• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 5000: X570S von MSI geleakt - 8 Leisetreter

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ryzen 5000: X570S von MSI geleakt - 8 Leisetreter

Der X570S scheint immer sicherer zu sein: Nachdem bei Gigabyte etwas durchsickerte, leakten nun 8 MSI-Mainboards, die mit der leiseren Southbridge ausgestattet werden. Ein Ryzen 5000 Refresh scheint aber noch kein großes Thema zu sein.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Ryzen 5000: X570S von MSI geleakt - 8 Leisetreter
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Damit würde "bei mir (!)" die Akzeptanz für Empfehlungen deutlich steigen, so hätten diese Bretter von Anfang an sein müssen.
Würde ich demnächst warum auch immer wechseln müssen, wäre die Entscheidung zwischen B550 und Z570S deutlich schwerer, es wäre ein Kopf an Kopf rennen, wo Kleinigkeiten der diversen Hersteller entscheiden würden.
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
Naja..
Vielleicht sehen wir hier einfach nur n shrink des bereits vorhandenen Chips.

Andererseits wird um den Lüfter auch viel unnötiges rumgemecker betrieben...

Auf vielen besseren Boards kann man ihn abschalten oder so einstellen dass man ihn nicht hört...

Bei meinem x570 Tomahawk geht die Temperatur von dem Ding nicht über 55 Grad Celsius .. trotz abgeschalteten Lüfter.

Der Lüfter ist bis 30% Drehzahl fast gar nicht zu hören..
Und es gibt bereits einige Berichte von Leuten die den Chip mit wärmeleitpaste repastet haben und dabei locker nochmal 10-15grad Celsius rausgeschlagen haben weil die meisten Board Hersteller nur so n popeliges Kühlpad dazwischen klatschen
 

der_yappi

BIOS-Overclocker(in)
Und es gibt bereits einige Berichte von Leuten die den Chip mit wärmeleitpaste repastet haben und dabei locker nochmal 10-15grad Celsius rausgeschlagen haben weil die meisten Board Hersteller nur so n popeliges Kühlpad dazwischen klatschen
Das war das erste was ich beim Bau gemacht habe.
Kühler demontiert, Pad weg, WLP drauf und wieder verbaut.
Dann alles zusammen geschraubt.
Daher weiß ich kein vorher/nachher...
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
Das war das erste was ich beim Bau gemacht habe.
Kühler demontiert, Pad weg, WLP drauf und wieder verbaut.
Dann alles zusammen geschraubt.
Daher weiß ich kein vorher/nachher...
Auf was für temps kommst du denn mit ausgeschaltet Lüfter so im normalen Betrieb?


Ich meine ich mach mir da mit ca 55grad Celsius eigentlich keinen Kopf bei meinem Rechner.. wäre jetzt wahrscheinlich auch zu faul dafür nochmal das Mainboard auszubauen.. aber interessant find ich das schon
 

sirwuffi

PC-Selbstbauer(in)
was aber schon nervig ist, dass der Lüfter beim X570 tomahawk beim Start immer kurz hoch dreht. hab mir schon überlegt den einfach abzuklemmen.
 

Blackfirehawk

Freizeitschrauber(in)
was aber schon nervig ist, dass der Lüfter beim X570 tomahawk beim Start immer kurz hoch dreht. hab mir schon überlegt den einfach abzuklemmen.
Macht meiner gar nicht bei meinem Tomahawk..

Geh ins BIOS in die Lüfter Einstellung und stell den Lüfter von Silent auf Manuell..
Kannst ihn komplett ausschalten..
oder falls es dir zu unsicher ist, den Lüfter fest auf 20-25% einstellen .. dann kühlt er durchgehend und ist leise genug das man ihn nicht hört
 

Anhänge

  • IMG_20210510_180156.jpg
    IMG_20210510_180156.jpg
    3,8 MB · Aufrufe: 41
Zuletzt bearbeitet:

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Hmm bei mir läuft der schon seit Ewigkeiten im (semi?) Passiv Mode.
Sprich er kann nichtmehr angesteuert werden, es gibt keine Profile und der Lüfter steht bei 0RPM.

Bisher hab ich den auch noch nicht auf über 60°C bekommen und im Moment steht er bei gerade mal 47°C.
Sollte der mal über 70°C oder so gehen, vermute ich mal das er dann doch mal iwann anspringt,
aber selbst wenn er dann die RPM des ehemaligen "Silent" Profils hat, isser immernoch nicht zu hören.

