• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Server für Zuhause

DrDay

Kabelverknoter(in)
Server für Zuhause

1) Was soll das System genau machen?

Es sollen dort momentan 4-5 virtuelle Maschinen drauf laufen.

1-2x Windows Server 2012 r2
2x Windows Clients 7 / 10
1x Linux Server

2) Gibt es besondere Anforderungen an die Hardware?

Sollte nicht Unmengen an Strom verbrauchen und relativ leise sein.

3) Gibt es besondere Anforderungen hinsichtlich Software / Betriebssystem?

Als Virtualisierungssoftware kommt vermutlich VMware Esxi zum Einsatz.

4) Was ist der preisliche Rahmen?

≈ 1000€

5) Wie soll auf das System zugegriffen werden?

Übers Netzwerk

6) Eigenbau oder Komplettestem?

Würde es gerne selber bauen.

7) Worauf sollen die Daten gespeichert werden? Wie viel Speicherplatz wird benötigt?

Platten sind schon vorhanden.

8) Wie ausfallsicher soll das System sein?

Es wird dort ein Raid 1 drauf laufen.

9) Wie performant soll das System sein?

Damit alles gut läuft.

10) Wie erweiterbar soll der Speicherplatz sein?

Nichts geplant.

Das System ist hauptsächlich zum rumbastelt gedacht.
 

Tonas

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Server für Zuhause

Du hast dich beim Preis vom RAM vertippt ;) Sonst nehme ich auch welchen ;)


Zur Zusammenstellung. Unter den Voraussetzungen dass die Kiste nachher zum basteln und testen ist, würde ich es etwas kleiner probieren. Ein AMD 6-Kerner oder Intel 4-Kernen mit HT sollte bei weitem ausreichend Leistung für 5 VMs liefern können. Flaschenhals ist ohnehin eher der Storage (Achtung: Solange du keinen Raidcontroller dazunimmst, kannst du den RAID1 nur über Umwege verwenden. Einen Software-Raid unterstützt VMware nicht).

Ich persönlich würde auch mal über einen Consumer-Ansatz nachdenken. Also I7/Xeon mit normalem 1150er Board. Kostet deutlich weniger, kann dafür ggf. Probleme beim ESXi mit den Treibern machen (Realtek Netzwerkkarten z.B.).
 
TE
D

DrDay

Kabelverknoter(in)
AW: Server für Zuhause

Da ich bisher nie mit AMD was zutun hatte und ich eigentlich immer Intel gekauft habe, frage ich mich ob der Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz 260€ oder der Overkill Intel Xeon E5-2630 v3, 8x 2.40GHz für 670€ die bessere Wahl wäre da Hyperthreading?
 
TE
D

DrDay

Kabelverknoter(in)
AW: Server für Zuhause

Du hast dich beim Preis vom RAM vertippt ;) Sonst nehme ich auch welchen ;)


Zur Zusammenstellung. Unter den Voraussetzungen dass die Kiste nachher zum basteln und testen ist, würde ich es etwas kleiner probieren. Ein AMD 6-Kerner oder Intel 4-Kernen mit HT sollte bei weitem ausreichend Leistung für 5 VMs liefern können. Flaschenhals ist ohnehin eher der Storage (Achtung: Solange du keinen Raidcontroller dazunimmst, kannst du den RAID1 nur über Umwege verwenden. Einen Software-Raid unterstützt VMware nicht).

Ich persönlich würde auch mal über einen Consumer-Ansatz nachdenken. Also I7/Xeon mit normalem 1150er Board. Kostet deutlich weniger, kann dafür ggf. Probleme beim ESXi mit den Treibern machen (Realtek Netzwerkkarten z.B.).

Welche Alternative für ESXi schlägst du vor?
 

bingo88

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Server für Zuhause

Ich habe 4 VMs mit je 2 Cores auf einem älteren Xeon X3430 (4 Kerne) am Laufen. Wenn die VMs nicht alle unter Volllast laufen, braucht man keine x physischen Kerne pro VM, sondern man kann mit Overprovisioning ganz gut leben. Beim RAM sollte man hingegen nicht zu geizig sein, den braucht man schon eher.
 

Tonas

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Server für Zuhause

Ich habe 4 VMs mit je 2 Cores auf einem älteren Xeon X3430 (4 Kerne) am Laufen. Wenn die VMs nicht alle unter Volllast laufen, braucht man keine x physischen Kerne pro VM, sondern man kann mit Overprovisioning ganz gut leben. Beim RAM sollte man hingegen nicht zu geizig sein, den braucht man schon eher.

Dem stimme ich voll und ganz zu.

Wenn man auf Consumer Hardware setzt (trotz des nicht vorhanden ECC Rams) sollte zumindest eine Intel Nic und ein extra Raidcontroller mit an Bord sein. (Sonst muss eine vm dem esxer das RAID zur Verfügung stellen)

Ein konkretes Mainboard kann ich leider nicht empfehlen, da ich mich da nicht genug auskenne.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
AW: Server für Zuhause

Da ich bisher nie mit AMD was zutun hatte und ich eigentlich immer Intel gekauft habe, frage ich mich ob der Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz 260€ oder der Overkill Intel Xeon E5-2630 v3, 8x 2.40GHz für 670€ die bessere Wahl wäre da Hyperthreading?

vorhast
Hmm, wenn du später definitiv nicht planst groß upzugraden...

CPU: AMD FX-8320E, 8x 3.20GHz, boxed (FD832EWMHKBOX) 120€
MoBo: ASUS M5A97 Evo R2.0 (90-MIBJJ0-G0EAY0MZ) 94€
RAM: Crucial DIMM Kit 32GB, DDR3L-1866, CL13, reg ECC (CT2K16G3ERSDD4186D) 197€
PSU: be quiet! Straight Power 10 400W ATX 2.4 (E10-400W/BN230) 68€
Case: Cooler Master N400 (NSE-400-KKN1) 53€
Cooler: Raijintek Pallas (0R100004) 40€
GPU: Sapphire Radeon R7 240, 1GB GDDR5 128bit, VGA, DVI, HDMI, lite retail (11216-01-20G) 61€

633€
RAID: StarTech PEXSAT34RH, 4x SATA 6Gb/s, PCIe 2.0 x2 72€, kann SSD+HDD. (Hersteller nach Kompatibilität befragen.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten