• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Suche: Ivy-Bridge i3 für altes Mainboard

ein_typ

PC-Selbstbauer(in)
Suche: Ivy-Bridge i3 für altes Mainboard

Hallo Leute,

ich habe ein 1155-Board über, und möchte gerne daraus ein kleines System aufbauen. Wahrscheinlich werde ich erstmal einen Celeron kaufen, da ich mich, ohne große Verluste zu riskieren, mal ans CPU-Köpfen wagen möchte.

Danach werde ich einen i3 kaufen; dazu habe ich noch einige Fragen:

1. Was haltet ihr von den T-Versionen mit geringerer TDP? Das fände ich interessant, da ich mir den i3 als zukünftigen Prozessor für einen Homeserver offen halten möchte.

2. Die i3s werden ja zusammen mit einer GTX 750 in dem neuen 450-Euro PC der neuesten PCGH-Ausgabe empfohlen. Diese möchte ich im Laufe der Zeit auch kaufen, allerdings hat sich ein PCIe-Slot mit 16 Lanes verabschiedet (was der Grund ist, wieso ich ein neues Board gekauft habe), ansonsten ist das Board jedoch noch funktionstüchtig und hat einen Slot mit 4 Lanes anzubieten; ich habe gelesen, dass 4 Lanes immernoch 94% des Durchsatzes bieten können, was wir aber unlogisch erscheint, denn 4 Lanes sind ein Viertel von 16 Lanes, also sind es doch eher 25%, oder verstehe ich das falsch?

Ich bedanke mich schonmal für die Antworten!

ein_typ
 

Oozy

BIOS-Overclocker(in)
Die T-Versionen sagen mir nicht zu. Entweder dir richtigen oder gleich einen Celeron. Mit Undervolten geht da übrigens noch was mit Stromsparen.

Wieso willst du einen i3 köpfen? Was erhoffst du dir davon? Da du diesen sowieso nicht übertakten kannst, ist das gar nicht nötig.

4 Lanes sind natürlich nicht optimal, aber immer noch in Ordnung für die angestrebte GPU. (z.B. GTX 750)
 

Goyoma

Volt-Modder(in)
schon, sucht aber dann nen i3.

koepfen lohnt quasi nur bei k-modellen und bei xeons, wegen smt...

Ja das weis ich doch.. aber nimmt den Celeron, damit ihm bei teueren i3 nichts passiert bzw er sich beim Celeron erstmal probieren kann :p

Das stimmt, aber wenn man sich darin mal üben möchte, kann er es ja machen.
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Suche: Ivy-Bridge i3 für altes Mainboard

klar kann man des tun, würd ich auch so tun ;)
mein g530 kann das aber nicht :-P und neuere prozessoren hab ich gar nicht ;)
 
TE
E

ein_typ

PC-Selbstbauer(in)
AW: Suche: Ivy-Bridge i3 für altes Mainboard

Richtig, ich kaufe den Celeron, damit ich Übung im Köpfen bekomme, daher hab ich auch nicht das Ziel, niedrigere Temperaturen zu erreichen :)

Den i3 möchte nicht köpfen, da sinnlos, und 100 Euro sind halt auch ein Geld.
 

Oozy

BIOS-Overclocker(in)
Richtig, ich kaufe den Celeron, damit ich Übung im Köpfen bekomme, daher hab ich auch nicht das Ziel, niedrigere Temperaturen zu erreichen :)
Köpfen wegen gerinerer Temperaturen halte ich bei einem Celeron für übertrieben. Wenn du das aber unbedingt machen willst, um zu üben, dann kannst du das machen.
 

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Zum köpfen würde ich eher nach so einem Celeron G430 Ausschau halten... Die bekommt man ab 10€ gebraucht hinterhergeschmissen.

Wenn der i3 zur Debatte steht würde ich auch den i3 nehmen - durch SMT kommen nochmal 30% mehr Leistung raus. Zudem takten die i3-CPUs schneller und haben mehr L3-Cache.
 

Chris-W201-Fan

PCGH-Community-Veteran(in)
durch smt lastest du kerne noch staerker aus, die werden waermer.

da lohnt das eher.
selbst non-k quads ohne smt sehe ich da schon unkritisch.
 
Oben Unten