Rückfragen zu meiner PC Konfiguration

LukasM64

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen :)

Ich bin gerade dabei einen PC für ca. 1000 - 1100 € zusammenzustellen. Wichtig bei dem Rechner ist mir eine sehr gute CPU Leistung, da teilweise Anwendungen/Spiele drauf laufen sollen, die nicht GPU lastig, aber sehr CPU lastig sind (z.B. ein älteres Game, wo aber teilweise diverse Clients gleichzeitig geöffnet laufen sollen, was richtig auf die CPU geht) - für aktuelle Titel ist eine halbwegs gute Full HD Leistung völlig ausreichend.

Ich habe mir bis jetzt folgendes zusammengestellt:

CPU: Intel Core i5-12600KF
RAM: G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
GPU: XFX Speedster SWFT 210 Radeon RX 6600 Core Gaming
Mainboard: GIGABYTE B660 Gaming X DDR4
SSD: Western Digital WD Blue SN570 NVMe SSD 1TB, M.2
CPU Kühler: Alpenföhn Brocken 3
Gehäuse: be quiet! Pure Base 500DX
Netzteil: siehe unten, Punkt 2)

Nun habe ich noch ein paar Fragen, wo ich mich über eure Meinung freuen würde:

1) Zum Mainboard: Ich habe schon länger geschaut und und überlegt, ob ich nicht auf ein Board mit Z690 Chipsatz zurückgreifen sollte. Welche tatsächlichen Nachteile hätte ich, wenn das genannte Board mit B660 Chipsatz nehmen würde? OC ist für mich definitiv nicht geplant, auch will ich in naher Zukunft auf keine andere Grafikkarte aufrüsten, welche ggf. von PCIe 5.0 profitieren würde. Habe ich sonst noch irgendwelche Nachteile, Leistungseinbußen oder ähnliches wenn ich das B660 Board wähle? Die Z690 Boards sind ja doch eine ganze Ecke teurer.

2) Ich habe hier noch ein voll funktionierendes Netzteil liegen, ein "Thermaltake Smart SE 530W" - meint ihr die Leistung ist für die o.g. Konfiguration noch ausreichend, oder sollte ich hier auf ein stärkeres & besseres Netzteil zurückgreifen?

3) Ist der CPU Kühler für die gewählte CPU ausreichend, oder habt ihr noch andere Vorschläge bzgl. eines Luftkühlers? Eine Wasserkühlung wollte ich ggf. später nachrüsten.

Vielen Dank im Voraus, ich bin für jeden Tipp dankbar :)

Liebe Grüße
Lukas
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo!

Erstmal würde ich anderen Ram nehmen. Der G.Skill "Aegis" Ram ist nicht so gut weil minderwertiger.
Besser den "Ripjaws" nehmen oder Corsair Vengeance.
Wenn du nicht übertakten willst kannst du auch den 12400F nehmen und ein B660 Board.
Der ist in Spielen nicht viel langsamer als der 12600K. Gerade mal ~10%.
Das Netzteil ist nicht gut. Das würde ich austauschen. Z.B. gegen ein BeQuiet Pure Power.
Der CPU-Kühler ist gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Volt-Modder(in)
Hallo LukasM64
Nun habe ich noch ein paar Fragen, wo ich mich über eure Meinung freuen würde:

1) Zum Mainboard: Ich habe schon länger geschaut und und überlegt, ob ich nicht auf ein Board mit Z690 Chipsatz zurückgreifen sollte. Welche tatsächlichen Nachteile hätte ich, wenn das genannte Board mit B660 Chipsatz nehmen würde? OC ist für mich definitiv nicht geplant, auch will ich in naher Zukunft auf keine andere Grafikkarte aufrüsten, welche ggf. von PCIe 5.0 profitieren würde. Habe ich sonst noch irgendwelche Nachteile, Leistungseinbußen oder ähnliches wenn ich das B660 Board wähle? Die Z690 Boards sind ja doch eine ganze Ecke teurer.
Grundsätzlich werden aktuell bei LGA 1700 MSI oder AsRock MBs empfohlen.
Z690 macht nur dann wirklich Sinn, wenn du ans OC denken würdest.
Im Valuebereich würde ich auf so was gehen wollen:
https://geizhals.de/intel-core-i5-12600-bx8071512600-a2659492.html?hloc=at&hloc=de = 245 €
https://geizhals.de/msi-pro-b660-a-ddr4-7d59-001r-a2661026.html?hloc=at&hloc=de = 162 €
RAM:
https://geizhals.de/g-skill-ripjaws...-3600c18d-16gvk-a2303807.html?hloc=at&hloc=de =63 €
2) Ich habe hier noch ein voll funktionierendes Netzteil liegen, ein "Thermaltake Smart SE 530W" - meint ihr die Leistung ist für die o.g. Konfiguration noch ausreichend, oder sollte ich hier auf ein stärkeres & besseres Netzteil zurückgreifen?
Das schaut nach der neueren Serie ab 2021 aus, oder?
Das Testergebnis auf CB ist nicht sooo schlecht, aber dir muss klar sein, dass es deutlich bessere gibt.
Für die obige oder ähnliche config. ist es ausreichend.
3) Ist der CPU Kühler für die gewählte CPU ausreichend, oder habt ihr noch andere Vorschläge bzgl. eines Luftkühlers? Eine Wasserkühlung wollte ich ggf. später nachrüsten.
Ja
 
TE
TE
LukasM64

LukasM64

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die Tipps! :)

RAM und Board habe ich ausgetauscht in der Konfiguration, bei der CPU werde ich vermutlich trotzdem trotz des höheren Preises bei dem 12600KF bleiben. Bei dem Netzteil handelt es sich tatsächlich um die alte Version wie @wuselsurfer geschrieben hat. Da werde ich dann auch auf jeden Fall ein neues einbauen. 500w sind dann definitiv ausreichend bei der Konfiguration?
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
3) Ist der CPU Kühler für die gewählte CPU ausreichend, oder habt ihr noch andere Vorschläge bzgl. eines Luftkühlers? Eine Wasserkühlung wollte ich ggf. später nachrüsten.
Zum Brocken 3 gibt es kein passendes Montagekit für den Sockel, also müsste dir ein Anderer, noch einen passenden Kühler empfehlen.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Zum Brocken 3 gibt es kein passendes Montagekit für den Sockel, also müsste dir ein Anderer, noch einen passenden Kühler empfehlen.
Stimmt nicht.
M. W. kann man bei Alpenföhn nachordern:
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Stimmt nicht.
M. W. kann man bei Alpenföhn nachordern:
Zu welcher Familie gehört den der Brocken 3 und warum sagt die Produktseite dazu nichts, warum gibt es auch noch keine neue Variante mit Montagekit in der Verpackung?

1653894675671.png


1653894757253.png


Die guten B660 Board von Asrock würden mich auch interessieren, gerne auch mit Test zur den Temperaturen.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Zu welcher Familie gehört den der Brocken 3 und warum sagt die Produktseite dazu nichts, warum gibt es auch noch keine neue Variante mit Montagekit in der Verpackung?
In der Tat wird der Brocken 3 nicht erwähnt, was irritiert. :what:
Hat doch Alpenföhn erst vor Kurzem die den "Black" herausgebracht.
Nun denn, es gibt ja auch andere CPU Kühler in dieser Preisklasse...
 

Balanarius

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe in zwei PCs hier Gigabyte mit LGA 1700 und DDR5 das AD AX. Würde ich so nicht noch einmal machen. Ich meine, das Board an sich ist wirklich toll. Sieht gut aus, preislich auch wirklich gut für ein Z690 Board. ABER: Die Unterstützung von DDR5 mit hohen MT/s und generell ist echt unterste Schublade. Bei beiden Rechnern musste ich ewig rummachen bis XMP 3.0 endlich mit 5600 (2x16) und 5200 (weil 4x16) stabil lief... das können MSI und ASUS sicher besser. Am Ende ist es natürlich egal, weil jetzt alles läuft aber bis dahin habe ich mich doch geärgert.
 
Oben Unten