• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

4B11T

Software-Overclocker(in)
AW: Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

Das regelt der Markt von selbst. Ein Gaming-PC ist ja kein Grundnahrungsmittel, welches man zwingend immer wieder kaufen muss. Wer glaubt Preise fallen nicht liegt ggf. falsch: bei Grafikkarten haben neue und unbekannte Hersteller oder Ableger bekannter Hersteller (KFA2) den preislichen Größenwahn von Asus, MSI und co auch dankend angenommen und die Lücke gefüllt. Warum sollte das bei Mainboards nicht auch passieren?
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
AW: Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

die frage ist doch eher, was ein Normaler Mensch bei dem Board braucht und wie lange so ein PC hält..

Klar entwickelt sich die Technik weiter,, usb 2 zu usb 3.. PCI express. M2 ect

aber ich sag mal wer sich jetzt ein Mainboard + CPU käuft.. der käuft nicht nach nem jahr nochmal n Mainboard für die Gleiche CPU.. das macht er auch nicht nach 2, 3 oder 4 Jahren.. wahrscheinlicher ist das er nach der Zeit sich n neues Mainboard + neuen CPU käuft und mindestens 2 neue grafikkarten in der Zeit...
ich hab bis dato alle meine Mainboards zusammen mit meiner CPU in rente geschickt... der I7 920 hat 7 Jahre gute dienste geleistet und bringt meinem Neffen immer noch freude für ältere Spiele und Schulkram

in der Regel wird ein neues Mainboard nur mit nem Neuen CPU interessant.. und hier Stagniert es

für die meisten spiele sind auch Ältere Prozessoren ala I7 2xxx reihe noch durchaus Stark genug und die sind von 2013..
wer einen I5/i7 der 3xxx, 4xxx oder 5xxx reihe hat kommt noch locker in den Meisten Games klar und zieht in vielen zenarien mit nem neuen Ryzen gleich. Diese Leute sind nicht unter zugzwang sich dieses Jahr n neuen CPU+Mainboard zu kaufen

und fürs Büro und was sürfen reicht n Rechner von 2010 heute auch noch locker


ich geh jetzt zb davon aus das mein I7 6700k leistungsmässig so seine 4 Jahre bestimmt hält bevor ich unter zugzwang komme mir einen neuen CPU+ Mainboard zuzulegen.. und klar, wird es dann m2 pcix haben, usb 3.1 ect
aber im moment benötige ich das auch nicht (obwohl ich m2 pcix schon interessant finde)
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

Heutzutage wird einfach seltener CPU und Mainboard gewechselt, wer nicht zockt für den ist selbst ein altes Core 2 Duo System noch völlig ausreichend. Schlimm ist auch der "Trend" hin zu den RGB Lichtershow-Mainboards die speziell an Gamer gerichtet sein sollen. Ich bin wohl aus dem Alter raus, um das cool zu finden ¯\_ツ_/¯

Ein Wechsel steht bei mir frühstens nächstes Jahr an, mein 4790K ist nach wie vor stark unterfordert und ein Upgrade macht nicht wirklich Sinn. Im April führe ich sogar lebensverlängernde Maßnahmen beim 4790K durch, indem ich ihn köpfe und mit Flüssigmetal WLP versehe. Vielleicht komme ich ohne zu starke Erhöhung der Spannung ja auf 4,8 GHz :D. Wenn nicht habe ich immerhin den Temperaturbonus. Wirklich vermissen tue ich nur einen M.2 Slot mit PCIe 3.0 Anbindung. Mein Z97X-UD5H hat zwar einen M.2 Slot, aber der ist noch mit PCIe 2.0 angebunden weshalb eine 960 Pro Perlen vor die Säue wäre.
 

sgdJacksy

Freizeitschrauber(in)
AW: Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

Denke mal das liegt eher an der Verfügbarkeit.
z.B. Will ich für einen Rechner ein MSI B350 PC-Mate welches wahrscheinlich erst mit den R5 verfügbar wird.
 

JustAnap

Kabelverknoter(in)
AW: Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

Wer sich jedes Jahr ein komplett neues System bauen möchte und sich das leisten will / kann, bekommt regelmäßig mehr Leistung. Die Frage ob es das wert ist, muss sich jeder selbst beantworten. In dem Zusammenhang von Stagnation zu sprechen ist schlicht falsch.

Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht genau warum hier von Kiddy-Designs gesprochen wird, entweder es gefällt oder eben nicht. Dies hat meiner Ansicht nach recht wenig mit dem Alter an sich zu tun. Ich bin auch schon jenseits der 30 und mir gefällt der RGB-Krempel extrem gut, von meiner Seite aus könnte noch viel mehr auf das Design bei Hardwarekomponenten geachtet werden. Es wäre traumhaft wenn MSI das Titanium-Design auf alle Produkte anwenden würde, am liebsten hätte ich das gesamte Innenleben in genau diesem Farbschema und das schön mit blauem Licht akzentuiert.

Für mich persönlich ist das ein Hobby und das betrachte ich nicht von einem rein rationalen Standpunkt aus. Wenn dem so wäre, bräuchte ich genau genommen nicht mal einen Standrechner. Surfen etc. mit dem Notebook und zocken auf der Pro oder One. Denn meinen Rechner nutze ich ohnehin nur für Spiele, die nicht für die Konsole verfügbar sind oder rechnergebundene Features bieten.
 
Zuletzt bearbeitet:

octogen

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

Wer sich jedes Jahr ein komplett neues System bauen möchte und sich das leisten will / kann, bekommt regelmäßig mehr Leistung. Die Frage ob es das wert ist, muss sich jeder selbst beantworten. In dem Zusammenhang von Stagnation zu sprechen ist schlicht falsch.

Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht genau warum hier von Kiddy-Designs gesprochen wird, entweder es gefällt oder eben nicht. Dies hat meiner Ansicht nach recht wenig mit dem Alter an sich zu tun. Ich bin auch schon jenseits der 30 und mir gefällt der RGB-Krempel extrem gut, von meiner Seite aus könnte noch viel mehr auf das Design bei Hardwarekomponenten geachtet werden. Es wäre traumhaft wenn MSI das Titanium-Design auf alle Produkte anwenden würde, am liebsten hätte ich das gesamte Innenleben in genau diesem Farbschema und das schön mit blauem Licht akzentuiert.

Für mich persönlich ist das ein Hobby und das betrachte ich nicht von einem rein rationalen Standpunkt aus. Wenn dem so wäre, bräuchte ich genau genommen nicht mal einen Standrechner. Surfen etc. mit dem Notebook und zocken auf der Pro oder One. Denn meinen Rechner nutze ich ohnehin nur für Spiele, die nicht für die Konsole verfügbar sind oder rechnergebundene Features bieten.

Regelmäßig mehr Leistung? Zur Zeit absolut nicht! Ich bin von AMD zwar sehr angetan und freue mich das der Ryzen Lunch genau wie von mir ehofft erfolgreich war.
Trotztdem besitzte ich seit Anfang 2015 meinen i7 5820K und ich muss sagen mit dieser CPU hab ich damals alles richtig gemacht, ich hab zwar mein Mainboard Upgegradet (von Asus Rampage V Extreme auf Asus X99-E WS/USB3.1) da der Tausch ein Plus geschäft war und für mich trotzdem ein Upgrade darstellte, mit der wahnsinnigen Ausstattung u.a. 64 PCI-E 3.0 Lanes und USB3.1 können hier nichtmal neuesten Chipsätze mithalten und das schon mit dem kleinen i7 5820K (der ohne PLX-Zusatzchip "nur" 28PCI-Lanes im 3.0 Standart bietet) und abgesehen davon hat mir das Workstation Board einfach besser gefallen.
Der auf Alles und sowiso Überall LED- Trend der neuen Bords, Lüfter, Grafikkarten, Ram und ect. Finde ich persönlich übertrieben, ich finde es reicht wenn das Gehäuse aussreichend weiß oder vom mir aus noch in RGB ausgeläuchtet ist.
Aber vom Design mal abgesehen, das ist immerhin Geschmacksache und unerfahrene Käufer (die vermutlich immer weniger werden) werden immer das am stylischten aussehende Mainboard und Ram und Co kaufen und sich hinterher ärgern, wenn es dann so gar nicht ihren Vorstellungen nach zu den anderen Komponeten und dem Gehäuse passt. (Ich meine am Anfang hat mir der RGB- und LED- Trend auch noch gefallen, aber mittlerweile hat man sich schon wieder daran satt gesehen, vorallem wenn es so übertrieben ist. Der i7 5820K ist nach drei Jahren immer noch der Beste 6Kerner und sogar mit AMD's Ryzen kann er mithalten und ist stellenweise sogar noch besser. Das Overclocking- Potentzial des i7 5820K Haswell-E ist im Gegensatz zum neuen Broadwell-E i7 6800K wesentlich besser (was den Haswell-E im Großen und Ganzen besser macht und auf HWbot wird er dementsprechen immer noch als bester 6Kerner gelistet.
Warum sollte man da abgraden? (Selbst wenn es am Ende 5% mehr Leistung sind, gäbe es für mich kein Grund upzugaden)
Bald wird mit Skaylake X höchstwahrscheinlich PCI-E 4.0 ins Spiel gebracht, da wir die Sache schon wieder interressanter (Ein Chipsatz X299 und Sockel 2066 für beide Architekturen also Skyake X und Kaby-Lake X wird die Auswahl erleichtern.
Wer noch keinen PC oder einen Uraltkasten hat, sollte den Zunkunftsicheren Ryzen nehmen oder auf Skylake X oder Kabylake X warten.
 
Zuletzt bearbeitet:

JustAnap

Kabelverknoter(in)
AW: Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

Warum sollte man da abgraden? (Selbst wenn es am Ende 5% mehr Leistung sind, gäbe es für mich kein Grund upzugaden)

Mehr Leistung bedeutet mehr Leistung und wenn es lediglich 1% ist.

Wenn für dich die 5% zu wenig sind, ist das absolut in Ordnung und nachvollziehbar. Da es sich dabei aber nicht um Stagnation handelt dürfte wohl klar sein, mehr wollte ich damit nicht sagen.

Wie viel mehr (Leistung, Features etc.) für den Einzelnen ein neues Investment rechtfertigt ist eine Sache, allgemein davon zu sprechen es gäbe keine, und wenn nur in Teilbereichen, verbesserte Produkte eine andere.
 

Inras

Freizeitschrauber(in)
AW: Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht genau warum hier von Kiddy-Designs gesprochen wird, entweder es gefällt oder eben nicht. Dies hat meiner Ansicht nach recht wenig mit dem Alter an sich zu tun. Ich bin auch schon jenseits der 30 und mir gefällt der RGB-Krempel extrem gut, von meiner Seite aus könnte noch viel mehr auf das Design bei Hardwarekomponenten geachtet werden. Es wäre traumhaft wenn MSI das Titanium-Design auf alle Produkte anwenden würde, am liebsten hätte ich das gesamte Innenleben in genau diesem Farbschema und das schön mit blauem Licht akzentuiert.
So sind eben die Unterschiede. Mir z.B. ist es vollkommen Wurst wie das MB oder die Grafikkarte aussieht... und wenn rosa mit gelben Blümchen. Hauptsache es tut was es soll :D
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

Hi eine frage,wisst ihr schon mehr wann ungefähr der sockel 2066 kommt.Der Soll ja dieses Jahr kommen.Ist nur die Frage ob darauf noch WIndows 7 laufen wird.
Das gute ist ja das es etwas mehr kerne für gleiche Geld kommen wird.Das heist doch och profitere davon wenn ich nächstes Jahr dann aufrüste.

LGA 2066 wird derzeit für den Back-To-School-Zeitraum im Herbst erwartet, die nächste große Messe davor ist die Gamescom. Intel wählte diese auch 2015 für den Skylake-Launch im gleichen Zeitfenster.
Mit offiziellem Windows-7-Support würde ich nicht mehr rechnen, bereits bei Kaby- und Skylake werden einige Features (z.B. Rapid Shift) nur mit neueren Windows-Versionen unterstützt. Die eigentlichen CPU-Funktionen brauchen aber normalerweise keine passenden Treiber und bei LGA-2066-CPUs gibt es auch keine IGP. Mit einem Wechselzwang rechne ich nicht.
 
Z

Zundnadel

Guest
AW: Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

Bei studium einzelner artikel gewinnt man als interessierter Mitleser doch den eindruck das sich die OC gemeindein diesem Ländle zumindest ab der 2nd -4 nd I generation bereits ein entsprechendes Board bundle zugelegt hat und jetzt vor der WarumKaufen ? Für wieviel? Was leistet es mehr? frage steht und zum teil jedenfalls erst einmal Intels serien 8 kerner abwartet.
 

Ricobandito

Kabelverknoter(in)
AW: Trotz Ryzen 7 & Kaby Lake-S: Mainboard-Verkäufe rückläufig

Dass ein Grossteil mit Skylakeplattform nicht auf Kabylake upgraden, da der Leistungszusatz zu gering ausfällt. Ähnlich sieht es bestimmt auch ein beachtlicher Teil der vorherigen Generationen. Dass viele weitere sich noch nicht den neuen Ryzen für ihr System nehmen dürfte an der mageren Auswahl und teils Verfügbarkeit der Boards liegen. (mATX, ITX). Ich meine aber auchgelesen zu haben, aber da kann ich mich auch täuschen dass bisher kaum oder keines der Boards eine vernünftigen Nutzung von Chipsatz und Prozessorseitigen Anbindungen umsetzen konnte. (Lanes, USB, usw.) Den Artikel dazu finde ich gerade leider nicht. Falls also jemand weis was ich meine und suchgewandter ist wäre das sehr hilfreich.
Dann noch diese Sache mit der PCIe 3.0.
Ryzen ist super und ich würde mit gerne auch einen 1700x gönnen aber derzeit ist für mich kein geeignetes x370 Board im mATX oder ITX Format dabei.
 
Oben Unten