• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Telefonmarketing: Beschwerden nehmen zu

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Telefonmarketing: Beschwerden nehmen zu

Die Beschwerden über Telefonmarketing nehmen zu, wie die Bundesnetzagentur auf Anfrage der Grünen-Fraktion an die Bundesregierung veröffentlichte. Alleine dieses Jahr wurde bereits knapp der Stand erreicht, der 2016 für das ganze Jahr galt. Begründet wird das mit beschwerdewilligeren Verbrauchern.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Telefonmarketing: Beschwerden nehmen zu
 

SativaBongharzia

Freizeitschrauber(in)
Der letzte Werbeanruf bei mir lief folgendermaßen ab.
Klingeling....
Ich: ja, Müller (Nachname geändert)?

Sie: Guten Tag, wir machen eine Umfrage....

I: Du dusse..... "Milchgebenes Säugetier", welches A... (was rektales) hat dir überhaupt erlaubt meine Lebenszeit zu verplempern? Das ist ja eine Unverschämtheit, ich komme gleich durchs Telefon und räume euren Saftladen auf. Dann ist ende mit Telefonbetrug.

S: klick.... Aufgelegt.

Ist 5 Jahre her. Bisher ist es ruhig geblieben.
 
G

Gast20190527

Guest
Bei mir hat in den letzten Jahren nicht ein einziger Anruf dieser Art stattgefunden. Ich bin scheinbar nicht wichtig genug für diese Art von Marketing. Der einzige Anruf der in den letzten 3 Jahren gekommen ist war einer von Unitymedia, den konnte ich aber nicht annehmen weil ich keinen Empfang hatte als ich angerufen wurde.

Jede mir suspekte Nummer wird im Router gesperrt und gut ist.

Hilft dir im Jahre 2018 genau garnix weil die inzwischen mit bekannten Nummern anrufen.
 

Pisaopfer

Software-Overclocker(in)
Jungs ich habe alle Nummern bisher geblockt und danach ist Ruhe! Die Fritzbox lässt da nix mehr durch und ne andere Nummer wird dann eben wieder geblockt. In 7 Jahren habe ich so 13 nummern geblockt und von denen kommt nix mehr.
Die letzte Nummer is noch nich lange her, da hatte ich ne Testfahrt im Ford irgendwas gewonnen! Super nirgends mitgemacht und unseren Wagen fährt ausschließlich meine Frau weil mir die nötige Fahrerlaubnis fehlt. Nein nicht weg, hab ich nie erworben.
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Ich wusste garnicht, dass man sich darüber beschweren kann (also sinnvoll mit bis zu Konsequenzen).
Geblockt werden solche Nummern eh sofort nach so einem Anruf.
 
A

azzih

Guest
Hab Festnetz seit über nem Jahr ausgestöpselt, alle relevanten Menschen haben eh meine Mobilnummer. Dazu wieder ein hässliches Elektrogerät weniger im Wohnzimmer. Sprich nur Vorteile. Hab noch nie erlebt das jemand auf dem Handy angerufen hätte wegen Werbung oder Umfragen
 

Pisaopfer

Software-Overclocker(in)
Hab Festnetz seit über nem Jahr ausgestöpselt, alle relevanten Menschen haben eh meine Mobilnummer. Dazu wieder ein hässliches Elektrogerät weniger im Wohnzimmer. Sprich nur Vorteile. Hab noch nie erlebt das jemand auf dem Handy angerufen hätte wegen Werbung oder Umfragen

Is ne riesen Idee aber meine Mutter nutz in ihrem Alter nur Festnetz um länger zu telefonieren. Handy hat sie nur für Notfälle wenn sie unterwegs ist.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Wenn bei uns zu Hause jemand anruft, sehen wir die Nummer auf dem Display und wenn keiner einen Anruf erwartet oder die Nummer unbekannt ist, geht auch keiner ran. Ich schau mir die Nummern dann meist in der Fritzbox an und wenn das ne Nummer ist, die für Telefonwerbung oder Umfragen bekannt ist, wird sie geblockt.
Manchmal nehme ich solche Anrufe auch an und mach mir einen Spaß mit den Leuten. Stelle dann für jede Frage eine Gegenfrage und so weiter. :ugly:
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Ich werde zum Glück sehr sehr selten angerufen, aber wenn doch lasse ich den erst mal Reden, wenn ich weiß worum es geht wird aufgelegt.
 

Jobsti84

Software-Overclocker(in)
Falls ich gerade Zeit habe, mache ich mir da immer mal einen Spaß draus.
Spätestens wenn man darauf beharrt zu wissen, WO genau man WAS zugestimmt hat und wo die Telefonnummer herkomme,
dann wird schnell aufgelegt :D

Ansonsten immer bissel labern lassen und erzählen was man da Spezielle hat, was aus welchen Gründen auch immer
besser oder günstiger ist..... Irgendwann wird auch einfach aufgelegt auf der anderen Seite ;)

Solange ich solche Anrufe 2-3x im Jahr bekomme, sehe ich keinen Grund für Beschwerden.

Das aller Beste daran:
Rufen sie auf der Gewerblichen Nummer an, herausfinden welche Firma das ist und ne Rechnung über die
verplemperte Zeit am Telefon senden.
Wird in 90% der Fälle bezahlt, spätestens nach der 2ten Mahnung, da der Anruf eh net legal war.

Anm.:
Seit meine Telefonanlage automatisch abnimmt, samt Schleife und Gebrabbel,
kam keiner solcher Anrufe mehr bei mir durch. Wenn dann privat oder auf der anderen Geschäftsnummer.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
1. Regel bei solchen Anrufen:

*Nur niemals "Ja" sagen, denn das nutzt man aufgezeichnet gerne mal, um einem iwelche Verträge anzuhalsen, die man gar nicht abschliessen wollte.

2. Regel bei solchen Anrufen:

*Namen, wenn überhaupt, erst sagen, wenn man weiss worum es geht und wer da überhaupt mit einem spricht, das macht es ihnen schwerer einem gleich iwas aufzuhalsen, wenn sie nicht genau wissen, das sie auch tatsächlich ihr Ziel am Rohr haben.

3. Regel bei solchen Anrufen:

*Niemals einschüchtern oder übertölpeln lassen, wer einem blöd kommt oder unter Druck setzen will, ist ohnehin nur ein Betrüger oder versucht einfach durch Manipulation seine Quote zu verbessern, am besten dann noch gut zurückfeuern und den Leuten klar machen, wer da am längeren Hebel sitzt und das sie schliesslich was von dir wollen und nicht das Du ihnen noch dankbar sein musst, das sie dich "auserwählt" haben, dir iwas zu verkaufen.

4. Regel bei solchen Anrufen:

*Persönliche Daten oder Konten niemals preisgeben!
Es sei denn man will den Mist tatsächlich haben, der einem da aufgebürdet werden soll, allerdings sollte man auch damit rechenen, das diese Daten dann die Runde durch diverse andere Callcenter und/oder Abteilungen des selben machen werden und man versucht einen zu schröpfen wo es nur geht.

5. Regel bei solchen Anrufen:

*Wenn alle Stricke reissen, weitere Anrufe verbieten, der weiteren Nutzung sämtlicher Daten widersprechen und ggf mit Unterlassungsklage und Beschwerde bei der Netzagentur drohen und dies im Extremfall dann auch umsetzen, nichts hilft besser gegen soetwas, als wenn sie diejenigen sind, die am Ende bezahlen müssen. Das obligatorische Blocken der Nummer(n) (sofern möglich) sollte wohl nicht weiter erwähnt werden müssen. ;)
(Aufzeichnungen helfen ggf auch weiter, um die Beweislast zu erhöhen, eine solche muss man auch nicht unbedingt ankündigen, machen die in der Regel auch nicht und wenn man sie doch ankündigt, erlebt man dann schon oft genug, das einfach aufgelegt wird oder man auf einmal ganz hektisch iwie diese Aufzeichnung unterbinden will, was einem schon genug Verdachtsmomente geben sollte).



Bei unbekannten Nummern, kommt von mir immer ersteinmal ein unfreundliches "Wer stört?"
Oftmals schon gefolgt von Callcenter-Rauschen und Getöse und Leuten, deren Deutsch mehr als mangelhaft ist und die mir dann erstmal auf ihre Nachfrage, ob ich denn der und der wäre, erstmal im Vorfeld zu sagen haben, wer denn sie überhaupt sind und was sie wollen, bevor ich überhaupt was sage, das ihnen iwie nutzt.

Meistens kommt dann das übliche, wie Umfragen, Stromanbieter, angebliche Kinderhilfswerke, Verlosungen/Gewinnspiele oder Verlage, bei denen man entweder angeblich schonmal iwas bestellt hat oder Kunde ist/war oder man hätte ja iein SupiDupi Sonderangebot, für das man ausgewählt wurde...nicht darauf hereinfallen, die rechen mit kurzen Aufmerksamkeits und Erinnerungsspannen und damit, das sich die Leute deswegen diesen Quark auch einreden lassen, was in mindestens 98% der Fälle jedoch schlicht nicht stimmt.

