Suche Mainboard mit guter Isolation!

TE
TE
Applesaft

Applesaft

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich benutze die Beyerdynamics T1 2. Generation mit 600 Ohm an meiner Soundblaster Pro Gaming AE-5 und habe keinerlei Probleme. Onboard Sound meines Z690 habe ich deaktiviert.

Kannst du einen Defekt bei der Motu oder den Headphones ausschließen? Vielleicht kennts du ja jemanden mit einer dedizierten Soundkarte wie meine Soundblaster, um das mal etwas einzugrenzen.

Einfach wild drauf loszukaufen, hilft ja nicht...
du hast einen 600Ohm Kopfhörer, da würde so ein Geräusch nie ankommen, bei meinen 11Ohm IEM schon.
Und ja beides kann ich als defekt ausschließen.

Kann das Störgeräusch nicht auch vom Netzteil des PCs kommen? Wobei, das Mainboard hat ja die Spannungswandler um aus den 12V die 5V für USB zu machen.
Hab bereits geschrieben, dass das Netzteil ausgeschlossen werden kann. Es kommt definitiv aus dem Mainboard
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Kann das Störgeräusch nicht auch vom Netzteil des PCs kommen? Wobei, das Mainboard hat ja die Spannungswandler um aus den 12V die 5V für USB zu machen.

USB werden in der Regel nativ aus der 5-V-Leitung versorgt (wenn man nicht gerade ein 12VO-Demo-System vor sich hat). Aber das Problem besteht ja auch am Laptop, also an einem anderen "Netzteil" und einem anderen Mainboard.
 
TE
TE
Applesaft

Applesaft

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich schätze, dass MSI X570 Pro Carbon Wifi ist nicht das einzige Board das in der Hinsicht mangelhaft ist.

ich habe echt so viel, solange Zeit versucht und so viel ausschließen können... ich will endlich das Problemkind loswerden und ein gescheites Board kaufen
 
Zuletzt bearbeitet:

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Hat das Setup denn schonmal an einem PC funktioniert? Dein Laptop geht nicht, dein PC geht nicht. Ging es an einem anderen PC? Ich würde den Freundeskreis abklappern und wenn es an einem Gigabyte, ASUS whatever geht, hast du deine Lösung. Wenn die Probleme überall auftreten, musst du dir ein anderes Setup bauen... leider.
 
TE
TE
Applesaft

Applesaft

Komplett-PC-Aufrüster(in)
jenes, ich habe bereits ein anderes Netzteil und andere Grafikkarte getestet das Problem bleibt. Bei dem PC eines Mitbewohners gibt es kein Störgeräusch, der hat ziemlich gute Hardware. Bei meiner Mitbewohnerin 2x nein, 1x war es dort sogar auch zu hören.
Ich zitiere mich mal selber.
ja, es hat auch beim testen im Soundgeschäft funktioniert und bei einem Mini-ATX budget board auch. bei einem Intel MSI Board geht es auch (die letzteren sind meine Mitbewohnerin und Mitbewohner aus dem Zitat
 

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
Ich zitiere mich mal selber.
ja, es hat auch beim testen im Soundgeschäft funktioniert und bei einem Mini-ATX budget board auch. bei einem Intel MSI Board geht es auch (die letzteren sind meine Mitbewohnerin und Mitbewohner aus dem Zitat

Dir wird ein Mobo mit 'besserer' Isolation ned helfen. Haengt eventuell sogar an deiner Maus/Tastatur. Kann sogar helfen, RGB abzuschalten. Auch in Tastaturen sind oft minderwertige Spulen. So wie in meiner K100RGB, die fiept :D
Sind halt Stoersignale.

Schon alleine aus Sicherheitsgruenden bitte keine in Ears ohne spezifischen Amp fuer inEars verwenden.
Das dumme ist, wenn du einen PC verwendest, eine PCIe Karte einsteckst, kanns jederzeit zu einem Peak kommen und du mit einem Gehoerschaden davon.
Ich kann dir empfehlen: Kauf dir eine externe Soundkarte, die IEMs nativ unterstuetzt und einen Hoerschutz + Peak Abschaltung hat.

Das RME ding hat all dies. Dein Gehoer ist mehr Wert als schlappe 1000 EUR.
Du kannst natuerlich auch ein anderes holen. Dann achte aber auch, das alles passt.
Gute Audio Interfaces kommen mit 'schlechtem' USB Signal klar. Denn die filtern alles raus und haben ein eigenes Power Supply.
 
