• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Sandisk: SSD mit 4 TByte vorgestellt, 2015 sollen 8 TByte folgen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Sandisk: SSD mit 4 TByte vorgestellt, 2015 sollen 8 TByte folgen

Sandisk hat diese Woche die erste, 4 TByte große SSD seiner Produktserie Optimus Max vorgestellt, die vor allem für Unternehmen aus dem Bereich Video-Streaming, Video on Demand oder ähnliche Dienste gedacht sind, bei denen Daten vor allem gelesen werden. 2015 soll die Kapazität sogar verdoppelt werden.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Sandisk: SSD mit 4 TByte vorgestellt, 2015 sollen 8 TByte folgen
 

Astra-Coupe

PCGH-Community-Veteran(in)
Na dann fang ich besser schonmal an zu sparen... wird sicher ein ganzes Jahresgehalt kosten so ein Teil. :P Nichts desto trotz, wäre schon geil im Endkundenmarkt endlich flächendeckend solche SSD-Speicherkapazitäten verfügbar zu haben. :daumen:

Was ich allerdings nicht so recht verstehe, woher ergeben sich die unglaublichen Differenzen bei den Speicherpreisen. Ein 64GB USB-Stick kostet hier 10-15€, eine 64GB SSD noch um die 60€ und 64GB Arbeitsspeicher vmtl 500€... sind diese Speicher wirklich so unterschiedlich aufwendig zu produzieren? Ich meine das Zusatzcontroller auf der SSD mehr Geld kosten ok aber woher die große Preisdifferenz? Wäre cool wenn mir da jemand mal was dazu sagen könnte, das beschäftigt mich schon länger. :D
 

acc

Software-Overclocker(in)
jahresgehalt wohl nicht, ausser du lebst von einen minijob. preis wird wohl irgendwo zwischen 3000 bis 4000 euro liegen.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Na dann fang ich besser schonmal an zu sparen... wird sicher ein ganzes Jahresgehalt kosten so ein Teil. :P Nichts desto trotz, wäre schon geil im Endkundenmarkt endlich flächendeckend solche SSD-Speicherkapazitäten verfügbar zu haben. :daumen:

Was ich allerdings nicht so recht verstehe, woher ergeben sich die unglaublichen Differenzen bei den Speicherpreisen. Ein 64GB USB-Stick kostet hier 10-15€, eine 64GB SSD noch um die 60€ und 64GB Arbeitsspeicher vmtl 500€... sind diese Speicher wirklich so unterschiedlich aufwendig zu produzieren? Ich meine das Zusatzcontroller auf der SSD mehr Geld kosten ok aber woher die große Preisdifferenz? Wäre cool wenn mir da jemand mal was dazu sagen könnte, das beschäftigt mich schon länger. :D

Ich schätze mal, dass der Preis u.A. von den Transferraten und der Qualität. bzw. Fehlertoleranz abhängt. Für DRAM oder SSDs braucht man einfach qualitativ bessere Chips als für einen simplen USB-Stick. Abgesehen davon dürften sich die Chips auch stark unterscheiden.

Ich schätze mal, dass diese 4TB-SSD mindestens 1600€ kosten wird, wenn man vom aktuellen Preis für 1TB ausgeht. Da es ja eine Enterprise-SSD ist, kann man wohl locker noch mal ein paar Hunnies draufpacken.
 

DasRegal

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Für Privatanwender sind die sowieso sinnlos, es sei denn man schneidet und bearbeitet Videos. Ansonsten würde ich eine SSD niemals als Langzeitmassenspeicher benutzen und würde es auch niemanden empfehlen. ;)
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Für Privatanwender sind die sowieso sinnlos, es sei denn man schneidet und bearbeitet Videos. Ansonsten würde ich eine SSD niemals als Langzeitmassenspeicher benutzen und würde es auch niemanden empfehlen. ;)

Außerdem sind SSDs im Vergleich zu HDDs dafür einfach noch viel zu teuer.
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
Ich schätze mal, dass der Preis u.A. von den Transferraten und der Qualität. bzw. Fehlertoleranz abhängt. Für DRAM oder SSDs braucht man einfach qualitativ bessere Chips als für einen simplen USB-Stick. Abgesehen davon dürften sich die Chips auch stark unterscheiden.

