• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Rechner Upgrade: 5900x oder 5800x

Malker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi,
ich möchte mein derzeitiges System aufrüsten und hadere gerade mit der Frage welche CPU für mich sinnig ist.

Folgende Komponenten sollen ausgetauscht werden:
i7 7700k (gegen ?)
Asus ROG Ranger VIII (gegen ?)
GeForce RTX 2070 (gegen 3080 oder 3080 super)
bequiet DARK 550 W (gegen 650 von bequiet)

Komponenten die vorerst im System bleiben:
G.skill Ram 32 3200
SSD 970 Evo, 1TB, 2 weitere 500 GB ssds
Soundblaster AE5

Hauptanwendung ist wqhd-und VR gaming mit Ziel auf 144fps bei manchem Spiel.
Spiele gerne sowohl grafiklastige als auch prozessorlastige Spiele (Squad, Anno, TW-Reihe, Flight Sims)

Am meisten beschäft mich gerade die Frage welche CPU es sein soll und das passende Board sowie der passende Kühler dazu. Mein bisheriger CPU-upgrade Turnus war 4+ Jahre.

Bezüglich des Boards: Ich übertakte nicht und ich brauche kein WiFi oder onboard Sound. Da lege ich mehr Wert auf vielfältige Anschlüsse und schnelle Bandbreite.

Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)

Rorschach123

PC-Selbstbauer(in)
Ich persönlich habe einen 5900X da ich durchaus auch CPU lastige Programme laufen lasse, aber für einen reinen Gaming PC reicht vermutlich auch ein 5800X.

Beim Board kommt es drauf an, ob du die CPU übertakten willst oder nicht, wenn nicht schau dir dazu ein paar tests an und gönn dir ein B 550er
 

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Bei den aktuellen Preisen würde ich fast zu Intel tendieren:
Dann würde ich aber eher die 350€ für einen 5600X ausgeben!
Schneller in Games und selbst mit 2 Kernen weniger als der 10700K nur knapp dahinter in Anwendungen
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Schau mal beim Netzteil nach um welches Modell es sich genau handelt. Beim Dark Power Pro 11 würde ich zuerst einfach mal testen ob das klappt.
 
TE
M

Malker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi, das ist das Dark Power Pro 11. Ich hatte vor diversen Jahren ein zu schwaches Netzteil. Mir schaudert es heute noch bei der automatischen Abschaltung.😋
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Dann würde ich aber eher die 350€ für einen 5600X ausgeben!
Schneller in Games und selbst mit 2 Kernen weniger als der 10700K nur knapp dahinter in Anwendungen
6 Kerner ist halt auch nur ein 6 Kerner. Wenn irgendwann Spiele wirklich 8 Kerne nutzen, dann wird der ähnlich wie mittlerweile Quadcores in Spielen halt ganz schön abkacken. Und da die neuen Konsolen 8 Kerne bieten halte ich es nicht für unwahrscheinlich, dass es bald Konsolenports geben wird die diese 8 Kerne auch fordern werden.

Aber klar, aktuell ist der 5600X ne schnelle CPU. Trotzdem würde ich neu dann doch ein 8Kernmodell bevozugen. Plattform und CPU hat man ja doch ne ganze Weile.
 
TE
M

Malker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich persönlich habe einen 5900X da ich durchaus auch CPU lastige Programme laufen lasse, aber für einen reinen Gaming PC reicht vermutlich auch ein 5800X.

