Special The Witcher 3 "Next Gen" im Nachtest: Ein geschliffener Diamant

Die hohe Last wird übrigens durch das Raytracing erzeugt. Eine Geforce RTX 4090 hat kein Problem damit, sämtliche Prozessoren im Test jedoch schon, denn keine einzige CPU ist dazu in der Lage, stabile 60 P1-Fps zu berechnen. Das sind die Frametimes, die flüssig ausfallen müssen, damit Sie das Spiel als "smooth" empfinden. Gleichwohl haben Sie natürlich die Möglichkeit, die Framerate mithilfe gezielter Detailreduktion oder Overclocking zu erhöhen - oder auf schnellere Prozessoren zu warten

Oder man spielt einfach mit Frame Generation, Problem gelöst :hail:
 
Die Performance ist bei mir definitiv besser geworden. Gespielt wird auf 13900K/3090 Ti/64GB Ram in 3440x1440p + HDR + DLSS Qualität. Grafik alles auf Anschlag.
Der Screenshot ist ohne HDR. Ist nicht so einfach Screenshots hochzuladen mit HDR.
Vielleicht packt mich doch nochmal die Lust und ich zocke des nochmal durch. Gut aussehen tut es.
1689957467846.jpeg
 
Hm, nach Eurem Test habe ich das Spiel gestern mal wieder gestartet und leider gibts immer noch Lightning-Probleme bei aktiviertem Nvidia Hairworks in Verbindung mit RT. In diversen Szenen sind Geralds Bart und Haare auf einmal dunkel. Sehr strange.

Noch mehr stören mich allerdings die ständigen ShaderCompile-Stutter. Das ist auch definitiv erst seit der NextGen-Version der Fall, die 1.32 läuft bei mir butterweich.

Diese Dinge verhageln mir dann doch ziemlich das Spielerlebnis, weshalb ich wohl bei der 1.32 oder alternativ der NextGen-Version im DX11-Mode bleiben werde.
 
ich versuche seit gestern das Spiel mit Gog zu laden, der Download bricht oft ab, läuft wie ein Sack Nüsse! Was ist bei denen los?
 

Anhänge

  • 2023-07-22_222838.jpg
    2023-07-22_222838.jpg
    51,2 KB · Aufrufe: 32
Ich hab mit patch 4.04 mehr Probleme
Zum BSP konstantes Motion Blurr aka einen konstanten
"nachschärgen" Lag bei den Texturen, ich habs in Corvo Bianco getestet
and den kleinen Säulen die bein Haushof sind sieht man es am besten.

Stehengeblieben alle Texturen scharf, Kamera auf die andere kleine Säule
bewegt Texturen werden unscharf und fast 1 Sekunde lang dauert es bis
das Bild wieder scharf wird.

Ja Motion Blurr ist komplett aus, bei 4.03 besteht dieses Problem
auf meinen System nicht.

War auch das erste mal das W3 für mich "unrecoverable" nur CTDs produziert hat, nachdem ich den konstanten Blurr bemerkt habe
habe ich versuch das DLSS verfahren zurückzunehmen. Slider ist
"steckengeblieben" auf XESS und W3 lieferte einen CTD (klar)
Ließ sich aber nicht wieder herstellen, hab dann einen kompletten
Rollback auf 4.03 gemacht und lass es jetzt erstmal sein mit 4.04
 
Ja gut, aber die Performance unter DX11 ist ja vollkommen ok und man benötigt es ja dementsprechend nicht :)
  1. Bessere Bildqualität für gleiche Performance ist aber immer gut zu haben. (bei Nvidia lange als DLAA vermarktet)
  2. Denk auch an Notebooks, Dinger wie das SteamDeck und so weiter. Dort bringen DLSS und FSR einfach mehr effektive Energieeffizienz.
  3. Denk auch an ältere Karten. Relativ gesehen gute Performance hilft dir nichts mehr, wenn sie absolut gesehen zu niedrig ist.
 
Also mich haut das Raytracing jetzt nicht aus den Socken, die HD Texturen dagegen schon. Ich finde hochaufegeloeste Texturen wesentlich wichtiger als Raytracing, vor allem kosten sie auch nicht so viel Performance.
So sehe ich das auch.
Installiere es nochmal neu. Aber bis jetzt sieht es so aus, als wenn wir besser bei DX11 geblieben währen mit Texture-Packet, das hier sowieso übernommen wurde.
Warum eigentlich genau 12GB VRAM Verbrauch?
Könnte doch auch 13,14,15GB sein.

Am Anfang, zu GTX970 Zeiten, war das Spiel auch absurd sparsam mit Videospeicher.

Diese Zufälle. ?
 
Also ich kann für meinen Teil nur sagen, bei mir läufte es inzwischen absolut rund.
Auch wenn die Frames sogar mal auf 40 fps runterfallen, bleibt trotzdem alles geschmeidig, dieses Stottern oder auch Nachladeruckler hab ich mit 4.0.4 nicht mehr.
Ich spiele in 4k mit RT max, Hairworks aus (hat mir bei Gerald noch nie gefallen), restlichen Settings angepasst hoch bis ultra um überwiegend (ausser in Novigrad) meine 60 fps zu haben.
 
"Während das 21:9-Bildformat sauber unterstützt wird, hat The Witcher 3 Probleme mit dem cineastischen 32:9-Format. In diesem Fall werden die spieleigenen Anzeigen leider nicht an den Rand des Bildes geschoben"

Ich glaube, der Redakteur hat noch nie auf einem 32:9er gezockt. no offense :ugly:

Gott sei Dank haben die Entwickler daran gedacht, das HUD zu zentrieren und nicht einfach am äußeren Rand belassen. Wird leider immer noch viel zu selten beachtet. Wenn alle Informationen links und rechts an der Seite hängen, ist man nur am Kopf-hin-und-her-Bewegen und bekommt zum Teil gar nicht mit, wenn sich irgendwas automatisch updatet. Grauenhaft.

Als ebenfalls positives Beispiel ist hier Division 2 zu nennen. Sollte eigentlich längst Standard sein und ist in keinem Fall ein Bug, sondern ein extrem nützliches "Feature".
 
Zuletzt bearbeitet:
Als ebenfalls positives Beispiel ist hier Division 2 zu nennen. Sollte eigentlich längst Standard sein und ist in keinem Fall ein Bug, sondern ein extrem nützliches "Feature".
Das im so "modernen" Cyberpunk 2077 ebenfalls fehlt. Will man die fehlende Funktionalität dort annähernd abbilden, etwa mit der Mod "HUDitor" bei Nexusmods, braucht es wegen diverser Abhängigkeiten satte sechs(!) Modifikationen, die neben der Haupt-Mod installiert und z. T. konfiguriert werden wollen.

Abhängigkeiten.png

Die Mod selbst erwartet, das jedes einzelne der etwa ein Dutzend HUD-Elemente an den gewünschten Ort auf dem Screen geschoben wird. Und zwar mit jeder Spielversion von neuem. ;)

Mir ist das mittlerweile zu viel Aufwand geworden. Ich warte und hoffe auf die Verbesserungen, die im Zuge des kommenden DLC-Releases für das Hauptspiel angekündigt wurden. Vielleicht ist ja ein skalierbares HUD dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück