• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

SchwarzerQuader

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Ich wette alles drauf was ich haben das der Sound keine Mittelton hat, also viel vom Sound/Musik verschluckt wird und einfach nicht wiedergegeben werden kann!
Hier gilt eben doch die Größe ist entscheidend!

Wäre ich pingeling, hättest Du die Wette schon verloren, da sicherlich nicht gar "kein Mittelton" rauskommt. ;)
Aber lieber was ernsthaftes: Kannst Du die Aussage "Hier gilt eben doch die Größe ist entscheidend!" physikalisch begründen? Oder einen Link dazu posten? Das genaue Verständnis dahinter würde mich da doch sehr interessieren.
 
H

hulkhardy1

Guest
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Jedes Lautsprechergehäuse ist ein Resonanzkörper und mit seinem Material und in seiner Form höchst entscheident für die Klangqualität eines Lautsprechers.

Dieser Resonanzkörper muss perfekt für das jeweilige Lautsprecherchassis und den zu übertragenden Frequenzbereich abgestimmt sein, sonst kommt man nie auf eine wirklich beste Wiedergabequalität.

Im Prinzip ist ein Lautsprecherchassis nichts anderes als ein Musikinstrument, nur das es durch umgewandelte elektrische Impulse mit seiner Membran jede Art von Instrument oder Stimme wiedergeben kann.

Jedes Instrumemt braucht einen Resonanzkörper, jede Stimme braucht einen Resonanzkörper um homogen zu klingen.

Der Resonanzkörper, zum Beispiel das Gehäuse eines Basses oder der Geigenboden bestimmen den erzeugten Ton genauso wie die gestrichenen Saiten.

Wenn man diese Zusammenhänge nicht versteht und nicht entsprechend berücksichtigt ist es nicht möglich, einen wirklich authentischen Klangkörper zu bauen.


Quelle: http://www.devasystems.de/klangphilosophie.html
 

SchwarzerQuader

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Danke Dir für den Link. Jedoch sehe ich hier noch keinen Hinweis darauf, dass ein Lautsprechergehäuse groß sein muss, sondern bisher nur, dass Resonanzkörper und Chassis aufeinander abgestimmt werden müssen. Dies würde zudem nicht nur die Größe, sondern z.B. auch die Form beinhalten. Hier erinnere ich mich auch, an unterschiedlichen Stellen gelesen zu haben, dass ein einfaches eckiges Gehäuse deutlich ungünstiger ist als eines mit Rundungen (speziell in Bezug auf ungewollte Resonanzen, meine ich).

Edit: Kurz vor Ende auf der von Dir verlinkten Seite:
"Ist das Ende der Fahnenstange im High End Sektor erreicht?

Wir möchten einmal behaupten, zur Zeit: ja." [...] "Man kann lediglich versuchen, kompaktere Systeme mit den gleichen noblen Eigenschaften zu erschaffen, wie es uns jetzt mit unserer DEVA Referenz 4.02 gelungen ist, die absolut auf dem Niveau der DEVA 4.01 spielt."
Dieser Hersteller scheint (zumindest im High-End-Bereich!) der Ansicht zu sein, dass man auch mit geringerer Größe die gleiche Klangqualität erreichen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

hulkhardy1

Guest
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Ok also im Prinzip ist es so.
Für einen Tiefen Bass Ton brauchst du eine Große Welle und dafür eine Großen Resonanzkörper. Aus kleine Satelitten bekommst du nur hohe Töne Raus also kleine hoch frequente Wellen. Es ist nicht möglich oder nur unzureichend dort mittlere oder tiefe/bass Töne raus zu bekommen!
Das Gehäuse der Box ist einfach zu klein für große Wellen!
Wie sich das genau verhält soll dir Madz oder ein anderer erklären, dafür reicht mein Wissen nicht aus. Ich kenne nur das Physikalische Prinzip das dahinter steht, aber auch nur sehr vereinfacht wie du vielleicht merkst.
 
M

Madz

Guest
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Wie sich das genau verhält soll dir Madz oder ein anderer erklären, dafür reicht mein Wissen nicht aus.
Also ich bin dafür auch die falsche Person. DFENCE traue ich es zu.
 
H

hulkhardy1

Guest
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Auf alle Fälle steht die Größe der Welle im direktem Verhältnis zur Größe der Resonanzkörpers! Rein Physikalisch bekommt man aus einen sehr kleinen Körper keine mittleren oder großen Wellen raus.
Kleiner Resonanzkörper= große Wellen= geht nicht,
kleiner Resonanzkörper=mittel große Wellen= geht nicht,
kleiner Resonanzkörper=kleine Wellen= das geht.

Verstehst du da Prinzip was dahinter ist, @Quader?

Ist aber leider noch viel komplizierter, wenn du in Ear Kopfhörer betrachtest die auch einen satten Bass haben könne. Liegt daran das der Gehörgang als Resonanz dient und die Entfernung zum Trommelfell.......wie gesagt das ist alles ganz schön kompliziert.
Ich versteh da auch nur 10% warum das so ist aber ich weiß das die Größe entscheidend ist und darum gehts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaviarfresser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also wenn ich mir das hier so durchlesen denke ich mit ihr solltet echt die nautilus kaufen die gar keine eigenresonanz haben sollen, besingt durch die Schneckenform und konisch zulaufende röhren hinter jedem Chassis.... aber ist das wirklich nötig?

Das große Boxen zwangsläufig besser klingen als kleine muss ja auch nicht unbedingt sein, natürlich ist guter klang aber in großem Resonanzraum leichter möglich....

Obwohl ich weiß das ich dafür gelüncht werde werfe ich hier mal Bose boxen in den Raum.... die dinger sind winzig aber der klang ist sicher besser wenn auch teurer als von einem 70€ Standlautsprecher mit riesigem Resonanzkörper.... es geht bei sowas nur um relationen....
Wenn es im gleichen Preissegment sein muss sind natürlich größere Boxen besser, was ich sofort unterschreiben würde obwohl ich mich nicht wirklich auskenne aber so viel habe ich dann doch gehört im Vergleich von dünnen Sony Säulenlautsprechern im Vergleich zu hecto victas 601.....
Kosten ungefähr gleich aber die Victas klingen 100x besser....

Trotzem KANN man aus kleinen Boxen klang rausholen, es wird dann halt aufgrund der Entwicklung teurer werden und nicht so gut klingen wie ein gleich teurer Standls.

Aber es muss auch zum Raum passen, ich würde mir sicher keine Standls in mein Zimmer stellen, mir reichen meine Regallautsprecher, weil die Standls etwas überdimensioniert wären und mir nicht so gut gefallen (Ausnahme gle 490 aber dafür hab ich mit 15 nicht die Kohle)

Nur so aus Neugier: wann haben wir eigentlich aufgehört direkt über das review zu schreiben?
 
H

hulkhardy1

Guest
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Trotzem KANN man aus kleinen Boxen klang rausholen, es wird dann halt aufgrund der Entwicklung teurer werden und nicht so gut klingen wie ein gleich teurer Standls.

Eben nicht, so lang die Tonerzeugung durch eine Membran erfolgt ist der Resonanzkörper zwingend erforderlich. Deshalb sind ja die meisten hier davon überzeugt das, das hier getestete System bei Musik nicht gut klingen kann!
 

Kaviarfresser

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Resonanzraum ist auch nicht alles, ich höre mich wahrscheinlich dumm an was ziemlich sicher auch zutrifft aber mit der Klarinette komm ich trotz nur "leicht" größerem Resonanzraum ca. 2 Oktaven tiefer als eine Querflöte was auch mit dar stimmung zu tun hat aber trotzdem ist es nicht nur der resonanzraum.....

Hat jetzt vielleicht wenig mit der membrangröße zu tun die ich auch gar nicht anzweifeln will sondern hier gehts nur um resonanzraum..... ;)
 

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Oweia, was wirdn hier propagiert?

@hulkhardy1: Ich werfe mal die Stickworte "Open baffle", "Ripol" sowie den Wert "Mms" in den Raum ;). Mach dich gefälligst ein bisschen Schlau über die Materie bevor du hier Sachen schreibst, die man mit ein wenig Hintergrundwissen doch recht leicht anzweifeln kann ;).
Wenn du schon dabei bist: "aktive Entzerrung". Das kann sogar ganz gut funktionieren, wenn das Chassis ein paar Reserven hat ;).
 
H

hulkhardy1

Guest
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Mach dich gefälligst ein bisschen Schlau über die Materie bevor du hier Sachen schreibst, die man mit ein wenig Hintergrundwissen


Öhm hab ja geschreiben das ich nicht wirklich einen Plan von der Sache hab, nur das der Resonanzkörper sehr wichtig ist und du aus sehr kleinen Boxen nicht viel raus holen kannst!
 

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Das kommt extrem stark auf das Chassis an ;). Du kannst auch 25-30Hz aus maximalen 30l holen (Monacor Raptor6). Genauso mit einem 11cm-Tiefmitteltöner in runden 10l eine f8 von 38Hz erreichen (K+T Lia).
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Aber ist es nicht so das die Diskussion wieder komplett ausartet und einige hier wieder ihren Glauben propagieren und alles was nicht diesem entspricht niedermachen?

Gibts dafür nicht den Diskussionsthread :huh:
Ich in auch dafür die Diskussion über die Größe im Diskussionsthread fortzuführen und nicht damit hier alles "vollzusapmmen".
Wir entfernen uns immer weiter vom Thema.
 

der_yappi

BIOS-Overclocker(in)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Es wäre schön wenn ein Mod mal ein wenig für Ordnung sorgt und den Glaubenskrieg (wer Teufel-Lautsprecher nutzt ist ein Hörer 4. Klasse) ins Diskussionboard verschiebt oder besser noch es hier LÖSCHT.
 
H

hulkhardy1

Guest
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Das kommt extrem stark auf das Chassis an ;). Du kannst auch 25-30Hz aus maximalen 30l holen (Monacor Raptor6). Genauso mit einem 11cm-Tiefmitteltöner in runden 10l eine f8 von 38Hz erreichen (K+T Lia).


Naja aber die hier gezeigten Satelliten haben ja höchstens 0.5l, was willst du da noch mit Technik raus holen? Lass mich da aber auch gern belehren da ich ja schon gesagt habe, das es mir da ganz schön an wissen fehlt!:hail:
Wie kann man aus so kleinen Boxen ein entsprechenden Schalldruck raus kitzeln um den Mittelton zu erreichen?:huh:
 

SchwarzerQuader

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Ich gebe der_yappi recht, inzwischen haben wir den Bezug zum Review zu sehr verloren (zu Anfang war er noch da, denke ich, Stichwort "sind die Teufel zu klein" und so). Also Richtung Disk-Thread.

Frage an den TE: Wirst Du das Review im Laufe der Zeit ergänzen, falls es neues gibt? Langzeiterfahungen oder die Möglichkeit eines direkten Vergleichs sehe ich da etwa als Gründe.
 
TE
lunar19

lunar19

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Ich gebe der_yappi recht, inzwischen haben wir den Bezug zum Review zu sehr verloren (zu Anfang war er noch da, denke ich, Stichwort "sind die Teufel zu klein" und so). Also Richtung Disk-Thread.

Frage an den TE: Wirst Du das Review im Laufe der Zeit ergänzen, falls es neues gibt? Langzeiterfahungen oder die Möglichkeit eines direkten Vergleichs sehe ich da etwa als Gründe.

Da ich das Set nur zu Testzwecken hatte, wird das mit den Langzeiterfahrungen schwer. Aber Vergleich kann ich noch machen. Wird aber ein bisschen dauern. :)
 

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Könntest du bitte mal hierauf eingehen:
Meinem Eindruck nach bezieht sich ein großteil der Kritik auf den Abschnitt Musik, das es für Spiele und Filme geht bezweifle ich nicht großartig.
Ich glaube dir nur beim Abschitt "Musik" nicht, am besten wäre es wenn du es mal mit Stereo (was du nach meinem, Eindruck nicht hast) oder einer seltenen 5.1 Aufnahme.
Auch mal aus Neugier was ist die Quelle der Musik gewesen?
Dazu wären genauere Klangeimdrücke für jedes einzelne Stück wünschenswert, außerdem fehlen einigen Musikrichtungen.

Und wie lange hast du das Sys schon?
Und ein Vergleich gegen ein ähnliches teures Produkt von zB Edifer würde dem Review auch noch mehr Substanz geben.
 
TE
lunar19

lunar19

Software-Overclocker(in)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Sorry, hab ich übersehen ;)

Also zu den Musikrichtungen: Ich habe mir dabei gedacht, dass die gewählten Stücke meiner Meinung nach ein gutes Spektrum bieten. ich denke, dass nicht immer alle Richtungen ausgeschöpgt werden müssen....

Und die Quelle ist der Zeilgruppe entsprechend der Onboard-Soundchip vom MSI X58 Pro. Das System war ungefähr sechs Wochen im Einsatz und Test.

Einen Vergleich kann ich leider in dieser Preisgruppe nicht ziehen, weil ich denke, dass die Hama Lautsprecher von meinem Bruder nicht so recht "gleich" sind. Den Vergleich kann ich mit meiner Anlage ziehen, aber die ist nicht 5.1...
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Da hier doch zu viele Beiträge immer noch Bezug zum Review nehmen, spare ich mir das Editieren von dutzenden Beiträgen. Bitte jetzt aber wieder konkrete Kritik/Anregungen/Wünsche zum Review formulieren.

Alles andere über Sub-Sat-Grundsatzdiskussionen + Teufel wird bitte in den Diskussionsthread verschoben und dort selbstverständlich sachlich und fundiert dargelegt. Danke.

B2T
 

PommesmannXXL

BIOS-Overclocker(in)
Zum Test:

Der Artikel ist wirklich sehr gut geschrieben, man merkt dass du dir Mühe gemacht hast. Daumen hoch dafür :daumen:

ABER, dein Test hat ohne Vergleichsmöglichkeiten leider null Aussagekraft :( Denn wenn du es mit einem gleich teuren anderen System (z.B. Edifier C6) verglichen hättest, hättest du gemerkt dass Teufel, wie Infin1ty schon gesagt hat, P/L-mäßig einfach schlecht ist. Dann wäre das Fazit auch anders ausgefallen. Die kleinen Tischtröten erzeugen einfach keinen guten Klang. Bei Edifier sind wenigstens noch Mitten vorhanden.

Aber trotzdem danke für den Test ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

turbosnake

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Will er uns die Quelle nicht verraten?
Oder warum antwortet er auf meinen Post nicht, online war er seitdem schon.
 
TE
lunar19

lunar19

Software-Overclocker(in)
Ich war beschäftigt. Die Quelle waren CDs...:)
 
Zuletzt bearbeitet:

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Als aller erstes ist wirklich ein sehr gut gemachterReview, man merkt das du dir Mühe gegeben hast!:daumen:

Aber wie du zu dem Fazit kommst das die Satelliten gut klingen ist mir ein Rätsel???
Ist bei der Größe der kleinen Lautsprecher physikalisch gar nicht möglich!:huh:
Für 250€ bekommt man gerade so ein einigermaßen gut klingendes 2.1 system wie das Edifier S530D zum Beispiel aber selbst das würde ein HiFi Fan nicht als gut bezeichnen!
Das mit dem Klang ist halt subjektive das ist mir schon klar aber dennoch würde ich Abstand von 5.1 Systemen halten die so billig sind, hat ja seinen Grund!:schief:
Eben, du sagst es ja quasi schon. Man darf hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. In dem Preisbereich ist das nun einmal ein ordentliches System. Du wirst schwer etwas Besseres finden, von daher ist das Fazit auch gerechtfertigt wie ich finde.

@Lunar
Top Test!

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

ColinMacLaren

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Ich frag mich, ob da wirklich Mehrwert zu anderen Trötensystemen da ist. Für den Preis bekommt man auch eine Heimkinoanlage, da sind dann noch Reciever, DVD-Player und, wenn man ganz viel Glück hat, Mitteltöner in den Tröten.

So typisch verdammen würde ich die Systeme allerdings nicht. Richtig aufgebaut macht damit Film schauen oer zocken schon mehr Spaß als ein Stereo-System. Nur für Musik sind die halt nix.
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

Ich hatte mal "Damals" (Anfang der 80er), als die noch inne Anfänge waren, die Gelegenheit, ein Pärchen Transmission-Line Bausatz von Teufel in einem kleinen (edlen in Re) HiFiStudio im direkten Vergleich zu so Monsterboxen (B&M 12 oder 17) hören zu dürfen. Der Teufel Bausatz 1500-1700,- DM, die B&M um die 16000-17000,-DM. Klar, die Großen klangen auch nicht schlecht, aber die kleinen Teufel waren im Vergleich unglaublich. Haben sich ja im Laufe der Jahre zu einer größeren Firma entwickelt. Ich glaube zu Recht! Bin ein Fan von Stereosystemen (klar, für Musik).
Ab 5.1 für Filme und zocken sollte man/frau echt was anlegen. Die billigen Anlagen mit allem Schnick und Schnack (Receiver,DVD +Böxchen und Kabel für 199,-) taugen halt sehr wenig. Bin auf
jeden Fall Teufel Fan, wenn ich auch nichts zu der Concept E 100 sagen kann. Ich bleibe erstmal bei meinem Low-Midend Stereo System. Auch für Filme und Zocken. 2 mittelgroße Boxen vorne
und 2 kleine hinten auf Stereo mit minigens 16/44.1 eher 24/96 kommt echt gut.
Grüße aussem Pott
Rosigatton :daumen:
 

Rosigatton

Kokü-Junkie (m/w)
AW: [Review] Teufel Concept E 100 Control – 5.1-Einsteigeranlage aus dem Hause Teufel – teuflisch gut?

High-End? Ähm, 500€ sind für Stereo inklusive Verstärker gerade Einstiegspreis. Für High-End kannst du gerne mal, ~4-5000, 10000€ und mehr pro Lautsprecher und nochmal ein paar Tausender für Elektronik rechnen.
Dann brauchst Du aber auch ´nen passenden Satz Ohren dazu. Plus den Innenarchitekten, der Dir das Haus um die Anlage rumbaut. Und dann is da immer noch der "Sweet Spot". Auch bei 5.1
oder 7.1 etc.! Bin halt der Meinung, das man durchaus (relativ) günstig ´ne hörenswerte Anlage zusammen bekommt (ohne Speakerkabel mit Laufrichtung für 800,- den Meter!) Ach ja, ein
schöner kleiner Röhrenverstärker (Monoblöcke am besten) (Rogers hat/te da was Süsses) als Basis. Ich weiss auch, technische Werte Röhre sind nicht soooo gut, klingen aber himmlisch.
Grüße an Madz und den Rest der Bande :hail:
Rosigatton
 
Oben Unten