• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Sporadische PC Startprobleme

voodoo106

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich habe seit Mitte Dezember 2020 einen neuen PC. Eigentlich läuft alles einwandfrei, aber ab und zu habe ich Startprobleme.

Und zwar hab ich das Gefühl es hängt mit dem Timing zusammen wann ich den PC mit Strom versorge und wann ich auf den PowerOn Schalter drücke.

Warte ich zu lange dann bootet der PC nicht richtig, USB Maus und Tastatur scheinen dann nicht mit Strom versorgt zu werden und der Bildschirm bleibt schwarz.

Auf dem Mainboard leuchtet eine Statuslampe die auf einen RAM Fehler hindeutet.

Versuche ich das dann nochmal und hab den richtigen Moment erwischt startet der PC ganz normal und läuft auch stabil.

Es ist ein Dual Channel RAM verbaut (2x16 GB) und ich konnte das Verhalten bisher nur provozieren wenn ich beide RAM Riegel im Board habe.
Jeder Riegel für sich läuft in jedem Steckplatz einwandfrei. (hab schon jeden Riegel einzeln und jeweils in beiden Slots getestet)

Auch merkwürdig ist: die Riegel (Spezifikation sind 3200 Mhz) laufen initial auf 2400 Mhz, stelle ich sie dann im BIOS auf das XMP Profil ein, so dass sie wie angegeben ihre 3200 Mhz erreichen bootet der PC nicht mehr. Habe mich schon wund-gegoogelt und fand den Tipp die Speicherspannung in 0,005 Schritten zu erhöhen. Standardmäßig läuft der Speicher laut XMP Profil mit 3200 MHz auf 1,3500 V (bootet dann aber nicht). Durch Erhöhen der Spannung auf 1,3550 V bootet der PC und scheinbar läuft alles fehlerfrei (sofern nicht das oben beschriebene auftritt).

Bin aktuell etwas ratlos, was kann ich tun, woran könnte es liegen?

Meine PC Konfiguration:
CPU: AMD Ryzen 7 3700X
Board: ASUS TUF B550M Plus WIFI
RAM: HyperX Fury RGB 2x16 HX432C16PB3AK2/16
Grafikkarte: ASUS TUF Geforce RTX 3070
Netzteil: be quiet Straight Power 11 650W
CPU Kühler: be quiet Dark Rock 4

falls ich noch was vergessen habe was wichtig ist liefere ich die Info nach.
 
Zuletzt bearbeitet:

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist die neueste BIOS Version installiert? Wenn nein, nachholen.
Wie sieht es aus wenn du mit dem Takt niedriger gehst, zb mit 3000MHz?

Startprobleme mit RAM auf Ryzen Systemen sind nicht unbekannt, Ryzen ist im Vergleich zu Intel extrem empfindlich punkto RAM. Auch ich hatte Startprobleme mit RAM auf meinen Ryzen System, selbst mit den Standard JEDEC Werten gings nicht immer. Obwohl ich sehr viel im BIOS veränderte konnte ich dies nicht beseitigen, erst als ich neue RAM kaufte die auf der Kompatibilitätsliste des Herstellers stand funktionierte alles reibungslos, hier war wohl eine tiefer liegende inkompatibel vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
V

voodoo106

Schraubenverwechsler(in)
Ich dachte ja ich hab die neueste BIOS Version (1202) drauf. Jetzt seh ich grad, es kam eine neue raus (1401), die werd ich gleich mal installieren.

Es gibt einige neue BIOS Versionen auf der ASUS Seite, aber da überall BETA dransteht hab ich die mal lieber nicht installiert. Da steht bei einigen Versionen (improved DRAM compatibility), vor BETAs hab ich aber irgendwie Respekt da ich den PC auch zum Arbeiten brauche.

Mit 3000 MHz hatte ich es mit der BIOS Version 1202 auch schon versucht, gleiches Phänomen.

Mache mal das BIOS Update und teste dann nochmal.
BTW. was ist von den BIOS Beta Versionen zu halten? Kann man die installieren oder lieber bleiben lassen?
Hier die Seite mit den BIOS Versionen: https://www.asus.com/Motherboards-C...es/TUF-GAMING-B550M-PLUS-WI-FI/HelpDesk_BIOS/
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn du das Problem schnell lösen willst, solltest du das Beta-BIOS in Betracht ziehen, ansonsten musst du eben warten. Wenn du Probleme mit dem neuen BIOS hast, kannst du ja auf die alte Version zurück wechseln. Ich würde keine angst vor einer Beta haben, ich hatte mal eine Beta installiert gehabt die stabiler/Fehlerfreier war als die vorhergehende Finale Version.
 
TE
V

voodoo106

Schraubenverwechsler(in)
Hab nun die Version 1401 installiert und konnte den Boot-Fehler jetzt auf Anhieb nicht mehr reproduzieren, beobachte das aber weiter.
Ein Nebeneffekt des Updates ist jetzt zusätzlich dass ich die Spannung scheinbar nicht mehr erhöhen muss.
Verrückt :-)

Mal sehen ob die Freude auch gerechtfertigt ist und das Boot-Problem nicht mehr auftritt.
Falls es nochmal passiert werde ich dann zuerst das neueste BETA BIOS installieren.

Danke schonmal soweit für die Hilfe.
 
TE
V

voodoo106

Schraubenverwechsler(in)
Kurzes Feedback zu dem Problem: das BIOS Update hat geholfen

- soweit keine Startprobleme mehr
- muss die Spannung nicht mehr erhöhen für den RAM
- System läuft insgesamt ca. 5 Grad kühler
- Lüfter drehen demzufolge auch nicht mehr so hoch bzw. sind im Normalbetrieb ganz aus, nur der CPU Lüfter dreht bei gemütlichen 250 U/min

Danke nochmal für die Hilfe
 
Oben Unten