• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Suche offene Over-Ear für Virtual-Reality

Balub83

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Forum,

ich bin auf der Suche nach kabelgebundenen Over-Ear Kopfhörern ohne Mikro.

Als Einsatztgebiet wird hauptsächlich Gaming (Speziel VR) angepeilt.

Ich benutzte aktuell die Sennheiser GSP 300 (80€). Für Discord und allgemein Gespräche ist sie super. Für meinen oben genannten Bereich ehr weniger. Was mir hier fehlt ist Volumen und Bass. Sie ist nicht Präzise genung und es fehlt an Räumlichkeit in Immersiven spielen wie Fallout, Skyrim und co. Man kann zwar die Richtung der Geräusche festlegen, aber wenn in 20m Entfernung eine Granate hochgeht soll es auch nach 20m klingen. Gerade bei VR ist mir ein möglichst räumlicher und immersiver Sound wichtig.

Genutzt wird das Headset mit der Oculus Quest 2 per Linkkabel am PC oder eben direkt am PC. Auf dem Mainboard ist der Soundchip Realtek ALC1150 (Asus Z170 Pro Gaming Aura) verbaut.

Als preis habe ich mir ca 250€ vorgestellt. Die erste frage die ich mir gestellt habe, war ob ich lieber offene oder geschlossene Over-Ear haben möchte. Geschlossene haben den Vorteil der Isolierung, was einen mehr in die Welt eintauchen lässt. Dafür sind die offene räumlicher und die Ohren werden nicht so warm.

Von der Abstimmung soll es ehr in richtung Badewanne gehen, bin nicht so der Typ für lineare abstimmungen.

Also habe ich mal die Beyerdynamic DT-990 edition ausprobiert, die mir auch gut gefallen haben. Allerdings habe die für VR einen extremen Nachteil: ein 3 Meter Kabel. Zwar kann man sich diese auch mit einem 1,2m Kabel bestellen, dass kostet unnormale 50€ mehr.

Habt ihr vll weitere Vorschläge an offenen Kopfhörern aber mit wechselbaren Kabel ?,

MFG

PS: Was ich gewohnt bin: Am PC die Teufel Concept C, unterwegs die Jabra Elite 75t und im Auto Burmester. .
 

JackA

Volt-Modder(in)
1. Das Blue Yeti X ist ein überteuertes 0815 Mikro
2. Lässt der Standfuß vom Yeti es nicht optimal positionieren und die Aufnahmequalität hängt und fällt mit der richtigen Positionierung.
3. Bringt dir ein Interfache überhaupt nichts bei einem USB-Mikrofon, da USB selbst kommuniziert unabhängig von irgendwelchen Interfaces.
4. Wird dein Yeti für dein Vorhaben durchaus genügen, auch wenn es viel verbranntes Geld war. Einfach anständig und mundnah postionieren und für wenig Nebengeräusche sorgen, dann klappt das mit den Aufnahmen.
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Da hat Jackass wohl in den falschen Thread gepostet :ugly:

Also, von dem was du beschreibst, würde ich dir die Philips Fidelio X2 empfehlen. Sind immer Mal wieder für um die 130 Euro zu haben.
Wechselbares kabel, Spaßige Abstimmung außerdem super bequem.
 
Oben Unten