TE
TE
Applesaft

Applesaft

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Als ich nacheinander alle USB-Slots getestet habe, steckte kein anderes USB-Gerät am PC.
Warum, sollte es nicht helfen, wenn ich alles andere als das Mobo als Störquelle ausschließen kann?
Schon alleine aus Sicherheitsgruenden bitte keine in Ears ohne spezifischen Amp fuer inEars verwenden.
Das dumme ist, wenn du einen PC verwendest, eine PCIe Karte einsteckst, kanns jederzeit zu einem Peak kommen und du mit einem Gehoerschaden davon.
Ich kann dir empfehlen: Kauf dir eine externe Soundkarte, die IEMs nativ unterstuetzt und einen Hoerschutz + Peak Abschaltung hat.
Warum sollte ich eine PCIe Karte einstecken, während ich die InEars trage? Ich habe ein Audiointerface, das zwar nur 200€ gekostet hat, aber für den Preis unschlagbar ist. Ich denke das ich meine Ohren sehr gut schütze, vielen Dank.

Kann mir bitte jemand ein gescheites Board empfehlen, das kein Spulenfiepen hat und stabile USB-Bus-Power? Deswegen habe ich den Thread eigentlich erstellt.
Sorry Leute, ich weiß ihr wollt mir helfen, aber ich kaue das alles schon sehr lange durch und hab keine Lust mehr, wenn das Board nichts bringt, gut dann muss ich weitergucken, aber das ist bis jetzt die offensichtlichste Lösung,
IEM einwandfrei,
Interface einwandfrei,
GrakaTausch ändert nichts,
Netzteiltausch ändert nichts,
alle verfügbaren Usb-Slots ausprobiert,
BIOS-Update hat das Problem von komplett unerträglich zu unerträglich verbessert,
Chipset-Treiber ist auch aktuell,

sagt mir: was soll es sonst sein?
Dann kann es nur noch Prozessor oder Arbeitsspeicher sein und bevor ich da ran ginge hole ich mir eher ein Mobo...
 

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
sagt mir: was soll es sonst sein?
Dann kann es nur noch Prozessor oder Arbeitsspeicher sein und bevor ich da ran ginge hole ich mir eher ein Mobo...

Kein Mobo der Welt ist Spulenfiepen frei.

"sagt mir: was soll es sonst sein?"
Dein USB Interface filtert nicht gescheit. Vielleicht war es deshalb auch so guenstig
Hast du softwareseitig die standard 48khz + relaxter Buffer eingestellt?

Du bist netto schlechter dran, wenn du das Mainboard tauschst. Denn du hast dann extra kosten, musst dein altes ausbauen+loswerden+hast in der interimszeit nicht diesen PC und auch schlechteren Ton, im insgesamten. Wenn du die 200 EUR oder whatever einfach ontop auf dein Interface packst, dann hast du netto besseren Ton... Hoffe du kannst das noch umtauschen..

Wenn du trotzdem deinen eigenen Weg gehen willst, kauf dir doch das https://geizhals.de/asus-rog-crosshair-viii-dark-hero-90mb1760-m0eay0-a2413242.html . Ich bin damit zufrieden. Gibt aber auch Manko: Kein USB 2.0 Port, 1 LAN Port von 2 nicht kompatibel zu meiner FritzBox.
 
Zuletzt bearbeitet:

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Kann mir bitte jemand ein gescheites Board empfehlen, das kein Spulenfiepen hat und stabile USB-Bus-Power? Deswegen habe ich den Thread eigentlich erstellt.
Das ist ja genau das Problem. Es wird dir keiner eine Empfehlung aussprechen können. Selbst wenn es am Anfang geht, können nach einiger Zeit oder Jahren die Störgeräusche dazukommen. Keiner kann dir sagen welche Elkos/Kondis (Hersteller/Modell) zum Produktionszeitpunkt auf das Board kommen und wie gut die Qualität dieser ist. Wir reden hier von Massenware. Am Ende kannst du vielleicht Glück haben, dass es mit einem 400 EUR Mainboard geht, aber wäre es nicht auch die Aufgabe des DAC, genau diese Störgeräusche zu filtern?

Es ist nur meine persönliche Meinung und es ist ja deine Entscheidung, aber ich persönlich würde mich vom DAC trennen und einen anderen nehmen z.B. eine PCIe Soundkarte.
 
TE
TE
Applesaft

Applesaft

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kein Mobo der Welt ist Spulenfiepen frei.

"sagt mir: was soll es sonst sein?"
Dein USB Interface filtert nicht gescheit. Vielleicht war es deshalb auch so guenstig
Hast du softwareseitig die standard 48khz + relaxter Buffer eingestellt?

Du bist netto schlechter dran, wenn du das Mainboard tauschst. Denn du hast dann extra kosten, musst dein altes ausbauen+loswerden+hast in der interimszeit nicht diesen PC und auch schlechteren Ton, im insgesamten. Wenn du die 200 EUR oder whatever einfach ontop auf dein Interface packst, dann hast du netto besseren Ton... Hoffe du kannst das noch umtauschen..

Wenn du trotzdem deinen eigenen Weg gehen willst, kauf dir doch das https://geizhals.de/asus-rog-crosshair-viii-dark-hero-90mb1760-m0eay0-a2413242.html . Ich bin damit zufrieden. Gibt aber auch Manko: Kein USB 2.0 Port, 1 LAN Port von 2 nicht kompatibel zu meiner FritzBox.
Ich sehe das Problem nicht am Interface. Es funktioniert ja an drei anderen Boards, wenn jedes Board Spulenfiepen hat, würde ich da ja auch hören... deswegen bin ich ja so sicher, dass ich einfach ein neues gutes Board brauche. Das MSI Board geht mir einfach so sehr auf den Sack, dass ich es nicht in Worte fassen kann. Soll im übrigen auch keine guten Spannungswandler haben...

Bin ich wirklich besser dran, wenn ich mir einen DAC kaufe, da ich das MotuM2 loswerden müsste und auch mein Rode NT1A ? Oder kann ich das Mikrofon behalten? Werde bestimmt nicht zwei Sachen, statt einer loswerden.

Auch ich gebe nicht mehr aus, als ein Asus ROG Crossair VIII kostet. 1000€ kannste knicken.

Es ist nur meine persönliche Meinung und es ist ja deine Entscheidung, aber ich persönlich würde mich vom DAC trennen und einen anderen nehmen z.B. eine PCIe Soundkarte.
Also eine PCIe Soundkarte statt DAC? Kannst du was empfehlen? Müsste ich mir mal angucken.
Am Ende kannst du vielleicht Glück haben, dass es mit einem 400 EUR Mainboard geht
Wenn es nicht geht wird's es zurückgeschickt.
Wenn du trotzdem deinen eigenen Weg gehen willst, kauf dir doch das https://geizhals.de/asus-rog-crosshair-viii-dark-hero-90mb1760-m0eay0-a2413242.html . Ich bin damit zufrieden
Scheint mir ein sehr gutesBoard zu sein, ich hatte ein ASUS ROG Crosshair VIII Formular oder das

ASUS ROG Crosshair VIII Hero im Blick. Die sind beide etwas teurer, und ich weiß jetzt nicht, was der Unterschied zwischen Hero und Dark Hero ist. Kennt jemand die Unterschiede der 3 Boards? Was wäre der Top-Pick?

 

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
Ich sehe das Problem nicht am Interface. Es funktioniert ja an drei anderen Boards, wenn jedes Board Spulenfiepen hat, würde ich da ja auch hören... deswegen bin ich ja so sicher, dass ich einfach ein neues gutes Board brauche. Das MSI Board geht mir einfach so sehr auf den Sack, dass ich es nicht in Worte fassen kann. Soll im übrigen auch keine guten Spannungswandler haben...

Bin ich wirklich besser dran, wenn ich mir einen DAC kaufe, da ich das MotuM2 loswerden müsste und auch mein Rode NT1A ? Oder kann ich das Mikrofon behalten? Werde bestimmt nicht zwei Sachen, statt einer loswerden.

Auch ich gebe nicht mehr aus, als ein Asus ROG Crossair VIII kostet. 1000€ kannste knicken.


Also eine PCIe Soundkarte statt DAC? Kannst du was empfehlen? Müsste ich mir mal angucken.

Wenn es nicht geht wird's es zurückgeschickt.

Scheint mir ein sehr gutesBoard zu sein, ich hatte ein ASUS ROG Crosshair VIII Formular oder das

ASUS ROG Crosshair VIII Hero im Blick. Die sind beide etwas teurer, und ich weiß jetzt nicht, was der Unterschied zwischen Hero und Dark Hero ist. Kennt jemand die Unterschiede der 3 Boards? Was wäre der Top-Pick?

Das Dark Hero is neuer, das Formula hat Wasserkuehlungsmoeglichkeiten.
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Also eine PCIe Soundkarte statt DAC? Kannst du was empfehlen? Müsste ich mir mal angucken.
Ich habe die hier https://www.mindfactory.de/product_...s-Gaming-Soundkarte-DAC-RGB--PCI_1367140.html

Da waren schon x Kopfhörer dran von 16 bis 600 Ohm. Null Probleme, absolut frei von Störgeräuschen und für mein empfinden toller und satter Klang über alle Bereiche hinweg. Gemessen an der Leistung ist das Ding recht günstig. Stromversorgung erfolgt ja dann natürlich über den PCIe Slot und bei Wunsch (RGB) kann man noch 5V einspeisen, was aber nur dem Blinke Blinke beiträgt. 116 EUR... schneller Einbau und du wärst m.E. dein Problem los.

Es gibt natürlich auch noch Soundblaster Karten wie die AE-9 mit einem externen Steuerelement, was man auf dem Tisch stellen kann... kostet dann gleich 300. Ich hatte das früher bei den Vorgängermodellen mal, habe es aber nicht wirklich genutzt. Die Kopfhörerkabel sind lang genug und ich lass sie sowieso dauerhaft an der Soundkarte
 

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe die hier https://www.mindfactory.de/product_...s-Gaming-Soundkarte-DAC-RGB--PCI_1367140.html

Da waren schon x Kopfhörer dran von 16 bis 600 Ohm. Null Probleme, absolut frei von Störgeräuschen und für mein empfinden toller und satter Klang über alle Bereiche hinweg. Gemessen an der Leistung ist das Ding recht günstig. Stromversorgung erfolgt ja dann natürlich über den PCIe Slot und bei Wunsch (RGB) kann man noch 5V einspeisen, was aber nur dem Blinke Blinke beiträgt. 116 EUR... schneller Einbau und du wärst m.E. dein Problem los.

Es gibt natürlich auch noch Soundblaster Karten wie die AE-9 mit einem externen Steuerelement, was man auf dem Tisch stellen kann... kostet dann gleich 300. Ich hatte das früher bei den Vorgängermodellen mal, habe es aber nicht wirklich genutzt. Die Kopfhörerkabel sind lang genug und ich lass sie sowieso dauerhaft an der Soundkarte
In diesem Zusammenhang kann ich nur empfehlen ErP zu aktivieren, um nach dem Shutdown die Energie in den Kondensatoren verpuffen zu lassen. Ich hatte in der Vergangenheit eine Creative ZXR, die sich alle paar Tage "aufgeladen" hatte und dann war der Ton nur noch irgendein Brei. Vielleicht gibts das Problem heute nicht mehr.
Aber besser safe als sorry:)


Die ZXR ist das "alte" Modell mit der externen Steuereinheit. War damals auch das Topmodell.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Das ist ja genau das Problem. Es wird dir keiner eine Empfehlung aussprechen können. Selbst wenn es am Anfang geht, können nach einiger Zeit oder Jahren die Störgeräusche dazukommen. Keiner kann dir sagen welche Elkos/Kondis (Hersteller/Modell) zum Produktionszeitpunkt auf das Board kommen und wie gut die Qualität dieser ist. Wir reden hier von Massenware. Am Ende kannst du vielleicht Glück haben, dass es mit einem 400 EUR Mainboard geht, aber wäre es nicht auch die Aufgabe des DAC, genau diese Störgeräusche zu filtern?

Es ist nur meine persönliche Meinung und es ist ja deine Entscheidung, aber ich persönlich würde mich vom DAC trennen und einen anderen nehmen z.B. eine PCIe Soundkarte.

In den für ein USB-Interface benötigten Leiterbahnen sind überhaupt keine Kondensatoren eingebunden und wenn man tatsächich ins Detail gehen möchte, kann man auch viel über die Qualität von Spannungswandlern sagen. Das Problem ist nur: Deren etwaiges Spulenfiepen hat nichts mit Rückkoppelungen auf USB-Geräte zu tun. Das hier vorgetragene Problem ist so speziell und ohne die spezifische Peripheriekombination vermutlich überhaupt nicht feststellbar, dass kein Tester und vermutlich auch kaum ein Anwender irgendetwas dazu berichten kann. Am ehesten wird man noch in HiFi-Foren vergleichbare Erfahrungsberichte finden, aber driften die "Lösungen" dann halt auch schnell zu esoterischen Produkten mit mindestens vierstelligen Preisschildern ab.

@Applesaft: Die beiden Crosshair VIII Hero unterscheiden sich nur in der Bestückung der Spannungswandler (90-A-Power-Stages für rund 2,0 kW statt 60 A für 1,3 kW), der passiven I/O-Hub-Kühlung, der Optik und einer OC-Option für Übertakter. Das für deinen Frage wichtige, eigentliche PCB ist identisch. Ob es bezüglich USB-Stromqualität einen Fortschritt gegenüber der jetzigen Platine bringt, kann ich aber nicht sagen.

 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Mhh… ok vielleicht lerne ich noch was dazu…

Das USB-Interface wird doch über den USB-Standard mit 5V versorgt und die kommen doch schließlich nicht nativ aus der 230V Wechselstrom-Wanddose… irgendwo muss ja eine Spannungswandlung und Gleichrichtung erfolgen, im (A)TX-Netzteil oder am Mainboard von 12 auf 5V. Und da könnte die Quelle des Übels innerhalb bestimmter Toleranzen liegen, die sich eben akustisch niederschlagen.

Aber wie gesagt… Vielleicht verstehe ich da was nicht. Dann klärt mich bitte auf :)
Bin immer wissensdurstig…
 
TE
TE
Applesaft

Applesaft

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab ich mir schon gedacht. Da kann ich leider kein XLR Mikrofon anschließen und erst recht kein Direct Monitoring verwenden. Wäre es so einfach, hätte ich es schon längst gemacht.

In den für ein USB-Interface benötigten Leiterbahnen sind überhaupt keine Kondensatoren eingebunden und wenn man tatsächich ins Detail gehen möchte, kann man auch viel über die Qualität von Spannungswandlern sagen. Das Problem ist nur: Deren etwaiges Spulenfiepen hat nichts mit Rückkoppelungen auf USB-Geräte zu tun. Das hier vorgetragene Problem ist so speziell und ohne die spezifische Peripheriekombination vermutlich überhaupt nicht feststellbar, dass kein Tester und vermutlich auch kaum ein Anwender irgendetwas dazu berichten kann. Am ehesten wird man noch in HiFi-Foren vergleichbare Erfahrungsberichte finden, aber driften die "Lösungen" dann halt auch schnell zu esoterischen Produkten mit mindestens vierstelligen Preisschildern ab.

@Applesaft: Die beiden Crosshair VIII Hero unterscheiden sich nur in der Bestückung der Spannungswandler (90-A-Power-Stages für rund 2,0 kW statt 60 A für 1,3 kW), der passiven I/O-Hub-Kühlung, der Optik und einer OC-Option für Übertakter. Das für deinen Frage wichtige, eigentliche PCB ist identisch. Ob es bezüglich USB-Stromqualität einen Fortschritt gegenüber der jetzigen Platine bringt, kann ich aber nicht sagen.

Du hast dir den Link mit der Audiodatei angehört? Ich hab schon einen Thread im Hifi-Forum, da konnte mir keiner helfen, außer dass sich das Geräusch nach Spulenfiepen anhört. Das einzige, was im Gehäuse Spulenfiepen hat und das kann ich im Gehäuse ganz leise hören ist das MoBo, deswegen will ich es austauschen. Wenn das dann nichts bringt, dann muss ich mir wirklich was neues überlegen, was Audiointerface usw. angeht.

Kannst du das erklären, warum das Spulenfiepen nichts mit den USB-Slots zu tun haben kann? Welches Spulenfiepen höre ich sonst? Oder ist es kein Spulenfiepen? Falls du die Datei nicht angehört hast, hier ist sie nochmal: Spulenfiepen(?)


Danke für die Erklärung zu den Bords. Was heißt denn PCB? Und nochmal spezifischer: würdest du eins von den 3 bevorzugen?
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Mhh… ok vielleicht lerne ich noch was dazu…

Das USB-Interface wird doch über den USB-Standard mit 5V versorgt und die kommen doch schließlich nicht nativ aus der 230V Wechselstrom-Wanddose… irgendwo muss ja eine Spannungswandlung und Gleichrichtung erfolgen, im (A)TX-Netzteil oder am Mainboard von 12 auf 5V. Und da könnte die Quelle des Übels innerhalb bestimmter Toleranzen liegen, die sich eben akustisch niederschlagen.

Aber wie gesagt… Vielleicht verstehe ich da was nicht. Dann klärt mich bitte auf :)
Bin immer wissensdurstig…

ATX-Netzteile geben ganz regulär einen Teil ihrer Leistung als 5 V Gleichstrom ab. Den müssen Mainboards nur 1:1 an die Anschlüsse weitergeben. Spannungswandler für die USB-Versorgung sind nur nötig, wenn das 20-V-100-W-Profil von Typ-C-Steckern unterstützt werden soll, aber genau deswegen macht das so gut wie kein Mainboard. Das höchste der Gefühle ist eine Umschaltung von 5 V auf 12 V für entsprechende Geräte, aber auch da kommt der Strom dann wieder unverändert vom Netzteil.


Hab ich mir schon gedacht. Da kann ich leider kein XLR Mikrofon anschließen und erst recht kein Direct Monitoring verwenden. Wäre es so einfach, hätte ich es schon längst gemacht.


Du hast dir den Link mit der Audiodatei angehört? Ich hab schon einen Thread im Hifi-Forum, da konnte mir keiner helfen, außer dass sich das Geräusch nach Spulenfiepen anhört. Das einzige, was im Gehäuse Spulenfiepen hat und das kann ich im Gehäuse ganz leise hören ist das MoBo, deswegen will ich es austauschen. Wenn das dann nichts bringt, dann muss ich mir wirklich was neues überlegen, was Audiointerface usw. angeht.

Kannst du das erklären, warum das Spulenfiepen nichts mit den USB-Slots zu tun haben kann? Welches Spulenfiepen höre ich sonst? Oder ist es kein Spulenfiepen? Falls du die Datei nicht angehört hast, hier ist sie nochmal: Spulenfiepen(?)


Danke für die Erklärung zu den Bords. Was heißt denn PCB? Und nochmal spezifischer: würdest du eins von den 3 bevorzugen?

PCB = Printed Circuit Board. Also die eigentliche Platine, auf die alle Chips kommen und die auch alle Leiterbahnen enthält.
Von den drei Asus-High-End-Platinen empfehle ich normalerweise keine einzige, weil sie in meinen Augen alle viel zu teuer sind. Wenn konkrete Einzelfälle doch auf diese Auswahl hinauslaufen, muss man eben die Einzelfallanforderungen mit dem gebotenen abgleichen. Braucht man Wasserkühler? Will man jenseits von sagen wir mal 600 W übertakten? Ist ein aktiver Lüfter akzeptabel?

Zum Spulenfiepen: Es kann gut sein, dass das Geräusch im Kopfhöhrer eine ähnliche Frequenz hat. Gemeinhin werden mit Spulenfiepen aber direkte akustische Störungen ausgehend von den Spannungswandlern bezeichnet – Spulen werden durch die fließenden Ströme mehr oder minder stark zum schwingen angeregt und das kann man hören. Du dagegen möchtest elektrische Ströungen vermeiden. Auch ein noch so sehr auf fiepende Spulen achtender Tester kann dazu keine Angaben machen. Mir selbst ist in acht Jahren als Mainboard-Fachredakteur noch nie ein derartiges Problem untergekommen. Da hilft also nur bei Null anfangen und ausprobieren – idealerweise findest du einen kleinen Computer-Laden mit großer Auswahl und lässt dir vor Ort verschiedene Modelle in Kombination mit deiner Hardware vorführen. Aber statt einem sonst ausreichenden 200-Euro-Mainboard ein 700-Euro-Modell zu bestellen hat in meinen Augen genauso gute Erfolgsaussichten, wie ein anderes 200-Euro-Modell zu versuchen, weil dieser Aspekt einfach nirgendwo auf der Agenda steht.
 

Defenz0r

BIOS-Overclocker(in)
Von den drei Asus-High-End-Platinen empfehle ich normalerweise keine einzige, weil sie in meinen Augen alle viel zu teuer sind. Wenn konkrete Einzelfälle doch auf diese Auswahl hinauslaufen, muss man eben die Einzelfallanforderungen mit dem gebotenen abgleichen. Braucht man Wasserkühler? Will man jenseits von sagen wir mal 600 W übertakten? Ist ein aktiver Lüfter akzeptabel?

Du hast dort sehr sehr viele USB Ports und ne Handvoll anderer Features, die ich persoenlich nicht missen moechte.
Das Dark Hero hat keinen aktiven Luefter.

Mir selbst ist in acht Jahren als Mainboard-Fachredakteur noch nie ein derartiges Problem untergekommen. D

Hatte diese Faelle schon oefters. Aber es ist genau wie ich sage. Ist sehr davon abhaengig, was am USB Bus wie haengt. Koennte sogar sein, das du mit ner neuen USB Karte erfolg hast.
 
Oben Unten