst zwischen pci 4.0 und sata 3 SSDs merkst du bei Windows und games nichts

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Lediglich 2 pci 4.0 SSDs zu haben und dann Daten von einer zu anderen zu schieben kann sich lohnen
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Liefer doch bitte bitte mal Fakten dazu...
Weil selbst zwischen pci 4.0 und sata 3 SSDs merkst du bei Windows und games nichts

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Lediglich 2 pci 4.0 SSDs zu haben und dann Daten von einer zu anderen zu schieben kann sich lohnen
Wow auf einem frisch formatieren PC wird ein Windows Start gebencht und es macht 0,250 Sekunden aus... das ja wirklich nicht viel auf einem sauberen frisch neu installieren Rechner...

Schade das der 2 Jahre alltägliche Privatgebrauch nicht berücksichtigt wird, da startet noch Programm A-Z im Hintergrund, zig Zusatz Sachen die der normal User nicht entfernt.. Windows wird schleppender durch den Updatecontent der über die Zeit gekommen ist und die Launcher sind auch noch alle im Autostart uff plötzlich braucht der Rechner selbst mit einer M.2 25 Sekunden zum starten und ist bei einer 4.0 immer noch bei 14 Sekunden...

Und ja ich hab kein Youtube Video dafür Parat aber ich arbeite in der IT und kriege jeden Tag genau von solchen Rechnern mit... Trotz M.2 lahmarschig wie sonst was!
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Und ja ich hab kein Youtube Video dafür Parat aber ich arbeite in der IT und kriege jeden Tag genau von solchen Rechnern mit... Trotz M.2 lahmarschig wie sonst was!
Dann sei doch so gut und Spiegel so eine lahme Kiste mit m. 2 ssd mal auf ne data 3 ssd und mach nen benchmark von. Würde mich echt mal interessieren wie das so aussieht im Vergleich :daumen:

Mein alter Laptop (i5 2xxx) hat vor 7 Jahren ne ssd bekommen. Da nach Update von win 7 auf win 8 und danach auf win 10. Autostart ist auch gefüllt und ich bin trotzdem nach weniger als 20 Sekunden angemeldet und nach weiteren 10 Sekunden 100% arbeitsfähig. Mir reicht das aus. Denn die ladezeiten von >5 Minuten bei einer HDD gibt es nicht mehr. Und ob es nun 30 Sekunden sind, oder 35 sind mir persönlich egal, solange ich keine Minute warten muss und das System auch trotz Start eine Programms oder wenn ich etwas auf die Platte herunterladen oder kopiere immer noch flüssig arbeitet.
 
Oben Unten