• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

ubuntu 18.04.2 auf 128 GB USB installieren geht nicht

C

colormix

Guest
Gleich vorweg ich will "keinen" Live Datenträger erstellen das kann ich selber mit Rufus machen,

ich will für meinem 2. PC auf USB Stick eine Voll Installation ,
leider kommt im Manager wenn ich das USB LW Stick auswähle und installieren will immer die Fehlermeldung "kein Root Zugriff ",
auf die Festplatte des PCs soll erst mal unangetastet bleiben auch kein Boot Manager drauf wel ich das eh über das BIOS selber ausfallen kann .

Hat jemand eine Idee ? im Netz finde ich keine Infos darüber .
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Wurde der zweite USB-Stick (also der, auf den Ubuntu installiert werden soll) schonmal genutzt?

Ich würde im Zweifel das versuchen, was hier beschrieben ist
14.04 - Problem installing Ubuntu on USB drive with "no root file system is defined" - Ask Ubuntu
also kein Auto-Install sondern manuell bei der Installation die vorhandenen Parititonen auf dem Ziel-Stick löschen, (mind.) eine neue Partition anlagen, diese dem root-Dateisystem ("/") zuordnen und dann versuchen darauf zu installieren.

Ansosnten würde ich den Ziel-Stick mal in einem USB2-Port stecken und darin versuchen. Nicht, dass Ubuntu keine Treiber für den USB3-Chipsatz enthält.

Aber vermutlich wird das ganze nichts nützen, da ich ja, wie Du schon mehrmals festgestellt hast, von Ubuntu keine Ahnung habe, das ganze so aber bei Linux Mint funktioniert hat. Wenn Ubuntu das nicht können sollte, muss man halt vorher mit GParted den Ziel-Stick vorbereiten.
 
TE
C

colormix

Guest
Nur wie kann ich sicher gehen das die HDD vom PC nicht gelöscht wird ?
ich habe zwar die Daten ca. 800 GB noch mal wo anderes gesichert aber wenn mir
eine Linux Installation das zerschießt , dauert es mehrere Stunden ca. 6 Stunden bis ich die Daten wieder auf dem PC zurück kopiert haben , es sind viele Filme,
Im Bios kann ich leider die HDD nicht komplett abschalten nur den Boot Vorgang ändern .
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
Der PC ist fest in einem Reg eingebaut ich habe keine Zeit alles auseinander zu bauen .

keine Zeit nen Stecker zu ziehen aber, wenn was schief geht, die Zeit haben 6h die Daten zurückzukopieren :daumen:

Nein im ernst, die direkte Trennung der HDD vom System wäre am sichersten

Oder evtl SATA Port im BIOS deaktivieren
 

Körschgen

BIOS-Overclocker(in)
Nur wie kann ich sicher gehen das die HDD vom PC nicht gelöscht wird ?
ich habe zwar die Daten ca. 800 GB noch mal wo anderes gesichert aber wenn mir
eine Linux Installation das zerschießt , dauert es mehrere Stunden ca. 6 Stunden bis ich die Daten wieder auf dem PC zurück kopiert haben , es sind viele Filme,
Im Bios kann ich leider die HDD nicht komplett abschalten nur den Boot Vorgang ändern .


Mir wurde noch nie bei einer Installation eine andere Partition zerschossen.

Das wäre dann einzig und allein deine eigene Blödheit schuld.


Bei Installation den 2ten Zielstick auswählen, manuell partitionieren und dann installieren.
 
TE
C

colormix

Guest
Mir wurde noch nie bei einer Installation eine andere Partition zerschossen.

Das wäre dann einzig und allein deine eigene Blödheit schuld.


.

Sonderlich zufrieden bin ich mit Ubuntu 18.04.2 nicht auch auf dem Neuren PC
I2600 bootet es sehr langsam und ist sehr langsam,
Lüfter hin gegen die Ältere Lubuntu Version 14.4 hier überall flott läuft .

Genauso so wie die Neue Lubuntu Version 18.x lahmt sehr genauso wie Ubuntu 18.04.2 ,
und das auf einem schnellen i2600 mit 4 GB DDR II Ram
eine Ältere Ubuntu 14.x Version läuft schneller .
 
Zuletzt bearbeitet:

-Shorty-

Volt-Modder(in)
Warum zitierst du eigentlich Beiträge wenn du keinen Bezug drauf nimmst und seit wann sind 4 GB DDR2 RAM schnell?

Also ist es gelungen zu installieren und einen USB Stick von einer Festplatte zu unterscheiden?
 

fotoman

Volt-Modder(in)
seit wann sind 4 GB DDR2 RAM schnell?
Wohl seitdem sie mit einem i2600 (muss wohl ein i7-2600 sein) laufen. Intel geht nur von DDR3 aus. Wobei 4GB DDR2 Ram für Linux inkl. Desktop durchaus in einem Core2Duo/Core2Quad ausreichen. Man muss halt u.U. den passenden Desktop wählen und darf nicht zu viel parallel laufen lassen.
 
TE
C

colormix

Guest
Die Neusten Linux Versionen ob das jetzt Lubuntu 18.10 war oder Ubuntu 18.x
sind irgendwie alle sehr langsam die Alten 14.x laufen hier flotter und schneller , ich werde erst mal kein 2. Linux auf einem anderem PC Neu installieren und abwarten .
 
Oben Unten