• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 5 3600 zu heiß

Reaperr430

Schraubenverwechsler(in)
Und zwar mein Ryzen 5 3600 wird beim zocken extrem heiß ( ca90+ bei spieln wie gta5 BF1,4,5) und bin mir nicht sicher was die beste Lösung dafür ist. Hab überlegt einen neuen Cpu kühler zu kaufen bin aber nicht sicher welcher gut ist.
Mein System:
Ryzen 5 3600 (boxed kühler)
RX5700XT Red Devil
Msi B450 a pro max
Koling stronghold (hab schon paar mal gelesen das es nicht denn besten air flow hat)

Danke im Voraus.^^
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Ein Arctic Freezer 34 eSport reicht um bei einem 3600 richtig gute Temperaturen zu erreichen. Die Kombination habe ich selbst erst vor ein paar Tagen verbaut. Einen 50 € Kühler für eine 170 € CPU halte ich für übertrieben.^^
 
TE
R

Reaperr430

Schraubenverwechsler(in)
Danke für denn Tipp hatte denn kühler auch schon in betracht gezogen aber hab gelesen das viele Probleme bei dem b450 a pro max mit der Backplate hatten das die nicht passt. Hab mir vlt noch denn BE QUIET PURE ROCK SLIM Kühler in betracht gezogen bin mir aber nicht sicher ob der für die cpu reicht.
 

rhalin

Freizeitschrauber(in)
Habe den Pure Rock 2 auf meinem.
Temperaturen beim spielen um die 70°C bei um die 1000 u/min.
Auf dem Desktop ca. 40°C.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Nimm den Pure Rock 2 oder den Slim, dazu 3 Arctic P12 und pack die ALLE 3 in die Front und den einen originalen oben in den Deckel hinten über der CPU und gut is.

Der Turm is in Sachen Airflow nen schlechter Witz und die Lüfter ebenfalls, als Rauswerfer taugense, aber für die Front brauchts viel und stark im Druck.
Und da sind die P12 gut und günstig, lass die nur schnell genug laufen, so das es mit der Lautstärke eben noch passt, dann saugen die dir genug Luft an und drücken die in den Turm, um den dann wesentlich besseren Kühler zu beliefern..davon abgesehen, dürfte auch deine Karte davon profitieren.

Edit: Setz nach Möglichkeit die Lüfter innen an und nicht so, wie es original ist, aussen aufgesetzt, denn das reduziert den verfügbaren Ansaugraum nochmal drastisch, du willst die kleine Lücke im Frontpanel voll nutzen können und das geht nur, wenn die Lüfter innen sitzen und nicht draussen aufgesetzt sind, sonst haben die nur ein paar Millimeter Spielraum.
Pass ausserdem auf, wenn du das Frontpanel abnimmst, die Kabel fürs IO Feld sind nicht sehr lang und fest verbunden, nicht das du die abreisst.
Und nen paar Nachrüststaubfilter für die 120mm Quirlse wären auch nicht schlecht, denn da gibts ja keinen am Gehäuse, so saugst du dir den ganzen Dreck ungefilter rein, musste eben ggf öfter saubermachen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

HunterChief

Freizeitschrauber(in)
hi,
jeder günstige 20-30€ Towerkühler mit 120mm Lüfter ist in der Lage die CPU-Temperatur signifikant, also um ca 20 Grad sinken zu lassen und drehzahlgesteuert angenehm leise zu sein.
Ein 50€ Kühler holt vielleicht nochmal 2-5 Grad raus was aber irrelevant und den Aufwand nicht Wert ist.
Gruß

Meine Empfehlung wäre ein Arctic Freezer 34 für weniger als 25€.
Gruß
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Entschuldige bitte HunterChief, aber was "irrelevant" oder "den Aufwand nicht wert" ist, bestimmst nicht du, sondern der den es betrifft. :hmm:

Und den Pure Rock 2 silver gibts ab 28, paar zerquetsche Geld.
Den Pure Rock Slim 2 ab 24 Geld...
Nur die Black/Dark versionen kosten ggf nen Zehner mehr und selbst dann sind es immernoch keine 50Geld, wo du die hernimmst, würde ich gerne mal wissen.

