• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

RealReflex

Kabelverknoter(in)
Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

Hi,

meine DT 770 Pro 80 Ohm sind heute angekommen, ziemlich gute Kopfhörer wie ich finde und insbesondere gemütlich!
Da ich ein altes Mainboard habe und eine Onboard Sounkarte (Realtek 1150, denke ich? aufjedenfall Realtek), wollte ich diese Upgraden (ich habe gelesen das es sich lohnen soll).
Nur bin ich mir nicht sicher ob ich eher einen DAC kaufen sollte oder eine externe Soundkarte? Diese Produkte sind mir dazu ins Auge gefallen:

Sound Blaster X-Fi HD Externe Soundkarte USB - Creative Labs (Deutschland)

Sound Blaster Surround 5.1 Omni - USB externe Soundkarte - Creative Labs (Deutschland)

FiiO E10K Olympus 2 Digital Analog Wandler und: Amazon.de: Elektronik

Momentan sind die Creative Produkte relativ weit runtergesetzt.
Ich benutzte meine Kopfhörer übrigens für Spiele, Filme und Musik, ich wollte mir später noch ein Mirko (vorzugsweise ModMic 4 oder das Zalman für ~10€) holen. Dazu habe ich noch die Edifier C3X Lautsprecher.

Zusatz Frage.: Sollte ich von den Pro 80 Ohm auf 250 Ohm wechseln?

Lg
RealReflex
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

1. Ne die 80 Ohm sind bei den DT 770 schon i.O.
2. Jede Soundkarte, egal ob intern oder extern, ist ein DAC mit Kopfhörerverstärker
3. Der 1150 ist jetzt nicht so alt und war damals ein Top-Chip, da würde ich vergleichen, ob eine Soundkarte Sinn macht, kann durchaus sein, dass du keine Verbesserung damit erreichst. Hat das Mainboard nen Kopfhörerverstärker verbaut?
4. Da du es selbst ja eigentlich testen kannst, schau doch, wie laut die DT 770 gehen, wenn ausreichend laut am Onboard und keine Störgeräusche auftauchen, dann würde ich es so belassen.
 
R

Ray2015

Guest
AW: Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

Asus Xonar U7. Nutze ich für die selben Kopfhörer.
 
TE
R

RealReflex

Kabelverknoter(in)
AW: Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

1. Ne die 80 Ohm sind bei den DT 770 schon i.O.
2. Jede Soundkarte, egal ob intern oder extern, ist ein DAC mit Kopfhörerverstärker
3. Der 1150 ist jetzt nicht so alt und war damals ein Top-Chip, da würde ich vergleichen, ob eine Soundkarte Sinn macht, kann durchaus sein, dass du keine Verbesserung damit erreichst. Hat das Mainboard nen Kopfhörerverstärker verbaut?
4. Da du es selbst ja eigentlich testen kannst, schau doch, wie laut die DT 770 gehen, wenn ausreichend laut am Onboard und keine Störgeräusche auftauchen, dann würde ich es so belassen.

Hi, habe grad das richtige Modell von meinem Mainboard gefunden und die Soundkarte ist eine Realtek ALC892 (ich nehme mal an das die schlechter ist als die 1150). Hab halt in verschiedenen Foren gelesen das der Unterschied zu einer Onboard extrem sein soll, vielleicht da ich(wir) jetzt wissen das es doch eine ALC892 ist, ist der Unterschied vielleicht doch wichtig bzw. ausschlaggebend?

Und die DT770 sind für mich persönlich eigentlich laut genug, Störgeräusche nehme ich jetzt nicht wirklich war. Hab halt welche bei meinem alten Headset gehabt, aber die waren über USB und hatten glaub ich ne eigene Soundkarte (Logitech G930)

Asus Xonar U7. Nutze ich für die selben Kopfhörer.

Lese viel Positives aber auch was stark Negativs, unzwar das diese schnell kaputt gehen sollen (war sogar ein Post von JackA$$).
Jetzt ist meine Entscheidung zwischen Asus Xonar U7 MkII (was genau ist der Unterschied zur Xonar U7 ohne "MkII? Ich schätze mal die MkII ist neuer?), X-FI HD, 5.1 Omni und FiiO E10K...

Wobei bei meinen Lautsprechern und kommendem Mikro, die FiiO eher ungeeigneter erscheint.

Lg
RealReflex
 
R

Ray2015

Guest
AW: Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

Hatte die Beyerdynamics anfangs auch an der Onboard betrieben. Du wirst einen Unterschied feststellen solltest du dich für die U7 entscheiden. Für mich ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich höre wirklich sehr gerne Musik (Trance, Progressiv House, Hans Zimmer) und war hin und weg.

Also meine U7 habe ich jetzt schon über zwei Jahre und da ist nix kaputt. Ich betreibe daran die 80 Ohm Beyerdynamic und ein AntLion ModMic. Die Soundkarte hat genug Power, sodass die Lautstärke auf 50-60 schon ordentlich rein haut. Super klarer Sound und ich liebe die Basswiedergabe. Das Mikrofon habe ich einfach an die Kopfhörer geklippt. AntLion liefert das passende Zubehör mit. Ich hatte schon viele Headsets aber die Kombi U7, Beyerdynamic und AntLion ist perfekt. Das Mikrofon kristallklar.
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

Redet nicht immer von Perfekt und das beste was es gibt, wenn man die Alternativen nicht kennt, die günstiger sind und mindestens auf gleichen Niveau liegen.

Die Asus U7 hatte in der Vergangenheit massive Probleme mit den verbauten Kondensatoren, die nach kurzer Zeit austrockneten und dann die Soundkarte tot war. Ob das jemals verbessert wurde, habe ich nirgends mehr gelesen, habe aber auch schon lange nichts mehr von der U7 gehört, da der Trend hier eher in Richtung reiner DAC mit Kopfhörerverstärker geht, da die U7 mit ihren 80+ Euro schon arg überteuert ist (mehr als die Creative Omni kann die nämlich nicht und die kostet fast die Hälfte davon).

Ich habe damals Tests gemacht u.A. auch mit 250 Ohm Beyer Kopfhörer (wobei es viel mehr waren, von In-Ears, über Budget Geheimtipps zu Beyerdynamic) an einem Realtek ALC662 (also ein reiner Einsteiger-Onboard von nem 50€ Mainboard), einem Realtek HD von meinem Mainboard, dem 85€ DAC+KHV SMSL M3 (der auf Niveau eines gleich teuren FiiO E10K liegt), der Creative Omni, einem 200€ DAC + KHV (M-Audio Transit Pro), einem 180€ DAC+KHV (Asus Impresario Pro) und dem Samson Go Mic als externe Soundkarte missbraucht (was tadellos funktioniert) und ein paar mehr.
Das ist jetzt ziemlich viel Zeug und die Tests dauerten auch mehrere Wochen über mehrere Monate in den unterschiedlichsten Kategorien, von Musik (MP3 über FLAC zu DSD), zu Gaming (Ortung, Bühnendarstellung, etc.) bis Filme (z.B. Darstellung von Action oder "Musicals" wie Rock of Ages).
So, die Erkenntnis daraus war, dass meine beiden Onboards und das Go Mic klanglich mindestens auf dem Niveau der Creative Omni und SMSL M3 waren und das ist ein dickes Ding. D.h. aber nicht, dass jeder Onboard jetzt super ist, das heißt nur, dass in meinem Fall die Onboards sehr gut implementiert wurden, das ist aber von Mainboardhersteller zu Mainboardhersteller unterschiedlich, auch die Typen an sich, selbst wenn es der gleiche Hersteller ist, können sich massiv unterscheiden (von völlig inakzeptabel bis absoluter Traum). D.h. das muss man zwingend selbst ausprobieren, darum war meine Frage auch, ob du Probleme mit deinem Onboard hast.
Soviel zum Thema "brauche ich zwangsweise eine Soundkarte".

Zum Mikrofon: Das Modmic an sich ist durchdacht, wenn man Kopfhörer hat, die kein steckbares Kabel bieten. Dafür ist es aber sowas von überteuert, dass ich den Hype darum nicht verstehen kann, denn Alternativen gibt es reichlich. Hat man ein steckbares Kabel, dann nimmt man für 10€ ein Boom Mikrofon. Kann man damit leben, dann holt man sich ebenso für 10€ ein Lavalier-Mikrofon, was auf Brusthöhe befestigt wird. Wenn man etwas basteln will, dann holt man sich für 2€ bzw. 16€ ein Neckband-Mikrofon und tüdelt es sich an den Kopfhörer.
Jede genannte Lösung ist von der Aufnahmequali mindestens gleich gut wie das Modmic.

Warum JackA$$ der Depp das alles behaupten kann, ist, dass ich das meiste selbst getestet habe und es unzählige Vergleichsvideos dazu auf YT gibt.
1002427-soundkarte-oder-dac-fuer-dt-770-und-lautsprecher-dscf2114rar7e.jpg
1002428-soundkarte-oder-dac-fuer-dt-770-und-lautsprecher-dscf2105.jpg
1002429-soundkarte-oder-dac-fuer-dt-770-und-lautsprecher-dscf1471b4tkqp.jpg
1002430-soundkarte-oder-dac-fuer-dt-770-und-lautsprecher-dscf1999xnu9a_839083.jpg
1002431-soundkarte-oder-dac-fuer-dt-770-und-lautsprecher-dscf1890syu1n_839087.jpg


Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Anhänge

  • dscf2114rar7e.jpg
    dscf2114rar7e.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 736
  • DSCF2105.jpg
    DSCF2105.jpg
    2 MB · Aufrufe: 788
  • dscf1471b4tkqp.jpg
    dscf1471b4tkqp.jpg
    525,2 KB · Aufrufe: 726
  • dscf1999xnu9a_839083.jpg
    dscf1999xnu9a_839083.jpg
    204,5 KB · Aufrufe: 727
  • dscf1890syu1n_839087.jpg
    dscf1890syu1n_839087.jpg
    491,1 KB · Aufrufe: 743
Zuletzt bearbeitet:

robotnikz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

bzgl. der Soundqualitat hast du Recht. Meine DT 770 250ohm sind mir mit meiner Onboard Lösung einfach zu leise. Kann ja auch ein Grund zum wechseln sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

Absolut, wenn die Soundlösung zu leise ist, spätestens dann macht es Sinn.
Dann muss man nur noch überlegen, nehme ich einen DAC+KHV (bzw. eine Soundkarte) oder einen reinen KHV
Was ich noch anmerken will zur Soundkarte. Viele kaufen sich sowas ja wegen dem virtuellen Surround, doch wieso? Aktuelle Titel wie CSGO, Overwatch, BF1, etc. pp. bieten ja bereits ihre eigene virtuelle Surround Simulation für Stereo-Kopfhörer, wenn man da dann zusätzlich noch dann die Soundkarte virtuelle drauf schaltet, schießt man sich doch selbst ins Knie, weil man auf das bereits virtuelle Surround Audio-Signal, nochmals virtuellen Surround drüber bügelt. Dass das nicht richtig funktionieren kann, liest man doch direkt raus. Nur das Marketing kocht einem die Birne weich, weil sie mit 7.1 ein Schlagwort haben, auf was kein Gamer verzichten will, zumindest die Gamer, die 0 Plan haben und sich nicht damit beschäftigen wollen.
Es gibt natürlich auch Fälle, wo das Game sowas nicht anbietet oder aber schlecht umgesetzt hat, dann kann man die Surround Simulation der Soundkarte verwenden, doch nur für solche Ausnahmefälle ist eine extra Soundkarte doch rausgeschmissenes Geld, denn es gibt ja nebenbei noch kostenlos HeSuVi und Razer Surround.
 
R

Ray2015

Guest
AW: Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

Junge Junge, wo habe ich geschrieben, dass es das beste ist was es gibt? Okay ich hätte schreiben können, dass es für MICH perfekt ist aber lass mal hier nicht den Rambo raus hängen du obercooler Internetheld.
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

Danke, ich habe zwar noch keinen Rambo gesehen, damals soll er aber eine Ikone gewesen sein, von daher bedanke ich mich für das Kompliment.
Ich hatte schon viele Headsets aber die Kombi U7, Beyerdynamic und AntLion ist perfekt.
Nuff said. Perfekt heißt, es gibt nichts besseres. Ich habe das nur klar gestellt.
perfekt

Adjektiv - 1. frei von Mängeln, vollkommen;
Wenn jetzt z.B. ein Takstar Pro 82 einen besseren Klang abliefert als Beyerdynamic und günstiger ist, ein Magideal Boommikron die gleiche Aufnahmequalität liefert wie das Modmic und günstiger ist und die Creative Omni min auf Niveau, wenn nicht besser, von der Asus U7 ist, und günstiger ist, was ist dann z.B. eine Kombination aus Takstar + Magideal + Creative, wenn es keine Steigerung mehr zu "perfekt" gibt. :lol:
Bitte koch nicht gleich über.
 

JackTheHero

Software-Overclocker(in)
AW: Soundkarte oder DAC für DT 770 und Lautsprecher?

Hi,

meine DT 770 Pro 80 Ohm sind heute angekommen, ziemlich gute Kopfhörer wie ich finde und insbesondere gemütlich!
Da ich ein altes Mainboard habe und eine Onboard Sounkarte (Realtek 1150, denke ich? aufjedenfall Realtek), wollte ich diese Upgraden (ich habe gelesen das es sich lohnen soll).

Zusatz Frage.: Sollte ich von den Pro 80 Ohm auf 250 Ohm wechseln?

Lg
RealReflex

Ich hab heute meine Soundblaster X AE5 bekommen und eingebaut und hatte vorher ne Soundblaster Recon 3D und hab sofort mit meinen Beyerdynamic DT 770 pro 250 Ohm den Unterschied gehört. Sehr viel feineres Klangbild, was man auch erwarten kann bei den technischen Daten der Karte. Meine Soundblaster Recon wurde vor paar Wochen noch mit einem alten Sennheiser HD 555 benutzt der hatte glaube 50 oder 80 Ohm oder so. Selbst mit der gleichen Soundkarte war ein Unterschied hörbar mit den DT 770. Jetzt mit der Soundblaster können die sich nochmal richtig entfalten. Man muss nur den ganzen Surround Klimbim ausschalten und Direct Headphone auswählen, damit der DAC seine Muskeln spielen lassen kann und der DSP seine Finger vom Audiosignal lässt.

Selbst die verschiedenen Roll-Off Einstellungen sind subtil zu erkennen und Fast Roll Off klingt für mich am klarsten. Musste mich da auch erst mal einlesen, was das eigentlich heißt. Hatte das noch nie gehört. ^^

Wechsel von 80 auf 250 Ohm sind also schon erkennbar wie ich finde, selbst wenn es nun nicht die gleichen Kopfhörer waren.
 
Oben Unten