Beim Board kommt es drauf an, ob du die CPU übertakten willst oder nicht, wenn nicht schau dir dazu ein paar tests an und gönn dir ein B 550er
Wie schaut es denn aus mit den pcie 4.0 Plätzen bei den b550 Boards?Kann man da ohne Probleme eine 3080 und hypothetisch die Samsung 980 auf pcie 4.0 ohne Einschränkungen laufen lassen?
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Ja, da ein m.2 Slot und ein x16 Slot direkt an der CPU hängen. Da hat der B550 nicht mitzureden, der signalisiert der CPU nur dass sie PCIe 4.0 statt 3.0 verwenden kann. Eine zweite m.2 SSD kann ebenfalls noch installiert werden, ist dann aber etwas langsamer als direkt an der CPU, da der Chipsatz mit 4x PCIe 3.0 an der CPU hängt und da auch noch SATA, LAN und evtl. WLAN und andere Zusatzcontroller dran hängen https://www.pcgameshardware.de/Main...deutlich-aufgewertet-1349382/galerie/3390900/
(Beispiel B550 Tomahawk: https://overclock3d.net/gfx/articles/2020/06/13110604920l.jpg)

Aktuell bringt ne PCIe 4.0 SSD praktisch nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
6 Kerner ist halt auch nur ein 6 Kerner. Wenn irgendwann Spiele wirklich 8 Kerne nutzen, dann wird der ähnlich wie mittlerweile Quadcores in Spielen halt ganz schön abkacken. Und da die neuen Konsolen 8 Kerne bieten halte ich es nicht für unwahrscheinlich, dass es bald Konsolenports geben wird die diese 8 Kerne auch fordern werden.

Aber klar, aktuell ist der 5600X ne schnelle CPU. Trotzdem würde ich neu dann doch ein 8Kernmodell bevozugen. Plattform und CPU hat man ja doch ne ganze Weile.

Ich denke nicht, dass es in nächster Zeit großartig anders sein wird, also wie bisher. Die Konsolen Generation davor hatte auch schon 8 Kerne und jeder hat gesagt, dass die Spiele auf 8 Kerne optimiert werden und das war auch nicht der Fall. Der Ryzen 5 5600X reicht vollkommen mit seinen 6 Kernen auch in absehbarer Zukunft. Ich halte es momentan für sinnvoller in eine AMD Plattform zu investieren als in eine tote Intel Plattform die nur dauernd refreshed wird. Die 2 Kerne mehr beim i7 machen den Braten in Spielen auch nicht mehr fett, wenn selbst die 6 Kerne des Ryzen 5 Multicore-Technisch auf dem fast selben Level sind. Aber ist alles Geschmackssache^^
 

alexbirdie

Komplett-PC-Aufrüster(in)
5800x und 5900x haben die gleiche TDP/EDC/PPT. 5800x hat nur einen 8-core-chip, 5900x hat 2 8-core-chip, von denen jeweils 2 cores stillgelegt sind.

Der 5800x ist deshalb bekannt, sehr heiß zu werden, da ja die Hitze nur von der halben Fläche abgegeben werden kann.

Der 5900x läuft bedeutend kühler, da 2 chips und damit doppelte Fläche.

D.h. auch wenn man nur 8 cores braucht, könnte es sinnvoll sein, dennoch einen 5900x zu kaufen, da dieser besser gekühlt werden kann.

Das ist übrigens auch bei der Zen2-Serie so ( 3800x gegen 3900x).
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Naja der 5900X sind aber auch fröhliche 800€. Und glaube die wenigsten, inklusive mir, sind bereit auch nur ansatzweise so viel für ne CPU zu zahlen. Da nützt die bessere Kühlbarkeit auch wenig.
 

<Phoenix>

PC-Selbstbauer(in)
Mein Fuma 2 hält den 5800X temperaturmäßig sehr gut im Zaum. Bei keinem oder mildem OC garkein Problem. Mit allem darüber hinaus kenne ich mich zu wenig aus.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
5800x und 5900x haben die gleiche TDP/EDC/PPT. 5800x hat nur einen 8-core-chip, 5900x hat 2 8-core-chip, von denen jeweils 2 cores stillgelegt sind.

Der 5800x ist deshalb bekannt, sehr heiß zu werden, da ja die Hitze nur von der halben Fläche abgegeben werden kann.

Der 5900x läuft bedeutend kühler, da 2 chips und damit doppelte Fläche.
Ach, und die Lösung ist dann 300€ mehr für die CPU auszugeben, anstatt 20€ mehr beim Kühler zu investieren? :ugly:

Man kauft die CPU die einem die benötigte Leistung bietet. Punkt.

