• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Star Citizen: Genesis Starliner vorgestellt - Neues Raumschiff zum Transport von Passagieren

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Star Citizen: Genesis Starliner vorgestellt - Neues Raumschiff zum Transport von Passagieren

Der Genesis Starliner wirkt auf den ersten Blick etwas deplatziert: Das neue Raumschiff für Star Citizen kann weder kämpfen noch Ressourcen abbauen, sondern transportiert Menschen innerhalb des Universums. In der Vision von Cloud Imperium Games macht das Schiff aber durchaus Sinn, vor allem wenn man sich die umfangreiche Präsentation anschaut.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Star Citizen: Genesis Starliner vorgestellt - Neues Raumschiff zum Transport von Passagieren
 

IiIHectorIiI

Software-Overclocker(in)
Es wäre nicht unbedingt ratsam für Europäer das Schiff in $ zu bezahlen, es sei denn man benutzt VPN. Amerikaner bezahlen $400, Deutsche 380.80 € (inklusive VAT). Rechnet man den € Preis in $ um, kommt man ziemlich nah an die $400 ran, nämlich $425.28.
 

SpLiNtEx

PC-Selbstbauer(in)
Juhu, noch ein neues Schiff. Was soll das, die sollen mal auf den Boden zurück kommen und nicht nur für nichts haufen Geld kassieren. 80 Mille reicht wohl immernoch nicht aus. :wall::wall::wall::wall:
 

VeriteGolem

Freizeitschrauber(in)
80Millionen ist für ein Spiel dieser Größenordnung auch nichts.

Wieso? Weil GTA 5 250 Millionen gekostet hat? Davon ca 200 Millionen für Werbespots und anderes Marketing?
Die Leute haben Recht. Solchen Content kann man gerne NACHliefern, allerdings siehts eher so aus als wird das ne Neverending Story ala Duke Nukem forever. Hier erfüllt sich Mr. Roberts seinen Lebenstraum mit fremden Geldern, und verzettelt sich dabei total. Sein Film war auch son Traum und der rangiert weit unter Uwe Boll Qualität. Was kostet son Schiff in der Entwicklung mit Grafikern, Concept Art, Programmierern und so weiter? 300000? Die sollen das Geld gefälligst in die Kernelemente das Spiels stecken, die werden nämlich sicher sehr mager ausfallen. Stattdessen 100000 offene Baustellen wo dann "sicher noch was ganz großes nachgepatcht wird". Ich will kein Molyneux Spiel wo viel versprochen, kaum was gehalten und das bissel das drin ist halbherzig umgesetzt ist (ja ich rede von ALLEN Games nach Dungeon Keeper).
Ich seh in letzter Zeit nur Aufwand in der "Paywall" Richtung, wo sich gut betuchte für absurd viel Geld schonmal mit Pay2Win Gegenständen wie Ultra fetten Kreuzern etc. eindecken können. Und das gefällt mir null. Egal wie teuer die sind, irgend ein Depp kaufts immer. Ja man kanns durch Zeit erreichen. Wenn ich ab Release aber 2 Jahre jeden Tag 8 Stunden zocken muss um den Kreuzer zu kriegen oder die Wahl habe 15000 Dollar zu investieren, dann ist das Pay2Win vom feinsten. Weil während der 2 Jahre schießen mich die Pay2Win Kreuzer ständig ab ohne das ich ne Chance hab.

Star Citizen ist für mich son Paradebeispiel was bei Kickstarter falsch läuft. Da wird mit den Hoffnungen der Gamer gespielt, Geld abgegriffen, und sich dann ins Fäustchen gelacht weil man die Kohle sicher hat. Wenn ich sehe wie Roberts damit protzt das er teure Studioschilder und Rechenparks aus Jux aufbaut...dann kotze ich. Bis jetzt sieht man nix ausser ner Grafik, die von Tag zu Tag gewöhnlicher wird, leeren Versprechungen und viel Hype, der langsam abflaut. Backe ich, erwarte ich das das Geld in die Entwicklung des Projekts geht, nicht irgendwo versackt. Und solange bei KS keine Endkontrolle und Gewinnausschüttung an die Privatinvestoren stattfindet, wirds immer ne Plattform für Betrüger wie Slightly Mad oder Roberts bleiben. Ansonsten wurde doch nur halbgare ******* released. Double Fine macht nur langweiligen Rotz, Wasteland 2 war auch eher so 50% wert, Project Cars ne Frechheit und Oculus Rift war klar illegal. Geklaute Ideen und dann für Milliarden an Zuckerberg verkauft, von denen die Investoren null gesehen haben. Der Typ muss sich doch in den Schlaf lachen über soviel Naivität.

Es wird Zeit für klare Regeln auf KS:
1. Die Backer werden als Investoren betrachtet und erhalten somit Anteile am Projekt
2. Deadlines werden Pflicht. Zu dem Datum muss soviel vom Game zu sehen sein, 2 Monate später muss Alpha Status erreicht werden etc.
3. Stretchgoals limitieren
4. Großinvestoren wie Sony dürfen nicht nachträglich in Projekte einsteigen, wenn doch, muss die Kaufsumme an die Privatinvestoren ausgeschüttet werden
5. DLCs und Micropayments (sofern man das bei SC noch Micro nennen kann) dürfen nicht Thema der Entwicklung sein
6. Das Projekt muss auf allen Hardwarekonfigs gleich laufen. Exklusivdeals mit Nvidia\AMD und Gameworks sind verboten.
7. 2 wöchiges Rückgaberecht nach Release mit voller Erstattung der Investition plus Zinsen.
8. KS kontrolliert Projekte scharf

Das wäre professionell. Aber solange KS ohne Zutun Millionen mitverdient an solchen Betrügereien.

Bleibt nur zu hoffen das die Leute mal aufwachen und merken das sie nur beschissen werden.

Fazit: SC wird den Shitstorm des Jahrtausends auslösen. Es wird bugverseucht und unfertig sein. Dazu wird es nirgendwo laufen. Ist meine Prognose. Roberts ist trotzdem stinkreich, wird den Support einstellen, abtauchen und in 2 Jahren dann wieder auf KS auftauchen.
 

lol2k

BIOS-Overclocker(in)
Juhu, noch ein neues Schiff. Was soll das, die sollen mal auf den Boden zurück kommen und nicht nur für nichts haufen Geld kassieren. 80 Mille reicht wohl immernoch nicht aus. :wall::wall::wall::wall:

:lol:

Und es werden noch weitere folgen! Ben hat letztens erklärt warum - trotz fehlenden Inhalten wie FPS- & Social Modul -immer wieder Schiffe im Concept Sale angeboten werden.

Hey! I think that's a quote from me, so I can certainly comment on it. :) It's 100% accurate: no one is happy to have a concept sale before we've delivered a major patch... but because the two things aren't logistically related, it's hard to keep pushing one away out of respect for the other. If you follow our regular cadence, you'll know we were 'scheduled' for the next concept sale several weeks ago. We opted to push it back and spend the time creating some additional resources (concept images, design explorations, etc.)... but here we are with that content being finished off and waiting to go out, and other work in line after it that needs to be addressed.

Would I rather release the Starliner after FPS hits? Abso-fluffing-lutely! It would probably mean more support from happier backers... and you wouldn't have any of this sturm und drang that risks overshadowing folks just enjoying a pretty cool ship that a lot of people put their sweat and tears into. But the reality is that delaying concept sales forever can't work: existing ships will pile up, we'll lose contract artists who'd pick up movie projects if there weren't another concept for them... and to be perfectly honest, at the end of the day we have to keep bringing in some amount of revenue to operate the way we are right now. That's not because we haven't raised a heck of a lot of money... but there are a number of fairly dull business reasons why it has to continue in some way (the largest has to do with, per my understanding, credit... anyone remember how hard it was to secure the lease in Austin with such an odd business model?)
Quelle

Und seit wann kann ein Projekt überhaupt zu viel Geld einnehmen welches uns für viele Monate, idealerweise Jahre, unterhalten soll? :ugly:
 

z4x

Freizeitschrauber(in)
Was ein Schwachsinn. Warum muss man bein jeder SC-News so einen Müll lesen????
Hast du auch nachgedacht als du das geschrieben hast? Oder es mal wenigstens selber mal gelesen?

Die sollen das Geld gefälligst in die Kernelemente das Spiels stecken, die werden nämlich sicher sehr mager ausfallen.

Glaubst du etwa die arbeiten nur an den Schiffen? Da arbeitet nur ein kleiner Teil dran und nicht alle.
Außerdem ist es doch klar das in dem fertigen Spiel viele Raumschiffe benötigt werden, das ist nunmal ein sehr wichtiger Teil des Spiels. Aber du scheinst ja schon zuwissen das natürlich alle Kernelemente sehr mager ausfallen werden im fertigen spiel, da du dich damit wohl sehr viel befasst hast (Warnung das könnte ironisch sein). Allein wie detailreich an allem gearbeitet wird, macht deutlich das da nichts mager ausfallen wird. Würde mich aber auch mal interessieren was für dich die Kernelemente überhaupt sind.

Stattdessen 100000 offene Baustellen wo dann "sicher noch was ganz großes nachgepatcht wird". Ich will kein Molyneux Spiel wo viel versprochen, kaum was gehalten und das bissel das drin ist halbherzig umgesetzt ist (ja ich rede von ALLEN Games nach Dungeon Keeper).

Das trifft bestimmt auf alle Spiele zu.