Und der ist nichtmal mit Paste versorgt worden, sondern noch im originalen Zustand.^^
 

ToZo1

Freizeitschrauber(in)
Interessant, daß AMD&Co. jetzt den Holzweg einsehen und wieder passive Boards anbieten. Damit wird für mich zumindest ein AMD-Prozessor als Nachfolger in der nächsten Generation wieder eine wirklich interessante Option.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Interessant, daß AMD&Co. jetzt den Holzweg einsehen und wieder passive Boards anbieten.
Das hat nichts mit einsehen oder Holzweg zu tun - AMD hatte keine technische Möglichkeit es anders zu lösen da AsMedia nicht aus den Pötten gekommen ist. Es gab genau zwei Optionen: Den I/O-Chip als X570 zweckentfremden und den Boardherstellern mangels OTP des Chips nen Lüfter vorzuschreiben oder eben zum Start von Ryzen3000 gar keine Mainboards anbieten zu können wo die CPUs laufen. Die Wahl ist denkbar einfach.

So regen sich halt ein paar Leute künstlich über nen Lüfter auf ohne ihn je gehört zu haben (da man das Ding bis auf ganz wenige unterirdische Lüftersteuerungen einfach in den unhörbaren Bereich regeln kann), das interessiert eigentlich niemanden wirklich. Bei der anderen Option "keine Boards verfügbar" wäre der Shitstorm dagegen groß gewesen.
 

jadiger

Software-Overclocker(in)
Das hat nichts mit einsehen oder Holzweg zu tun - AMD hatte keine technische Möglichkeit es anders zu lösen da AsMedia nicht aus den Pötten gekommen ist. Es gab genau zwei Optionen: Den I/O-Chip als X570 zweckentfremden und den Boardherstellern mangels OTP des Chips nen Lüfter vorzuschreiben oder eben zum Start von Ryzen3000 gar keine Mainboards anbieten zu können wo die CPUs laufen. Die Wahl ist denkbar einfach.

So regen sich halt ein paar Leute künstlich über nen Lüfter auf ohne ihn je gehört zu haben (da man das Ding bis auf ganz wenige unterirdische Lüftersteuerungen einfach in den unhörbaren Bereich regeln kann), das interessiert eigentlich niemanden wirklich. Bei der anderen Option "keine Boards verfügbar" wäre der Shitstorm dagegen groß gewesen.
Ja die Wahl war wirklich denkbar einfach X470 und B450 einfach in den Leiterbahnen verbessern.
So hätte es dann jedes Board geschafft gut so musste man sogar als AMD PCI-E 4.0 auf 400er Board gleich mal verhindern.

Man stelle sich vor man hätte den Kunden ohne Aufpreis einfach PCI-E 4.0 gegeben wie AMD selbst man vor hatte.
So einfach wäre das gewesen, wäre da nicht die Gier angesprungen.

CT hat dazu die ach so böse PCI-E 4.0 Test gemacht auf 400er Boards. Alle schafften die Angaben der Hersteller und
man hätte mit minimalen aufwand alle 400er Boards in Rev 2.0 PCI-E 4.0 bekommen.
Das ist wirklich einfach gewesen!

Man hatte keine Möglichkeit stimmt so gar nicht, man wollte es ganz einfach nicht. X570 gab es wegen den Lizenz gebühren,
weil man daran verdiente.
Man wollte ja 400er Boards schon wieder bei 5000er Ryzen abschießen. Warum wohl weil du dir gefälligst ein 500er Board
und 5000er Cpu kaufen sollst.

AMD hat sich längst gewandelt und preschet vor mit Kundenfeindlichkeit bekommt einen Shitstorm und sogar Beispiele von den bösen
Blauen und Grünen. Dann rudert man zurück und auf einmal geht es dann doch.

Das geht es um Kohle genau genommen so viel wie möglich zu bekommen. Redet Firmen nicht immer schön, erst recht nicht wenn
sie in 2 Jahren einen 180 Grad turn machen.
Also bei meinem unify dreht der nie. Hab das mal forciert und ihn aufgeheizt.... selbst wenn der dreht, ist das kaum hörbar.
Das Problem ist ehr das die Lüfter, nicht gerade ewig leben.
Hören wirst du ihn sobald man die Lanes benutz 14 Watt ist nicht ohne für einen Chipsatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Case39

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@jadiger Um es kurz zu machen: AMD ist ein Unternehmen und nicht die Wohlfahrt! Der Sockel AM4 läuft seit Jahren und wird recht gut supportet. Gab es sowas bei der Konkurrenz?!
Wir sollten froh sein, das AMD endlich wieder im Rennen um die schnellsten und innovativsten CPUs (und sogar GPUs) ist. Wäre Intel weiterhin führend, hätten wir gerade erst jetzt 8 Kerner in der breiten Masse.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
So regen sich halt ein paar Leute künstlich über nen Lüfter auf ohne ihn je gehört zu haben (da man das Ding bis auf ganz wenige unterirdische Lüftersteuerungen einfach in den unhörbaren Bereich regeln kann), das interessiert eigentlich niemanden wirklich. Bei der anderen Option "keine Boards verfügbar" wäre der Shitstorm dagegen groß gewesen.
Oder einmal anders formuliert: Ich teste inzwischen seit Jahren auf mehreren X570-Brettern so ziemlich jede Ryzen-Generation und auf keinen von ihnen habe ich den Lüfter jemals gehört, außer beim Hochfahren. In der Regel ist der abgeschaltet. :ka:
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Auf das Geheule bzg. der Chipsatzlüfter werde ich nicht nochmal eingehen. Das Thema wurde schon mehr als genug behandelt.
Es wundert mich allerdings, dass es so "kurz vor Ablösung" des Sockels nochmal einen überarbeiteten Chipsatz gibt. M.M.n. war das Portfolio eigentlich bestens aufgestellt.
Hören wirst du ihn sobald man die Lanes benutz 14 Watt ist nicht ohne für einen Chipsatz.
Soweit ichs richtig im Kopf habe, verbraucht der Chipsatz unabhängig von der Belastung immer recht viel Strom (verglichen mit den anderen Chipsätzen). Da wird hier aber über einstellige Wattbereiche reden und der Chipsatz im Fall der Fälle mehr leistet als jeder andere AM4 Chipsatz, finde ich das in Ordnung.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Oder einmal anders formuliert: Ich teste inzwischen seit Jahren auf mehreren X570-Brettern so ziemlich jede Ryzen-Generation und auf keinen von ihnen habe ich den Lüfter jemals gehört, außer beim Hochfahren. In der Regel ist der abgeschaltet. :ka:
So ist es. Es wird aber auch gerne das vermeintliche Lüfter sterben als Minuspunkt angeführt.

Man müßte auch mal schauen, wann solche Lüfter sterben. In über 20 Jahren ist mir noch kein Chipsatzlüfter gestorben.

Tote Exemplare sehe ich zwar öfters, diese sind aber keines "natürlichen Todes" gestorben. Sie wurden ermordet bzw. zweckentfremdet: Lüfter sollen Luft bewegen, keinen Dreck Schaufeln....Wenn der Lüfter mechanisch bewegungsunfähig ist, dreht er nicht mehr. Diese Logik ist aber manchen schwer zu vermitteln.

Staub isoliert immer!

Ob da nun ein bewegliches Teil wie ein Lüfter drauf ist oder passiv gekühlt wird ist ziemlich egal. Wie immer gilt: Dreck muß weg!
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Das hat nichts mit einsehen oder Holzweg zu tun - AMD hatte keine technische Möglichkeit es anders zu lösen da AsMedia nicht aus den Pötten gekommen ist. Es gab genau zwei Optionen: Den I/O-Chip als X570 zweckentfremden und den Boardherstellern mangels OTP des Chips nen Lüfter vorzuschreiben oder eben zum Start von Ryzen3000 gar keine Mainboards anbieten zu können wo die CPUs laufen. Die Wahl ist denkbar einfach.

So regen sich halt ein paar Leute künstlich über nen Lüfter auf ohne ihn je gehört zu haben (da man das Ding bis auf ganz wenige unterirdische Lüftersteuerungen einfach in den unhörbaren Bereich regeln kann), das interessiert eigentlich niemanden wirklich. Bei der anderen Option "keine Boards verfügbar" wäre der Shitstorm dagegen groß gewesen.

Beim X570 handelt es sich nicht um den Matisse-/Vermeer-IOD, sondern um einen 14-nm-Chip (IOD: 12 nm), der den gleichen Bauplan nutzt. AMD hätte bei dieser Gelegenheit also durchaus auch Anpassungen vornehmen und einen Überhitzungsschutz einbauen können. Das Endprodukt wäre sogar günstiger geworden, wenn man im gleichen Zuge die wohl weierhin im Chip befindlichen IF-Links und das DDR-Interface entfernt sowie möglicherweise die Zahl der PCI-E-Lanes an das genutzte Maß angepasst hätte. Aber AMD hat sich für einen anderen Weg mit null Entwicklungsaufwand entschieden und einen Lüfter draugeklatscht.

Bezüglich ASMedia ist übrigens bis heute unklar, ob weniger Ressourcen als geplant in die Entwicklung geflossen sind oder ob Aufträge zu spät gegeben wurden. Es fällt jedenfalls auf, dass die Gerüchte vor dem ersten Promonotory-Start und die Fähigkeiten der aktuellen Ausbaustufe als B550 näherungsweise Deckungsgleich sind, so als hätte man nach anfänglichen Problemen die Entwicklungsarbeit 2-3 Jahre auf Eis gelegt.


Oder einmal anders formuliert: Ich teste inzwischen seit Jahren auf mehreren X570-Brettern so ziemlich jede Ryzen-Generation und auf keinen von ihnen habe ich den Lüfter jemals gehört, außer beim Hochfahren. In der Regel ist der abgeschaltet. :ka:

Ich kan dir auch andere Boards geben, aber du hast nie Interesse in dieser Richtung geäußert. :-P
 

Tech_13

Freizeitschrauber(in)
Ich hoffe dass das Gaming Edge einen besseren VRM bekommt, mit dem aktuellen X570 Edge habe ich keine Probleme aber (gute) Powerstages wären doch schon schön.
Und ~270€ für ein Unify scheinen mir dann doch etwas zu viel (auch wenn beide, Unify B500/X570, sehr verlockend sind).

Auch ein umdenken beim SSD "Kühler" wäre angebracht. Meine nvme SSD wird unter dem nähmlich deutlich wärmer als Kühler... Ein großer Block Metal bringt nunmal nix wenn der Chipsatz ihn zusätzlich wärmt und zwischen GPU Backplate/CPU Kühler kaum kühle Luft sich bewegt.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
MSI hat für das Edge und die anderen günstigen X570 viel Schelte bekommen und sowohl bei B550 als auch in den zwischenzeitlich erschienenen Intel-Modellen eine andere Abstimmung gewählt. Daher stehen die Chancen auf größere Änderungen bei einem X570-Refresh gut. Aber positiv sehe ich das nicht, denn natürlich müssen mehr/bessere Powerstage auch bezahlt werden. Bislang war das Edge mit seinen ausreichenden Spannungswandlern und relativ zur Preisklasse sehr guten Ausstattung eine echte Marktbereicherung und die optimale Wahl für alle, die sowieso keinen Ryzen 9 haben und/oder nicht übertakten möchten, aber mehr als eine PCI-E-4.0-SSD/-Erweiterung nutzen wollen, ohne übermäßig viel in das Mainboard zu investieren. Wenn MSI jetzt die Wandler des B550 Unify mit der Ausstattung des X570 Edge kreuzt, kommt eine 300-Euro-Platine bei raus und die gibt es mit dem X570 Unify eigentlich schon. Wenn sie Wandler auf dem Niveau eines B550 Carbon nehmen und den Sound etwas abspecken, könnten 250 Euro klappen – aber wer eine derartige Platine haben möchte, kann schon heute Gigabytes X570 Elite nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Das Problem ist ehr das die Lüfter, nicht gerade ewig leben.
Hören wirst du ihn sobald man die Lanes benutz 14 Watt ist nicht ohne für einen Chipsatz.
Wie ich schon oben geschrieben habe, sterben Lüfter nicht grundlos.

Die 14W entsprechen etwa dem, was ein Pentium 166Mhz (P54CS) anno 1996 verbraten hat. Glaube mir, diese Kühler waren kleiner als der Chipsatzkühler der meisten X570 Boards. So gesehen sind die aktiven Lüfter eher als Vorgabe von AMD zu sehen als wirklich kühltechnisch relevant bzw. notwendig.
Auf das Geheule bzg. der Chipsatzlüfter werde ich nicht nochmal eingehen. Das Thema wurde schon mehr als genug behandelt.
Es wundert mich allerdings, dass es so "kurz vor Ablösung" des Sockels nochmal einen überarbeiteten Chipsatz gibt. M.M.n. war das Portfolio eigentlich bestens aufgestellt.
Evtl. sind die neuen Chips billiger in der Produktion. Technisch dürften Sie das sein, was eigentlich der x570 hätte sein sollen.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
So gesehen sind die aktiven Lüfter eher als Vorgabe von AMD zu sehen als wirklich kühltechnisch relevant bzw. notwendig.
Dachte das hängt damit zusammen, dass der Chipsatz keine Möglichkeit des Throttlens oder Notabschaltung bei Übertemp. hat und daher der Lüfter für den Worst Case vorgeschrieben wurde (wobei es ja auch Boards ohne gibt).
Technisch dürften Sie das sein, was eigentlich der x570 hätte sein sollen.
Wir werden sehen. Wenn dem so ist, kommt er nur knapp 2 Jahre zu spät. Je nachdem wann AM5 nun wirklich kommt, hätte man sich m.M.n. den X570S echt sparen können.
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Dachte das hängt damit zusammen, dass der Chipsatz keine Möglichkeit des Throttlens oder Notabschaltung bei Übertemp. hat und daher der Lüfter für den Worst Case vorgeschrieben wurde (wobei es ja auch Boards ohne gibt).

Wir werden sehen. Wenn dem so ist, kommt er nur knapp 2 Jahre zu spät. Je nachdem wann AM5 nun wirklich kommt, hätte man sich m.M.n. den X570S echt sparen können.
Daher schrieb ich ja: Vorgabe von AMD. AMD muss vom worstcase ausgehen. Wenn jemand so ein Board in einem "passiv" gekühlten Gehäuse ohne Airflow bastelt, wirds halt schwierig....da bringt dir aber auch eine Notabschaltung nicht mehr viel. Ansonsten kommst du recht schwer auf über 60C° wo der Lüfter anspringen soll.

btw. Das aktuell schärfste was ich zu sehen bekam war ein 5900X auf B550 (weil passiv und schön leise) kombiniert mit einer 3090 FE. Das Gehäuse war gedämmt und als Lüfter war ein!!! 120mm Lüfter hinten ausblasend verbaut.... 3-2-1 Schrott war das Mobo samt CPU....

Gelaufen ist es so ca. 4 Wochen. Dem User ist halt aufgefallen das ja CPU und Graka Lüfter so schrecklich laut sind und das Gehäuse sehr heiß wird.......

Was genau welchen defekt ausgelöst hat, hab ich nie genau rausgefunden. Ich vermute aber mal das die Temperatur ein sehr wichtiger Faktor war.
 
Zuletzt bearbeitet:

cloudconnected

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hatte das Her Wifi und daren die Temps schlechter als mit dem Dark Hero bei gleicher Gehäusebelüftung.
Wenn ich das Mainboard mit nem Mod Bios versehen habe und den PCH Fan deaktiviert habe.
Hatte ich 83 °C bei DH sinds meistens 59/60°C
 

sirwuffi

PC-Selbstbauer(in)
MSI hat für das Edge und die anderen günstigen X570 viel Schelte bekommen und sowohl bei B550 als auch in den zwischenzeitlich erschienenen Intel-Modellen eine andere Abstimmung gewählt. Daher stehen die Chancen auf größere Änderungen bei einem X570-Refresh gut. Aber positiv sehe ich das nicht, denn natürlich müssen mehr/bessere Powerstage auch bezahlt werden. Bislang war das Edge mit seinen ausreichenden Spannungswandlern und relativ zur Preisklasse sehr guten Ausstattung eine echte Marktbereicherung und die optimale Wahl für alle, die sowieso keinen Ryzen 9 haben und/oder nicht übertakten möchten, aber mehr als eine PCI-E-4.0-SSD/-Erweiterung nutzen möchten, ohne übermäßig viel in das Mainboard zu investieren. Wenn MSI jetzt die Wandler des B550 Unify mit der Ausstattung des X570 Edge kreuzt, kommt eine 300-Euro-Platine bei raus und die gibt es mit dem X570 Unify eigentlich schon. Wenn sie Wandler auf dem Niveau eines B550 Carbon nehmen und den Sound etwas abspecken, könnten 250 Euro klappen – aber wer eine derartige Platine haben möchte, kann schon heute Gigabytes X570 Elite nehmen.
Hat MSI euch mal ein Statement gegeben warum sie Thunderbolt aus dem X570 Tomahawk raus gepatcht haben ?
In Frankreich ist so ein Manöver ja ganz klar illegal und ich ärgere mich auch ziemlich.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ich höre gerade zum ersten Mal davon und habe entsprechend nie gefragt, ich kann aber auch keinen Hinweis darauf finden, dass die Platine jemals mit Unterstütztung für Thunderbolt-Karten beworben wurde. Sie ist zwar offensichtlich physisch darauf vorbereitet, und der Anschluss war wohl netterweise auch im Handbuch erläutert (in der Online-Version nicht mehr und ich habe kein physisches, altes Sample), aber das ist bei MSI (und Asrock, seltener Gigabyte) oft der Fall. Für echten Thunderbolt-Support braucht es zusätzlich aber noch eine Zertrifizierung durch Intel und entsprechenden UEFI-Support. Als ich mich beim X570-Launch-Event mit MSI über die entsprechenden Anschlüsse bei Edge, Ace,... unterhalten habe, war noch nicht klar, ob und für welche Platinen es eine entsprechende Freigabe geben wird. MSI verbaut die Anschlüsse also vorsorglich, um später nach Bedarf/Marktlage kurzfristig über das Feature entscheiden zu können. In der Regel gibt es dann keinen Eintrag im Handbuch, aber umgekehrt muss eine im Handbuch, dass lange vor Verkaufsstart gedruckt wird, angegebene Pin-Belegung auch nicht bedeuten, dass die nötige Firmware zur Nutzung der Pins existiert.

Von daher die Gegenfrage: Hat MSI jemals damit geworben, dass Thunderbolt-Karten unterstützt werden? Dann würde ich mal nachfragen.

Ich finde auf die schnelle nur ein paar News-Seiten, die ein paar Kontakte als Sensation feiern, die es bei Erscheinen des Tomahawk schon neun Monate lang auf anderen MSI-Platinen gab, die aber nach aktuellem Stand der Dinge hier wie dort funktionslos sind.
 

sirwuffi

PC-Selbstbauer(in)
Ich höre gerade zum ersten Mal davon und habe entsprechend nie gefragt, ich kann aber auch keinen Hinweis darauf finden, dass die Platine jemals mit Unterstütztung für Thunderbolt-Karten beworben wurde. Sie ist zwar offensichtlich physisch darauf vorbereitet, und der Anschluss war wohl netterweise auch im Handbuch erläutert (in der Online-Version nicht mehr und ich habe kein physisches, altes Sample), aber das ist bei MSI (und Asrock, seltener Gigabyte) oft der Fall. Für echten Thunderbolt-Support braucht es zusätzlich aber noch eine Zertrifizierung durch Intel und entsprechenden UEFI-Support. Als ich mich beim X570-Launch-Event mit MSI über die entsprechenden Anschlüsse bei Edge, Ace,... unterhalten habe, war noch nicht klar, ob und für welche Platinen es eine entsprechende Freigabe geben wird. MSI verbaut die Anschlüsse also vorsorglich, um später nach Bedarf/Marktlage kurzfristig über das Feature entscheiden zu können. In der Regel gibt es dann keinen Eintrag im Handbuch, aber umgekehrt muss eine im Handbuch, dass lange vor Verkaufsstart gedruckt wird, angegebene Pin-Belegung auch nicht bedeuten, dass die nötige Firmware zur Nutzung der Pins existiert.

Von daher die Gegenfrage: Hat MSI jemals damit geworben, dass Thunderbolt-Karten unterstützt werden? Dann würde ich mal nachfragen.

Ich finde auf die schnelle nur ein paar News-Seiten, die ein paar Kontakte als Sensation feiern, die es bei Erscheinen des Tomahawk schon neun Monate lang auf anderen MSI-Platinen gab, die aber nach aktuellem Stand der Dinge hier wie dort funktionslos sind.

Also es steht in der 1. Revison des Handbuchs und stand auch in der Spezifikationsliste der Webseite.
Ich habe es selbst nie ausprobiert, aber folgenden Kommentar gefunden, dass es wohl mit der ersten BIOS Version 1.00 funktionierte.
Recommented content - Reddit An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Reddit. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Anhänge

  • Cure.JPG
    Cure.JPG
    52,6 KB · Aufrufe: 11
Oben Unten