Alternative Empfehlungen kann man auch abgeben, ohne andere Produkte abwerten zu müssen oder irgendwelche Behauptungen in den Raum zu werfen. ;)

Und in diesem Fall ist es eben nur mitm besseren CPU Kühler nicht getan, denn hier spielt auch das suboptimale Gehäuse und dessen nahezu inexistente Belüftung ne grosse Rolle.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Und in diesem Fall ist es eben nur mitm besseren CPU Kühler nicht getan,
Doch, eigentlich schon.
Der 3600er ist nun keine Herdplatte und ein 25€ Kühler dürfte die Temperaturen deutlich drücken und auch deutlich leiser arbeiten.
Ich würde es damit einfach Versuchen.
Gehäuse-Lüfter kann man dann zur Not immer noch nachrüsten, wenn man meint, die dann 70/80°C sind immer noch zu viel.

PS: Klar ist Gehäusebelüftung im Stronghold nicht optimal. Aber deutlich niedrigere Temperaturen erreicht man auch mit 1-2 zusätzlichen Lüftern dann auch nicht mehr, wenn der CPU Kühler potent genug ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Das Kolink Stronghold hat vorne und hinten jeweils einen Lüfter. Ich würde mir zwei zusätzliche Lüfter kaufen (z.B. den Arctic P12 PWM PST), einen davon vorne einbauen und den anderen in den Deckel (hinten) einbauen. Das Mainboard kann die Lüftersteuerung übernehmen. Es hat Anschlüsse für vier Gehäuselüfter.

Außerdem würde ich den CPU-Kühler austauschen. Der neue CPU-Kühler darf maximal 160 mm hoch sein. Der Arctic Freezer 34 kostet nur knapp über 20 € und ist eine gute Wahl. Damit sollte die CPU merklich kühler bleiben. Ich würde schätzen, dass wir mit dem Freezer 34 bei ca. 70-80°C unter Last landen.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Gehäuse-Lüfter kann man dann zur Not immer noch nachrüsten, wenn man meint, die dann 70/80°C sind immer noch zu viel.

Ich würde hier soweit gehen und sagen, das es bei diesem Gehäuse unumgänglich ist und 80°C sind definitiv zuviel, erst Recht bei so einer kleinen "non Heizplatte". 70°C sollte die erstrebte Obergrenze in den meisten Games sein.
(Die erreicht ja selbst mein PBO aktivierter max 120W 3700X unterm B3 nicht, da sinds meist kaum über 60°C, also is das problemlos machbar)
PS: Klar ist Gehäusebelüftung im Stronghold nicht optimal. Aber deutlich niedrigere Temperaturen erreicht man auch mit 1-2 zusätzlichen Lüftern dann auch nicht mehr, wenn der CPU Kühler potent genug ist.

Erm doch, da mehr kühle und frische Luft auch Einfluss auf die Effektivität und Stabilität des Kühlers hat.
Aber mehr Lüfter bedeuten auch weniger Drehzahl und damit weniger Krach und zudem auch mehr Frischluft für die GPU, welche dann sicher auch das ein oder andere °C spart und ggf höher oder permanenter boostet.

Das Kolink Stronghold hat vorne und hinten jeweils einen Lüfter. Ich würde mir zwei zusätzliche Lüfter kaufen (z.B. den Arctic P12 PWM PST), einen davon vorne einbauen und den anderen in den Deckel (hinten) einbauen. Das Mainboard kann die Lüftersteuerung übernehmen. Es hat Anschlüsse für vier Gehäuselüfter.

Außerdem würde ich den CPU-Kühler austauschen. Der neue CPU-Kühler darf maximal 160 mm hoch sein. Der Arctic Freezer 34 kostet nur knapp über 20 € und ist eine gute Wahl. Damit sollte die CPU merklich kühler bleiben. Ich würde schätzen, dass wir mit dem Freezer 34 bei ca. 70-80°C unter Last landen.

Sag ich ja die Ganze Zeit, allerdings hat deine Argumentation einen Haken, das Koling isn Fronteinlass Krüppel, daher sind dort volle 3 Lüfter zu empfehlen, was ich auch getan habe und die beiden mitgelieferten, werden afaik über Molex betrieben, was auf dem Board genug Platz für drei P12 lässt. :)
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
das es bei diesem Gehäuse unumgänglich ist und 80°C sind definitiv zuviel, erst Recht bei so einer kleinen "non Heizplatte". 70°C sollte die erstrebte Obergrenze in den meisten Games sein.
Warum? Die Obergrenze legt doch AMD fest. Und die wird auch mit dem boxed-Kühler nicht überschritten bzw. halt grad so erreicht, so wie es aussieht.
Der boxed-Kühler macht natürlich deutlich mehr Krach, als jede der hier vorgeschlagenen 25€ Alternativen.
Und für 25€ sinkt die CPU Temperatur schon deutlich, und nur darum ging es ja bisher.

Wenn den TE die Lautstärke nicht stört, weil er z.B. mit Headset zockt, und die CPU auch nicht drosselt, dann braucht er im Prinzip auch gar kein Geld ausgeben. :nicken:

Eine zu heiße GPU oder laute Grafikkarte wurde auch nicht erwähnt.

Grundsätzlich habt ihr natürlich auch alle irgendwo recht.
Das Zusammenspiel aus Case, Lüftern + deren Position + deren Drehzahl und die damit einhergehende Lautstärke, sowie die verwendete Hardware, ist aber insgesamt ja sehr Komplex und man kann sich dumm und dusselig bezahlen um sein Gewissen oder seine Ohren zu beruhigen ;)

Oder man gibt erstmal nur die "nötigen" 25€ aus und sieht dann weiter, wenn man will :ka:
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Der 3600 "Vanilla" liefert tatsächlich einen richtig schrottigen Boxed Kühler mit. Der aus dem 3600X war schon deutlich besser. Ersetzen lohnt sich also definitiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Eule: Es gibt so etwas wie "Betriebstemperatur" und diese ist eben nicht gleich die maximal erlaubte...niemand betreibt iwas immer am Limit, das bringt einfach nix und macht i.d.R. früher oder später Probleme.

Ergo: Nur weil AMD bis 90/95°C erlaubt, muss man das Teil ja nicht da betreiben, weniger ist effizienter und effektiver und leiser und lässt eben auch mehr Spielraum nach oben, wenn wirklich mal so richtig Last anliegt. ;)

Und Games sollten keine CPU auf 90°C bringen...da würde das Teil bei Cinebench und co ja gleich verglühen...bzw so derb drosseln, das abzuschalten bald effektiver wäre.^^
70°C max als grober Richtwert in Games finde ich persönlich geradeso akzeptabel, erst Recht eben bei sonem Winzling und das sollte jeder der heir bereits genannten 120mm Kühler hinbekommen.

Deshalb am besten eben einen guten Kühler und gute Belüftung einbauen, was gerademal fürn 50er komplett machbar ist mit den genannten Empfehlungen und er hat auf ewig Ruhe und gute Temps und nen grossen Spielraum. :)
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Also doch eine Grundsatzdiskussion? Oh man :ugly:

"Betriebstemperatur" bei CPUs?
Hast du da was, wo ich mal nachlesen kann?

weniger ist effizienter und effektiver
Also, du meinst, dass eine CPU bei 70°C schneller rechnet und weniger Strom verbraucht, also bei 90°C?
und leiser und lässt eben auch mehr Spielraum nach oben,
Leiser und Spielraum nach oben erreicht man ja dann eben durch einen potenteren CPU Kühler.
Und zu 90% (frei erfunden und geschätzt) hängt die Temperatur der CPU nur daran.

Und Games sollten keine CPU auf 90°C bringen
Hier muss man auch wieder unterscheiden zwischen kurzzeitigen Peaks und der Durchschnittstemperatur.
Kurzzeitige Spitzen bis 90°C sieht man hier übrigens auch in schöner Regelmäßigkeit mit 360mm AiOs und drölf Gehäuselüfter. (Wo dann natürlich immer direkt ein neues Thema zu aufgemacht wird :-S)

70°C max als grober Richtwert in Games finde ich persönlich geradeso akzeptabel
Und genau da haben wir den zweiten wichtigen Faktor: Das persönliche Empfinden ;)
Der CPU selbst ist es vollkommen egal, die fühlt ja nix, sondern rechnet einfach so schnell sie kann in dem Rahmen den der Hersteller vorgibt.

Ich will um gottes Willen nicht streiten oder so, aber das Thema Temperatur wird oft heißer gekocht als nachher gegessen.

Nochmal ganz konkret zum Thema: Für 25€ einen neuen Kühler kaufen bringt erstmal das gewünschte Ergebniss.
Das doppelte bezahlen um sein Kühlkonzept grundlegend zu überarbeiten ist eine kann-Option, aber kein Muss.
(Je nach dem wie man es rechnet, zahlt man das doppelte oder eben doch "nur" 25€ mehr)

Wir haben Beide gleich gute Argumente, würde ich sagen :bier:
 
TE
R

Reaperr430

Schraubenverwechsler(in)
Erstmal danke für die ganzen schnellen Antworten hätte nicht gedacht in so kurzer zeit so viele Vorschläge bekommen.
Und hab aber auch hier im Forum gelesen das es relativ normal ist das der Ryzen 5 3600 recht warm wird (keine 95C aber das so 70-80 recht normal sei) falls ich falsch liegt korrigiert mich gerne.:top:
 
Zuletzt bearbeitet:

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Und hab aber auch hier im Forum gelesen das es relativ normal ist das der Ryzen 5 3600 recht warm wird (keine 95C aber das so 70-80 recht normal sei) falls ich falsch liegt korrigiert mich gerne.:top:
Da liegst du richtig. Wer was Anderes behauptet hat in der Regel noch nie versucht einen Single Die Zen2/3 zu kühlen.
 
TE
R

Reaperr430

Schraubenverwechsler(in)
Stehe jz vor der Wahl de Pure Rock 2 28 Euro oder denn Arctic Freezer 34 eSports Duo für 33 Euro oder Arctic Freezer 34 eSports für29 Euro bin mir da noch nicht ganz sicher ich tendiere zum Pure Rock wegen der backplat geschichte.

 

chill_eule

Volt-Modder(in)
In der Preiskategorie sind die Unterscheide extrem gering, sowohl von der Kühlleistung her, der Lautstärke und auch halt in Form von €. :ka:

Da kann man dann entweder das "günstigste" kaufen oder man geht nach der Optik :D

Mein Kühler wurde noch nicht erwähnt, deswegen ergänze ich ihn mal, um die Verwirrung komplett zu machen :ugly:

Der kühlt bei mir sehr zuverlässig und auch sehr leise einen 3600X (welcher quasi ohne PBO-Limits oder so läuft [welche mein Krüppel aber eh nie ausschöpft]),
in einem (auch nicht perfekten Airflow-Gehäuse) Dark-base 700 ;)
Prime95 erreicht er maximal 86°C, bei knapp 4Ghz allcore und 1,25V Vcore.
In Games liege ich dann irgendwo zwischen 60°C und 70°C.