Ich seh in letzter Zeit nur Aufwand in der "Paywall" Richtung, wo sich gut betuchte für absurd viel Geld schonmal mit Pay2Win Gegenständen wie Ultra fetten Kreuzern etc. eindecken können. Und das gefällt mir null. Egal wie teuer die sind, irgend ein Depp kaufts immer. Ja man kanns durch Zeit erreichen. Wenn ich ab Release aber 2 Jahre jeden Tag 8 Stunden zocken muss um den Kreuzer zu kriegen oder die Wahl habe 15000 Dollar zu investieren, dann ist das Pay2Win vom feinsten. Weil während der 2 Jahre schießen mich die Pay2Win Kreuzer ständig ab ohne das ich ne Chance hab.

Also dich betrifft das ja schonmal sowieso nicht du zockst ja nur Dungeon Keeper. Davon abgesehen ist daran nichts P2W, die großen Kreuzer schießen sicher nicht einfach so irgendwelche kleinen Schiffe ab, da man sie sicher auf dem Radar schon über gigantische Reichweiten sehen kann und ihnen so in ungesicherten Welten ausweichen kann, und im UEE Gebiet ist das sowieso nicht möglich, da die UEE noch viel größere Schlachtschiffe hat als Spieler kaufen können, und das dann strafrechtlich verfolgen werden.
Dann muss man dazu noch sagen, dass Spiel hauptsächlich auf Skill basiert und unter den kleinen Schiffen jedes jedes besiegen kann im Dogfight. Aber dazu muss man sagen das SC hauptsächlich nicht auf kämpfen ausgelegt ist und z.b handel und Erkundung auch ein wichtiger punkt sind oder wie bei der Starliner hier der Transport von Passagieren.
Außerdem wird es für kleinere Schiffe nicht sehr lange dauern das Geld sich zu erspielen. Und bei größeren sind es eigentlich ja auch immer mehrer Leute die es zusammen fliegen, und dann dauert es auch sicher nicht sehr lange das zusammen sich zu erspielen.
Das wichtigste ist außerdem auch nicht das Raumschiff sondern die Ausrüstung, die man sich komplett erspielen muss. Die Javelin hat z.b auch gar keine Ausrüstung wenn man sie Kauft, das muss man erst durch Missionen freispielen.

Star Citizen ist für mich son Paradebeispiel was bei Kickstarter falsch läuft. Da wird mit den Hoffnungen der Gamer gespielt, Geld abgegriffen, und sich dann ins Fäustchen gelacht weil man die Kohle sicher hat. Wenn ich sehe wie Roberts damit protzt das er teure Studioschilder und Rechenparks aus Jux aufbaut...dann kotze.

Da wird nicht geprotzt. schau z.b hier: Star Citizen: Das Paralleluniversum aus der Einkaufsmeile - Golem.de
Die arbeiten auf engsten raum. Dort wird außerdem noch erwähnt, das 80 Millionen nicht wirklich viel sind für dieses Projekt.

Bis jetzt sieht man nix ausser ner Grafik, die von Tag zu Tag gewöhnlicher wird, leeren Versprechungen und viel Hype, der langsam abflaut

was soll man denn auch schon sehen, Entwicklung dauert halt seine Zeit. Erst schreibst du, dass du nicht möchtest das 1000000 unfertiger Sachen im Spiel sind aber Geduld hast du auch nicht, um ihnen überhaupt die Zeit zu geben es RICHTIG zu entwickeln.

B Backe ich, erwarte ich das das Geld in die Entwicklung des Projekts geht, nicht irgendwo versackt.

Keine Ahnung wo das Geld für dich anscheinen versackt.


Es wird Zeit für klare Regeln auf KS:
1. Die Backer werden als Investoren betrachtet und erhalten somit Anteile am Projekt
2. Deadlines werden Pflicht. Zu dem Datum muss soviel vom Game zu sehen sein, 2 Monate später muss Alpha Status erreicht werden etc.
3. Stretchgoals limitieren
4. Großinvestoren wie Sony dürfen nicht nachträglich in Projekte einsteigen, wenn doch, muss die Kaufsumme an die Privatinvestoren ausgeschüttet werden
5. DLCs und Micropayments (sofern man das bei SC noch Micro nennen kann) dürfen nicht Thema der Entwicklung sein
6. Das Projekt muss auf allen Hardwarekonfigs gleich laufen. Exklusivdeals mit Nvidia\AMD und Gameworks sind verboten.
7. 2 wöchiges Rückgaberecht nach Release mit voller Erstattung der Investition plus Zinsen.
8. KS kontrolliert Projekte scharf

