• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Retro PC: Onboard Lan "blockiert" USB

Chief Pontiac

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe ein "spezielles" Problem; ich baue mir gerade einen 20 Jahre alten Retro-Gaming-PC zusammen mit einen Asus A7V8X Mainboard als Basis (KT400, Sockel 462, DDR1, AGP usw.).

Das Board ist voll ausgestattatet mit Raid, Firewire, USB, SATA, IDE, Sound usw., Luxusklasse von damals.

Sobald ich Windows XP installiert habe (mit SP2 und SP3 ausprobiert) und dann extra den korrekten und aktuellsten LAN Treiber installiere (habe verschiedene Versionen probiert), funktioniert nach einem Neustart keine einzige USB Buchse mehr. Ich habe sonst nichts zum Board hinzugefügt, nur Prozessor, Speicher und Grafikkarte.

Bei einem Start im abgesicherten Modus funktioniert alles, wenn ich die LAN Treiber dort deinstalliere geht es solange bis ich den Treiber wieder installiere... Nach einem Neustart reagiert kein USB mehr; Maus und Tastatur leuchten zwar aber reagieren auf keine Eingabe.

Ich hatte zunächst an die klassischen IRQ Probleme gedacht, aber ich habe keine Zusatzkarten installiert, APIC ist aktiviert (bis zu 24 IRQs) und ich kann für die LAN Buchse nichts einstellen im Bios. Laut Windows benutzt sie IRQ 18 und der USB Controller IRQ 21. Theoretisch müsste also eigentlich alles funktionieren, zumal ich das Board "nackt" betreibe ohne Zusatzkarten.

Hat jemand eine Idee? Wie gesagt im Bios bin ich am Ende, da gibt es nichts mehr was noch helfen könnte. IRQs sind genug frei, habe extra die COM Ports deaktiviert und so. Windows in verschiedenen Versionen probiert, mehrere Treiberversionen (Chipsatz und LAN), nichts hilft.

Ich habe das gleiche Board in der Lite-Version (ohne Raid, Firewire, SATA), das funktioniert problemlos. Ich würde aber gerne das vollausgestattete verwenden...
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Laut englischem Handbuch E1111 https://www.asus.com/de/SupportOnly/A7V8X/HelpDesk_Manual/
Teilt sich die LAN-Buchse den IRQ mit dem PCI-Slot 4:
A7V8X_IRQ.jpg
.

Da würde ich mal weitersuchen.

Beim Betriebssystem würde ich das SP3 drauf lassen, das bringt viele Verbesserungen mit sich (Treiber, Geschwindigkeit).
 
TE
Chief Pontiac

Chief Pontiac

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke schonmal. Die Liste hatte ich auch schon gefunden. Das ist ja das frustrierende, ich habe keine PCI Karte installiert... deswegen bin ich mit meinem Latein am Ende weil eigentlich MUSS es funktionieren. Tut es aber nicht... Vor allem der Zusammenhang zwischen USB und LAN erschließt sich mir nicht. USB mit IRQ 21 und LAN mit IRQ 18. Dann aber verschluckt er sich beim ersten Neustart; nach dem XP Bootscreen bleibt er etwa eine Minute schwarz, bootet dann fertig mit dem Ergebnis dass USB nicht funktioniert. Habe echt alles probiert; alle möglichen Dinge im BIOS deaktiviert um IRQs freizubekommen, verschiedene BIOS, verschiedene Windows XP, verschiedene Chipsatz Treiber, verschiedene LAN Treiber...
Immer das selbe Ergebnis, nach der Treiberinstallation alles okay, nach dem Neustart hakt es aus. Im abges. Modus Treiber deinstallieren, bootet normal, Neustart nach Treiberinstallation und er hängt wieder... Ich glaube da muss ich wohl aufgeben... :-(
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Danke schonmal. Die Liste hatte ich auch schon gefunden. Das ist ja das frustrierende, ich habe keine PCI Karte installiert... deswegen bin ich mit meinem Latein am Ende weil eigentlich MUSS es funktionieren. Tut es aber nicht... Vor allem der Zusammenhang zwischen USB und LAN erschließt sich mir nicht. USB mit IRQ 21 und LAN mit IRQ 18.
Alle IRQs über 15 sind Software IRQs.
Nur die IRQs 0 - 15 sind am Prozessor verlötet.

Deswegen würde ich noch mal das system Prüfen.
Da bei XP
sfc /scannow
funktioniert, würde ich das mal durchlaufen lassen.

Das repariert defekte Systemdateien.

Die Platte könnte man auch mal prüfen:
chkdsk c: /r /f im cmd-Fenster aks Administrator.

Welche Festplatte ist verbaut?
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Wenn ich mich nicht ganz falsch erinnere:

Die IRQ Zuweisungen sind "eigentlich" seit Windows 98 SE bzw. ME / 2000 und erst recht XP geworden.

Hast du in deinem Bios eine Option mit "Plug"n"Play OS ON / OFF" ? Wenn ja dann auf ON stellen da Win Xp ein PnP Os ist.

Im Prinzip sorgt diese Option dafür das das Board bzw. Bios selbst nur den geringsten Teil der Hardware initialisiert und dem OS den Rest übergibt -> eben Plug n Play.

Wenn du diese Option auf ON stellst sollten die IRQs ausgegraut werden bzw. automatisch auf AUTO gesetzt werden und keine Änderungen durch den Benutzer mehr zulassen.
 
Oben Unten