• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Soundkarte und Headset Upgrade

Broow

Freizeitschrauber(in)
Guten Abend Miteinander,

Ich möchte mal noch ein paar Anregungen vor dem Upgrade meines derzeitigen Audio-Setups einholen.

Derzeit besitze ich ein HyperX Cloud II, angeschlossen an einer nun rund 8 Jahre alten Asus Xonar DGX. Parallel dazu betreibe ich noch die Standlautsprecher Heco Victa 701 + Mivoc Hype G10 Subwoofer.

Ich spiele mit dem Gedanken das Hyper X durch eine Beyerdynamic MMX300 zu ersetzen.
Die tatsache kein Extramikrofon installieren zu müssen finde ich relativ angenehm, weshalb ich mich vorerst auf Headsets und nicht Kopfhörer + Mikrofon fokussiere. Ich habe vor dem Hyper X Kopfhörer mit Mikro-Mod gehabt und das hat mich manchmal genervt. Vom Klangprofil finde ich das HyperX schon recht in Ordnung.
Welche Headsets könnten sich Abseits des MMX300 noch eignen?
Ich höre hauptsächlich elektronische Musik mit viel Kickbass und z.T. mit sehr Tiefen Frequenzen (Hardstyle, Psytrance, etc...). Preislich habe ich mir die grenze bei ca. 250€ gesetzt.

Dabei kam mir dann auch der Gedanke, dass die Xonar DGX auch ein Upgrade wiederfahren könnte - sofern ein gewisser Mehrwert gegeben ist. Musikwiedergabe steht zwar im Vordergrund, eine (verbesserte) Ortung von Gegnern in den gängigen Games wäre aber auch wünschenswert.
Habe da leider keine Efahrung was sich eignen könnte. Da ich vor habe die Soundkarte mehrere Jahre zu verwenden darf diese preislich bei bis zu 200€ angesiedelt sein. Ich denke mal es wird auf einer der beiden Platzhirsche Asus oder Creative hinauslaufen?
EDIT: Ich bin auch für externe Lösungen zu haben, solange diese das gewünschte Leistung liefern. Kenne mich da aber wie gesagt nicht so gut aus.


Zu guter Letzt noch zum Lautpsrecher Setup:
Mein Rechner wird aktuell und ziemlich sicher auch in der Zukunft zur Medienwiedergabe abseits von Musik genutzt (Filme etc.). Ein Upgrade meines "Budget" Setups von 2013 ist in den nächsten Jahren geplant. Die Soundkarte sollte wenn möglich auch mit Lautsprechern harmonieren welches sich preislich dann bei ca. 1500 - 2000€ befinden wird (2.1 System, Ich denke da an Marken wie Dali, Klipsch, KEF, oder Nubert)

Gibts hier ein paar Experten die mir noch Tipps mit auf den Weg geben könnten? Probehören ist in meiner ländlichen Gegen eher schwer durchführbar.

Bedanke mich jedenfall schon mal!



Viele Grüße
 

The-Witcher

Kabelverknoter(in)
Also ich möchte dir nur meine Erfahrung mitgeben. Ich benutze die BD 990 Home 600 Ohm, ganz normal am Onboardsoundchip. Dieser hat einen extra Verstärker an der Front Buchse mit der sich auch oben erwähnter KH betreiben lässt.

Davor bin ich Optisch zu nem DAC gegangen und weiter zum KH Verstärker. Merke keinen Unterschied, weder in Spielen noch bei Musik. Lautstärke hab ich auf 40, da es sonst mir zu Laut ist. Erspare mir wieder ein paar Kabel weniger. Störgeräusche gibts auch keine.
 

WiP3R

Komplett-PC-Aufrüster(in)
In der neuen PCGH ist eine Testreihe mit 12 Headsets wo auch abseits der klassischen Empfehlungen getestet wurde. Falls du dir da noch Input holen möchtest.
 
TE
Broow

Broow

Freizeitschrauber(in)
Danke Leute für den ersten Input. Das Heft werd ich mir zulegen und genau inspizieren.

Worin unterscheiden sich den z.B. das Custom Game und das MMX300? Mein Budget lässt durchaus mehr zu als 150€, auch mit dem Hintergedanken dass ich das Setup viele Jahre hin betreiben möchte.

Bei der Soundkarte bin ich jetzt bei der Creative Sound BlasterX AE-5 Plus gelandet. DTS und Dolby für zukünftige Medienwiedergabe und auch die Abschirmung ist ein pluspunkt für mich, da ich momentan bei GPU auslastung ein kleines Zirpen warnehme - zumindest bei den Lautsprechern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Das Custom Game hat ein etwas günstigeres Mikrofon (was meiner Meinung nach aber auch sehr gut klingt),
die Treiber dürften die gleichen wie beim MMX300 und DT770 sein.
Dazu kommt das das Custom Game Bass-Slider hat mit denen du mechanisch den Bass verändern/anpassen kannst.
Der Anpreßdruck beim Game ist auch höher und natürlich eben die Polster anders.
Beim MMX300 ist das Mikrofon fest verbaut und bestimmt kein €5,- Teil - . Es gibt nur manche Leute
die meinen weil sie die Klangqualität des Mikrofons nicht ausreizen können ist es überteuert für das
Mikrofon €100,- einzurechnen, aber wenn sie in ihren "professionellen" Heimstudios für ein paar hundert Euro
meinen Aufnahmebedingungen zu haben wie in einem Übertragungswagen/TV-Studio für ein paar hunderttausend Euro, dann solls wohl so sein.
Fakt ist das du für Streaming, Teamspeak usw. nicht die hohe Qualität des MMX300 Mikrofon ausreizt und
da kommt dann ja auch noch die Qualität des Aufnahmeverstärkers und D/A Wandlers (Soundkarte) fürs Mikro hinzu -
ganz abgesehen von den akustischen Verhältnissen in deinem Raum !
Ich selbst habe den Custom Game genutzt da ich aber offene Kopfhörer bevorzuge bin ich auf das Audio Technica ATH-ADG1X umgestiegen und das sogar "nur" mit einem Sharkoon Gaming DAC Pro S als Soundkarte !
Zum Musik hören nutze ich dann allerdings meist einen FiiO K3 (+ manchmal extra Röhren KHV) als DAC und
einen Beyerdynamic T90 Kopfhörer.
Soundkarte würde ich an deiner Stelle dann auch lieber auf eine externe setzen und wen dir die Anschlußmöglichkeiten des G6 nicht reichen dann gibts ja auch noch den SB X3.
 

Darkseth

BIOS-Overclocker(in)
Nein, das Custom Game ist ein Custom One Pro (Plus), mit Mikro dran (also quasi mit bd custom headset gear~).
Die Treiber sind anders, und auch die Soundsignatur etwas - hier soll der beyerdynamic-Peak nicht so ausgeprägt sein.
Die User-Meinungen damals tendierten dazu, dass die Soundqualität ne kleine Schippe unterhalb des DT 770 sein soll. Aber ich persönlich würde alleine aufgrund des Bass-Sliders zum Game greifen, bzw generell zum Custom. Die Vielseitigkeit ist DEUTLICH mehr Wert, als so geringe Klangunterschiede, die nach kurzem eingewöhnen sowieso ins Nichts verblassen werden ;)

Ein Custom Studio wiederum ist nochmals etwas schwerer anzutreiben als ein Custom Game/Custom One Pro Plus, aber soll klanglich sogar eine schippe besser sein als dt 770/mmx300.

Also die 3 nutzen durchaus unterschiedliche Treiber, auch Custom Game und Custom Studio haben unterschiedliche Treiber.

MMX300 würde ich persönlich nicht empfehlen, da Custom Game, oder Custom Studio + Headset Gear günstiger UND klanglich vielseitiger sind.

@ Soundkarte: Ich würde keine interne Soundkarte mehr nehmen, sondern eher nur noch extern (SoundblasterX G6 z.b.). Abschirmung bei Soundkarten ist reine Dekoration, es kann helfen, oder auch garnicht. Hatte auch mal ne Asus Phoebus, und oben direkt über der Grafikkarte gab es massive störgeräusche (unten war alles super). Trotz angeblicher "Abschirmung".

Außerdem sind externe Soundkarten flexibler in der Nutzung, und können auch an Notebooks verwendet werden, oder anderen mobilen Geräten.
Und der Lautstärkeregler ist nice, wenn man nicht schon einen auf einer Tastatur hat.
Funktionieren würde die AE5 aber natürlich.
 
TE
Broow

Broow

Freizeitschrauber(in)
Dankeschön für eure Tipps.
Am liebsten würde ich alle 3 Kopfhörer mal probehören :ugly:, möchte aber nich unnötig zeug zurücksenden.

Mir gefällt bei einer internen Lösung für die Soundkarte, dass diese dann "aufgeräumt" ist, Lautstärkeregler habe ich an der Tastatur bereits. Aber das die Abschirmung da nicht optimal ist dürfte jedem klar sein. Mich hat IgorsLab Bericht über die AE5 recht positiv gestimmt, dass diese doch recht gut abschirmt. Schwierige Entscheidung^^.

Kurze Nebenfrage: Ich hab einen günstigen Behringer DAC (20€) für eine Anlage im Partykeller. Denkt ihr das mit einer externen wie der Soungblaster G6 ist auf PA Lautsprecher noch Verbesserung zu hören? Das würde mir die Entscheidung erleichtern, da ich diese dan auch im Partykeller verwenden könnte.

Edit: Müsste der Behringer UCA202 sein.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten