Ryzen 3900x Anomalie bei der Leistungsaufnahme

DaDuke

Schraubenverwechsler(in)
Setup:
Ryzen 3900x mit Wraith Prism Cooler
Samsung B-die double rank rams (G.Skill F4-3600C16-16GTZN 32gb)
Meg X570 Unify (MS-7C35) Bios: A30
2080ti
Dual boot W10, eine frische und eine übernommene Installation


Ich habe viel mit verschiedenen OC-Einstellungen getestet, um die beste Leistung aus dem serienmäßigen Wraith Prism-Kühler herauszuholen. Plötzlich verbrauchte die CPU etwa 15 bis 20 W weniger Strom im Auto-OC Modus und weist in vielen Spielen eine leicht bessere Leistung auf. Die CPU läuft um 10 Grad kühler und der Takt ist ständig etwas höher (50-100 MHz).

Wem dies nicht seltsam genug ist, ich kann ich diese "Funktion" anscheinend nur mit meiner alten Windows-Installation auslösen. Zuerst stellte ich in Ryzen Master einen manuelles OC auf 4200mhz ein und nach einem Neustart stellte ich auf Auto-OC mit + 200 MHz 142W / 105A / 140A. Wenn ich die Änderung im RM auf permanent stelle bleibt die CPU dauerhaft in diesem Zustand. Generell stelle ich alles zuerst im Bios ein und zum Abschluss mache ich den Ryzen Master Trick. Normalerweise ist die CPU nach einem Bios update wieder im Stromhungrigen Modus. Dies war auch der Fall als ich vom A30 zum A60 gewechselt habe. Es war mir nicht möglich das Feature zu triggern (ev. habe ich es auch nur in der falschen W10 Version versucht). Ich bin dann wieder zurück auf das A30 und konnte den „Bug“ wieder aktivieren. Aus Jux habe ich später wieder das A60 Bios probiert und interessanterweise hat der „Bug“ das Biosupdate überlebt. Deshalb habe ich gerade wenig Motivation am CPU OC rumzuschrauben (kann sich wieder ändern J ).

Für mich sieht es ein bisschen so aus, als würde die CPU in einer Art 128W / 95A / 120A-Modus laufen, aber auch nicht. Es ist auch kein Eco-Modus. In Ryzen Master sieht es zu 100% gleich aus (siehe Screenshots weiter unten).



Power Benchmark Ergebnis Normal vs. Feature Auto-OC

BF5 Laden: N: Leistungsspitzen bis zu 140 W F: Leistungsspitzen bis zu 120 W
BF5 Spielverlauf: N: Bereich 110-130 W / Durchschnitt ~ 117 W / CPU-Temperatur 85-90+ °C F: Bereich 90-110 W / Durchschnitt ~ 97 W / CPU-Temperatur 75-80 ° C Alle Werte stammen vom Riva Tuner – Pi mal Daumen gemittelt. Mit den normalen Einstellungen hatte ich Überhitzungsprobleme, aber sie sind jetzt weg. Es gibt keinen spürbaren Unterschied im Spielverlauf. Was verbrauchen eure 3900x in BF5?

Als nächstes teste ich mit rFactor2 CPU begrenzt. Durchschnitt von 60-80 W (abhängig von der BIOS-Versionen) mit normalem Auto-Oc gegenüber 53 W. Best Case FPS / W für Normal war 6.9 und für den Feature-Modus 7.9.

Cinebench R20 Multi-Core-Leistung zeigt einen großen Unterschied zu Normal Ich bekomme rund 7400 Punkte im Feature-Modus Ich bin zwischen 6-6,5k. Leistungsaufnahme in beiden Fällen 142W PPT. Leider habe ich keine SC Ergebnisse für den normalen Modus – Ich glaube er war etwa bei 510 – mit dem Feature Mode krieg ich 520 Punkte.

Beweisbilder :

Normaler Modus
BF5_A60_4.PNG


Feature Modus
BF5_A30_2.PNG


Okay Leute, kann mir jemand erklären, was hier passiert? Wo liegt der Bug?