PS: Weiß nicht, welche "backplate-Geschichte" du meinst, aber mein Kühler war nach 10 Minuten fertig montiert ^^
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
@Eule:
Das war eher ne generelle Aussage, da es solche Temps für praktisch alles gibt, Festplatten, SSDs, selbst RAM hat sowas und diese Temps liegen eben in der Regel deutlich unter dem Maximum bzw hören beim Maximum auf und es ist eben nie gut, den Quark am Limit zu betreiben, jedenfalls nicht auf Dauer.
Daher kann man sowas auch für CPUs und GPUs annehmen bzw grob veranschlagen.
Deshalb hab ich das ja auch in Anführungszeichen verpackt. ;)

----

@TE: DAs ist vor allem bei den 5000ern verbreitet, wie man an den ganzen 5800X Threads sehen kann.
Die 3000er sind da Design, Leistungs und TDP technisch bedingt, etwas zurückhaltender und es sind eben meist nur die kurzen Boostspitzen, aber auch die lassen sich bedingt an die kurze Leine legen.

Wiegesagt betreibe ich hier nen 3700X mit PBO und damit bis zu 120Watt unterm Brocken 3 (BlackEdition, allerdings ohne 2ten Lüfter, wegen IO Shield Kollision) innem gut durchlüfteten H500M und ich muss den wirklich quälen, damit der mal Spitzen von 76°C erreicht und das eben nur in Cinebench, Prime95 oder Gaming mit gleichzeitiger CPU (H264) Aufnahme oder Stream in OBS 6kbit+ und "fast" setting.
Im normalen Gaming, sehe ich meist kaum was über 60°C und die höchsten Spitzen gehen bis um die 67°C.

Denn nicht nur is der Brocken 3 recht potent und der Turm generell gut durchlüftet, sondern auch die Lüftersteuerung (SmartFan von Gigabyte in meinem Fall) wird ab 70°C etwas 'aggro' und drückt den dann (von mir extra so eingestellt) wieder gen 70°C runter und hält das dann in dem groben Bereich.

Daher empfehle ich dir eben auch, dir zusätzlich die P 12er zu besorgen und so für mehr Frischluft und mehr Reserven zu sorgen, während die beiden originalen für einen zügige Abfuhr zuständig sind.

Ausserdem, wird auch deine GPU es dir danken, denn aus Erfahrung im DB900 kann ich dir sagen, das diese auf schlechten Airflow auch recht allergisch reagieren, mit hohen Drehzahlen und teils 10°C höheren Temps (fast 80°C zu max 67°C jetzt, bei 75% zu 51% Drehzahl und das die nun permanent höher boostet muss ich nicht dazu sagen oder?^^)

Der Pure Rock ist ne solide Geschichte, den kannste bedenkenlos nehmen.

Ich glaube er meint die "Direct Die" Geschichte , also Heatpipes direkt auf CPU ohne Block.
Nö er meinte wohl ehr das PRoblem, das der bei manchen nicht so einfach zu montieren ging und der Arctic Support eine passendere Backplate zusenden musste oder er meint das IO shield und macht sich Sorgen, das der zweite Lüfter nicht passt.
Aber das das Brett sowas nicht hat und die Wandlerkühlung auch recht niedrig ist, wirds wohl ersteres sein, denn Direct Touch mit den offenen Kupfer Heatpipes ist ja überhaupt kein PRoblem, solange man nicht mit Flüssigmetall arbeiten will.
 
TE
R

Reaperr430

Schraubenverwechsler(in)
Die Backplat bei manchen MSI Motherboard passt nicht ganz die Schraubgewinde sind zu lang oder zu kurz. Der Arctic Support schickt eine Backplate zu wenn deine nicht passt hab aber keine Lust darauf dann auch noch zu warten.
Steht auch auf der Hersteller Seite im FAQ (würde gern ein link mit senden aber glaub die Seite ist gerade down).
Hab aber hier ein Bild von einem anderen Forum:
MSI:Links Arctic:Rechts
 