Das wäre dann genauso wie wenn das Projekt einen Publisher hätte.
Zu den Punkten:
1. Wie soll das denn deiner Meinung nach aussehen? mit Gewinnbeteiligung oder wie?
2. Halte ich für kompletten Schwachsinn. Dann kommt am Ende sowas wie BF4 raus weil man den Entwicklern keine Zeit gegeben hat das ordentlich zu machen.
3. Bei Star Citizen wurde eine offizielle Abstimmung mal gemacht wo beschlossen wurde, dass die Stretchgoals weitergeführt werden sollen.
4. Halt ich ansich für richtig, aber es soll auch die Möglichkeit für Ausnahmen geben wenn ausreichend drauf hingewiesen wird.
5. Das sind keine Micropayments, das sind spenden für die Entwicklung des Spieles.
6. Halt ich ansich für richtig, aber es soll auch die Möglichkeit für Ausnahmen geben wenn ausreichend drauf hingewiesen wird.
7. Nö, ein bisschen Risiko muss man tragen, nur weil das Ergebnis einem persönlich nicht gefällt heißt das nicht das man "Schadensersatz" bekommt.
8. macht Sinn, aber dadurch würden die Gebühren stark ansteigen was am ende weniger Gled für die Entwickler bedeutet.

Deine Punkte widersprechen sich außerdem, Punkt 1 ist nicht mit Punkt 7 vereinbar.

Fazit: SC wird den Shitstorm des Jahrtausends auslösen. Es wird bugverseucht und unfertig sein. Dazu wird es nirgendwo laufen. Ist meine Prognose. Roberts ist trotzdem stinkreich, wird den Support einstellen, abtauchen und in 2 Jahren dann wieder auf KS auftauchen.

Was sollte auch sonst passieren, wenn du das sagst wird es wohl so sein.
Insgesamt besteht dein Post hauptsächlich aus Verschwörungstheorien über Star Citizen und Hate, dass das Spiel sowieso nichts werden kann. Ohne jegliche Begründung.
Ein bisschen Skepsis ist ja okay, aber du übertreibst es.

Zu den 84 Millionen an Spenden muss ich sagen, dass ich nicht finde dass das sonderlich viel ist für ein Projekt diese größe und ich hoffe es kommt da noch ein bisschen mehr zusammen.
Die Starliner ist aber auch ein cooles Schiff, aber ich finde Transport jetzt nicht so interessant.
 

tochan01

Software-Overclocker(in)
Wenn man so drüber nachdenkt, ist die Idee schon ganz nett.... gibt genug Leute d im flight Simulator einfach nur von a nach b fliegen. Jetzt gibt's für dich auch ne space alternative ;)
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
. Und solange bei KS keine Endkontrolle und Gewinnausschüttung an die Privatinvestoren stattfindet, wirds immer ne Plattform für Betrüger wie Slightly Mad oder Roberts bleiben.
Nur war pCars nie auf KS und bei SC kommen auch nur
2.134.374 $ aus KS, den Rest haben sie über ihrer Website eingenommen.


Ansonsten wurde doch nur halbgare ******* released. Double Fine macht nur langweiligen Rotz, Wasteland 2 war auch eher so 50% wert, Project Cars ne Frechheit
Das ist halt das Risiko, wenn man so früh sein Geld ausgibt. Sollte man wissen und nicht anderen die Schuld in die Schuhe schieben.
WL2 bekommt einen Directs Cut, der könnte noch was ausbügeln.

Geklaute Ideen und dann für Milliarden an Zuckerberg verkauft, von denen die Investoren null gesehen haben.
Von wem den geklaut?
Minecraft ist auch nur ein Klon und wurde dann für Milliarden verkauft-
Es wird Zeit für klare Regeln auf KS:
1. Die Backer werden als Investoren betrachtet und erhalten somit Anteile am Projekt
Das wäre Investing und kein Funding, für Investing gibt es andere Plattformen,
pCars (2) ist auch Investing gewesen.

2. Deadlines werden Pflicht. Zu dem Datum muss soviel vom Game zu sehen sein, 2 Monate später muss Alpha Status erreicht werden etc.
Dann hat man entweder hingerotzten Müll oder Deadlines die im Jahr 2077 liegen.
Man ist also kein Stück besser dran als davor.

3. Stretchgoals limitieren
4. Großinvestoren wie Sony dürfen nicht nachträglich in Projekte einsteigen, wenn doch, muss die Kaufsumme an die Privatinvestoren ausgeschüttet werden
Dafür sehe ich keine Grundlage.


5. DLCs und Micropayments (sofern man das bei SC noch Micro nennen kann) dürfen nicht Thema der Entwicklung sein


6. Das Projekt muss auf allen Hardwarekonfigs gleich laufen. Exklusivdeals mit Nvidia\AMD und Gameworks sind verboten.
Auf welche Grundlage?
Und selbst mit Gameworks laufen Titel auf AMD Hardware ohne Probleme.

7. 2 wöchiges Rückgaberecht nach Release mit voller Erstattung der Investition plus Zinsen.
Aus welchen Mitteln?
Der Entwickler wird kein Geld mehr haben und KS ist für deine Unzufriedenheit nicht verantwortlich.


Das wäre professionell. Aber solange KS ohne Zutun Millionen mitverdient an solchen Betrügereien.
KS stellt nur die Plattform, so wie Amazon/ebay und einige andere.
Sie sind nicht für die darüber laufenden Geschichten verantwortlichen, sofern sie gegen keine Gesetze verstoßen und Rechte verletzen.
 

jumpel

Software-Overclocker(in)
So wie der Golem postet ist er einer von den Leuten die das Spiel und sein drum herum seit 3 Monaten "kennen". Und da werden noch mehr Accounts und Postings kommen bis das Spiel draußen ist.
Dazu kannst du immer und immer wieder die gleichen Antworten posten.

Vielleicht gibts im Forum ja schon ein StandardReply.docx das man hier einfügen kann.
Spart Zeit und Nerven und hilft den "Neulingen" weiter.
Wenns ein Lästerer, Hater, Basher, Troll, etc. was ist, hast du eh keine Chance.
Das ist wie mit AMD/nVidia, 60/Bayern, BMW/Mercedes, Samsung/Apple...

Da müssen wir alle noch ein paar Monate [Jahre] durch.
 

Obeeron

Schraubenverwechsler(in)
Moinsen,

1. Niemand zwingt jemanden dieses Schiff zu kaufen. Es bringt keinen Vor oder Nachteil wenn mann es besitzt oder nicht. Wenn jemand ( der Traum ist für jeden da und nicht nur für paar Hassnacken ) sich mit dem Schiff einen Traum erfüllen möchte, sind wir der RSI Vision wieder ein Schritt näher.
Ich finde sowas einfach genial, Vielfältigkeit ist eine tolle Sache! Muss ja nicht jeder dauernt durch die Gegend Ballern oder Handel treiben. Wenn das Schiff besonderes Entertainment bietet, werde ich mir sicher auch mal ein Ticket kaufen für eine Kreuzfahrt zu den Saturn Monden :) Jedem das seine. Und wenn jemand das Geld ausgeben möchte, kann es Euch echt egal sein...Punkt
Davon mal ab, je mehr Dollars RSI erwirtschaftet umso besser. Mehr Geld, mehr Möglichkeiten. Und die RSI Crew möchte ja auch was verdienen. Und das auch gut so.

2. Die FPS Crew hat mit Sicherheit nix mit dem Schiff zu schaffen. Würde es dieses Schiff nicht geben, wären sie dennoch nicht schneller fertig.

Solche News lass mich hoffen, das RSI hällt was es verspricht! Für jeden ist etwas dabei, darum geht es ja auch. Sie sollen so weiter machen und die ganzen Anti´s meckern und schreien lassen, bis sie in Flammen aufgehen. Einfach mal FÜR was sein, als immer DAGEGEN. Mach das Leben entspannter und mann stirbt nicht mit 50 an Herzinfakt :)

Bleibt einfach offen für alles, und hofft, das alles gut ausgehen wird. Denn am Ende haben wir alle das selber Ziel: Star Citizen!

Gruß
 

Astra-Coupe

PCGH-Community-Veteran(in)
@VeriteGolem:

Achja, immer wieder schön das es Leute gibt, die sich gefühlt 5 Minuten über News von irgendwelchen Seiten informiert haben und dann denken sie sind die großen "Checker" und haben das Prinzip hinter StarCitizen verstanden - ABZOCKE!

Es ist ja vielleicht lieb und nett gemeint, die achso dummen und naiven Leute wie uns vor dieser riesen Abzocke warnen zu wollen aber denkst du wirklich wir investieren teilweise tausende Dollar nur um jemanden wie dir im Spiel ein paar Monate voraus zu sein und dich ärgern zu können? :lol:Ich würde mal sagen hier leidet jemand an einem ganz klar zu großen EGO denn ich habe bis auf 5 Schiffe wenn ich richtig gezählt habe schon alle mal in meinem Hangar stehen gehabt und mache das sicher nicht um dir gegenüber einen Vorteil zu haben. Ganz ehrlich, Leute wie du gehen mir im fertigen Universum sogar komplett am After vorbei - solange du nicht auf meiner geplanten Flugroute eine Panne mit deinem Müllhaufen hast oder gar versuchst mich um meine Fracht zu erleichtern, solange kannst und sollst du machen wonach dir der Sinn steht. Lass nur die Finger von meinen Alliierten und du kannst genauso deinen Spass haben wie wir alle. Soviel mal zum Thema, das wir alle uns nur Vorteile dem kleinen Spieler gegenüber verschaffen wollen. Ganz ausgeschlossen werden kann es nie nicht, das sich einzelne Personen ein größeres Schiff holen um kleinere Spieler zu erleichtern aber das sind die Typen, welche sich über das geplante Strafverfolgungssystem einfach 0 informiert haben. Es wird ein gewaltiges Draufzahlgeschäft für diejenigen denn die Verfolgung durch UEE-Einheiten wird so jemand sicher nicht ohne weiteres wegstecken können. Mal abgesehen davon, das er dann in UEE-Raum überhaupt nichtmehr einfliegen sollte, wird ihn die zu leistende Strafe und das zerstörte Schiff ggf. seine Lektion schon lehren.

...dann machen wir mal weiter mit den Leuten, die uns die neuen Schiffe designen und neuen Content liefern was die Raumschiffvielfalt im All betrifft. Deiner Meinung nach sollten die Gelder dafür in andere Projekte investiert werden. Hmm, einerseits hast du irgendwo schon ein bischen recht, es wäre schön wenn das so funktionieren würde um möglichst bald z.B. das FPS-Modul zu bekommen und anderes. Leider hast du wiedermal keine 5 Sekunden nachgedacht vor deiner Aussage - aber macht nix, wir sind das schon gewöhnt von Hatern - denn die Leute, welche uns die Schiffe basteln und designen sind leider gänzlich anderes Personal als das, was an dem von dir bevorzugten Content arbeitet. Das heißt auf gut deutsch, würden die aufhören neue Schiffe zu schustern dann dürften sie vermutlich zum Großteil nach Hause gehen als Arbeitslose und das obwohl für das fertige Spiel noch garnicht alle geplanten Schiffe fertig sind. Wo genau ist da jetzt dann eine Verbesserung? Ja, es wird etwas Geld gespart durchs Personal aber was wenn dein Lieblingscontent fertig ist? Genau dann kommt das Gejammer das du zu wenig Schiffe hast bzw. DEIN gewünschtes Schiff nicht im Spiel zu finden ist und schon kommt der nächste Troll-Post von dir "Wofür haben wir soviel Geld bezahlt, CIG ist ******* und is doch alles nur abzocke! Es war doch versprochen das dies und jenes ins Spiel kommen wird, wieso gibt's dann jetzt kein Schiff dafür?" usw...

Es wäre einfach mal ganz schön zu sehen, wenn die Anzahl an Leuten, die CIG erzählen wollen, wie sie ihren Job zu machen haben AUCH NUR EINE MINUTE ÜBER DEN STUSS NACHDENKEN WÜRDEN den sie jedesmal vom Stapel lassen. Da könnte von mir aus jemand kommen, der schon selbst zig Blockbuster entwickelt hat und zum besten gibt, was man ändern könnte aber doch bitte keine 0-8-15 Leute, welche nur GLAUBEN zu wissen wie es denn zu laufen hat. Sorry aber da weiß ich offensichtlich mehr über das was hinter den Kulissen alles zu bedenken gilt als ihr Trolle und das liegt einzig und alleine daran, das ich die Geschichte von StarCitizen sehr intensiv verfolge und ständig irgendwelche News von Entwicklern lese, in Videos ansehe und den Werdegang verfolge. Würden sich die Hater auch nurmal ein wenig Zeit nehmen, die ganzen zur Verfügung gestellten Informationen von Chris Roberts und seinen Leuten etwas nachzuverfolgen, so würden sie auch besser bescheid wissen über die Thematik aber wozu soll man Zeit investieren wenn man eh nur zum Klappe aufreißen in den typischen StarCitizen-Thread stolpert. Ist doch ohnehin jedesmal das selbe mit euch, weshalb ich auch sehr sicher bin das du dir die Kritik der Leute hier nicht zu Herzen nehmen wirst und den Fehler wieder in der Denkstruktur der anderen suchst. Traurig aber unabänderbar, jedoch stirbt die Hoffnung zuletzt und jeder wird irgendwann einmal reifer im Geiste - die einen früher, die anderen später.

Also bitte, diskutiert doch normal über Pro und Kontras mit uns Fans anstatt das ihr ständig und immer wieder die Hater-Schiene fahrt. Es langweilt uns nurnoch! Gerne erklären wir euch Zusammenhänge, antworten auf Fragen und versuchen euch einen Einblick in manches zu geben, von dem wir selbst schon etwas wissen. Wenn etwas unklar sein sollte, so werden wir euch das mitteilen und ggf. die Pläne für die Zukunft erörtern aber auf den Bullshit den mancher vom Stapel lässt... sorry da antworte ich dann eben auch aus einer Schublade tiefer als ich es normal tun würde. Warum sollen sich immer nur die Fans angegriffen fühlen wenn Aussagen kommen wie "irgendwelche Deppen zahlen auch die teuersten Preise" - dafür darfs dann auch mal ne Retourkutsche geben. In diesem Sinne:

Der Ton macht die Musik liebe Leute!
 

CPFUUU

Gesperrt
SC ist überhaupt noch eines der wenigen Interessanten Projekte die mal was neues bieten.

Außerdem würden die Entwickler viel mehr Kohle machen wenn sie SC zu einem MMO ausbauen mit langer Lebensspanne.
Mal davon abgesehen glaube ich, dass es für viele Beteiligte Dev´s ein Traumprojekt ist. Wer will schon den x ten Tom Clancy, Assasins Creed oder CoD quatsch auf lahmer Konsolenhardware entwickeln ?
 