Am besten sind jedoch die aufgezeichneten Monologe irgendwelcher angeblicher Vollstreckungsbehörden, die einem iwas pfänden wollen oder dergleichen...aktuell hatte ich eine angebliche Behörde aus Stuttgart, die mich mit Hamburger Nummer und aufgezeichneter Nachricht anrief, aber ich dann gefälligst zurückrufen soll...nee ganz sicher nicht, denn dann heisst es im Anschluss nur, das ich ja die angerufen hätte und es so keine Werbungwäre oder so...Betrug vom Feinsten.

Und wenn ich mir dann mal den auswendig gelernten Sermoin angehört habe, wirds immer extra lustig, wenn die dann Adressen abgleichen wolleen und sich herausstellt, das sie wieder mal ieine alte gekaufte Adresse angeben, die schon bald 10 Jahre nichtmehr stimmt oder Konten vergleichen wollen, die es fast genausolang nimmer gibt...das bekommen se dann auch gerne mal um die Ohren geklatscht, mit der Bemerkung, das es beim nächsten mal ne teure Unterlassungsklage gibt und ich mich nicht verarschen lasse.

Dann folgt, sofern überhaupt angezeigt, die Blockierung der Nummer und dann hat man erstmal wieder ne Weile Ruhe.

Am schlimmsten ist jedoch die Penetranz, die einige der Vereine da an den Tag legen, rufen teils mehrmals täglich zu allen denkbaren und undenkbaren Tageszeiten an, legen wenn man denn abhebt praktisch sofort wieder auf oder ignorieren die deutliche Ansage, das man von ihrem Verein nichtmehr belästigt werden will, indem sie einfach ne andere Nummer verwenden und nen anderer von den Deppen vorgeschickt wird, dann wirds allerdings unlustig, eine Unterlassungsklage, welche mit 3000€ bewährt war, hab ich schon durchgedrückt...
Das landet dann meist zwar leider am Ende direkt bei dem Mitarbeiter, der das gemacht hat, was seine Bosse vom ihm forderten, hat allerdings dann auch den Effekt, das diese Leute es sich in Zukunft zweimal überlegen, ob sie wieder in einem Callcenter arbeiten wollen, dessen Augenmerk hauptsächlich auf der verbotenen Kaltaquise liegt.
 

Swiffer251

Kabelverknoter(in)
Persönlich erfahren, habe ich mir meine Bewerbung bei "CAPITA Tägerwillen" ""versemmelt" aus folgendem Grund:

Beim sogenannten abschließenden "Verkaufsgespräch" mit einem sogenannten Teamleiter interpretierte ich gen' Ende, dass jener "externe" Dienstleister für Support im Auftrag der Swisscom Produkte aka. Verkauf dafür nutzt eigene Ware an den "Kunden" zu bringen, hust,

Ist nichts geworden danach...komisch.
 

Maverick3k

BIOS-Overclocker(in)
Telefongespräche ohne Einverständnis des anderen aufzuzeichnen ist zwar nicht verboten - jedoch ausschließlich für einen selbst, aber sobald man die Aufnahme anderen Personen zugänglich macht, macht man sich strafbar.

Call-Center fragen immer, ob das Gespräch aufgezeichnet werden darf. Häufig hören bei denen aber noch andere das Gespräch mit - das ist illegal, vor allem, weil man häufig nicht darüber in Kenntnis gesetzt wird.

Bei uns ist es ähnlich. Sehr häufig Anrufe, wo direkt aufgelegt wird, oder es klingelt ein paar Mal und wird dann aufgelegt - das sind häufig Ping-Anrufe, wo gecheckt wird, ob eine Nummer existiert. Die Telefonnummern stammen in der Regel entweder aus illegal beschafften Datenbanken, werden generiert und mit Ping-Anruf geprüft oder stammen aus dem Telefonbuch. Daten aus dem Telefonbuch zu nutzen ist verboten und ist ein Verstoß gegen unlauteren Wettbewerb. Normalerweise kaufen sie die Daten aus illegalen Quellen zu oder fischen sie sogar selbst über eigene Internet Seiten (Gewinnspiele, kostenlose Testmuster) oder sogar über Facebook.

Fragt man nach, woher sie die Daten haben, wird in der Regel immer gelogen. IMMER! Oder sie können einem das nicht sagen, weil die Mitarbeiter ebenfalls angelogen werden. Und genau hier liegt nämlich das Problem: Den Mitarbeitern wird nicht gesagt, dass die Werbeanrufe illegal sind, vor allem dann nicht, wenn kein Einverständnis vorliegt, häufig tut es das nämlich nicht und dann werden die MA's belogen, sie hätten das Einverständnis, oder der angerufene habe dies irgendwo anders angegeben (Opt-In). Hier hilft nur, die Mitarbeiter aufzuklären. Manche sind aber leider intelligenzbefreit und wollen es nicht wahrhaben. Hier aber eben teilweise Problem, dass Teamleiter die Gespräche mithören (können/könnten).