Anhänge

  • Backplate.thumb.jpg.c21522ca0139ea91d6dfaef1258940bf.jpg
    Backplate.thumb.jpg.c21522ca0139ea91d6dfaef1258940bf.jpg
    21,2 KB · Aufrufe: 15
  • 1609422936309.png
    1609422936309.png
    266,4 KB · Aufrufe: 15

deady1000

Volt-Modder(in)
Stehe jz vor der Wahl de Pure Rock 2 28 Euro oder denn Arctic Freezer 34 eSports Duo für 33 Euro oder Arctic Freezer 34 eSports für29 Euro bin mir da noch nicht ganz sicher ich tendiere zum Pure Rock wegen der backplat geschichte.
Der Arctic Freezer 34 eSports DUO drückt etwas mehr Luft, aber er ist auch ca dreimal so laut wie der be quiet! Pure Rock 2. Die 26dB(A) vs 35dB(A) sind schon eine Hausnummer. Wäre ein Unterschied zwischen Atemgeräuschen [25 dB(A]) und Zimmerventilator [35 dB(A)].


Ich würde mich in diesem Fall definitiv für den leiseren be quiet! Pure Rock 2 entscheiden. Beide Kühler sind absolut ausreichend für einen R5 3600. Achte auf eine korrekte Montage und einen angemessenen Airflow im Gehäuse. Bei Hitzestau hilft der beste Kühler nichts.
 
TE
R

Reaperr430

Schraubenverwechsler(in)
Gut dann gehe ich denk mal mit dem Pure Rock 2. :D Sitz der Kühlkörper recht weit oben da ich Angst wegen dem Ram hab der vlt im weg sein könnte.
Welche Lüfter sind recht leise und empfehlenswert?
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Würde wohl direkt diese dazu empfehlen.
Müssten die gleichen sein, die auch auf dem Pure Rock 2 drauf sind.


Wichtig ist, dass sie 4-Pins haben und du sie per PWM über eine Lüfterkurve im BIOS steuern kannst. Die Gehäuselüfter müssen nämlich nicht permament auf voller Kraft laufen, sondern nur, wenn es (zB deiner CPU) warm wird.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Der Pure Rock 2 ist nicht leiser, der verbaute Lüfter hat lediglich einen kleineren Drehzahlbereich.^^

Preisleistungssieger sind die Arctic P12, wie sie auch auf den Kühlern verbaut sind.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Der Pure Rock 2 ist nicht leiser, der verbaute Lüfter hat lediglich einen kleineren Drehzahlbereich.^^
Mag sein, aber er ist 18% günstiger. Und sein wir mal ehrlich. Ein R5 3600 benötigt eigentlich keinen besonderen Kühler. Lass das Ding doch seine 80°C warm werden (wird er mit dem be quiet! eh nicht), es macht der CPU nichts aus. TJmax ist bei dem Ding 95°C und es ist vollkommen ausreichend, wenn man für eine lange Lebensdauer ca 80-85°C anpeilt, weniger bringt einem bei dieser CPU rein gar nichts.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Genau...
und deshalb lassen wir den @Reaperr430 erstmal seinen neuen Kühler für 25/30€ kaufen und warten ab was passiert! :motz:
Im Anschluss, wenn noch Bauchschmerzen bezüglich der CPU Temperatur vorhanden sein sollten, kann man immer noch überlegen welche Gehäuse-Lüfter man im Notfall doch noch nachrüstet... :schief:

Wir sind zwar hier im PCGH-Extreme Forum, aber unnötig Geld auf ein Problem werfen, was evtl. dann schon gelöst ist (oder garnicht erst vorhanden) ist doch auch Quatsch :P

Ich mein, für die gesparten Euros kann man sich dann lieber mal wieder ne Pizza bestellen, würde mir mehr jedenfalls mehr Freude machen :D
 
TE
R

Reaperr430

Schraubenverwechsler(in)
Kenne mich mit der ganze Thematik nicht sehr gut aus aber was genau sind die unterschiede zwischen denn beiden?


 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Ähm... die Größe
140mm Rahmenbreite vs. 120mm Rahmenbreite.

Lass dich bitte nicht verunsichern... brauchen tust du erstmal keine zusätzlichen Lüfter :schief:
 
Oben Unten