• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Review] Der GFX-Allrounder

Cryonics

Komplett-PC-Aufrüster(in)
[size=+2]Der GFX-Allrounder - Das Fazit[/size]

Es ist soweit. Der Rechner steht. Wurde bis an seine Grenzen getestet. Und läuft einsame Spitze.


[size=+1]Inhaltsverzeichniss:[/size]


[size=+1]Einleitung[/size]

Nachdem mein etwas überalterter Rechner den Geist wegen eines Überspannungsschadens komplett aufgegeben hat, und bei meinem Laptop die Hardware zu schwach für meine Anwendungsbereiche ist, musste ein neuer Rechner her.
Dieser sollte für ein vielfältiges Anwendungsspektrum genügend Kapazitäten besitzen, in meinem Falle sollte dieser als Musikproduktions,- Editing,- und Gaming-Rechner Verwendung finden. Dieser durfte aber das relativ geringe Budget von
knapp 1100€ nicht übersteigen, aber das (momentane) Maximum an Leistung für den Preis beinhalten.


[size=+1]Komponenten[/size]

Verwendete Komponenten meines Systems, in dem Falle das Grundgerüst:

http://s14.directupload.net/images/...tupload.net/images/140410/kjn2s3yy.png][/url]

Externes Setup:​


[size=+1]Lieferung[/size]

Da ich alles außer dem OS bei Mindfactory bestellt habe, lief die Bestellung außer in einem Punkt gut ab. Ich konnte nicht via PayPal zahlen, obwohl ich in meinem PayPal-Konto Lastschrift als Option bestätigt hatte. Aber das war kein Hindernis, denn per Nachname waren die Pakete am nächsten Tag schon da (trotz teilweiser fehlender Verfügbarkeit). Daher ein dickes Lob an Mindfactory ! :daumen:

Es kamen 2 Pakte an, einmal das Gehäuse nur in OVP und ein weiteres Paket mit allen weiteren Komponenten.




[size=+1]Inbetriebnahme[/size]

Zusammenbau:
Der Zusammenbau gestaltete sich als relativ leicht (siehe Hinweise). Wenn man die Sache ruhig angeht, wird nichts schief gehen.

Windows & Treiber:
Die Installation von Windows ging auch gut von statten, nur das ständige installieren von Updates war echt nervig.
Von Samstag morgens bis Sonntag abends habe ich nur Windows Updates installiert. Treiberinstallationen verliefen recht zügig, hatte bis jetzt keine Probleme beim installieren von Treibern.

Software:
Ich hatte bis jetzt noch keine Probleme bei der Installation von Programmen. Alle gängigen DAW's funktionieren bestens.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

[size=+1]Hinweise[/size]

Hier gebe ich euch noch ein paar Tipps für den Zusammenbau und bei der Inbetriebnahme.
Denn da gab es so manch kleine Ereignisse, die unnötig Zeit gekostet haben.

Zusammenbau:
Achtet bitte beim Zusammenbau besonders auf das Kabelmanagement, und dem Einbau des Mainboards, denn es gibt keine Möglichkeit den 8-Poligen CPU Stecker hinter die Rückwand zur Buchse zu führen (diese liegt auf dem Gigabyte-board, relativ nahe an den Ausgängen). Da ich das Mainboard inkl. dem K2 und der GraKa in den Shadow eingebaut habe, wollte ich dieses wie oben beschrieben installieren, was aber wegen dem genannten Grund nicht ginge, musste ich die Grafikkarte wieder ausbauen und das Kabel dann über dem Mainboard durch die Lücke der GraKa anschließen, was aber leider auch nicht einfach ging, denn die Hand hatte keinen Platz, überhaupt samt Kabel den Steckplatz zu erreichen, denn der freie Bereich war maximal 7 cm breit. Also musste ich erstmal den hinteren Gehäuselüfter entfernen um dann endlich das Kabel anschließen zu können.

EDIT: Es gibt zwar eine kleine Lücke für das Kabel, aber es wird extrem schwierig das Kabel nach dem Einbau des Mainboards verlustfrei durchzuführen. Werde ich aber demnächst testen.

Montierung des CPU-Kühlers:
Das Anbringen des CPU-Kühlers, in dem Fall der Alpenföhn K2 gestaltete sich bis auf einen Punkt als einfach. Außer dass man bei der Schraubenwahl und der Unterscheidung der verschiedenen Sockel aufpassen muss, welche aber keine wirklichen Hindernisse sind, ist die Montage der Lüfter doch etwas knifflig. Denn man bekommt 2 verschiedene Lüfterklemmen geliefert die auf den ersten Blick nicht zu passen scheinen. Anscheinend gibt es mehrere Arten diese zu befestigen, ich habe 4 kleine Spangen verwendet, und wenn man diese etwas spannt, und weiß, wie sie befestigt werden, hat man es geschafft.
Das war der einzigste Punkt beim ganzen Zusammenbau wo ich mir das kleine Heftchen gegriffen und mal einen Blick hineingeworfen habe, welches aber nicht wirklich hilfreich war, denn die Anleitung des K2's ist extrem klein gedruckt und auf ein Minimum verkürzt.

Zusatztipp I:
Bestellt euch einen Brenner mit (siehe Komponentenliste), denn ich hatte noch ein Laufwerk daheim, welches einen IDE auf SATA Adapter hatte, aber im Bios nicht erkannt wurde, eingebaut. Deswegen musste ich mir Windows als ISO downloaden, und diese via dem offiziellen Tool von Microsoft auf einen USB Stick schreiben lassen, um Windows installieren zu können.
Benutzt bitte nicht solche Adapter, schon gar nicht bei einem komplett neuen Rechner :D.

Zusatztipp II:
Wenn ihr wirklich sicher gehen wollt, dass ihr das Maximum an Kühlung ohne Köpfen der CPU durch den K2 rausholen wollt, reinigt die Oberfläche der CPU und des Kühlers mit reinem Alkohol.
Für eine bessere Kühlung die Gehäuselüfter des Bitfenix durch z.B be quiet! oder Enermax-Lüftern austauschen.

Wenn ihr es richtig "kalt" haben möchtet, welchselt die Lüfter der GPU bzw. ersetzt den kompletten Kühler & die WLP und köpft die CPU. Ein paar Grad könnt ihr damit noch einsparen, nur die Garantie ist danach weg.

Also, wenn ihr diese Tipps beherzigt, spart ihr Zeit und Nerven.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

[size=+1]Benchmarks[/size]



Im Großen und Ganzen sind die Temperaturen für den Bench völlig in Ordnung.
Der K2 leistet seinen Dienst hervorragend. Nur die GPU macht mir minimale Sorgen, falls ich diese mal übertakten werde, wie es dann mit den Temperaturen steht, dann werde ich wahrscheinlich die Lüfter tauschen oder die GPU köpfen und einen andren Kühler einbauen. Aber mit den Standardsystem ohne irgendeine Übertaktung läuft das System im Gesamten super.

Im Idle bleiben die Temperaturen bei CPU, GPU & Umgebung bei ca. 28-33°C

Zurück zum Inhaltsverzeichnis
[size=+1]Bilder[/size]
Testbild Nr. 1 [GrundSetup ohne Erweiterungen]
http://s1.directupload.net/images/1...tupload.net/images/140422/6jpxfk59.jpg][/url]
Es werden noch bessere Bilder folgen. Dies ist momentan nur ein Testbild.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

[size=+1]Fazit[/size]

Der Rechner ist meiner Meinung nach perfekt für meine Anwendungsgebiete geeignet. Alle Programme laufen stabil und ohne Probleme. Außerdem ist immer Luft nach oben. Wenn Sony Vegas gekauft ist und ich mein System übertakte werde, wird dieses Review um zwei weitere Punkte erweitert. In ein paar Monaten werde ich mich zusätzlich noch mit einem weiteren Projekt widmen welches diesen Rechner betrifft.

Ich hoffe euch hat mein kleines Review gefallen, falls ihr weitere Fragen habt, schreibt mir einfach. Bis zum nächsten Review,


[size=+1]Cryonics[/size]

(Bessere Bilder folgen noch, Review wird noch erweitert.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten