• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Sporadische Freezes unter Windows 10 Pro; Windows Update?

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Hallo zusammen,

ich wollte hier mal ein Thema ansprechen, was mich schon seit Längerem beschäftigt und was am letzten Wochenende erneut auftrat, allerdings mit einer neuen Erkenntnis.

Ich habe mir Ende März 2016 mein neues System zusammengestellt (inkl. Windows 10 Pro; siehe Signatur) und eigentlich seit dem auch sporadische Windows Freezes, die allerdings nur beim Zocken auftreten. Seit dem ersten Mal sind diese innerhalb der letzten 5 Monate vielleicht 8-10x aufgetreten. Sie äußern sich dahingehend, das sich Windows 10 mitten im Spiel völlig aufhängt, verbunden mit Soundloop und dem totalen Nicht-Reagieren auf Tastenkürzel (bspw. Taskmanager, etc.). Das einzige was da half, war das Betätigen des Reset-Tasters am PC.

Bislang trat das Problem ausschließlich bei älteren Spielen/Engines auf...also ATS/ETS, Dead Island und Defiance. Habe über mehrere Wochen ausschließlich Arma 3 und Rainbow Six Siege gezockt und keinerlei Freezes gehabt. Hab es letztlich auf irgendwelche Inkompatiblitäten im Windows 10 Grafikkartentreiber geschoben, da es ebenfalls während der Nutzung einer älteren Treiberversion zu keinerlei Freezes kam; oder halt auf Windows 10 ansich :ugly:. Momentan hab ich den neuesten Nvidiatreiber installiert (zwecks Mirror's Edge Catalyst), bei dem die Probleme definitiv bestehen bleiben; u.a. zu sehen an meinem gestrigen Freeze in "Defiance". Bisher hab ich das Problem einfach ignoriert, da es zu selten auftrat, um mich langfristig zu nerven; doch seit gestern beschäftigt es mich wieder.

Ich habe wie gesagt Defiance gespielt, zusammen mit einigen Kumpels. Mitten in einer Coop-Mission, nach etwa 3 problemlosen Spielstunden vorher...plötzlich Windows-Freeze. Also wieder Reset-Taste gedrückt, PC hochfahren lassen und ins Teamspeak gegangen. Wenige Sekunden später verliert einer meiner Kumpels die Teamspeak-Verbindung aufgrund von Zeitüberschreitung. Nachdem er wieder im TS war, hab ich ihn gefragt was los war. Daraufhin meinte er wortwörtlich: "Nix spektakuläres, hatte mal wieder meinen Windows Freeze!" Da wurde ich hellhörig, da mein Windows Freeze keine Minute her war. Dabei hat sich rausgestellt, das er ebenfalls von sporadischen Windows Freezes unter Windows 10 Pro heimgesucht wird, die auftreten, seit er Windows 10 nutzt. Er meinte daraufhin, das dies bei ihm mit den Windows Updates zu tun hat, da er jedesmal nach dem Freeze die Mitteilung erhalten würde, das neue Updates verfügbar seien.

Daher meine Frage hier ins Forum: Können heruntergeladene und automatisch im Hintergrund installierende Updates Windows 10 zum Absturz bringen? Hat noch jemand meine beschriebenen Probleme? Oder war dies einfach ein purer Zufall? Evtl. hat jemand andere Lösungsvorschläge?

Sonstige Infos:
- bisher keinerlei Bluescreens
- Windows 10 Clean Install
- Anniversary Update bislang aufgeschoben
- Hardware komplett neu; außer Graka
- Energieoptionen auf Höchstleistung
- Energiesparmaßnahmen im Nvidia-Treiber deaktiviert
- Last-Temps in Ordnung

Vielen Dank schonmal! :P
 
Zuletzt bearbeitet:

Rumtata

PC-Selbstbauer(in)
Also bei mir hat noch kein Windows-Update den PC zum absturzt gebracht, aber je nach Update kann es sein das ein Spiel etc anfängt zu ruckeln (Laderuckler, Lags in MMOs etc).
Etwas nerviger sind dann schon die UPGRADES, da diese größer sind als nur ein Update, die kannst du bei der Pro Version aber "zurückstellen" lassen und wenn ich deine aussage "Anniversary Update bislang aufgeschoben" richtig deute haste das schon gemacht^^


Wenn du auch Updates zurückstellen lassen willst (dann solltest du aber regelmäßig Manuel nach Updates suchen!) gehst du wie folgt vor.
Drücke Windows(Taste)+R, gib gpedit.msc ein und bestätige mit Enter.
Auf der linken Seite dann auf "Richtlinien für Lokaler Computer > Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows Komponenten > Windows Update."
Dann auf der rechten Seite Doppelklick auf "Upgrades und Updates zurückstellen", auf Aktivieren klicken und unten jeweils für die Upgrades und Updates einstellen wie lange diese zurückgestellt werden soll oder sogar ganz deaktivieren.
Noch auf OK geklickt und alles schließen.
Aber auch hier solltest du dann Wöchentlich manuell nach Updates suchen!

Aber eigentlich ist das ja nicht wirklich eine Lösung deines Problems, den normal ist das denke ich mal nicht.
Ist mir zumindest noch nicht passiert mit Windows 10 Pro^^
Aber mir fällt grad sonst keine Lösung ein :(
 

D00msday

Freizeitschrauber(in)
Also Windows an sich kann nicht schuld sein an einem Systemausfall oder irgendwelchen Rucklern oder sonst irgendwas was mit Grafik, Festplatten und dem sonstigen System zu tun hat.

Freezes treten nur bei Hardwarefehlern auf. In deinem Fall zu 95% die Grafikkarte. Wenn mit der Grafikkarte (oder dem Grafikslot) etwas ist, dann reicht schon ein leichtes anfassen oder bewegen des Gehäuses aus, um aus einer Grafikkarte die nie abstürzt einen PC zu machen der plötzlich ohne Vorwarnung komplett abstürzt. Hab ich auch schon hinter mir. Bei mir war die Grafikkarte letztendlich so schwer und verbogen, dass sie sich von selbst nach und nach gekillt hat und zu Abstürzen geführt hat.

Schau dir mal deine Grafikkarte genau an und den Slot.
 
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Also Windows an sich kann nicht schuld sein an einem Systemausfall oder irgendwelchen Rucklern oder sonst irgendwas was mit Grafik, Festplatten und dem sonstigen System zu tun hat.
Sorry, aber das ist Quatsch. Freezes können sehr wohl durch Windows an sich auftreten. Oder wie erklärst du dir die ganzen SSD-Probleme beim Anniversary-Upgrade? Klar, haben alle nen Defekt. :ugly:
Freezes treten nur bei Hardwarefehlern auf. In deinem Fall zu 95% die Grafikkarte. Wenn mit der Grafikkarte (oder dem Grafikslot) etwas ist, dann reicht schon ein leichtes anfassen oder bewegen des Gehäuses aus, um aus einer Grafikkarte die nie abstürzt einen PC zu machen der plötzlich ohne Vorwarnung komplett abstürzt. Hab ich auch schon hinter mir. Bei mir war die Grafikkarte letztendlich so schwer und verbogen, dass sie sich von selbst nach und nach gekillt hat und zu Abstürzen geführt hat.

Schau dir mal deine Grafikkarte genau an und den Slot.
Die Grafikkarte lief schon 2 Jahre vorher ohne Probleme unter Windows 7. Das Mainboard und alle anderen Komponenten im jetzigen System sind nagelneu. Das Gehäuse wird nie bewegt. Meine Grafikkarte hat lediglich Dual-Slot...daher kann von "schwer" kaum die Rede sein. Ich gehe hier definitiv nicht von einem Hardware-Defekt aus. Sonst würde der Fehler viel häufiger auftreten oder mit der Zeit schlimmer werden. Tut er aber nicht. Ich gehe eher von einem Softwarefehler aus.

Ich bin der Meinung, es liegt entweder an Windows 10 (und damit verbunden einem Bug im BS), am Nvidia-Treiber für Windows 10 oder meinen recht hohen RAM-Timings. Vielleicht auch an einem simplen Softwarefehler in einer Drittsoftware: Nutze meistens Steam, UPlay, Rainmeter, Open Broadcaster Studio, Corsair Utillities, Teamspeak, Chrome und Panda Free Antivirus. Sind hier zufällig irgendwelche Stabilitätsprobleme mit Windows 10 bekannt?
 
TE
D4rkResistance

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
Möglicherweise ist dieses Problem bei deinem Rechner vorhanden?

Windows 10: Nach Anniversary-Update vermehrt SSD-Probleme [Update]
Startpost lesen!! Nutze derzeit noch die 1511er Version von Windows 10 Pro.

Hatte übrigens zwischen dem Ersteller des Threads und heute keine Freezes mehr. Aber das heißt nix. Habe bisher auch keine der o.g. Spiele mehr gespielt. Habe in den vergangenen Wochen aber weiter recherchiert und bin auf einen Bug im Prozessor gestoßen. Hierzu: Google: 6700K Freeze

Schien wohl bis Ende letzten Jahres ein bekanntes Problem bei Skylake-CPUs zu sein. Wurde aber wohl von den meisten Board-Herstellern im Januar 2016 via BIOS-Update gefixt. Mein Board kam Mitte Januar 2016 auf den Markt. Könnte also sein, das bei meinem Board der Bug noch nicht gefixt wurde und bei mir ein "simples" BIOS-Update ausreicht, um die Probleme aus der Welt zu schaffen. Allerdings treten die Freezes zu selten auf, um mich dazu zu bringen ein BIOS-Update durchzuführen, bei dem ich im schlimmsten Fall das ganze Mainboard lahmlege. Man liest zig Horrorstorys über missglückte BIOS-Updates. :wow: Und da denk ich mir dann einfach..."Ach scheiß drauf...kann mehr kaputtgehen, als es mir wohlmöglich bringt!". Daher werde ich es jetzt erstmal dabei belassen und das BIOS erst updaten, wenn die Freezes öfter auftreten oder mich sonst irgendwie nerven. :P

Möglicherweise war auch einfach nur mein verwendeter Nvidia-Treiber verbuggt. Habe derzeit den vorletzten Treiber installiert (der vor dem BF1 Open Beta Game-ready) und seit dem ist halt Ruhe. Sollten die Probleme nach meinem Upgrade auf die EVGA GTX 1080 FTW Anfang Dezember gänzlich verschwunden sein, schiebe ich das Problem entgültig auf die Windows 10 Nvidia Treiber für meine GTX 780. Andernfalls -> BIOS-Update.
 
Zuletzt bearbeitet:

vogelscheuche

PC-Selbstbauer(in)
Also so ein bios update ist heute keine große risikobehaftete Sache mehr und beinhaltet meist bugfixes die für die systemstabilität unerlässlich sind -> könnte auch gut für dein Problem gelten.

Ich zitier hier zum Vorgang mal einen anderen Kollegen aus dem Forum:

BIOS updaten ist ein Kinderspiel, auf der Homepage die aktuellste Version runterladen, auf denen USB Stick packen die exe, ab ins BIOS , Flash Option auswählen , Pfad und exe auswählen bestätigen fertig. Danach erfolgt ein Neustart.

Du siehst ein neues bios flashen geht schneller als Haarewaschen
:daumen:
 
Oben Unten