SSDs reproduzierbar defekt an SATA-Stromstrang mit HDD

XeloGTX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,


ich wollte hier einmal ein Thema ansprechen, was ich so in den ganzen Threads hier aktuell nicht ausfindig machen konnte. Es geht um ein sehr merkwürdiges Thema, was ich jetzt bei mir beobachten konnte.


Ausgangssituation:

Ich habe einen recht neuen (nicht ganz neuen) PC mit Asus X570-Board, 3900X, 850W Netzteil und drei SATA- sowie zwei M.2-SSDs. In dem PC steckt auch noch eine Samsung Spinpoint F3 mit 1TB HDD zur Datensicherung. Diese HDD sollte nur mal ab und zu (temporär) angeschlossen werden, um wichtige Daten von den SSDs auf diese zu sichern - dabei hängt diese HDD (sofern angeschlossen) am gleichen SATA-Stromstrang wie eine Samsung 860 EVO mit 1TB.


Problem:

Letztes Jahr hatte ich diese HDD einmal angeschlossen, um Daten zu sichern, dabei ist mir nach der Sicherung aufgefallen, dass mein Laufwerk D:/ (860 EVO) nicht mehr in Windows angezeigt wurde. Auch im UEFI war diese nicht mehr zu finden. Ich habe daraufhin alle Kabel getauscht und die SSD war immer noch nicht da. Dann habe ich noch versucht, die SSD nur an Strom (ohne die HDD) anzuschließen - hier hatte ich die Hoffnung, dass die SSD eine Art Resett durchführt. Auch das half nichts - kein PC oder Laptop erkannte diese SSD. Ich habe diese dann reklamiert und vom Händler eine neue erhalten.

Eine Sicherung auf die HDD wollte ich dann auch vor etwa einer Woche wieder machen. Am SATA-Stromstrang hing auch die damals ausgetauschte 860 EVO mit dran. Direkt nach dem Booten in Windows mit der angeschlossener HDD war mein Laufwerk D:/ (neue 860 EVO) dann auch wieder weg. Hier hatte ich auch wieder alles versucht, aber ohne Erfolg.

Ab dem Punkt dämmerte es mir etwas, das ggf. die HDD irgendwas an der SSD überlastet und diese dann defekt ist. Ich hatte noch eine sehr alte SSD mit 64 GB, welche ich nicht mehr verwende und habe diese dann an einem neuen SATA-Stromstrang mit der HDD zusammen angeschlossen - auch diese SSD war daraufhin defekt und wurde nirgends mehr erkannt.

Die 860 EVO habe ich dann bei Samsung gegen eine neue 870 EVO ausgetauscht bekommen und die HDD habe ich komplett aus meinem System geschmissen. Am gleichen Stromstrang hängt nun eine (nach defekt gekaufte) 860 EVO und die ausgetauschte 870 EVO und diese laufen beide ohne Probleme.


Meine berechtigte Frage ist daher nun: Wie kann das sein? Meines Wissens nach ist SATA ein einheitlicher Standard und ich hatte früher in meinem alten PC sogar zwei Spinpoint F3's mit einer 830er SSD an einem Stromstrang ohne Probleme betreiben können. Da ich jetzt nachweislich drei SSDs in Kombination mit dieser HDD an zwei verschiedenen Stromkabeln (und Netzteil-Ports) zerschossen habe, ist das sicher kein Zufall.

Wenn hier jemand eine Idee hat, wäre ich wirklich dankbar - ich würde dies gern nachvollziehen können.

Danke schon einmal ...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
XeloGTX

XeloGTX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sind die nicht schon (10+ Jahre) uralt?
(Hätte ich schon längst getauscht.)

Wie sehen die Werte aus?
Die HDD funktioniert Datenmäßig korrekt - Schreib- und Lesewerte passen auch. In CrystalDiskInfo (8.12.12) sieht auch alles gut aus (siehe Screenshot).
 

Anhänge

  • SMART HDD F3.jpg
    SMART HDD F3.jpg
    194,5 KB · Aufrufe: 46
TE
TE
XeloGTX

XeloGTX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Welcher Virenscanner läuft?
Die HDD läuft aktuell über einen USB 3.0 Adapter, da ich diese nicht mehr in meinen PC einbauen werde - wer weiß was da noch kaputt geht.

