Suche Tipps - Weiterverwendung "ausrangierter" HDDs

der_yappi

BIOS-Overclocker(in)
Durch diverse Umrüstung / Aufrüstungen habe ich aktuell diverse Festplatten übrig.
Das wären 2x WD Green mit 1 und 3 TB sowie eine WD Blue mit 2TB und ggf eine weitere WD mit 4TB die noch in einer 1-Bay MyCloud NAS-Lösung steckt.

Da die NAS was die Software angeht jetzt EoS ist und die Leistung nicht der Bringer war (selbst Bilderstreaming auf den TV / das Tablet war ein Graus) bin ich am überlegen dies zu ersetzen und die verbaute Festplatte da rauszureisen...

Kurzum es sind 3-4 Festplatten die ich herumfahren habe die aber zu gut sind sie zu entsorgen und die ich noch gut selber nutzen kann.
Im Rechner sind keine Plätze mehr frei, zumindest sind alle SATA-Ports belegt und eine SATA-Erweiterungskarte ist nicht angedacht.

Jetzt sind mir mehrere Gedanken / Ideen gekommen was ich mit den HDDs weiter anstellen könnte.




Zum einen ext. HDD-Gehäuse
Aber für jede HDD ein eigenes Gehäuse ist umständlich, frisst Platz an der Steckdosenleiste und auf dem Schreibtisch.
Also nach Mehrfachgehäusen gesucht.
Da gibts ja einiges. IcyBox, Sabrent, Fanatec, Yottamaster und andere NoName "Marken"
Ins Auge gestochen sind mir zuerst die äußerlich fast baugleichen 4/5 Bay Modelle von IcyBox und Sabrent:


Die haben, wie es der Name schon sagt, 4 bzw. 5 Einschübe für 3,5" und 2,5" Festplatten, eine Verbindung zum PC und ein Netzteil.
Man kann die ganze Station mit nem Schalter vom Strom trennen wenn sie nicht gebraucht wird und die HDDs auch jeweils einzeln an- und ausschalten.
Die Festplatten wären in keinem RAID sondern würden alle einzeln angesprochen werden können - was ja gut ist bei den unterschiedlichen Kapazitäten.
Es wäre auch nur ein Gehäuse um alle HDDs unterzubringen und nicht auf mehrere kleine Einzel-Cases verteilt.
Da kein RAID möglich ist (und auch nicht gewollt) dürfte es auch egal sein das dies keine 24*7-fähigen HDDs sind...
Und mit der USB 3.x Verbindung ist der Anschluss auch mehr als schnell genug.
Bewertungen, wenn ich welche finde, sind da im Internet gemischt - von total gut bis totaler Schrott.
Preislich liegen die zwischen 200 und 300€

Wäre dann halt "nur" für einen PC möglich



Zum anderen ein neues NAS
Auf den Gedanken bin ich gekommen da meine alte WD MyCloud, wie schon gesagt, aus dem Service draußen ist und auch kein gute Lösung war. Zum Schluss wurde die nur noch als Datengrab in nem anderen Raum genutzt und nicht für Dinge die man sonst noch mit nem NAS machen könnte...
Auch hat mich das NAS-Video der PCGH auf den Gedanken gebracht einen Nachfolger für die MyCloud zu suchen.

Da waren im ersten Blick für mich div. Modelle von Synology bzw. QNAP interessant.
Genauer habe ich mich damit noch nicht befasst.
Habe dazu gelesen, dass hier NAS-Festplatten empfohlen werden, es aber auch Leute gibt die seit längerer Zeit normale Desktop-Platten in ihren NAS einsetzen und damit keine Probleme haben.
Wenn ich meine bisherige Nutzung ankucke, so war das NAS ja nicht großartig gefordert.
Hat alle paar Wochen mal anlaufen müssen wenn ich meine Bilder und Musik dort gesichert habe.

Bei aktuellen System ist da aber mehr möglich - egal ob Synology oder QNAP.
Und dann ist die Frage, ob die ausgedienten Greens und Blues (was in der MyCloud an Typus steckt weiß ich nicht, schätze aber Red), da gut laufen würden oder über kurz den Geist aufgeben...
Schön wäre ein flüssiges Bilderstreaming auf TV und Tablet, evtl auch Nutzung der Musiksammlung.
Was sonst noch alles geht bin ich echt überfragt. Ich weiß nur das da viel gehen KANN :ugly:
Dann ist da die Sache mit den unterschiedlichen Modellen und Möglichkeiten.
Kleiner ARM-Chip mit verlötetem RAM oder größer mit SO-DIMM Slot oder noch ne Stufe größer mit x86 CPU und SO-DIMM

Vorteil wäre hier die zentrale Speicherung und Zugriff von div. Endgeräten und nicht "nur" dem PC.
Auch ein Remote-Zugriff von Außerhalb ist da ja möglich.
Dann kann so ein NAS, je nach Modell und Größe, noch mehr als nur speichern.
Nachteil wäre meist der 1GBit LAN Anschluss - und was bei mir noch dazu kommt, der Weg via dLAN von PC zum Router wo die NAS hängt.
(Eine Verkabelung vom PC zum Router habe ich auch schon mal angedacht aber bis dato noch nicht umgesetzt)

Dann ist da die Sache mit den "alten" non NAS-Festplatten die ich ja Wiederverwerten will - was ja die Hauptintention ist.
Es stellt sich mir dann die Frage, ob die Festplatten auch einzeln nutzbar sind oder ob die in nem NAS immer zu nem RAID oder nem JBOD / Speicherpool zusammengepackt werden - die Erfahrung konnte ich mit nem 1-Bay NAS nicht machen.
Ein RAID mit den Greens und Blues und den unterschiedlichen Kapazitäten ist ja eher so meeeehhh bis ganz bescheiden...
Die Möglichkeit jede HDD einzeln azusprechen und dem Betriebssystem als eigenes Netzlaufwerk mit ihrer ureigenen Kapazität zu präsentieren wäre schon schön
Aus der 2TB Blue könne man das Netzlaufwerk NAS-BilderBackup machen, aus der 1TB Green das NAS-MusikBackup usw.

Über ein expliziten Typ wie bei den USB-Gehäusen (s.o.) habe ich mir keine Gedanken gemacht - darum auch keine Links
Denke aber das man da im Bereich von 200 - 500€ fündig würde (wenn ich mir so ankucke was die Hersteller / die größeren Händler dazu auf ihren Homepages haben



Fazit
Jetzt bin ich einfach mal auf den Input der hiesigen Community gespannt.
Vlt hat hier jmd so ein Mehrfachgehäuse und kann berichten wie sich das Dingen schlägt.
Oder jmd hat größere Erfahrung mit NAS-Systemem und kann mir da seine Gedanken dazu nennen
Oder es kommen Rückfragen weil ich da oben einfach meinen Gedanken mal freien Lauf gelassen habe...
 

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
Liest sich wie aus dem Google-Übersetzer.

Spenden, Wiederverwerten, verschenken, entsorgen,
Briefbeschwerer, Wandschmuck, Gürtelschnalle, Wurfgeschoss, ....

Ausgemusterte Platten, was würdest du damit anstellen?
 
TE
TE
der_yappi

der_yappi

BIOS-Overclocker(in)
Dann definiere ich mal "ausgemusterte Festplatten"
- bereits vorhanden
- ausgemustert nur wg Umstieg auf SSDs oder größere HDD
- noch tip top
- funzen einwandfrei
- sollen weiter benutzt werden
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Widerspricht sich etwas mit:
- sollen weiter benutzt werden
aber ich gebe dir Recht.
Verkaufen finde ich am sinnvollsten. Auch wenns für gebrauchte "kleine" HDDs nicht wirklich was gibt, werden sie dann immerhin weiter genutzt und es landet kein funktionstüchtiger Kram auf dem Schrott.
Habe hier auch noch HDDs bis runter zu 500 GB Kapazität rumliegen, die ich sporadisch mal nutze und Daten zwischenlagere oder teilweise auch Zweitbackups drauf habe zur Redundanz.

Zum Wegwerfen aber einfach zu schade. Andere alte HDDs habe ich bisher verkauft.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Drei Sachen kaufe ich nicht gebraucht und werde sie nie kaufen:
- Festplatten,
- CPUs und
- Grafikkarten.

Dafür hab ich schon zu viel erlebt damit. :ugly:
 
Oben Unten