• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen Energiesparplan

Kevin3110

Schraubenverwechsler(in)
Hallo erstmal :D
Nach dem ich nichts im Internet gefunden hatte, dachte ich doch mal dass ich euch hier in dem Forum schreibe.
Und zwar, geht es hier um einen Ryzen 7 2700x und den Energiesparplan. Der Prozessor selbst wird mit einer Customwakü betrieben und sitzt auf einem MSI gaming pro carbon x470 mit der aktuellen Bios version, sofern das etwas zur Sache tut.
Jedenfalls ist mir vor einiger Zeit die ein oder andere Unstimmigkeit bei Takt bzw. Temperatur aufgefallen.
Anfangs war noch der empfohlene Ryzen Energiesparplan aktiv. Komisch war dabei nur dass der Prozessor im Idle bzw. beim Surfen usw. nie wirklich runtergetaktet hat. Er hing immer im Bereich von ~3,9-4,0 GHz fest und die Spannung irgendwo bei um die 1,4V liegt. Ebenso die Temperatur war ziemlich am schwanken hat teilweise 10 grad Sprünge gemacht.
Aaaaalso habe ich einfach mal etwas angefangen zu experiementieren....
Jedenfalls ist der aktuelle Stand dass mit deaktivierten "Gaming Boost" Modus und dem normalen Windows Energiesparen Ernergiesparplan Der Takt bei run 2,18 GHz, die Spannung bei 0,8V und die Temperatur bleibt konstant (je nach anwendung), macht aber nicht mehr diese Sprünge.
Von den Temperaturen her macht das ganze grob über den Daumen ~15 grad im Idle aus. Was sich aber auch beim Spielen bemerkbar macht. So war ich bei der Ryzen konfig bei ca 50-60 grad und jetzt nur noch bei 40-50 grad.
Deshalb jetzt mal meine Frage wie habt ihr das gelöst? Bzw. hab ich irgendwas bei dem Ryzen ernergiesparplan übersehen? Oder harmoniert der CPU einfach nur schlecht mit dem Board?
Weil das ärgerliche an der ganzen Sache ist, dass bei der Ernergiesparen sache der CPU bei last nur noch auf ca 4,0 Ghz kommt. Mit aktivierten Gaming Boost und dem Ryzen plan, geht er dann auf seine 4,2-4,3 GHz hoch..
 

Mrry25

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Deine genannten werte waren doch alle im Grünen Bereich. Selbst wenn er etwas höher Taktet unter denn Standardeinstellungen ist es doch kaum merkbar auf der Strom Rechnung. Erst wenn deine CPU jenseits von 90 C ist wirds doch etwas bedenklich aber selbst wenn dann Taktet er runter. Ansonsten kann es sein das deine Wärmeleitpaste zwischen CPU und Kühler erneuert werden sollte was vielleicht ein paar Grad bessere Kühlung erreichen kann.
 

Zeitdieb13

Freizeitschrauber(in)
Stell im Ryzen Energiesparplan den minimalen Leistungszustand auf 1% und bei Maximaler auf 100% das sollte dein Problem lösen.
Dann sollte deine Cpu auf 2,2 runterkommen und trotzdem richtig hochtakten.
 
TE
K

Kevin3110

Schraubenverwechsler(in)
@Mrry25 Das mag vielleicht sein dass sich das auf der Stromrechnung nicht wirklich bemerkbar macht, allerdings ist auch die WAKÜ nicht ohne Grund drinnen. Und gerade bei Office arbeiten, bisschen im Internet surfen und was man halt sonst so "anpruchsloses" auf dem PC macht machen die 15 grad durch aus einen unterschied. Da es auch nur Verlustleistung ist die irgendwie abgeführt werden will. Sprich das ganze System macht sich eher bemerkbar von der Lautstärke, als mit dem Anderen Energiesparplan. Und wegen der Wärmeleitpaste, wenn da was nicht stimmen würde denke ich hätte ich mehr Peaks unter last bzw. generell schlechtere Temperaturen.

@Zeitdieb13 Habe ich eben nochmal versucht, allerdings genau das gleiche wie zuvor, der Takt bleibt bei den ~4,0 Ghz hängen.

Aber auf jeden Fall schonmal besten Dank für eure Antworten!
Wobei mich halt auch mal interessieren würde was genau bei dem Ryzen Plan genau anders ist, als bei den normalen Plänen von Windows. Weil wenn man die erweiterten Einstellungen mit einander Vergleicht wird man da auch nicht wirklich schlüssig draus
 

Zeitdieb13

Freizeitschrauber(in)
Das ist ungewöhnlich...
Wo mit testest du das er bei 4.0 stehen bleibt und mit welchem Programm liest du aus?

Edit: Das mit den Temperatursprüngen ist einfach erklärt: Die Temperatur wird errechnet und nicht gemessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HunterChief

Freizeitschrauber(in)
Hi,
mit dem angepassten Ryzen Energiespardings müsste das mit dem Runtertakten und dem Spannungsreduzieren aber schon funktionieren.?!

Aber der Grund für die Tatsache dass im Ryzen Energieschema bei minimal nicht defaultmäßig schon ein Wert drin steht welcher das Runtertakten zulässt erschließt sich mir auch nicht.

Zum Energiesparen ist auch eine Funktion wichtig welche es der CPU erlaubt die inaktiven Kerne schlafen zu legen...siehe BIOS C6 oder Global C-State, je nach Hersteller und Board.

Gruß
 
TE
K

Kevin3110

Schraubenverwechsler(in)
@Zeitdieb überwiegend mit HWMonitor, da ich da alle IST-Werte auf einem Schlag im Blick habe, als Alternative noch GPU Z um die Temperatur zu loggen. Bzw. Ist es dort recht gut dargestellt in dem Diagramm.
Wobei ich aber auch nicht im allgemeinen das Problem mit den Programmen habe dass durch die Abfrage der Werte der Prozessor selbst hochtaktet. Wobei das interessante ist, bei dem Ryzen plan ist es auch jedes mal im gleichen abstand wo er diese Temperatur Peaks hat.

@HunterChief Ja, das ganze ist schon recht komisch... Sobald ich den Ryzen Plan drin habe, sind alle Kerne aktiv (Laut HWMonitor unter Power haben alle Kerne eine Leistungsaufnahme) und die Spannung liegt bei 1,4-1,45 V. Dass irgendein Programm im Hintergrund läuft schließe ich aus, da ich Testweiße mal alles unnötige (Software von Hardware) mal beendet habe und sich selbst da nichts tut.
Vor allem das schöne ist dass ich das mit dem wechsel des Plans von Ryzen auf Energiesparmodus alles so habe wie es sein soll. Schlagartig fällt die Spannung, Temperatur, Takt, Kerne werden laut der Leistungsaufnahme abgeschaltet.

Ich habe mittlerweile echt die Vermutung dass Entweder das Board und der CPU nicht zu 100 % Harmonieren, oder AMD selbst mit dem Treiber ziemlichen Mist gebaut hat.
Habe auch mal ein Video aufgenommen bei dem man das ganze schön sieht. Gut dadurch dass Streamlabs läuft und aufnimmt, ist eine geringe Last da, weshalb nicht alle kerne Abschalten.
YouTube
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
War es nicht so das nur der Ryzen Master die richtigen Werte anzeigen kann?
Bei mir werden Kerne laut diesem deaktiviert und takten auch runter.
 
TE
K

Kevin3110

Schraubenverwechsler(in)
@Venom89 Das habe ich auch schon gelesen, allerdings meine ich dass es nur zu anfangszeiten von den Ryzen war und es einige Probleme mit anderen Programmen gab. Im vergleich HWMonitor zu Ryzen Master Temp. 30 Grad zu 29,5 grad, Takt 2197 zu 2200, Spannung 0,812V zu 0,8125V. Ich denke mal der Vergleich zeigt dass die ganzen Tools mittlerweile ebenso gut die Werte auslesen können.
 
Oben Unten