Die Kühlung der CPU passt man dann entsprechend an.
Und selbst wenn man auf den 5800X einen Noctua NH-D15 drauf macht, was mehr als ausreichend ist, hat man immernoch 220€ gespart bei der "Kühlung" :schief:

Im Test von PCGH sind der 5800X und der 5900X quasi gleich auf in Spielen, also wenn es "nur" darum geht würde ich die 300€ mehr nicht ausgeben.
 

D3N$0

BIOS-Overclocker(in)
5800x und 5900x haben die gleiche TDP/EDC/PPT. 5800x hat nur einen 8-core-chip, 5900x hat 2 8-core-chip, von denen jeweils 2 cores stillgelegt sind.

Der 5800x ist deshalb bekannt, sehr heiß zu werden, da ja die Hitze nur von der halben Fläche abgegeben werden kann.

Der 5900x läuft bedeutend kühler, da 2 chips und damit doppelte Fläche.

D.h. auch wenn man nur 8 cores braucht, könnte es sinnvoll sein, dennoch einen 5900x zu kaufen, da dieser besser gekühlt werden kann.

Das ist übrigens auch bei der Zen2-Serie so ( 3800x gegen 3900x).
Was für ein Schmarn, ein 5800x lässt sich gut kühlen, habe die Tage erst ein System mit 5800x und Scythe Mugen 5 PCGH Edition gebaut und da gibt es keinerlei Temperaturprobleme...
 
TE
M

Malker

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab mich jetzt für das bundle aus b550 rog strix f und den 5800x bei nbb entschieden. Da ist ja noch bis Ende des Monats eine Cashback Aktion. Den 5900x gibt's da übrigens immerhin für 679Euro. Danke für eure Rückmeldungen.

Welcher CPU Lüfter ist denn empfehlenswert?
 
Zuletzt bearbeitet:

D3N$0

BIOS-Overclocker(in)
Such dir einen aus:

 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Was für ein Schmarn, ein 5800x lässt sich gut kühlen, habe die Tage erst ein System mit 5800x und Scythe Mugen 5 PCGH Edition gebaut und da gibt es keinerlei Temperaturprobleme...
Wo hat er denn was von Temperaturproblemen geschrieben? Schmarrn schreibst du hier gerade. Das einzige was er angemerkt hat war, dass der 5800X wärmer wird als der 5900X und nichts anderes. Selbiges kann ich übrigens auch bestätigen. Auf meinem Crosshair VIII blieb der 5900X etwa sieben Grad Kühler als der 5800X.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
6 Kerner ist halt auch nur ein 6 Kerner. Wenn irgendwann Spiele wirklich 8 Kerne nutzen, dann wird der ähnlich wie mittlerweile Quadcores in Spielen halt ganz schön abkacken. Und da die neuen Konsolen 8 Kerne bieten halte ich es nicht für unwahrscheinlich, dass es bald Konsolenports geben wird die diese 8 Kerne auch fordern werden.
Das hört man schon länger und Konsolen haben nicht erst jetzt acht Kerne. Die aktuelle Situation zeigt hingegen, dass alles über sechs Kerne nur noch verschwindend geringe zusätzliche Performanz liefert.

Man schaue sich die CPU-Vergleichsliste der PCGH an: Wählt man den 5600X mit 6C/12T als Basis, kann sich der 5800X mit 8C/16T im Mittel nur um 5% absetzen, wovon ein Teil auch noch auf den höheren Takt entfällt. Der 10900K hingegen liegt trotz 10C/20T vier Prozent zurück, der 10700K mit 8C/16T sogar acht Prozent.

Daraus kann man zwei Dinge schließen, nämlich dass ab einem bestimmten Punkt zusätzliche Cores/Threads keine Mehrleistung mehr liefern und der Grenze zum Core-Limit die höhere IPC entweder entscheidend ist oder bei sich erhöhendem Core-Limit die geringere Zahl an Cores/Threads noch kompensieren kann.
Sprich, wenn in vier, fünf Jahren die Situation so sehr kippt, dass der 5600X zu wenig Cores/Threads haben sollte, pfeift der 10700K aufgrund seiner geringeren IPC auf dem letzten Loch, ist also keine Alternative.

