• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Sweetspot | 4-K Schnittrechner für Adobe Premiere + Photoshop + Indesign | NO GAMING aber möglichst leise

monoflop

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,
Ich möchte mir gerne einen neuen 4K-Schnittrechner zusammenbauen und bin möglichst auf der Suche nach einer idealen Preis-Leistungs-Kombination – also meinem persönlichen Sweetspot PC.
Ich arbeite vor allem in Adobe Photoshop und Indesign 70% und Adobe Premiere und After Effects 30%. (Internet surfen und Word lasse ich hier mal weg.) Mein jetziges Workstation ThinkPad W530 (i7 3610 QM + 24 GB RAM) krächzt da schon ordentlich.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
LENOVO W530 – workstation Laptop
CPU: i7 3610 QM
GPU: NVIDIA Quadro K1000M
RAM: 24 GB
SSD: Crucial MX500 1 GB
Davon soll aber nichts weiter verwendet werden.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Hardwarekalibrierbarer NEC Multisync – 24“
1920 x 1200 | 60 Hz (50 – 85 Hz sind möglich)

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
CPU + GPU, aber alles soll erneuert werden

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
So bald wie möglich. (max 2-3 Wochen)

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Wahrscheinlich einen zweiten Grafikmonitor, weil ich jetzt ja parallel auch den Laptop Monitor verwende.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
JA

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
1500 EUR

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Keine Spiele
Adobe Photoshop, Indesign, Premiere, After Effects, Audition + Office + Firefox etc.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
1 TB + ich habe ein 16GB QNAP NAS für die meisten Daten + 1GB SSD Cruxial MX500 + 2TB Seagate HDD

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Der PC soll möglichst leise werden!
Ich würde gerne mit 32GB RAM (2x16 GB) starten und später 2 weitere Riegel dazutun, weiß aber nicht welche Nachteile das hätte?

Hier ist auch mal die bisherige Auswahl die ich nach 2-wöchiger Recherche zusammengetragen habe und ich wäre sehr dankbar für Kommentare und Gedanken dazu (Effizienz + Leise?) und was es sonst noch zu beachten und zu verbessern gibt.

CPU: Ryzen 9 3900X - 440 EUR
CPU-Kühler: Scythe Mugen 5 [Rev. B] – 45 EUR (Was bedeutet die Rev.B Version???)
Mainboard: Gigabyte X570 Aorus Elite AMD X570 – 210 EUR
RAM: Corsair Vengeance LPX DIMM Kit 32GB - DDR4-3200 - 140 EUR
Speichermedien: Samsung 970 Evo Plus NVMe-SSD -180 EUR (Gibt es auch eine günstigere, ähnlich schnelle Variante?)
Grafikkarte: Palit GeForce RTX 2060 SUPER JS - 460 EUR (Nvidia schein viel stabiler zu sein bei den Treibern für Adobe-Programme) und die Palit Jetstream ist wohl recht leise. Leider auch sehr teuer. Gibt es dazu Erfahrungen oder Tips?
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 (BN281) - 100 EUR
Gehäuse: Fractal Design Define C - 80 EUR (finde ich schön schlicht und ist recht klein)
Oder be quiet! Silent Base 600 – 100 EUR ist laut Tests leiser

Macht zusammen: 1655 EUR
Insgesamt würde ich vom Budget gerne unter 1500 EUR bleiben, daher wäre ich auch sehr für Optimierungen und Sparvorschläge dankbar.
Vielen Dank!
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Hallo und herzlich willkommen im Forum :-).
Ein Lob Schon mal vorweg, du hast auf Anhieb den Fragebogen gefunden und ausgefüllt! Das macht die Sache einfacher.


Ein paar Dinge die du dir überlegen kannst um ein paar Euro zu sparen :
Das Mainboard : wenn du kein PCIe 4 brauchst bzw. Die sehr gute Ausstattung und Anschlüsse des X570 Chipsatzes brauchst dann greif zu einem anderen Chipsatz für AM4, z. B. B450.

SSD: wie latest du deine SSD Denn aus? Nur kurze lastspitzen oder sehr oft sehr lange große Datenübertragung? Und wie stark macht sich der Unterschied von 1500MB/s zu 3500MB/s bemerkbar.
Hintergrund ist, das man unter Windows und in Spielen fast garkeinen Unterschied zwischen einer sata SSD (max 600MB/s) und einer HighEnd M. 2 merkt. Zudem knicken m2 SSD bei extrem hoher dauerlast auch ein und werden langsam. Hier empfiehlt sich dann ein Kühlkörper.

Grafikkarte : ich weiß nicht wie diese Programme die Grafikkarte auslasten, ich dachte das meiste wird vom Prozessor gestemmt. In diesem Fall könntest du auch hier ein kleineres Model nutzen oder aber überlegen ob es etwas aus der 1000er Serie von Nvidia gibt. Bei diesen musst du die tensor Kerne nicht mit zahlen.

Bzgl. RAM solltest du schauen das du hier 3200 bzw 3600 MHz Typen kaufst, das boostet die Leistung von Ryzen nochmal. Hier wird auch gerne G. Skill empfohlen, die scheinen sehr problemlos mit Ryzen zu laufen.

Gehäuse würde ich kein silent Gehäuse nehmen, denn silent bedeutet gedämmt und gedämmt bedeutet wärmer oder schneller drehende Lüfter (somit bringt es fast nichts).

Du könntest noch über eine kleine einfach 250GB SSD für Windows nachdenken sodass die m2 ssd nur deine Projekt hat. Das macht dann Dinge wie System neu aufsetzt etc einfacher

Der Rest sieht eigentlich ganz ordentlich und stimmig aus, gutes Netzteil, dicker Kühler (man könnte bei hoher Dauerleistung auch über eine WaKü nachdenken) aber eigentlich ist das nicht nötig
 
TE
M

monoflop

Schraubenverwechsler(in)
Welches B450 oder X470 Board wäre denn empfehlenswert für den Ryzen 3900x? Ich habe mir gerade das MSI B450 Tomahawk Max und das MSI X470 Gaming Plus Max angeschaut. Kann man auf denen den 3900x stabil betreiben. Übertakten interssiert mich übrigens nicht.
Zur SSD. Ich arbeite immer wieder mit sehr großen Photoshop Files und Fotos 2-4 GB und 4K Videomaterial. Mein Plan war eine schnelle M. 2 SSD für Windows, die Programme und die aktiven Projekte zu benutzen. Dann meine jetzige 1TB Crucial MX500 für abgeschlossene Projekte und Zeugs was ich immer mal wieder brauche. Und dann ein 2TB HDD Datengrab.
Ich könnte die EVO 970 ja auch durch eine Silicon Power P34A80 1TB, M.2 , die wird nochmal etwas günstiger. Was wäre denn bei der 1000er Serie von Nvidia zu empfehlen? Kenne mich da leider nicht aus. Danke

Am schwierigsten fällt mir die Einschätzung bei der Grafikkarte, auch weil die Palit GeForce RTX 2060 SUPER JS ja doch relativ teuer ist. Preisleistungsmäßig fand ich ja die Powercolor RX 5700 Red Dragon interessant (auch leise und günstiger) aber das Netz ist voll von Horrormeldungen zu Treiberproblemen und ein stabiles System ist mir sehr wichtig.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Wenn du nicht übertakten willst sollten es eigentlich kein Problem mit dem 3900x und einem B450 MB geben. Du kannst hier (AM4 Vcore VRM Ratings v1.4 (2019-11-07) - Google Drive) mal einen Blick drauf werfen, das ist eine recht gelungene Übersicht welcher Prozessor mit welchem Mainboard von der geforderten Leistung zusammenspielt.

Bzgl. Grafikkarte ist es z.Z. ein wenig schwierig... die 1000er Reihe ist mittlerweile schon relativ ausverkauft und somit kaum noch zu bekommen und somit recht teuer.
im Herbst sollen sowohl von AMD als auch von NVIDIA neue Karten kommen. Die wichtigste Frage ist eigentlich für was du die Grafikkarte brauchst. also wird hier wirklich was gerechnet und du brauchst hier richtig Leistung oder macht alles die CPU und es muss eigentlich nur Windows und das Programm dargestellt werden können? An sich kann man über alle Hersteller immer was schlechtes hören... Ich habe seit mehreren Jahren ein AMD Karte und bin damit sehr zufrieden und hat auch noch keine schwerwiegenden Treiberprobleme... aber das ist auch nur meine Erfahrung und keine Allgemeine Meinung ;-)
Bzgl. SSD könntest du z.B. die Crucial P1 SSD 1TB ab €' '113,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland überlegen. ein ist ein Stück billiger und nur ein stück langsamer.
 
TE
M

monoflop

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für den Link und die Motherboard-Übersicht. Das ist sehr hilfreich.
Die Grafikkarte bereitet mir zur Zeit am meisten Kopfzerbrechen, auch weil es so scheint als sind viele Preise gerade auf einem Allzeithoch oder so...
Ich kann auch nicht wirklich einschätzen wieviel GPU-Power Adobe Premiere nutzt. Viele Effekte und skalierungen (4K zu 1080p) werden wohl durch die GPU stark beschleunigt.
Die GTX 1070 ist nicht mehr (günstig) zu bekommen. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit der GTX 1660 Ti und kann eine gute und leise Variante empfehlen.
Oder gibt es andere Modelle, die für 4k Editing in Premiere zu empfehlen sind? Eventuell eine gebrauchte Quadro P4000 ?
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Bei der Grafikkarte ist halt echt die Frage was da dein Programme nutzen... Ob sie bestimmte HW beschleuniger nutzen die auch die ganz kleinen Garfikkarten haben oder ob du wirklich dick Speicher und Viel Takt brauchst. Auch ob viel Rechenleistung in FP64, FP32 oder FP16 gebraucht wird macht einen großen utnerschied. Hier solltest du dich vielleicht nochmal genauer schlau, je nachdem was du brauchst reicht eine Grafikkarte für 50€ oder eben dann für 300+€.
Die Liste mit der Empfehlung von Adobe kennst du ja vermutlich schon Systemanforderungen fuer Adobe Premiere Pro

Im Zweifel kannst du dir ja eine sehr preiswerte Karte kaufen. Wenn dann im Herbst wirklich von AMD und NVIDIA was neues kommt werden ab dem Sommer die Händler ihre lager leer machen wollen und die Preise sollten wieder fallen.
Aktuell ist halt du Situation, dass die alten Grafikkarten weg sind und nur die aktuelle Serie auf dem Markt ist...
 
Oben Unten