Seit meine Mutter in Rente ist, haben die Anrufe enorm zugenommen. Habe über 100 Nummern im Router gesperrt. Nummern sperren bringt häufig nicht viel, weil die sowieso Rufnummernblöcke haben oder einfach die Nummer faken oder Nummern von dritten missbrauchen. Häufig sitzen die Firmen im Ausland, haben MA's die akzentfrei und fließend Deutsch sprechen und haben dann oft eine gefälschte deutsche Nummer. Rumänien, Bulgarien, Italien oder auch Türkei.

Das viel größere Problem dabei ist aber, dass die meisten Firmen im Ausland sind und eine Beschwerde bei der BNetzA selten etwas bringt. Zum einen sind sie Hoffnungslos überlastet und zum anderen, sind die Firmen viel zu oft nicht ermittelbar... mit einer der Gründe warum solche Firmen gefakte Nummern benutzen: Es erschwert die Ermittlung.

Bei uns hat sehr lange eine Nummer angerufen, die gar nicht vergeben war. Sie war abgeschaltet. Die BNetzA kann nur gegen Firmen effektiv vorgehen, wenn die Telefonnummern echt sind, alles andere verläuft im Sand.

Im Notfall eine Nummer googeln und bei Seiten wie bspw. Tellows.de die Kommentare lesen. Sieht man in den Google-Suchergebnissen schon die Nummer und diverse Seiten, weiß man in der Regel, wo der Hase lang läuft.

Angebliche Gewinne von Gewinnspielen werden in der Regel an ein Zeitschriften Abo gebündelt, weil man dies angeblich benötigt, damit man keine Steuern zahlen muss. Das ist natürlich absoluter Bullshit, Geldgewinne (inkl. Lotto) sind immer (!) Steuetfrei, nur wenn man das Geld anlegt und verzinst, muss man Steuern zahlen, weil Einkommen aus Zinseträgen. Hier geht es primär nur um das Zeitschriften Abo, weil sie bei Abschluss eines solchen eine Provision bekommen. Den Gewinn gibt es nicht.

Was Call-Center Anrufe geht, gibt es nette Kanäle auf Youtube von "Telefonziege" oder "Callcenter Fun". (die Videos werden aber irgendwann recht langweilig, weil letzten Endes die Gespräche immer gleich ablaufen)
 
Zuletzt bearbeitet:

empy

Volt-Modder(in)
Dreist finde ich, dass es Unternehmen geben darf, deren Hauptgeschäft es ist, Leute mit ihren Marktforschungsumfragen zu belästigen. Wenn man Daten haben will, muss man einen Gegenwert liefern, willkommen im 21. Jahrhundert. Die Forsa hat mich in letzter Zeit irgendwie vermehrt auf dem Schirm und teilweise ist das echt nervig. Aber ich bringe es auch irgendwie nicht über's Herz diese armen Schweine, die keinen besseren Job gefunden haben, als in so einem Callcenter zu hocken, fertig zu machen. Wie üblich kriegt man die, die wirklich Schuld dran sind, nicht in die Leitung. Nummer blocken ist aber vielleicht echt keine blöde Idee.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn bei uns zu Hause jemand anruft, sehen wir die Nummer auf dem Display und wenn keiner einen Anruf erwartet oder die Nummer unbekannt ist, geht auch keiner ran.

Bei mir ist das mittlerweile auch schon so weit.
Ist doch irgendwo ein Armutszeugnis, das man heute schon nicht mehr ans Telefon gehen will, nur weil man die Nummer nicht kennt.
Es ist aber wirklich zu 99% so das da an der anderen Leitung irgendjemand ist und mir was aufschwatzen will, sobald ich die Nummer mal nicht kenne.

Ich hatte auch mal einen "Abzock"-Anruf am Handy.
Es klingelt, und an der anderen Leitung fragt mich jemand ob ich mit meinem Vertrag zufrieden und ich nicht evenutell optimieren will.
Klar, normal sollte man hier gleich abwürgen, aber ich dachte ich hör mir mal an was der gute
Mann zu bieten hat.
Seine erste Frage war, er brauche mein Vodafone Kundenkennwort.
Zugegeben, ich wusste im ersten Moment nicht mal was der jetzt von mir will.
"Was für ein Kundenkennwort" hab ich ihn gefragt und "wo soll ich das jetzt her nehmen".
Im Hintergrund meinte dann sein Kollege leise "leg auf".:schief:
 
Oben Unten