Die logische Wahl ist folglich, wenn man in Sachen Cores/Threads auf Nummer sicher gehen will, der 5800X, was der TE wohldurchdachterweise auch gewählt hat. :)
 

Stefan_96

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der 5800x ist deshalb bekannt, sehr heiß zu werden, da ja die Hitze nur von der halben Fläche abgegeben werden kann.

Der 5800x wird aufjedenfall wärmer wie ein 5900x.

Wirklich warm wird er nur bei krassen 100% full Load Szenarien wie einem AVX Benchmark.
Ich erreiche mit 280er Radiator der NZXT X62 ca 83 bis 86 Grad in der Spitze @ 100% full Load auf allen Kernen.

Bei herkömmlichen Spieleszenarien bleibt er dagegen zwischen 57 und 67 Grad kühl. Also absolut machbar mit passender Kühlung.

Meine Wahl würde insgesamt klar zum 5800x fallen. Da er teils aktuell naher der UVP angeboten wird (459€) und somit zum 5900x für Spieler ausgesprochen bessere P/L bietet. Mit 8C/16T bist auch ausreichend aufgestellt für die nächsten Jahre - egal was kommt. Beim 5600x mit 6C/12T wäre ich mir da in 2-3 Jahren nicht mehr sicher. Die 100€ Aufpreis sind es absolut wert.

Vorallem die min. FPS sind beim 5800x durch die Bank sehr gut. Games laufen mehr als butterweich.
Der 5800x ist eine gute Wahl. Er wird dich als Gamer nicht enttäuschen, ganz im Gegenteil.

Boosttakt regulär: ca. 4875 bis 4.9 Ghz, also gut über Werksangabe
Boosttakt 100% allcore: 4,55 bis 4,57 Ghz

VG Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

<Phoenix>

PC-Selbstbauer(in)
Hab mich jetzt für das bundle aus b550 rog strix f und den 5800x bei nbb entschieden. Da ist ja noch bis Ende des Monats eine Cashback Aktion. Den 5900x gibt's da übrigens immerhin für 679Euro. Danke für eure Rückmeldungen.

Welcher CPU Lüfter ist denn empfehlenswert?

Was für eine Cashback Aktion? :D Meine Freundin hat das Bundle dort auch gekauft und ich habe nichts etwaigen Aktionen entdeckt ...
 

Schleifer

Software-Overclocker(in)
ich klink mich hier mal ein. Wie schätzt Ihr die Spielentwicklung in einem Zeithorizont von 5-6 Jahren (also bis zur Playstation 6/ XBox XYZ) ein? Wird der 5900X dann in Sachen Frametimes und fps nennenswert schneller sein als der 5800X? Die PS5 sowie XBox S.X nutzen aktuell ja faktisch einen Ryzen 7 3700X, was gegen einen absehbaren Vorteil des 5900X spräche.

Ich persönlich denke, dass die Zeit des 5600X langsam abläuft. Noch ist er ähnlich schnell, aber das Bild wird absehbar kippen. Wann glaubt ihr passiert dies beim 5800X zum 5900X?
Zur Zeit meines i7-4790K war es auch, gemessen an der P/L, recht sinnfrei ein 4C/8T Topmodell zu kaufen. Der Kauf eines i5-4690K (4C/4T) war damals sinnvoller. Heute nutzen einige (wie ich) immernoch den 4790K, während die Fraktion der i5-4690K ausgestorben ist. Natürlich hinkt der Vergleich, da heutige Spiele aufgrund der Konsolen- sowie diversen Ryzen Generationen 8Threads besser nutzen als damals, aber es zeigt die seinerzeit erworbene Zukunftstauglichkeit.

Hintergrund der Frage: Ich wollte mir, als reiner Spieler, einen 5900X zulegen, obwohl mir bereits die 550€ UVP zu hoch sind. Nun hat der 5800X seine UVP erreicht und ich sehe nicht wann das beim 5900X der Fall sein wird. Wenn für Euch nicht absehbar ist, dass der 5900X aus Spielersicht im Zeithorizont 5-6 Jahre deutlich bessere fps bzw. smoothere Frametimes bieten wird, würd ich dann fast zum 5800X greifen.
 

KaterTom

Software-Overclocker(in)
In 5-6 Jahren? Warte, ich guck mal schnell...ups, jetzt ist die Glaskugel runter gefallen...so ein Pech!
Nee im Ernst, wir sind doch keine Hellseher hier. In der Zeit kann so viel passieren. Wer weiß, was die High - End GPU's dann leisten und welcher Prozessor da limitiert oder nicht.
Aber ich traue mich mal zu sagen, dass du dann mit einem flotten 8-Kerner wie dem 5800X noch ganz gut dabei bist.
Und ich denke, dass sich die multi core Nutzung der Spiele weiter verbessern wird.
 

Schleifer

Software-Overclocker(in)
@KaterTom : Natürlich weiß keiner was 2026 sein wird, aber Spiele werden ja seit geraumer Zeit Plattformübergreifend entwickelt, sodass man irgendwie an die Konsolen gebunden sein wird. Ob natürlich in einer PS5 Pro (o.ä.) auf einmal ein 12-Kerner werkeln wird weiß keiner. Durch die Konsolengenration und die plattformübergreifende Entwicklung hatte ich gehofft, dass sich schon Aussagen treffen lassen.

Mit dem Thema Frametimes hatte ich mich bislang zB noch nie auseinandergesetzt und es neulich nur mal bei PCGH gelesen, dass zwar Quadcores in Spiel X, Y und Z noch halbwegs ok seien, aber die Frametimes so dermaßen schlecht, dass das Spielgefühl deutlich schlechter ist, als bei aktuellen Prozessoren. Da war, meine ich, auch die Aussage: Je mehr Kerne desto besser. Beim Test der Ryzen 5000er auf Computerbase laufen die Frametimes, verglichen zu den Frames, ziemlich parallel. Einzig der i9-10900K hatte bessere Frametimes, als es die fps vermuten ließen.
Gibt es da irgendwie Mutmaßungen zu wie sich das entwickeln wird? Bzw.: wie hat es sich in der Vergangenheit entwickelt? Die Quadcore hatten doch nicht schon damals schlechte Frametimes, oder?
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Natürlich weiß keiner was 2026 sein wird, aber Spiele werden ja seit geraumer Zeit Plattformübergreifend entwickelt, sodass man irgendwie an die Konsolen gebunden sein wird. Ob natürlich in einer PS5 Pro (o.ä.) auf einmal ein 12-Kerner werkeln wird weiß keiner. Durch die Konsolengenration und die plattformübergreifende Entwicklung hatte ich gehofft, dass sich schon Aussagen treffen lassen.
Ausgehend vom jetzigen Stand und Berücksichtigung eines kritischen Rückblicks, also Raten auf hohem Niveau (:D):

Mit einer langsameren 8C/16T-CPU steht man ganz gut da, weil das so ziemlich genau dem entspricht, was in den aktuellen Next-Gen-Konsolen verbaut ist.
Eine flotte 6C/12T-CPU liegt im Schnitt gleichauf mit einer langsameren 8C/16T-CPU.
Mit einer schnellen 8C/16T-CPU hat man kräftig Reserven.
Alles darüber ist entweder Luxus/Angeberei oder dient einem Bedarf, der über Gaming hinaus geht.

Und wenn in ein paar Jahren die Next-Next-Gen herauskommt und das Marschtempo vorgeben sollte, wurden die Karten bei PC-Hardware schon ein- bis dreimal komplett neu gemischt.
 

Mylo

Software-Overclocker(in)
Was meint ihr, wann wird der 5900x preislich sich stabilisieren!? Überlege ihn mir für 679euro zu holen oder soll ich noch warten?
 