CPFUUU

Gesperrt
Ja ihr Ziel ist es ja auch ein langjähriges Projekt auf die Beine zu stellen. Man könnte auch immer schön alles updaten, sowohl Inhalte als auch Engine. Die Cryengine kommt ja langsam wieder in Fahrt.
 

Abductee

PCGH-Community-Veteran(in)
Für SC wurde ja sehr viel an der Cryengine geändert, bzw. haben die das teilweise selber gemacht.
Hat da jemand eine Übersicht was sich bei der Engine alles geändert worden ist im Vergleich zum Original?
 
Zuletzt bearbeitet:

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Für SC wurde sehr viel an der Cryengine geändert, bzw. haben die das teilweise selber gemacht.
Hat da jemand eine Übersicht was sich bei der Engine alles geändert worden ist im Vergleich zum Original?

So ziemlich Alles wurde abgeändert und da die auch Leute von Crytek abgeworben haben, welche die Engine mitentwickelt haben, können sie die Engine nach Herzenslust verändern und anpassen ;)

Edit: Hier mal ein Golem-Artikel dazu: Star Citizen: Das Paralleluniversum aus der Einkaufsmeile - Golem.de
golem.de schrieb:
Nochmal anders ist derzeit übrigens die Sache zwischen Cloud Imperium Games und Crytek bestellt. Unter der Hand ist aus mehreren Quellen zu hören, dass Crytek wirklich sauer war, als die Star-Citizen-Macher viele wichtige Mitarbeiter abwarben. Seitdem beschränkt sich der Kontakt der beiden Firmen wohl auf ein Minimum.

Cloud Imperium Games stellt den Frankfurtern offenbar auch so gut wie keinen selbst erstellten Code oder Verbesserungen an der Engine zur Verfügung - anders als viele anderen Lizenznehmer der Cryengine wie Warhorse, die sich nach eigenen Angaben regelmäßig und intensiv mit Crytek austauschen.

Die Yerlis sind davon wohl nicht so begeistert :D
 
Zuletzt bearbeitet:

CPFUUU

Gesperrt
Hoffentlich wird das nicht zu Nachteil. Die CE 3.8 hat echt ein paar Technologien die unbedingt ihren Weg in SC finden müssen.
 

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Hoffentlich wird das nicht zu Nachteil. Die CE 3.8 hat echt ein paar Technologien die unbedingt ihren Weg in SC finden müssen.

Mir ist da nur die verbesserte Darstellung von Lichtquellen im Nebel im Kopf geblieben. Was war denn da noch dabei? (Manches haben die bei CIG schon selbst eingefügt) ;)
 

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Ich glaub bei Tomorrow Children haben sie das genutzt.
NV hat auch noch eine eigene Voxel GI Lösung und dafür extra Einheiten auf der 900er Serie verbaut.

Da SC ja sowieso erst 2017/2018 rauskommen wird, wird bis dahin noch eine ganze Menge passieren, vor allem da SC jeden nur erdenklichen Grafik-Schnickschnack nutzen soll, sobald es rauskommt :D
Vielleicht werden wir ja Voxel GI oder per GPGPU berechnete Partikel zu sehen bekommen :P
 

Nightlight

BIOS-Overclocker(in)
So ziemlich Alles wurde abgeändert und da die auch Leute von Crytek abgeworben haben, welche die Engine mitentwickelt haben, können sie die Engine nach Herzenslust verändern und anpassen ;)
Edit: Hier mal ein Golem-Artikel dazu: Star Citizen: Das Paralleluniversum aus der Einkaufsmeile - Golem.de
Die Yerlis sind davon wohl nicht so begeistert :D

Es wäre noch zu erörtern, ob die Leute von sich aus abgewandert sind, weil sie vielleicht keine Lust auf Crytek-Projekte haben und stattdessen lieber Teil von etwas einzigartigem sein wollen...wer könnte es ihnen verübeln.
 

JimSim3

Freizeitschrauber(in)
Es wäre noch zu erörtern, ob die Leute von sich aus abgewandert sind, weil sie vielleicht keine Lust auf Crytek-Projekte haben und stattdessen lieber Teil von etwas einzigartigem sein wollen...wer könnte es ihnen verübeln.

Von sich aus sicherlich. Andererseits wird es einen Grund haben warum Chris Roberts ein neuen Studio in Frankfurt eröffnet hat, dem Standort von Crysis... So kann man die guten Leute viel leichter abwerben, wenn sie nicht einmal umziehen müssen...
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
Von sich aus sicherlich. Andererseits wird es einen Grund haben warum Chris Roberts ein neuen Studio in Frankfurt eröffnet hat, dem Standort von Crysis... So kann man die guten Leute viel leichter abwerben, wenn sie nicht einmal umziehen müssen...
War es nicht eher so das Crytek einige Mitarbeiter entlassen musste?
 