Ich schätze mal, dass diese 4TB-SSD mindestens 1600€ kosten wird, wenn man vom aktuellen Preis für 1TB ausgeht. Da es ja eine Enterprise-SSD ist, kann man wohl locker noch mal ein paar Hunnies draufpacken.
1600 Euro glaub ich nicht 400 Euro pro TB sind nicht Industriestandard, da wird der Preis sich wohl an den Intel 3x00 orientieren ich tippe auf mindestens 3000 Euro
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das sehe ich alles nur als eine Frage der Zeit. Natürlich sind SSDs als Massenspeicher flächendeckend zu teuer, die Preise von (gleich großen) SSDs halbiert sich aber in kurzen Abständen bzw. man erhält für das gleiche Geld sehr schnell immer mehr Speicherplatz. Im Gegensatz zur HDD wo dieser Fortschritt mittlerweile sehr langsam voran schreitet ist das bei SSDs noch massenhaft Platz nach oben so dass SSDs in wenigen jahren HDDs vermutlich ersetzen werden auch was Massenspeicher angeht - es sei denn die großen Ankündigungen von 20+TB-HDDs mit HAMR-Technik tauchen irgendwann auch außerhalb von Werbebroschüren auf, dann könnte sich die HDD noch etwas länger zur Wehr setzen.

Nebenbei zum Artikel: ich weiß nicht wie es in der Quelle formuliert ist (da diese aktuell nicht zu erreichen zu sein scheint), prinzipiell darf man aber die MTBF von hier 2,5 Mio h nicht in eine TBW umrechnen (also wie viel man auf die SSD schreiben kann). Von daher bleibt doch abzuwarten, wie verschleißfest diese SSDs in der Praxis sind wenn große Schreibmengen anstehen - denn ein Massenspeicher hilft mir persönlich nichts wenn ich ihn aus Verschleißgründen alle 2 Jahre austauschen muss bei hoher Schreiblast.

@PCTom: Echter "Industriestandard" ist von unseren preis- und Qualitätsgefügen weit entfernt. Neue Industrie-PCs die etwa bei uns im Labor angeschafft werden um Maschinen zu kontrollieren haben die Leistung eines 350€-Office-PCs, kosten aber teilweise im 5-stelligen Bereich da es hier im Gegensatz zum Privat-PC sehr viel (mehr...) Schotter kosten kann wenn das Ding im Betrieb mal die Grätsche macht...
 

PCTom

BIOS-Overclocker(in)
@PCTom: Echter "Industriestandard" ist von unseren preis- und Qualitätsgefügen weit entfernt. Neue Industrie-PCs die etwa bei uns im Labor angeschafft werden um Maschinen zu kontrollieren haben die Leistung eines 350€-Office-PCs, kosten aber teilweise im 5-stelligen Bereich da es hier im Gegensatz zum Privat-PC sehr viel (mehr...) Schotter kosten kann wenn das Ding im Betrieb mal die Grätsche macht...
Vielleicht hab ich mit dem Wort etwas hoch gegriffen obwohl es mehrere Standards auch im IT Bereich gibt. Auf jeden Fall wird diese SSD einen höheren Standard gerecht werden müssen und von daher mehr kosten den keiner will eine Ausfallrate von 10% in seinem Server-Park.
 

Pseudoephedrin

Volt-Modder(in)
Das klingt doch ganz nett. Hoffentlich sind die in 4 Jahren halbwegs bezahlbar (500€). Auch wenn der Nutzen umstritten ist als Datengrab, ist so eine SSD schon was feines :D
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das klingt doch ganz nett. Hoffentlich sind die in 4 Jahren halbwegs bezahlbar (500€).
Ziemlich sicher. Wenn die Entwicklung annähernd anhält wirds wohl noch günstiger.
Ich hab Mitte 2009 ca. 250€ für eine 80GB Postville-SSD hingelegt (3,13€/GB), Mitte 2012 dann 500€ für eine 512GB M4 (0,98€/GB) und vor kurzem 450€ für eine 1TB Evo (0,44€/GB). Bisher scheint sich also grob gesagt der Preis pro GB alle zwei Jahre zu halbieren.

Wenn das so anhält sollte es im Jahre 2016 für deine 500€ eine 2TB SSD (0,25€/GB) geben und in vier Jahren für den gleichen Preis auch mindestens 4TB Modelle (0,12€/GB) am Start sein. Dann kommen wir auch so langsam in Bereiche von HDDs was die Preise angeht - es sei denn da gibts in den kommenden Jahren noch einen Sprung was ich ehrlich gesagt nicht erwarte.


Trotzdem - wer viel Speicher braucht (ich hab aktuell 8TB an HDD-Speicher, RAW-Videos sind einfach unfassbar riesig) wird die nächsten Jahre nicht auf SSDs setzen können ohne im Lotto zu gewinnen... eine Runde HDDs wirds also wohl noch geben müssen wenn diese hier durch sind. :D
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Für Privatanwender sind die sowieso sinnlos, es sei denn man schneidet und bearbeitet Videos. Ansonsten würde ich eine SSD niemals als Langzeitmassenspeicher benutzen und würde es auch niemanden empfehlen. ;)

...wenn ich bedenke wieviel HDs bei mir das Zeitliche gesegnet haben (IBMs DeathStar :ugly: ) schlage ich Höhlenmalerei vor.
Steintafel dürften notfals auch noch gehen.
 

Deathy93

Software-Overclocker(in)
Wird bestimmt ziemlich teuer :-D

Mehr als 250GB brauche ich atm eh nicht.

Spiele, OS und Software auf der SSD und der Rest kommt auf meine HDD
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Was hat eigentlich SAS für einen Vorteil gegenüber SATA ?
Kommt mir irgendwie komisch vor das es mehrere Schnittstellen gibt.
 

Pseudoephedrin

Volt-Modder(in)
Ziemlich sicher. Wenn die Entwicklung annähernd anhält wirds wohl noch günstiger.
Ich hab Mitte 2009 ca. 250€ für eine 80GB Postville-SSD hingelegt (3,13€/GB), Mitte 2012 dann 500€ für eine 512GB M4 (0,98€/GB) und vor kurzem 450€ für eine 1TB Evo (0,44€/GB). Bisher scheint sich also grob gesagt der Preis pro GB alle zwei Jahre zu halbieren.

Wenn das so anhält sollte es im Jahre 2016 für deine 500€ eine 2TB SSD (0,25€/GB) geben und in vier Jahren für den gleichen Preis auch mindestens 4TB Modelle (0,12€/GB) am Start sein. Dann kommen wir auch so langsam in Bereiche von HDDs was die Preise angeht - es sei denn da gibts in den kommenden Jahren noch einen Sprung was ich ehrlich gesagt nicht erwarte.


Trotzdem - wer viel Speicher braucht (ich hab aktuell 8TB an HDD-Speicher, RAW-Videos sind einfach unfassbar riesig) wird die nächsten Jahre nicht auf SSDs setzen können ohne im Lotto zu gewinnen... eine Runde HDDs wirds also wohl noch geben müssen wenn diese hier durch sind. :D

Wenn das so anhält, wäre ich sehr zufrieden. In 4 Jahren muss eh ein neuer Knecht ran und dann soll auch nur noch Flash verbaut werden.

8TB brauch ich zwar aktuell noch nicht, aber ~5TB sind bei mir auch schon voll :ugly:
 

shadie

Volt-Modder(in)
Finde ich gut dass der Bereich SSD´s so gut angenommen und vor allem weiter entwickelt wird.

Bin aber mal gespannt ob eine SSD in solch einem Bereich wirklich "sinnvoll" ist.

Bei den HDD´s geht's ja aktuell nur recht schleppend weiter (6TB aktuell das höchste der Gefühle)
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Bin aber mal gespannt ob eine SSD in solch einem Bereich wirklich "sinnvoll" ist.

Wieso sollte sie nicht? Was Datensicherheit angeht haben HDDs zwar gewisse Vorteile aber das ist nichts was bei entsprechenden Systemen nicht sowieso durch Redundanz ausgeglichen würde. Und was die Größe betrifft - da haben Leute auch schon bei USB-Sticks gefragt ob mehr als 128MB (ja, MEGABytes) noch "sinnvoll" ist damals... ;)
 

Murdoch

BIOS-Overclocker(in)
Die frage ist welcher Endkunde tatsächlich 6tb und mehr in seinem Rechner braucht?

Und ob dieser dann eher en einzelschicksal darstellt.

Also ich komme aktuell mit meinen knapp 500 GB ssd komplett aus. Habe noch einen tb für die fotosammlung und die pornos [emoji23]
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Die frage ist welcher Endkunde tatsächlich 6tb und mehr in seinem Rechner braucht?
Das ist nur eine Frage der Zeit. Es kommen immer wieder je nach Jahr der Aussage:
"Wer braucht schon mehr als 100 MB Speicher im PC?"
"Wer braucht schon mehr als 1 GB Speicher im PC?"
"Wer braucht schon mehr als 200 GB Speicher im PC?"
"Wer braucht schon mehr als 1 TB Speicher im PC?"
"Wer braucht schon mehr als 10 TB Speicher im PC?"

Das braucht man dann, wenn die zu speichernden Daten auch im Alltag also nicht für Eizelschicksale mehr werden. Heute benötigen einfache PC-Spiele mehr Festplattenspeicher als man vor vielleicht 15 Jahren überhaupt in einen Rechner bauen konnte. Videos die in damaliger Qualität 500 MB groß waren sind in FullHD 20GB groß und vielleicht in 10-20 Jahren in 4K oder gar 8K im Bereich Richtung Terabyte.

Natürlich ists heute sehr vereinzelt dass Leute dermaßen viel Speicher brauchen, der Großteil der kommenden Generation braucht nicht mal mehr nen PC weil jeder nmur auf seinem Telefon rumdudelt, aber 4TB-SSDs sind ja auch momentan noch genau dieser Spezialmarkt - die Breite Masse wird mit Produkten über 100€ (eher 50^^) sowieso nicht angesprochen... und bis eine 4TB-SSD 50€ kostet sind auch 10TB Speicher für Normalsterbliche nicht mehr "viel". :D
 

keinnick

Lötkolbengott/-göttin
ΔΣΛ;6403272 schrieb:
Was hat eigentlich SAS für einen Vorteil gegenüber SATA ?
Kommt mir irgendwie komisch vor das es mehrere Schnittstellen gibt.

Auf dem Papier folgende: Serial attached SCSI - Wikipedia, the free encyclopedia

Für den Normaluser aber eher nicht so wichtig.

Die frage ist welcher Endkunde tatsächlich 6tb und mehr in seinem Rechner braucht?

Und ob dieser dann eher en einzelschicksal darstellt.

Also ich komme aktuell mit meinen knapp 500 GB ssd komplett aus. Habe noch einen tb für die fotosammlung und die pornos [emoji23]

Ein Freund von mir ist professioneller Datenmessi Fotograf und hortet aktuell 10TB Daten, vorrangig Fotos, Videos und irgendwelche Backups. Für solche Leute sind solch große Laufwerke sicher nicht schlecht. Ich persönlich komme mit 500GB auch aus. :D
 

Murdoch

BIOS-Overclocker(in)
@all
Jaja. Die guten hd movies auf Festplatte.
Also ich kaufe meine Filme meist. [emoji6]

Das in Zukunft 6tb irgendwann mal Sinnvoll sein werden will ich gar nicht bestreiten.

Jedoch kommen die meisten noch mit Größen aus die auch schon vor Jahren Ok waren.

So stark steigt der Bedarf nun doch nicht..

Ausser man nutzt torrent oder sowas
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
@all
Jaja. Die guten hd movies auf Festplatte.
Also ich kaufe meine Filme meist. [emoji6]

Es gibt tatsächlich auch legale Arten von "Film auf Festplatte" - und die sind (da RAW-Format) noch viel viel Größer als die Kinofilmchen. ;)

Ausser man nutzt torrent oder sowas

Wer heutzutage zum Filme laden noch torrent benutzt (ich denke mal das meintest du) dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Nicht, dass ich andere Methoden für besser halte - illegal ists ja egal welchen Weg man da geht - aber die Version Torrent oder noch besser eMule oder wie das hieß ist die garantiert sicherste Variante sich Abmahnungen zu farmen. :ugly:
 

Murdoch

BIOS-Overclocker(in)
Ich schrieb auch nirgends dass es insgesamt völliger Blödsinn ist.

Ausnahmen bestätigen ja die Regel und die beläuft sich normal bei weniger bedarf.

Bei mir müsst ihr euch doch nicht rechtfertigen.

@alk
Keine Ahnung wie die anderen heißen, aber ihr wisst ja was ich meine. [emoji3]
 
K

Khazar

Guest
Jedoch kommen die meisten noch mit Größen aus die auch schon vor Jahren Ok waren.

Die Meisten kann auch heißen 50,1% vs 49,9% :ugly:

1TB+ Datengräber sind im Moment sehr gefragt, und man will ja die Hoffnung nicht aufgeben, das die SSDs diese Sparte demnächst auch mal flächendeckend ausfüllen. ;)
 

Jooschka

Freizeitschrauber(in)
Ein Freund von mir ist professioneller Datenmessi Fotograf und hortet aktuell 10TB Daten, vorrangig Fotos, Videos und irgendwelche Backups. Für solche Leute sind solch große Laufwerke sicher nicht schlecht. Ich persönlich komme mit 500GB auch aus. :D
Ich kenn da genauso nen Spezialisten, der hatte schon damals 2010 in Neuseeland als Photograph Panoramabilder mit Teleobjektiven zusammengestellt, für die er für jedes einzelne fertig berechnete Bild eine 1TB-Spinpoint F1 vollknallte... (hat er 2 mal gemacht...) muss man sich mal überlegen :what: da lief der Rechner schonmal n paar Tage...
 
Zuletzt bearbeitet:

Jabberwocky

Freizeitschrauber(in)
Es gibt tatsächlich auch legale Arten von "Film auf Festplatte"
In der Schweiz ist der Download von Filmen, Musik etc. legal, einzig der Upload ist illegal ;) Kenne somit nur legale Arten von "Film auf Festplatte" ;)

Zur 4TB SSD:
Die Entwicklung an sich finde ich super. Für die Anwendung in einem NAS ist es jedoch unbrauchbar, da interessieren mich die 20TB HDD's schon einiges mehr :ugly:
 

SaftSpalte

Software-Overclocker(in)
Möchte mir gern 1TB SSD nur für mein Steam kaufen . Aber da ich zwei 500 GB HDD´s im Raid habe und die noch laufen ,wird das wohl noch nichts .

300 euro für einen kleinen Boost ist noch kein Argument .

Bald werden sie ja Bezahlbar sein .
 
Oben Unten