• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Soundprobleme nach Windows + NVIDIA-Update

jotun85

Kabelverknoter(in)
Hallo liebe PCGH-Community,

leider scheinen automatische Updates des Betriebssystems oder der Grafikkartentreiber mir gerne mal die Soundtreiber zu beschießen. Der Sound klingt danach völlig blechern und übersteuert.

Dass besonders der HD Audio Driver quasi dafür berüchtigt ist, solche Konflikte zu verursachen, habe ich bereits gelesen und dementsprechend eine Deinstallation vorgenommen und darüber hinaus auch versucht, eine automatische Neuinstallation beim Systemstart oder Updates per Gruppenrichtlinie zu unterbinden.

Kurz zu meinem System:

Meine Boxen und Kopfhörer werden von einem Audioengine D1-DAC befeuert, der über ein TOSSLINK-Kabel (S/PDIF) mit der REALTEK Onboard-Lösung meines ASUS Crosshair Hero VI verbunden ist.

Zusätzliche mögliche Störquellen wären neben dem NVIDIA-Treiber ein EIZO 2450-Monitor mit integriertem Lautsprecher sowie eine Oculus Rift. Diese habe ich allerdings ebenfalls schon erfolglos versucht zu deinstallieren und zu deaktivieren. Die Ursache des Problems ist definitiv softwareseitig. Bis vor wenigen Tagen funktionierte alles einwandfrei.

Im angehängten Screenshot sind alle derzeit aktiven Geräte im Audio Manager angezeigt. Realtek Audio läuft mit dem Microsoft Treiber 10.0.19041.264 vom 09.05.2020. Hardware-IDs:

HDAUDIO\FUNC_01&VEN_10EC&DEV_1220&SUBSYS_10438735&REV_1000
HDAUDIO\FUNC_01&VEN_10EC&DEV_1220&SUBSYS_10438735

Digitalaudio (S/PDIF) mit Microsoft Treiber 10.0.19041.1 vom 06.12.2019. Geräte-ID:
MMDEVAPI\AudioEndpoints

Sieht das so weit korrekt aus oder was wären hier die richtigen Treiberversionen? Bisher hat in solchen Fällen oft nur eine komplette Neuinstallation des Betriebssystems geholfen, was aufgrund von VPN-Einstellungen fürs Homeoffice derzeit keine Option ist. Inplace-Upgrade wurde schon ohne Besserung durchgeführt. Wenn mir jemand erklären könnte, wie ich systematisch vorgehen kann, um alle möglicherweise bestehenden Konflikte aufzulösen und die richtigen Treiber sauber zu installieren, wäre ich daher wirklich sehr dankbar.
 

Anhänge

  • devices.PNG
    devices.PNG
    38,2 KB · Aufrufe: 28

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Du läst die Onboard SoKa mit den Microsoft-Treibern laufen die "nur" dafür sorgen das des Teil ÜBERHAUPT funktioniert und wurderst dich dann über Probleme ? Echt jetzt ?
Ist es SO schwer die Realtek-Treber zu installieren ?
Findet sich btw hier : KLICK

Da ich davon ausgehe das da bestimmt noch mehr fehlt installer den Rest der da angeboten wird gleich mit, macht das Leben leichter !
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo liebe PCGH-Community,

leider scheinen automatische Updates des Betriebssystems oder der Grafikkartentreiber mir gerne mal die Soundtreiber zu beschießen. Der Sound klingt danach völlig blechern und übersteuert.

Dass besonders der HD Audio Driver quasi dafür berüchtigt ist, solche Konflikte zu verursachen, habe ich bereits gelesen und dementsprechend eine Deinstallation vorgenommen und darüber hinaus auch versucht, eine automatische Neuinstallation beim Systemstart oder Updates per Gruppenrichtlinie zu unterbinden.
Hallo,
du brauchst eigentlich keine weiteren Programme zur Aktualisierung der Treiber.
Den aktuellen Grafikkartentreiber findest du auf der Seite von AMD oder Nvidia.
Der Chipsatztreiber ist bei AMD wichtig. Der muss nicht immer aktuell sein, sollte aber installiert sein.
Die Soundtreiber gibt ist in 2 Versionen, die moderneren UAD-Treiber und die Standardversion (HDA).
Wenn es Probleme gibt, ist die Standardversion die bessere Wahl. Auf dieser Seite gibt es aktuellere Versionen als beim Mainboardhersteller, wobei dieser oft nur noch die UAD-Version zum Download anbietet.

Diese Version läuft bei mir sehr gut, gibt aber mittlerweile noch aktuellere:

Grüße
 
TE
J

jotun85

Kabelverknoter(in)
Besten Dank für deine Hilfe, Belle!

Der verlinkte Treiber war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung. Das ursprüngliche Problem war wohl, dass im Zuge des automatischen Windowsupdates irgendwie das Vollspektrum für die Lautsprecher deaktiviert wurde. Die entsprechende Schaltfläche "Konfigurieren" war bis zur Installation der neuen Realtek-Treiber nicht anwählbar. Hier ist es in meiner Konfiguration übrigens wichtig, die HDA und nicht die UAD Driver zu installieren.

Danach war noch wichtig die Systemlautstärke auf 90%-100% zu stellen und die Lautstärke nur über den DAC zu regulieren, wenn Kopfhörer angeschlossen werden. Mit angeschlossenen Lautsprechern ist es hingegen einfacher, den DAC auf 100% zu stellen und an den Lautsprechern zu regulieren. Jedenfalls auf keinen Fall windowsseitig deutlich die Regler deutlich runter stellen, sonst wird es ganz schnell hässlich.

Und zu guter Letzt noch in den Lautsprechereigenschaften unter System->Sound Audio Erweiterungen/Raumklangeffekte deaktivieren, eventuell unter "Erweitert" den Haken für "Anwendungen haben alleinige Kontrolle über das Gerät" entfernen und mit dem Standardformat spielen. Hier ist niedriger oft besser, wenn man nicht gerade das Lieblingsalbum im FLAC-Format, sondern irgendwelche Youtube-Videos und MP3s. Der sweet Spot liegt gewöhnlich irgendwo bei 16bit, 44100Hz (CD-Qualität), 16bit, 48000Hz (DVD-Qualität) oder 24bit, 48000Hz (DVD-Qualität).

Hoffe, die Lehren aus meiner kleinen Odyssee sparen wenigstens anderen Audiophilen etwas Zeit bei der Problemsuche. Immerhin kann ich mich heute doch noch von den kristallklaren Gitarrenklängen in "Fade to Black" sowie einem Sirenengesang im "Sleeping Sun" in den Schaf wiegen lassen, der einem Schauer über den Rücken treibt. Da weiß man wieder, wofür man sich das antut. :-)
 
Oben Unten