JimSim3

Freizeitschrauber(in)
War es nicht eher so das Crytek einige Mitarbeiter entlassen musste?

Weiß ich nicht, Vielleicht auch das. Auf jeden Fall wird der Grund für das Studio in Frankfurt sicherlich die Nähe zu Crytek gewesen sein. Ob man da nun entlassene Mitarbeiter von Crytek mit offenen Armen empfängt oder gezielt abwirbt kann ich nicht sagen. Wahrscheinlich beides?
 

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Weiß ich nicht, Vielleicht auch das. Auf jeden Fall wird der Grund für das Studio in Frankfurt sicherlich die Nähe zu Crytek gewesen sein. Ob man da nun entlassene Mitarbeiter von Crytek mit offenen Armen empfängt oder gezielt abwirbt kann ich nicht sagen. Wahrscheinlich beides?

Würde auch sagen, wahrscheinlich eher beides. Sie haben die Mitarbeiter, die entlassen wurden, eingesammelt, diese haben wiederum sich mit ihren befreundeten Kollegen bei Crytek auf ein Bier getroffen und sie wahrscheinlich indirekt ebenfalls abgeworben und/oder CIG hat die Personen (ebenfalls) explizit angesprochen bzw. ihnen ein Angebot gemacht :D

Aber CIG hat jetzt so ziemlich Alle(s) die/was sie brauchen um die Engine exakt auf Star Citizen zuzuschneiden, aufgrund der z.T. sehr erfahrenen ehemaligen Crytek-Mitarbeiter welche auch, nach allem was ich gelesen habe, z.T. maßgeblich an der Engine beteiligt waren und somit die Engine genaustens kennen (Da war mal ne News/Artikel auf der RSI-Homepage wo die Leute im Frankfurter Studio näher vorgestellt wurden) ;)
 

IiIHectorIiI

Software-Overclocker(in)
War es nicht eher so das Crytek einige Mitarbeiter entlassen musste?

Weiß ich nicht, Vielleicht auch das. Auf jeden Fall wird der Grund für das Studio in Frankfurt sicherlich die Nähe zu Crytek gewesen sein. Ob man da nun entlassene Mitarbeiter von Crytek mit offenen Armen empfängt oder gezielt abwirbt kann ich nicht sagen. Wahrscheinlich beides?

Crytek hatte finanzielle Schwierigkeiten, welche zum Verkauf der "Homefront" Marke samt Entwickler Studio führten. Quelle

Frankfurt wurde sicher nicht ohne Grund ausgewählt. Ex Crytek Mitarbeiter waren so nicht gezwungen umzuziehen aber auch die zentrale Lage in Europa spielt eine Rolle, denn man erhofft sich noch den einen oder anderen Experten ins Studio zu holen.
 

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Ich glaub bei Tomorrow Children haben sie das genutzt.

Gerade mal nachgeguckt, sieht sehr beeindruckend aus, vor allem da nur drei der acht möglichen ACEs der PS4-GPU genutzt wurden. Wenn StarCitizen Voxel-GI mit einer Unterstützung für min.8 lieber 16 bis 32 oder gar 64 ACEs bzw. Compute-Qeues (64 im Hinblick auf kommende GPU-Generationen) daherkommt, heißt es :hail: bei der Beleuchtungsqualität :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Amon

Volt-Modder(in)
Meine Logik ist dass ich mittlerweile schon 500$ in Star Citizen investiert habe. Fällt dir was auf?
 

lol2k

BIOS-Overclocker(in)
Neben der Herald ist der Starliner eines der Schiffe, die mich so gar nicht interessieren.
 

Astra-Coupe

PCGH-Community-Veteran(in)
Neben der Herald ist der Starliner eines der Schiffe, die mich so gar nicht interessieren.

Hihi, trotzdem sichere ich mir mittlerweile mit Erschmolzenen lieber ein Exemplar für den Hangarlog denn CIG versteht es wie kaum ein anderes Unternehmen etwas langweilig erscheinendes im nächsten Moment so interessant zu machen, das man sich ärgert wenn man nicht zugeschlagen hat. ^^ Hab ich's mal im Hangarlog stehen dann gibt's wenigstens noch die Möglichkeit im Nachhinein das Schiffchen zu "un-melten". So schaffe ich es immer auf der sicheren Seite zu bleiben, so lange bis man endlich mal einigermasen zuversichtlich sagen kann, ob ich Interesse für spezielle Schiffe/Tätigkeiten überhaupt entwickeln kann.

Einziger Nachteil, man muss unmengen an Storecredits haben um sich auch für Varianten etc. abzusichern wenn man sich sozusagen eine "Garantie" erkaufen möchte, später auf das richtige Pferd gesetzt zu haben, was allerdings seit der Javelin kein Problem mehr darstellt. :ugly: :D
 
Oben Unten