Beim Testen lief kein Antivirus und auch keine andere Internet Security (hatte alles deaktiviert). Hier habe ich noch einen Test gemacht - sieht für mich fast gleich aus.
 

Anhänge

  • HDTune HDD F3 - 2.jpg
    HDTune HDD F3 - 2.jpg
    92,2 KB · Aufrufe: 30

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Beim Testen lief keiner, hatte alles deaktiviert.
Irgendetwas führt in regelmäßigen Abständen zu Einbrüchen.

Hast du die Platte schon mal optimieren und testen lassen?

Laufen viele Programme im Hintergrund:
Ausführen: msconfig - Dienste - Alle Microsoftdienste ausblenden ?

Welches Betriebssystem läuft:
Ausführen: winver
gesamte 2. Zeile ?
 
TE
TE
XeloGTX

XeloGTX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich nutze Windows 10 Pro 21H2 in der aktuellsten Version laut Windows Update. Diese HD-Tune-Kurve ist für diese Spinpoint F3 so typisch. Seit ich zwei von diesen habe und auch in damaligen Tests zu dieser HDD sieht das so aus.

Die Platte läuft Datenmäßig wie sie soll - irgendwas tut sie aber in Verbindung am SATA-Stromstrang mit anderen SSDs. Windows-Software oder irgendwas in Windows kann ich ausschließen, da bei sofortiger Inbetriebnahme der HDD mit einer SSD am gleichen SATA-Stromstrang jene SSD (auch ohne in Windows gewesen zu sein) schon nicht mehr im UEFI gezeigt wird (ohne HDD wurde die SSD dort vorher noch angezeigt).
 

LoPangW

Schraubenverwechsler(in)
Ein spekulativer Ansatz: Bei der Spinpoint F3 dürfte die Sata-Spezifikation 3.0 verwendet sein, bei der die 3,3V Pins nur Spannung lieferten, keine Signale. Ab Version 3.2 (~2013) gab es eine Nutzung des Pin 3 für "DevSleep", einem Stromsparmodus.
Die Spannung wird kaum genutzt, aber die Kontaktierungen dürften vorhanden sein. Manche Server-Hdd lässt sich nur mit Molexadapter starten, da hier dann nur die 5V &12V anliegen.
Das sollte alles Ab-/Aufwärtskompatibel sein, zumindest nichts dabei beschädigen.
Nun vermute ich ein unklares Verhalten der Hdd bei der 3,3V-Schiene, da diese hier nur "Power" kennt und dann in Folge ein Fehlsignal an die theoretisch ein Signal empfangenden SSDs durch das Kabel leiten könnte.
Bei als defekt gekauften USB-Sticks hatte ich das Problem eines "Read-only"-modus, mehrere Sticks konnten auch in der Datenträgerverwaltung nicht mehr angesprochen werden. Die dazu gefundene Info war, dass es sich um einen Fehlermodus handelt, welchen dann ein Fachmann/der Hersteller nurmehr beheben könne.
 
TE
TE
XeloGTX

XeloGTX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Leider habe ich keine defekte SSD mehr hier und möchte auch ungern nochmal eine vorbereiten. Ich hatte auch schon gehofft, das es ggf. ein Schutz der SSD selber ist. Und in diesem Kontext hatte ich mal gelesen, das man mal nur den Strom ohne Datenkabel oder weitere Platten an den PC anschließen soll - manche SSDs resetten sich dadurch wohl (hab es auch nur mit Datenkabel getestet). Hat aber in meinem Fall nicht geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LoPangW

Schraubenverwechsler(in)
Klar, nochmal auf Gut Glück etwas anschliessen ist zu unsicher. Selbst wenn dies funktionieren würde, der Fehler könnte in irgendeinem Detail versteckt bleiben.
Vielleicht kann man die Defekte aber soweit auf die alte HDD beziehen und es damit seinlassen - Auch wenn dies den Wissensdurst leider nicht stillen mag. Falls du eine neuere Platte auch in diesem elektrotechnischem Verbund mit einer SSD nutzen wirst und sich keine defekte SSD mehr einstellt, wäre die Eingrenzung für mich recht sicher. Mischsysteme aus SSD/HDD sind ja absolut üblich, auch mit Geräten dieser Technologiestufen.
Das "resetten" hatte ich auch bei einem Pack defekter USB-Sticks probiert (10er Konvolut ersteigert). Entweder habe ich kurz vor dem Ziel aufgehört, oder es warzu komplex für meine Tools/Kenntnis..

Vielleicht hat aber noch jemand eine auch ganz anders gerichtete Idee zu dem Thema!
 
TE
TE
XeloGTX

XeloGTX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kopiere die Daten und schick sie in Rente.
Die HDD habe ich bereits direkt nach dem zweiten Defekt einer SSD aus dem PC gebaut und durch eine 870 EVO ersetzt. Mich hätte nur interessiert, weshalb das so überhaupt passieren konnte.

Ich werde die HDD jetzt nur noch (wenn überhaupt) extern mit einem Adapter über USB 3.0 betreiben, denn diese scheint ja für sich allein ohne Probleme zu laufen.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Die HDD habe ich bereits direkt nach dem zweiten Defekt einer SSD aus dem PC gebaut und durch eine 870 EVO ersetzt. Mich hätte nur interessiert, weshalb das so überhaupt passieren konnte.
Dem Anschein nach sind das Überspannungen.
Etwas anderes kann eine Festplatte nicht in dem Maße zerstören.

Ich werde die HDD jetzt nur noch (wenn überhaupt) extern mit einem Adapter über USB 3.0 betreiben, denn diese scheint ja für sich allein ohne Probleme zu laufen.
Ich würde sie ersetzen aus Gründen der Datensicherheit.

Ich nutze Windows 10 Pro 21H2 in der aktuellsten Version laut Windows Update. Diese HD-Tune-Kurve ist für diese Spinpoint F3 so typisch. Seit ich zwei von diesen habe und auch in damaligen Tests zu dieser HDD sieht das so aus.
Ganz klar nein.

Ich hab die Platte selber gehabt und die Übertragungskurven waren ohne Einbrüche.
Getauscht habe ich sie aus Kapazitätsgründen.

Allerdings soll es eine Serie mit fehlerhaften Bauteilen gegeben haben.
Die sind aber ganz plötzlich gestorben und haben nicht so lange gelebt.
 
TE
TE
XeloGTX

XeloGTX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ganz klar nein...
Also ich habe zwei von diesen, beide haben die gleiche HD-Tune-Kurve. Im Internet finde ich zu Tests und anderen Threads zu dieser HDD auch ähnliche Bilder (siehe Anhang).

Am USB 3.0-Adapter läuft die auch wunderbar. Also kann ich nur von ausgehen, dass sie intern am Anschluss ggf. eine Macke hat oder das sie mit den verwendeten SATA-Kabel von Be Quiet! mit einer SSD dran dieses Fehlerbild einfach hat. Ich werde sie zumindest nicht mehr nutzen.
 

Anhänge

  • HD Tune Benchmark.png
    HD Tune Benchmark.png
    14,9 KB · Aufrufe: 12
  • HD-Tune Pro 3.50 Wiederhohlungstest 1 mit HD103SJ .JPG
    HD-Tune Pro 3.50 Wiederhohlungstest 1 mit HD103SJ .JPG
    114,8 KB · Aufrufe: 13
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich will Dir nichts vorschreiben.
Ich hab schon ein paar Übertragungsraten von HDs gesehen.

Mir persönlich wäre die Platte einfach zu alt.

Aber es sind Deine Daten.
 
TE
TE
XeloGTX

XeloGTX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich will Dir nichts vorschreiben.
Ich hab schon ein paar Übertragungsraten von HDs gesehen.

Mir persönlich wäre die Platte einfach zu alt.

Aber es sind Deine Daten.
Ja, also wie zuvor geschrieben ("... Ich werde sie zumindest nicht mehr nutzen."), werde ich diese jetzt links liegen lassen.

Ich bedanke mich aber dennoch für die Antworten hier und bin jetzt nur noch mit SSDs und einer mobilen (externen) WD 4 TB unterwegs.
 
Oben Unten