Wie verhält es sich eigentlich mit diesen Agesa Updates, wird immer das aufgespielt was im aktuell benutzten Bios mitgeliefert wird oder kann das nur durch eine höhere Versionsnummer ersetzt werden? Ich habe das Gefühl mein CPU hat am Anfang ein bisschen höher getaktet (Auslieferungszustand).

Ps: Ryzen OC ist Hexerei!

Pps: Mein Ashes of Singularity Ergebnis (Gleiche Einstellungen wie 5800x)
eb3DY7G.png
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann es zwar nicht erklären, fände es aber auch interessant
Könntest du dir Bilder vielleicht noch ins Gotik laden? Dann kann man die besser anschauen

Merci
 
TE
TE
D

DaDuke

Schraubenverwechsler(in)
Schon an der LLC herumgespielt ? Windows Energiesparplan angepasst?
Nein bis jetzt habe ich mich damit zurück gehalten. Was für eine LLC würdest empfehlen? Für das CTR-Tool wurde die LLC 3 empfohlen, das macht etwa 1.5-2% Spannungsabfall. Ich war mit dem Ergebnis nicht zufrieden - Ich hatte deutlich mehr Frametime spitzen. Ich warte mal auf eine fehlerfreie Version des Tools. Der MC Cinebench Test funktioniert bei meinem Board nicht nach der Optimierung - crasht sofort wenn der Test beginnt.
rf2_1usmus_1.PNG


Allgemein verhält sich die CPU "komisch" mit den neueren Bios (Seit es dieses extra Menu für Benchmarks im Bios gibt) in Cinebench R20. Sobald der PPT auf 100% ist dropt die Spannung bis auf 1 Volt runter und je nach CPU Konfiguration geht die Frequenz auf 2ghz zurück. Allgemein scheinen die Watt/Ampere Grenzen nur im PBO/Auto-OC Modus überhaupt eine Wirkung zu haben. Sobald ich die CPU manuell auf 4200mhz stelle, säuft die 160W+ im R20.

Weiter habe ich beobachtet das die CPU im EDC Limit auch nicht optimal läuft. Wenn der Wert zwischen 70-80% liegt habe ich die besten Ergebnisse. Mit dem CTR-Tool bin ich permanent im EDC Limit - das scheint mir noch nicht optimal.

Es kann natürlich gut sein dass ich den vermeintlich verbuggten Modus und den normalen Modus fälschlicherweise vertauscht habe. Ohne Referenzwerte schwer zu sagen.

Hier ein sauberer Run im "Stromspar" Modus - die meisten FPS/W
rf2_Feature_1.PNG


Ein weiterer Run im Stromsparmodus
rf2_Feature_2.PNG


Ein Run Stock 3800mhz
rf2_Stock_1.PNG


Einen Run mit manuellem OC auf 4500 - wurde bisschen heiss und der Stromverbrauch ist sicher falsch
rf2_ManualOC_1.PNG


Auto OC mit hohem Stromverbrauch - dies war nach den manual OC Runs
rf2_AutoOC_5.PNG


Auto OC mit 73W Verbrauch
rf2_AutoOC_1.PNG


Auto OC mit 62W Verbrauch
rf2_AutoOC_2.PNG


Auto OC mit 61W Verbrauch
rf2_AutoOC_3.PNG


Auto OC mit 60W Verbrauch
rf2_AutoOC_4.PNG


Mein Eindruck: rFactor2 korreliert gut mit der Tacktrate (4 Threads aber quasi ein Single Core game). Mehr Stromverbrauch bringt nicht automatisch mehr FPS. Kann das mal wer flicken?^^

Mich würde es interessieren was passiert wenn man den Chip im "Stromsparmodus" mit Wasser kühlen würde. Vielleicht kriegt man so auch die paar % Mehrleistung raus wie wenn man die doppelte Leistung+ im manuellen OC verfeuert. Zumindest für Spiele mit wenigen threads wäre das interessant. In MC Anwendungen verliert der Chip ja mit diesen Einstellungen. Ich bin jedenfalls am Ende meiner messstechnischen Möglichkeiten. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Stromverbrauch bringt nicht automatisch mehr FPS. Kann das mal wer flicken?^^


Ich hoffe das ist dir klar, dass dem so ist, immer war und auch immer so sein wird.

