• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Universität Bayreuth: Masterstudiengang Computerspielwissenschaften für das Wintersemester 2015/2016

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Universität Bayreuth: Masterstudiengang Computerspielwissenschaften für das Wintersemester 2015/2016

Die Universität Bayreuth bietet mit dem Masterstudiengang Computerspielwissenschaften ein in dieser Form bisher einzigartiges Masterstudium an, in dem neben den technischen auch medienwissenschaftliche und kulturelle Aspekte beleuchtet werden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Universität Bayreuth: Masterstudiengang Computerspielwissenschaften für das Wintersemester 2015/2016
 

Bunny_Joe

BIOS-Overclocker(in)
AW: Universität Bayreuth: Masterstudiengang Computerspielwissenschaften für das Wintersemester 2015/2016

Ich sehe schon die Master-Thesis über die Trollkultur im Netz.

Alles in comic sans geschrieben.
 

xActionx

Software-Overclocker(in)
AW: Universität Bayreuth: Masterstudiengang Computerspielwissenschaften für das Wintersemester 2015/2016

Hab ich schon vor einiger Zeit was davon gehört. Denke aber nicht dass sich das durchsetzen wird...

Wenn ich da schon den 50 jährigen "Professor" für Computerspiele höre, der erzählen wollte, dass er selbst nie wirklich gespielt, löst das bei mir schon ein müdes lächeln aus...
 

sfc

BIOS-Overclocker(in)
AW: Universität Bayreuth: Masterstudiengang Computerspielwissenschaften für das Wintersemester 2015/2016

Klingt nach einem typischen Geschwätzfach, mit dem sich die Hochschule noch ein paar Euro mehr vom Steuerkuchen genehmigen kann. Bringt als weiterer Laberabschluss im Bereich der Kommunikationswissenschaften sicher ne Menge am Arbeitsmarkt ... :ugly:
 

padme

Freizeitschrauber(in)
AW: Universität Bayreuth: Masterstudiengang Computerspielwissenschaften für das Wintersemester 2015/2016

Klingt nach einem typischen Geschwätzfach, mit dem sich die Hochschule noch ein paar Euro mehr vom Steuerkuchen genehmigen kann. Bringt als weiterer Laberabschluss im Bereich der Kommunikationswissenschaften sicher ne Menge am Arbeitsmarkt ... :ugly:

Wenn ich mir die Seite der Uni anschau, zb. welches Konzept dahintersteckt, und mir die Schwerpunkte durchlese, wie "Neben der Beschäftigung aus wissenschaftlicher Sicht steht dabei die Entwicklung von eigenen Spielen im Mittelpunkt der Ausbildung."
..klingt das für mich sehr interessant, und für junge Leute ist das mit Sicherheit eine gute Chance Erfahrung auf dem Gebiet zu sammeln.
Ich bin leider schon zu alt dafür, hab vor 15Jahren Physik studiert, hätte es den Studiengang zu meiner Zeit gegeben, ein Blick hätte ich auf jeden Fall riskiert.
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Universität Bayreuth: Masterstudiengang Computerspielwissenschaften für das Wintersemester 2015/2016

Wenn man Computerspiele nicht so verteufeln würde bzw. mit Klischees verbindet könnte es doch durchaus was sein
 

Bunny_Joe

BIOS-Overclocker(in)
AW: Universität Bayreuth: Masterstudiengang Computerspielwissenschaften für das Wintersemester 2015/2016

Wenn man Computerspiele nicht so verteufeln würde bzw. mit Klischees verbindet könnte es doch durchaus was sein

Ich glaube das trifft kaum noch zu. Wir haben nicht mehr 2002. Selbst jede Hausfrau hat schon mal Candy Crush etc. gespielt. Ob wir das hier im Forum als richtige Spiele betrachten, das möchte ich gar nicht diskutieren, aber Videospiele sind im Mainstream angekommen.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Universität Bayreuth: Masterstudiengang Computerspielwissenschaften für das Wintersemester 2015/2016

Interessante Mischung vom technischen bis zur Kultur, aber keiner braucht soviele verschiedenen Teilaspekte. Am Schluss kommt es beim Arbeitgeber darauf an den passenden Abschluss zu haben und genug Ideen zu haben. Hauptsache die Anforderungen werden erfüllt und man kann den Chef von sich überzeugen.
 
Oben Unten