Cleriker

PCGH-Community-Veteran(in)
Ausgehend vom jetzigen Stand und Berücksichtigung eines kritischen Rückblicks, also Raten auf hohem Niveau (:D):

Mit einer langsameren 8C/16T-CPU steht man ganz gut da, weil das so ziemlich genau dem entspricht, was in den aktuellen Next-Gen-Konsolen verbaut ist.
Eine flotte 6C/12T-CPU liegt im Schnitt gleichauf mit einer langsameren 8C/16T-CPU.
Mit einer schnellen 8C/16T-CPU hat man kräftig Reserven.
Alles darüber ist entweder Luxus/Angeberei oder dient einem Bedarf, der über Gaming hinaus geht.

Und wenn in ein paar Jahren die Next-Next-Gen herauskommt und das Marschtempo vorgeben sollte, wurden die Karten bei PC-Hardware schon ein- bis dreimal komplett neu gemischt.
Sehr schön geschrieben, liest sich gut.
 

ezo2k3

Schraubenverwechsler(in)
Hab mich jetzt für das bundle aus b550 rog strix f und den 5800x bei nbb entschieden. Da ist ja noch bis Ende des Monats eine Cashback Aktion. Den 5900x gibt's da übrigens immerhin für 679Euro. Danke für eure Rückmeldungen.

Welcher CPU Lüfter ist denn empfehlenswert?
Ich nutze für meinen Ryzen 9 5900x den Be quit Dark pro 4 .. sehr gute Kühlung, wenn man keine AiO Wasserkühlung möchte (nochmal anderes Thema)
 

Rorschach123

PC-Selbstbauer(in)
Habe mir den 5900X geholt, da der 5800x ja weniger Cache haben durch den Wegfall der Cores. Bedeutet auch bei Anwendungen die nur einzelne Kerne brauchen, agieren diese schneller.

Aber unterm Strich sind das ca. 2% mehr Leistung in Spielen, da man aber sowieso meistens am GPU Limit surft, spielt das weniger die Rolle. Wenn du das Geld hast nimm den größeren, wenn du auf P/L achtest, dann reicht auch der 5800X locker
 

ezo2k3

Schraubenverwechsler(in)
Ich hätte auch den 5800x genommen.. ABER, das Hauptproblem sind die Temperaturen ... der 5800x wird sehr viel heißer als der 5900x oder 5600x ..
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Die logische Wahl ist folglich, wenn man in Sachen Cores/Threads auf Nummer sicher gehen will, der 5800X, was der TE wohldurchdachterweise auch gewählt hat. :)
Man darf beim Einsatz von VR nicht vergessen, dass der VR Compositor auch CPU Zeit benötigt.

Ich hätte auch den 5800x genommen.. ABER, das Hauptproblem sind die Temperaturen ... der 5800x wird sehr viel heißer als der 5900x oder 5600x ..
In wie fern sind die ein Problem? Laut PCGH gibt es kein Problem.

Habe mir den 5900X geholt, da der 5800x ja weniger Cache haben durch den Wegfall der Cores. Bedeutet auch bei Anwendungen die nur einzelne Kerne brauchen, agieren diese schneller.
Das zeigen Spieletests aber nicht. Der 5800X kann bei inter Core Latenz empfindlichen Spielen, wie Anno 1800, im Vorteil, weil er den vollen Cache über ein CCD angebunden hat. Da der 5900X etwas höher boostet, kann er höhere Leistung bringen, auch wenn die Anwendung nicht mehr als 8 Kerne nutzt.
 

Falcony6886

Software-Overclocker(in)
Ich habe hier einen R9 5950X und einen R7 5800X. Beide haben auf dem Crosshair VIII Hero Wifi im CB R20 exakt denselben Single-Core Score erreicht: 627 Punkte! Der R9 5950X ist in der RMA wegen der anfänglichen Probleme.

Gefühlt habe ich bei dem R7 5800X die bessere CPU erwischt, boostet auf 4850 Mhz und das schön konstant! Die Temperaturen sind in der Spitze gefühlt leicht höher, aber so wie @KaterTom sie beschreibt. Mit meiner Kraken Z63 um die 70°C beim Spielen im Silentbetrieb mit eigener Lüfterkurve.

Ein Noctua NH-D15 und vermutlich auch ein Scythe Mugen 5, Brocken 3, etc. sollte damit gut klar kommen!

Im Idle ist der R7 5800X sogar kühler als der 5950X. Von den Temperaturen würde ich mich also nicht abschrecken lassen.

Wenn es rein um Games geht und das Budget begrenzt ist, würde ich mir die 200 Euro Aufpreis für den 5900X schenken. Wenn das Budget keine Rolle spielt, eher zum 5900X geben. Bei NB zurzeit für 679 Euro zu haben, der 5800X bei MF für 458 Euro.

Beim Spielen von Age of Empires 2 DE hatte der 5800X einen Boosttakt von 4775 bis 4850 Mhz auf den belasteten Kernen gefahren - mehr Test habe ich noch nicht gemacht. Ich wollte nach mehr als vier Wochen Bastelei dank AMD-Bios-Problemen einfach mal eine Runde entspannt zocken.

Bei mir lief Zen3 problemlos auf dem MSI MAG B550M Mortar Wifi und meinem ASUS Crosshair VIII Hero Wifi. Probleme hatte ich mit dem MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi (keine RAM Vollbestückung möglich, nichtmal ohne XMP), und dem ASUS ROG STRIX B550-E Gaming (USB-Probleme, D.O.C.P. führte zu Reboots beim Hochfahren).

Nur als Tipp für die Mainboard-Auswahl!
 

BrandWolle

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe hier einen R9 5950X und einen R7 5800X. Beide haben auf dem Crosshair VIII Hero Wifi im CB R20 exakt denselben Single-Core Score erreicht: 627 Punkte! Der R9 5950X ist in der RMA wegen der anfänglichen Probleme.

Gefühlt habe ich bei dem R7 5800X die bessere CPU erwischt, boostet auf 4850 Mhz und das schön konstant! Die Temperaturen sind in der Spitze gefühlt leicht höher, aber so wie @KaterTom sie beschreibt. Mit meiner Kraken Z63 um die 70°C beim Spielen im Silentbetrieb mit eigener Lüfterkurve.

Ein Noctua NH-D15 und vermutlich auch ein Scythe Mugen 5, Brocken 3, etc. sollte damit gut klar kommen!

Im Idle ist der R7 5800X sogar kühler als der 5950X. Von den Temperaturen würde ich mich also nicht abschrecken lassen.

Wenn es rein um Games geht und das Budget begrenzt ist, würde ich mir die 200 Euro Aufpreis für den 5900X schenken. Wenn das Budget keine Rolle spielt, eher zum 5900X geben. Bei NB zurzeit für 679 Euro zu haben, der 5800X bei MF für 458 Euro.

Beim Spielen von Age of Empires 2 DE hatte der 5800X einen Boosttakt von 4775 bis 4850 Mhz auf den belasteten Kernen gefahren - mehr Test habe ich noch nicht gemacht. Ich wollte nach mehr als vier Wochen Bastelei dank AMD-Bios-Problemen einfach mal eine Runde entspannt zocken.

Bei mir lief Zen3 problemlos auf dem MSI MAG B550M Mortar Wifi und meinem ASUS Crosshair VIII Hero Wifi. Probleme hatte ich mit dem MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi (keine RAM Vollbestückung möglich, nichtmal ohne XMP), und dem ASUS ROG STRIX B550-E Gaming (USB-Probleme, D.O.C.P. führte zu Reboots beim Hochfahren).

Nur als Tipp für die Mainboard-Auswahl!

Kann die selbe Erfahrung mit dem 5800X und dem Crosshair VIII Hero Wi-Fi bestätigen.
Einzig hab ich den Boosttakt auch nicht höher als 4850mhz gebracht.
 
Oben Unten