Senke ich z. B. Die Spannung ab habe ich auch weniger ladung die ich verschiebe und somit geringere Ströme. Reicht dies noch aus um die schaltschwellen der CPU internen Transistoren schnell genug auszulösen habe ich gleiche Leistung bei weniger Verbrauch.

Mach ich es anders rum und drehe die Spannung hoch, dann fließt auch immer mehr Strom (obwohl dieser vielleicht garnicht gebraucht wird) und heizt mir meine CPU hoch. Somit komme ich viel schneller ins thermische Limit
 
TE
TE
D

DaDuke

Schraubenverwechsler(in)
Ich kann es zwar nicht erklären, fände es aber auch interessant
Könntest du dir Bilder vielleicht noch ins Gotik laden? Dann kann man die besser anschauen

Merci
Meine Vermutung ist dass der Ryzen Master einen Bug hatte, die TDC Einstellung wurde wohl nicht richtig angepasst. Mit den neuen Versionen setzt er TDC auf 95a wenn ich davor 105a eingestellt hatte und den oben beschriebenen Prozess durchführe.
 
TE
TE
D

DaDuke

Schraubenverwechsler(in)
Es wird Zeit für ein neue Update. In der Zwischenzeit habe ich mir eine AIO gegönnt. Im Vergleich zum Wraith Prism taktet der Chip etwa 150-200Mhz höher im BF5. Nett aber nicht Überragend.

CB R23 Multicore macht er mit 4100Mhz, was etwa 18500 Punkte ergibt. Mit diesem Ergebnis war ich nicht zufrieden. Vorallem war es mit einem alten Bios möglich den Basistakt auf 4200Mhz anzuheben und dennoch PBO laufen zu lassen, der chip hat dann unter MC minimal 4200Mhz getaktet.

Jedenfalls wollte ich mehr Mhz mit der AIO als davor und auch ein aktuelles Bios, deshalb habe ich auf manuelles OC umgestellt.

Zuerst hatte ich lausigen Erfolg - das Hauptproblem war dass der Chip permanent maximal Strom gezogen hat unter MC last. Ich konnte am Vcore ändern was ich wollte - es hat sich quasi nur die Chiptemperatur geändert aber OC mässig war alles vergleichbar.

Ich habe dann mit den Vcore Einstellungen im "AMD Overclocking" Menu und im "MSI OC" Menu experimentiert. Meine Erkenntnis: Wenn ich nur einen Wert im "AMD Overclocking" setze dann wird dieser auf "Core X VID" (HWiNFO, das X steht für die Core Nummer) und auf "CPU Core Voltage (SVI2 TFN)" angewendet. Wenn ich im "MSI OC" Menu eine fixe Spannung setze wird diese nur auf "CPU Core Voltage (SVI2 TFN)" angewendet. "Core X VID" bleibt bei 1.1 V.

Wenn man nun aber im "AMD Overclocking" Menu 1.2 Volt einträgt und im "MSI OC" Menu den "Offset Mode" wählt und "Override CPU Core Voltage" =1.2V setzt sowie "CPU Offset Voltage" = 0.15V dann kann man beide Spannungen getrennt einstellen. Was aber noch viel wichtiger ist, die PBO EDC Limitierung funktioniert plötzlich wieder.

Meine Einstellungen im Moment zusammengefasst:

CCD1 4500Mhz
CCD2 4400Mhz
EDC 150A
Core X VID 1.2V (der Wert wo auch im Ryzen Master angezeigt wird)
CPU Core Voltage (SVI2 TFN) 1.35V (der Wert wo im Bios angezeigt wird)

1613061273040.png

1613061323753.png

1613061399300.png

1613061428949.png

1613061660503.png

1613061695313.png


Mit diesen Einstellungen verbraucht die CPU etwa 150-160W Core bzw 170-180W Package bei etwa 80 °C. Unlimitiert habe ich exakt die selben Benchmarkergebnisse verbrauche aber jeweils zirka 60W mehr oder zirka 105 °C. In CB R23 komme ich auf 20500 MC (etwa 8k im R20) und 1340 SC (mit AutoOC/PBO war das beste 1360).

1613061898936.png

Vcore drop unter MC Last auf 1.125V
1613061983207.png

1613062756791.png
 

Anhänge

  • 1613061190559.png
    1613061190559.png
    3,9 MB · Aufrufe: 43
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
D

DaDuke

Schraubenverwechsler(in)
Im Moment ist 4500/4400Mhz die Schallmauer. Unter leichter Spielelast läuft der Chip mit 4600Mhz, auch CB R23 Single Core läuft durch. Aber alle VCore spielereien haben bis jetzt nichts gebracht, CB R23 MC crasht sobald die last angelegt wird (Windows läuft problemlos weiter).
Zuerst hatte ich 1.25/1.35 Vcore - jetzt bin ich runter auf 1.2/1.35. Die 1.35 CPU Core Voltage (SVI2 TFN) scheinen notwendig zu sein, die 1.2 Core X VID könnte ev noch weiter gesenkt werden.

Der Chip läuft mit PBO in ausgewählten Szenarien mit bis zu 4650-4700Mhz - daher habe ich schon das gefühl das 4600Mhz irgendwie gehen sollte.

Zum EDC Limit, 140a scheint notwendig zu sein. Ich habe es mal auf 150a gesetzt (ev schon Placebo) mehr als 150a hat nichts gebracht ausser mehr abwärme.

TL:DR Ein 3900x kann 240W verbrauchen aber ab etwa 180W gibt es keinen messbaren Leistungsgewinn.

Gerne lasse ich mich widerlegen - vielleicht krieg ich ja dann doch noch mehr raus :)

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ein 3900x kann 240W verbrauchen aber ab etwa 180W gibt es keinen messbaren Leistungsgewinn.
Stimmt. Du bist schon vorher an der Taktwall.
Und selbst 180W sind schon weit weit vom Sweetspot entfernt. Wenn du die CPU optimiert auf sagen wir mal 4,2 GHz betreibst statt mit Gewalt auf 4,5 und mehr zu wollen geht das oftmals manuell optimiert mit unter 100W. Dann haste >90% der Leistung deines Hardcore-OCs mit der halben Leistungsaufnahme.
 

DaHell63

Volt-Modder(in)
180W unter Last wäre mir zuviel.
Optimiert auf stock Verbrauch, also so um die ~142W, reicht überall hin.
Render und Video bearbeitung mache ich eher mit @4.2GHz...das ist schneller/kühler als stock und der Verbrauch/Hitze ist auch weniger.
Ausserdem sieht es aus als würde schon leichtes Clock Stretching zuschlagen. Ich hab mit 4429/4404MHz ein paar Punkte mehr als Du mit 4500/4400MHz.
 
TE
TE
D

DaDuke

Schraubenverwechsler(in)
Lassen wir die Kirche mal im Dorf :D

Das Hauptproblem bin nicht ich, mit meinem gelüste nach unendlicher Leistung, sondern das Mainboard wo im Manual OC alle setzbaren limits ignoriert. Nur mit rumpröbeln war es mir möglich den Chip in einer Form zu limitieren. Wäre schön wenn die Einstellungen im Bios auch funktionieren würden, wäre schön wenn man ohne rumwürgen alle Spannungen einstellen könnte.
Wenn ich nur 4200Mhz und 1.25V einstelle im Ryzen Master (oder AMD OC im Bios) wird mein Cpu heisser und braucht mehr Strom als mit den o.G. Einstellungen.

Mit 1.2 Vcore bin ich tief dabei. Die Eingangsspannung hat kaum einen Einfluss auf den Stromverbrauch und ist mit 1.35 V auch fern von crazy. Die 180 W liegen ja nur in syntetischen Benchmarks an oder bei speziellen Arbeitszenarien. Beim spielen liegt der Durchschnittsverbrauch zwischen 50 und 100 W - je nachdem wieviele cores benutzt werden (zb BF5, 14 cores -> 180/ (14/24) = 105W - real sind etwa 95W).
1613399780321.png

Im grossen und ganzen ist der Stromverbrauch vergleichbar mit "Auto OC" beim Spielen. AutoOC ist nett und so aber irgendwas Stimmt damit nicht, sobald die Leistung zu 100% beansprucht wird taktet der Chip zu stark runter. Wenn man AutoOC dazu kriegt ein paar Mhz mehr locker zu machen in SC Titeln dann bricht der MC weg. Jetzt bin ich nahe dem was AutoOC im SC hinkriegt und etwa 10% besser im MC.

@DaHell63 kann sein das mein 2. CCD bisschen am limit läuft.

In diesem Artikel "[PLUS] Tuning für Ryzen 5000: Ryzen 9 5900X, Ryzen 7 5800X und Ryzen 5 5600X" https://www.pcgameshardware.de/Ryzen-9-5900X-CPU-276912/Specials/Tuning-fuer-Ryzen-5000-1365180/

Es geht mir vorallem um die Grafiken in der 2. Hälfte.
3900x @1.2V = 7548 Punkte im CB R20. In der nächsten Grafik dann 3900x @1.2V = 35.6 Pkt/W
Das ergibt dann 7548/35.6 = 212W

oder bei 1.25V: 7713 Punkte, 33.53 Pkt/W, 230W

Jetzt meiner: 1.2V, 8000 Punkte, 180W -> 44.44 Pkt/W

;)

PS: Mich würde natürlich die Meinung der Redaktion zu dem Thema interessieren. 1/4 weniger Stromverbrauch ist nicht unerheblich, auch im Vergleich zur Konkurrenz. Das ganze müsste ja auch mit den 5000er Chips funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaHell63

Volt-Modder(in)
Was meinst Du mit V? Die VID, oder den VCore?
Bei @4.2GHz und 1.175V unter Last komme ich auf 7535cb bei ~121W Verbrauch.
Bei meinem angestrebten stock Verbrauch von ~142W komme ich auf 7969cb mit einer Vcore von 1.25V unter Last.

CB20  optimiert.PNG

oder eben bei CB23 auf 20556cb.
CB23 optimiert.PNG


ob dein Chip am Ende ist....da heist es testen .
Wenn Du mehr min FPS bei Spielen willst, kannst Du mal SMT ausmachen. Die 12 echten Cores reichen überall hin. Nebenbei brauchen sie weniger Saft und man kann/könnte ein wenig höher takten.

Mal ein Vergleich zwischen einem "normal getakteten" R9 3900X und meinem mit @4.6GHz.
3900X+3090.jpg

R9 3900X optimiert.JPG


Wenn Du die CPU-Spiel FPS betrachtest sind das schnell mal 40% Unterschied bei den min FPS.
 
TE
TE
D

DaDuke

Schraubenverwechsler(in)
Dein Chip ist wohl bisschen besser :) - meiner Läuft nicht lange genug stabil mit 4.6 für den Tomb Raider bench. Mit 4.5 läufts durch:
4500Mhz.jpg


Was hast Du alles eingestellt für das CPU OC? Dein Mainboard scheint die Limits (PPT, TDC und EDC) zu respektieren.

Wenn ich die Offset Einstellung für Vcore nutze dann funktioniert die EDC Begrenzung, TDC PPT und Temperatur werden jedoch immer noch ignoriert.
Mithilfe des Offsets kann ich die CPU Core VID/SVI2 TFN anheben was zirka 200Mhz plus gibt.
1613416734619.png

Mein Chip läuft nun im SC mit 1.2 und im MC geht er auf 1.125 runter - ab Werk wars 1.1 und 1.025. SVI2 TFN Brauch ich auch bissel mehr damits stabil bleibt.

Mein Chip ist ev nicht der Beste aber das Bios ist mindestens Fragwürdig. Wenn ich die VCore am einen Ort einstelle passiert was anderes als am anderen Ort. AMD OC -> Beide Spannungen werden verändert. MSI OC -> nur die SVI2 TFN wird verändert. Was wäre nun richtig?^^



Hab jetzt einfach testweise mal Vcore auf Auto gestellt und dann CB R23 gestartet.

1613419179979.png

EDC ist noch irgendwie bei 150A gelockt (sonst war EDC bei 210A)- dafür geht nun TDC hoch - 250W
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten