• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Rechner aufrüsten auf Ryzen 5000

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Hallo,
so langsam macht es sich deutlich bemerkbar, dass die Rechnerbasis aus dem Jahr 2013 in die Jahre kommt. Daher möchte ich demnächst meinen Rechner aufrüsten. Ich warte primär auf vernünftige Ryzen 5000 Preise.

Mein Gehäuse habe ich bereits Anfang 2019 aufgerüstet. Da wollte ich eigentlich auf Ryzen 3000 aufrüsten, aber durch meinen Nachwuchs fehlte Zeit. Zeit ist zwar immer noch Mangelware, ab und zu spiele ich aber schon und so langsam stört die Rechnerleistung.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

CPU: lntel Core i5-4570​
CPU-Kühler: ALPENFÖHN BROCKEN 2​
Mainboard: MSI Z87 G45 Gaming​
RAM: 24 GB Corsair Vengeance Low Profile schwarz PC3-12800U CL 9​
Speichermedien: Samsung Evo 850 500 GB​
Grafikkarte: MSI Radeon RX 480 Gaming X 8G​
Netzteil: BE QUIET Straight Power E9-CM 480 W​
Gehäuse: Fractal Design Define R6 USB-C​
Laufwerk: Sony BD-RW​
W-Lan-Karte: TP-LINK Archer T9E (AC 1900)​
Soundkarte: Creative Sound Blaster AE-7​

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

LG 32UD89-W​
3840x2160​
60 Hz​

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

CPU und GPU​

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Basis, sobald Ryzen 5000 preislich akzeptabel ist. GPU sobald die richtige Verfügbar ist. ;)

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Beratung ;)

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja​

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Es gibt kein fixes Budget, es sollte in einem vernünftigen Rahmen sein.​
So um die 1.500€ passt auf jeden Fall.​

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Ich spiele primär Spiele aus den Genres Strategie, RPG, Weltraum (X-Reihe, Elite Dangerous), Shooter und Transport-Simulationen. Dabei auch AAA-Titel, aber ich kaufe diese erst, wenn sie günstiger geworden sind. Also eher mit wenigen Jahren Verzögerung.​
Ich muss auch nicht alles auf 4K spielen, sondern nutze auch FullHD, um dann die Details hochzuschrauben.​
Bei den Anwendungen habe ich keine sonderlich leistungshungrigen dabei. Ich bearbeite auch mal Bilder geringfügig oder erstelle etwas in einem CAD-Programm, aber nicht professionell.​

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

500 GB bis 1 TB​

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Ja, im Detail darauf gehe ich bei den einzelnen Componenten ein, ich habe schon eine erste Vorauswahl getroffen.​
Klare Randbedingung ist ein quasi lautloser PC im Leerlauf und bei normaler Desktopnutzung (natürlich wird man im sonst totenstillen Zimmer in direkter Gehäusenähe ein dezentes Rauschen der Gehäuse-/CPU-Lüfter vernehmen können).​
Das Gehäuse, Laufwerk, Soundkarte und tendenziell die SSD werde ich weiternutzen. Die Grafikkarte eventuell auch erstmal, je nachdem was sich ergibt.​


Kommen wir zu den neuen Komponenten und was mir da aktuell vorschwebt. Aufgrund Zeitmangel bin ich in den letzten Jahren nicht mehr ganz so gut informiert und kann daher den einen oder anderen Tipp, Hinweise und Meinungen gut gebrauchen. :)


CPU
Es soll auf jeden Fall eine Ryzen 5000 CPU werden.​
5600X: 6-Kerne sind langweilig und auch nicht so zukunftsicher, daher aktuell nicht im Fokus​
5800X: Habe ich erst angedacht, aber ist zumindest nach UVP aus P/L-Sicht nicht die beste Wahl. 8-Kerner wäre ok.​
5900X: Momentan von der Leistung sicherlich übertrieben, aber 12-Kerne sind verlockend. :D
5950X: Zu teuer und übertrieben.​
Also momentan tendiere ich zum 5900X. Der 5800X wäre die Alternative.​
CPU-Kühler
Mainboard
  • Ich bin mir noch nicht sicher, ob es B550 oder X570 sein soll. B550 wäre sicherlich ausreichend, aber bei X570 muss man sich keine Gedanken darüber machen welche Ports jetzt bei welcher Bestückung wie schnell usw. arbeiten. Bei X570 sind die USB-Anschlüsse schneller, aber ob man das wirklich nutzt?
  • Tendenziell soll das MB W-LAN onboard haben, damit ich meine aktuelle WLAN-Karte rauswerfen kann. Dann ist schon mal eine Karte weniger im Rechner. Ist aber kein absolutes Muss, wenn es gute Gründe für eine Alternative gibt.
  • Da der Rechner danach wieder viele Jahre im Einsatz bleiben wird tendiere ich zu 2,5 GB LAN. Wer weiß, ob sich das in ein paar Jahren lohnt.
  • Da ich eine Soundkarte habe, interessiert mich der Onboard-Sound nicht
  • Da mein Gehäuse Front-USB-C hat, sollte das MB dies auch unterstützen.
  • 600-er Chipsätze kommen ja scheinbar nicht. Merkwürdigerweise gibt es seit Anfang 2020 keinerlei Nachrichten mehr zu dem Thema (habe zumindest nichts gefunden).
Auf der Basis habe ich momentan 2 Mainboards im Fokus:​
Eine B550 Alternative mit WLAN, aber noch nicht verfügbar wäre:​
Grafikkarte
Da habe ich momentan noch keine wirkliche Vorstellung. Wegen Freesync tendenziell AMD. Das höchste der Gefühle wäre eine RX 6800, wobei der Preis schon heftig ist. Eventuell warte ich auch auf eine RX 6700 (XT).​


Netzteil
Ist der zusätzliche 4-Pin ATX12V Stromanschluss nur nötig, wenn man übertaktet? Gibts tendenziell auch eher bei X570 MBs. Falls ich den wirklich nicht brauche, habe ich mir aktuell diese beiden NTs rausgesucht (je nach Strombedarf des Rechners):​
Vorteil ist die Lautlosigkeit bei wenig Last und die 80+ Platinum-Einstufung. Nachdenklich stimmt mich etwas die Single-Rail Thematik. Laut PCGH Ratgeber bis 550 W kein Problem, aber spätestens ab 1000 W. Hierzu gibt es aber viele Meinungen...​
Angeschaut habe ich mir auch mal das be quiet! Straight Power 11 Platinum 650W, welches aber nicht ganz so leise ist wie von BeQuiet gewohnt. Wobei da auch noch die Frage ist, ob sich der Aufpreis zur Gold-Version überhaupt rechnet.​
Wenn es finanziell im Rahmen ist, würde ich zu Platinum greifen, sonst eher zu Gold.​
RAM
Hier habe ich nur den Anspruch, dass es 32 GB sein sollen. Dann eins mit gutem P/L. Aktuell ausgewählt habe ich:​
Speichermedium
Es soll eine 500 GB oder 1 TB NVMe SSD werden, tendenziell PCI-X 4.0 (aber nur wenn preislich im Rahmen). Da habe ich noch nichts rausgesucht.​


Gehäuse, SSD, optisches Laufwerk und Soundkarte werde ich wie geschrieben weiternutzen. Die W-LAN-Karte, sofern das MB kein W-LAN onboard hat.

Größte Baustellen sind also das Mainboard bzgl Chipsatz, das Netzteil und die Grafikkarte.
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Guten Morgen

Da du sehr viel geschrieben hast werde ich meinen Antwort einfach mal gestückelt zu den einzelnen Punkten geben.
Basis, sobald Ryzen 5000 preislich akzeptabel ist. GPU sobald die richtige Verfügbar ist. ;)
Da wirst du vielleicht noch etwas Geduld haben müssen


Klare Randbedingung ist ein quasi lautloser PC im Leerlauf und bei normaler Desktopnutzung (natürlich wird man im sonst totenstillen Zimmer in direkter Gehäusenähe ein dezentes Rauschen der Gehäuse-/CPU-Lüfter vernehmen können).
Das ist definitiv kein Problem


Das Gehäuse, Laufwerk, Soundkarte und tendenziell die SSD werde ich weiternutzen. Die Grafikkarte eventuell auch erstmal, je nachdem was sich ergibt.
Das macht auf jeden Fall auch Sinn!

Also momentan tendiere ich zum 5900X. Der 5800X wäre die Alternative.
Wie du schon festgestellt hast sind die 5xxx Prozessoren schon sehr teuer zur Zeit. Der 5800x kostet mehr als der 3900x. Wenn es schneller gehen soll wäre dieser auch eine Überlegung wert
Für lautlos idle/office Betrieb würde ich definitiv noch eine Nummer dicker nehmen (dark rock 4 (Pro) oder noctua noctua nh-d15) nehmen.
Alternativ kannst du auch schauen ob du für deinen aktuellen Kühler ein mounting kit bekommst. Das ist dann mit ca. 5 Euro deutlich günstiger
Da der Rechner danach wieder viele Jahre im Einsatz bleiben wird tendiere ich zu 2,5 GB LAN. Wer weiß, ob sich das in ein paar Jahren lohnt.
Das macht nur Sinn wenn du eine NAS hast und diese auch 2,5Gbit unterstützt. Sonst wirst du es nicht wirklich nutzen
600-er Chipsätze kommen ja scheinbar nicht. Merkwürdigerweise gibt es seit Anfang 2020 keinerlei Nachrichten mehr zu dem Thema (habe zumindest nichts gefunden).
Nop die x570 liefern alles was aktuell möglich ist und die b550 alles was aktuell sinnvoll ist.


Den Rest reiche ich später nach, muss jetzt zur Arbeit ;-)
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Also die ion+ sind gute Geräte genauso wie das straight power 11.
In meinem PC läuft ein dark power 11 (das straight power gab es da noch nicht in dieser Form) und es ist wirklich lautlos. Also PC steht unterm Tisch und wenn wirklich nur der PSU Fan läuft kann man ihn im Sitzen nicht hören.

Mit semi passiv wäre ich ein wenig vorsichtig. Zumal die Lüfter wirklich nicht laut sind.

Mit 550 bis 650 Watt deckst du zur Zeit alles ab. Mehr als 750 Watt braucht man auch mit einer dicken 3090 und einem 5950x is nicht, selbst wenn man moderat OC betreibt.
Die Tücke steckt hier oft im Detail, wenn ich mich recht erinnere lohnt sich z. B. Bei bequiet das 650 Watt Netzteil nicht da es die gleichen Komponenten wie das 550 Watt Netzteil nutzt. Erst ab 750 Watt bekommt man somit auch mehr für sein Geld.


RAM
Hier habe ich nur den Anspruch, dass es 32 GB sein sollen. Dann eins mit gutem P/L. Aktuell ausgewählt habe ich:G.Skill Aegis DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
Hier ist Geschwindigkeit Trumpf. Wenn du deinen 5xxx Prozessor gut auslasten willst ohnt sich hier 3800 oder 4000 MHz Speicher.
Wobei der 3800 vermutlich ausreichend ist.
Hier auch auf die Kompatibilität mit dem Board achten.


Speichermedium
Es soll eine 500 GB oder 1 TB NVMe SSD werden, tendenziell PCI-X 4.0 (aber nur wenn preislich im Rahmen). Da habe ich noch nichts rausgesucht.
Da kannst du gut Geld sparen.
An sich reicht eigentlich eine sata ssd für alles was man so tut als gamer aus.
Pci4. 0 lohnt nur wenn du 2 Stück im pc hast und viele Daten von einer zu anderen schiebst.
In Spielen und Windows merkst du davon nichts. (außer du misst mit der Stoppuhr die Boot Zeit)

Ich hoffe mal das hilft dir weiter.

Gruß
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Danke soweit. Der Kauf kann noch etwas warten, aber so ein paar grundsätzliche Themen kann man ja schon abklären. So viel neue Komponenten kommen ja vermutlich nicht raus, dass man völlig neu anfängt in 1-3 Monaten.

CPU-Kühler
Ich habe den Sycthe ausgewählt, weil laut PCGH Test die Standardversion leiser ist als der Dark Rock 4. Temps ähnlich. Die PCGH Edition soll ja nochmal etwas leiser sein.
Der Broken 2 hat ja einen deutlich kleineren Kühlkörper, da macht ein Wechsel vermutlich schon Sinn, denke ich. Sonst bräuchte ich neben Mounting Kit auf jeden Fall Wärmeleitpaste.
Aber schau ich mir auch nochmal an.

RAM
Aber die CPU unterstützt doch nur 3200er RAM. Wieso bringt dann schnellerer Speicher Vorteile?

Mainboard
Ja, vermutlich ist 2,5 GB LAN so wie eine NVMe ein "Nett zu haben", aber nicht dringend nötig. Wenns man es für lau oder wenige € mitnehmen kann...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Klar, nutzen kann man den schnelleren RAM. Aber dann muss man ja übertakten. Im Idealfall einfach nur das XMP Profil laden, vermute ich.
Muss ich mich mal informieren. Ist dann nur die Frage wie sich das insgesamt auf das System auswirkt. Ist es tatsächlich einfach nur XMP Profil laden, mehr Leistung (wieviel?) und keine Nachteile? Der Stromverbrauch ist durch so ein OC nicht relevant beeinflusst?

Das Optimum bei Ryzen 5000 liegt scheinbar sogar bei 4000. "Viele" nutzen 3600er soweit ich das auf die Schnelle sehe. https://www.computerbase.de/2020-10/amd-ryzen-5000-ddr4-4000-ram/
Ist dann sicher auch eine Preisfrage beim RAM.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Du übertaktest doch nicht. Der RAM läuft einfach so wie vom Hersteller vorgegeben.
Ich würde hier ein klein wenig widersprechen.
An sich hat Threshold hier schon recht, trotzallem gibt es keine 100%garantie das der RAM und der Prozessor auch mit 3800 bzw. 4000er RAM läuft.

Bei Ryzen 3xxx war 3800 das Optimum was man machen konnte, meist mit ein wenig finetuning verbunden
Bei Ryzen 5xxx ist das eine Stufe höher gewandert. Also RAM Optimum bei 4000 und ohne Problem machbar sollte 3800 sein.

Wichtig ist dabei das die Prozessor interne infinity fabric dann mit gleichem takt, also 2000MHz bei 4000er RAM und 1900MHz bei 3800er RAM läuft. Sonst hast du da Verluste.

Bei Aktivierung des xmp Profils wird meist auch eine etwas höhere (inner halb der spec) Spannung angelegt. Die zusätzliche Energie ist vernachlässigbar.

Die Mehrleistung Merkst du wenn dein Prozessor das limitieren de glied in der Kette ist.

Was das ausmachen kann sieht man z. B. Hier https://www.pcgameshardware.de/Cybe...s/Cyberpunk-2077-Tuning-und-Tipps-1363471/#a3
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Aber wieso unterstützen die CPUs nur 3200er (offiziell), wenn die Leistung mit schnellerem RAM höher ist? ...

Der Grund warum viele 3600er nutzen dürfte der Preis sein, >3800er kosten ja quasi das doppelte.
https://itigic.com/de/amd-ryzen-5000-processors-best-ram-speed/

Gibts bzgl Latenzen was zu beachten oder kann man zu einem beliebigen 3600er Kit mit CL18 greifen? CL16 kostet spürbar mehr, aber bringt das merklich was?
Der Preisunterschied von 3200 CL16 auf 3600 CL18 ist eher klein.

Mit CL16 wären es ab 160€ für Crucial Ballistix und damit mind. 50€ mehr als die oben verlinkten 3200er:

Soweit ich das bisher gelesen habe, macht sich der Speichertakt eher nur bei/bis FullHD bemerkbar und bei 4K limitiert immer die Graka.


Wenns kein 3200er wird, dann 3600er denke ich. Das muss einfach laufen. XMP Profil im Bios laden ist ok, aber ich habe keine Zeit stunden- bzw. Tagelang die Bios-Einstellungen zu optimieren. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
@Threshold : Du hast ja auch ein aktuelles Ryzen-System. Was waren denn deine Kriterien für deine Komponenten (außer CPU, Graka und Gehäuse). Hast du den RAM mit CL16 oder CL18?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
@Threshold : Du hast ja auch ein aktuelles Ryzen-System. Was waren denn deine Kriterien für deine Komponenten (außer CPU, Graka und Gehäuse). Hast du den RAM mit CL16 oder CL18?
Ich hab nur den Unterbau getauscht. Der Rest ist geblieben.
Ich hatte vorher ein i9 9900k aufm Z390 und 2800er RAM.
Der ist komplett weggegangen.
Jetzt hab ich den 16 Kerner und 3600er CL16 RAM.
Ich hab die Ripjaws. Aber ich hab noch 150€ bezahlt. Die sind echt teuer geworden.
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Ja, momentan sind irgendwie alle Preise sehr hoch. Aber mal sehen, nächstes Jahr soll es ja besser werden. Ich sammel jetzt mal alle Infos und dann kann ich im Q1 nächsten Jahres (hoffentlich) bestellen.
Momentan scheint es noch den "kurz vor Weihnachten" Aufschlag zu geben. Zumindest geht bei diversen Produkten seit Anfang Dezember der Preis hoch...
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Gibts bzgl Latenzen was zu beachten oder kann man zu einem beliebigen 3600er Kit mit CL18 greifen? CL16 kostet spürbar mehr, aber bringt das merklich was?
Der Preisunterschied von 3200 CL16 auf 3600 CL18 ist eher klein.
Dieser Unterschied ist nur marginal. Takt ist wichtiger als Latenzen.


Soweit ich das bisher gelesen habe, macht sich der Speichertakt eher nur bei/bis FullHD bemerkbar und bei 4K limitiert immer die Graka.
Exakt, da du in FHD meist im CPU Limit hängst und hier dann die Power benötigt wird.
Vielleicht hilft es auch bei dem neuen Feature SAM (smart access memory) wo die Grafikkarte auf den Hauptspeicher zugreifen darf. Da müsste ich mich aber erst mal einlesen.


Wenns kein 3200er wird, dann 3600er denke ich. Das muss einfach laufen. XMP Profil im Bios laden ist ok, aber ich habe keine Zeit stunden- bzw. Tagelang die Bios-Einstellungen zu optimieren. :)
Das ist eine gute Einstellung. Und wenn du einen 3800er findest mit akzeptablen Timing für 2 Euro mehr kann man auch diesen nutzen. Aber Faktor 2 hist DDR 4000 nicht wert (außer man will cs go mit 800fps spielen)
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Was mich momentan beschäftigt ist das Thema Stromverbrauch/Leistungsaufnahme der Chipsätze. Der X570 soll wohl spürbar mehr verbrauchen als B550. So richtige gute Vergleiche dazu habe ich aber noch nicht gefunden.

Etwas verwunderlich finde ich den Unterschied von MSI X570 Gaming Edge Wifi zu MSI B550 Tomahawk, den PCGH gemessen hat. Testsystem ist gleich soweit ich das sehe (Ryzen 9 3950X und Sapphire Radeon RX 5700 XT an Seasonic-80-Plus-Gold-Netzteil):
Soft-OffLeerlaufLastCPU-Last
B5501,5 W57,7 W453 W187 W
X5702,3 W61,2 W485 W216 W

Das X570 hat W-LAN, damit sicherlich schonmal grundsätzlich etwas höher im Verbrauch. Und das X570 durch die Features des I/O-Hubs ein paar W mehr braucht ist auch grob nachvollziehbar. Aber wo kommen die +32W unter Last und +29W unter CPU-Last her??

Die Soft-Off Werte finde ich allgemein ziemlich grottig - aber das dürfte auch davon abhängig sein, ob man die USB Stromversorgung im ausgeschalteten Zustand und Wake-On-LAN aktiviert hat?!


Tendenziell spricht dann eher alles für den B550. Die USB-Geschwindigkeiten nutzt man vermutlich quasi nie aus. Das meiste läuft über LAN/W-LAN und Internet. Die meisten Geräte, die man anschließt, können nicht mal einfachstes USB 3.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Ja, vermutlich kann man den Preisunterschied besser investieren. Zwei NVMe sind nicht geplant.


Was mir beim Scythe Mugen 5 PCGH grad auffällt: Der Abstand des zweiten Lüfter zum hinteren Gehäuse-Lüfter würde sehr klein sein. Aber scheint ja zu funktionieren, da er auch in diversen PCs von PCGH steckt.
Eine mögliche Alternative wäre der Scythe Fuma 2, welcher gegenüber dem Dark rock pro 4 super montierbar sein soll.
 

Mitchpuken

Software-Overclocker(in)
Bin selbst noch mit der i7 Variante der CPU unterwegs. Mich wundert, dass noch keiner gesagt hat, dass man zuerst die GPU tauschen könnte, damit man auch in UHD spielen könnte. Auch könntest du in deinen Spielen erstmal prüfen wie viele fps dein cpu packt :)
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Ich möchte aus 2 Gründen aufrüsten:
1. Das System ist in vielen Bereichen irgendwie "laggy" ;)
2. Ich habe Lust auf was Neueres. :D

Klar, für UHD fehlt oft die Grafikleistung. Das wird sich aber so schnell bei grafiklastigen Spielen auch nicht ändern.
Die CPU ist aber auch immer öfter am Limit.

Ein gutes Beispiel ist "Devision 2". Ich kann vermeintlich ausreichend FPS haben, aber ganz flüssig läuft das Spiel trotzdem nicht. Habe jetzt auch mal die Grafikeinstellungen reduziert. FPS waren bei 60 (dürfte dann V-Sync Limit sein), GPU zwar auch bei 100%, aber die CPU auch weiterhin auf 100% (alle 4 Kerne). Also die CPU rennt bei dem Spiel immer auf 100% und da scheint sich dann auch manchmal im Spielablauf bemerkbar zu machen, weil es ab und zu leicht hängt.
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Ich vermute, dass nicht alle Nutzer in allen Unterforen aktiv sind. Daher die Idee dies direkt im passenden Untermenü zu diskutieren, weil da (eventuell) mehr aktiv sind, die sich mit dem Thema beschäftigen. Und kann ja für das Thema alleine auch für andere relevant sein. :)
Viel Rückmeldung kam/kommt hier ja leider nicht dazu.
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
hmm. MSI hat ja bis Jahresende eine Cashback Aktion. 30€ für das Gaming Edge Wifi. Zusammen mit dem Cashback eines Shops ergäbe das 49,60€ Ersparnis.

Überlege das MB schon zu bestellen - liegt dann halt 1-2 Monate rum. Scheint mir aber momentan das MB mit dem besten P/L zu sein für meine Anforderung. Und so stark wird der Preis sicher nicht fallen.
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
So, habe mal bestellt. Dank 100 Tage Rückgaberecht bin ich flexibel, falls das Upgrade Anfang nächsten Jahres ins Wasser fällt.

Win 10 (Pro) muss ich auch noch kaufen, wie ich festgestellt habe. Habe nur die kostenlose Version durch Win 7 Upgrade. Aber die Lizenz kostet ja kaum was. Momentan mit 18€ ja geradezu teuer gegenüber den 6€ vor ein paar Monaten.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe mir das Geld für win 10 gespart, mir hat die Frau am technischen Support von Windows einfach die Lizenz freigeschaltet nachdem ich ein wenig rumgejammert habe.
Waren somit nur paar Cent für die Telefonnummer
 

Bebo24

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also die ion+ sind gute Geräte genauso wie das straight power 11.
In meinem PC läuft ein dark power 11 (das straight power gab es da noch nicht in dieser Form) und es ist wirklich lautlos. Also PC steht unterm Tisch und wenn wirklich nur der PSU Fan läuft kann man ihn im Sitzen nicht hören.

Mit semi passiv wäre ich ein wenig vorsichtig. Zumal die Lüfter wirklich nicht laut sind.

Mit 550 bis 650 Watt deckst du zur Zeit alles ab. Mehr als 750 Watt braucht man auch mit einer dicken 3090 und einem 5950x is nicht, selbst wenn man moderat OC betreibt.
Die Tücke steckt hier oft im Detail, wenn ich mich recht erinnere lohnt sich z. B. Bei bequiet das 650 Watt Netzteil nicht da es die gleichen Komponenten wie das 550 Watt Netzteil nutzt. Erst ab 750 Watt bekommt man somit auch mehr für sein Geld.

Also zum Thema (semi-passives) Netzteil:

Ich selber habe ein semi-passives Seasonic 660 Platinum. Damit bin ich sehr zufrieden. Man muss es aber für den semi-passiven Modus so einbauen, dass der (abgeschaltete) Lüfter nach oben zeigt, damit die warme Luft aufsteigen kann und sich nicht im Netzteildeckel staut. Der Lüfter ist - wenn er läuft - leider etwas hörbar. Aber bei meinem Netzteil schaltet sich im semi-passiven Modus der Lüfter selbst bis ca. 500 Watt Last nicht ein. Und dies ist bei mir ein künstliches Extremlastszenario (GPU Powertarget +30% und MSI Kombustor + CPU stark übertaktet und Prime95 small FFTs) , beim Spielen leistungshungriger Spiele habe ich eher ca. 300-380 Watt, sonst noch deutlich weniger. Der einzige Nachteil ist, dass so die Abwärme des Netzteils auch mit im Gehäuse aufsteigt. Aber bei einem Platin-Netzteil sind das nur ca. 7% der Netzteillast, also z.B. selbst bei 500 Watt Last nur ca. 35 Watt vom Netzteil - aus meiner Sicht praktisch vernachlässigbar. Mein Netzteil hat bei Last auf der Grafikkarte leider manchmal ein leise vernehmbares Spulensurren, was ich aber auch nur hören kann, weil der Rest meines PCs extrem leise ist.

Ich brauche zwar aktuell kein neues Netzteil, bin aber durch Zufall vor ein paar Tagen auf die Fraktal Ion+ Modelle gestoßen. Erstaunlich niedrige Preis für die gebotene Leistung! Und ich habe nur Positives über die Modelle gelesen (leise, saubere und stabile Spannungen, sparsam - Test u.A. in bei PCGH). Von daher sehe ich da eine klare Kaufempfehlung.

Bei der notwendigen Netzteil-Leistung hängt es meines Erachtens vor allem davon ab, welche Graka man verbauen will. Man sollte laut Igor (von Igors Lab) wohl immer mit 20 bis 50 % Aufschlag auf die angegebene Graka-Leistung wegen kurzfristigen Lastspitzen rechnen, um auf der sicheren Seite zu sein. Also z.B. bei einer 300 W Graka für diese ca. 400 Watt einplanen - bei Übertaktungsabsichte noch etwas mehr. Und dann noch die restlichen Komponenten sinnvoll abschätzen. Z.B. bei einer 100 W CPU würde ich von ca. 150 bis 200 Watt für den ganzen Rest außer der Graka ausgehen (auch hier gilt: falls Übertaktung der CPU gewünscht ist, dafür entsprechend mehr einplanen).

Bei den Ion+ Modellen sind das 550 W und 650W Modell wohl in den Anschlüssen gleich. Das 750 W Modell bietet da wohl noch etwas mehr, aber wahrscheilich braucht man diese zusätzlichen Anschlüsse normalerweise nicht. Da die Ion+ Netzteile vollmodular sind, stören diese aber auch nicht, da man die nicht benötigten Kabel ja weglassen kann. Jedenfalls würde ich bei dem aktuellen Trend der Leistungsaufnahme der Grafikkarten eher zu einem 650 oder 750 Watt Modell greifen, da dies zukunfssicherer ist als ein 550 W Netzteil. Und wenn der Aufpreis nicht zu hoch ist, würde ich gleich das 750W Modell nehmen, dann ist man (bei einem "normalen" System) bei der Wahl der Graka von so ziemlich allen Sorgen bezüglich des Netzteils befreit :-)

Ansonsten halte ich bezüglich der Netzteilqualität generell viel von Seasonic und eher wenig von BeQuiet, aber das ist wohl Ansichtssache. Leider neigt Seasonic zu aggresiven Lüfterkurven, weshalb manche Modelle dann doch eher laut sind - daher auch keine allgemeine Empfehlung für Seasonic Netzteile von mir.


Zu Deinen restlichen geplanten Komponenten:
  • Deine Überlegungen bezüglich CPU, Board und SSD (PCIE 3.0 M.2 SSD reicht m.E. völlig aus) erscheinen mir alle recht sinnvoll und das würde ich ähnlich machen.
  • Je nach Aufrüstdruck wäre auch der Ryzen 3900X eine Überlegung wert, wenn Du nicht auf vertretbare Preise für die 5000er Modelle warten kannst oder willst.
  • Beim RAM würde ich für den Ryzen bei den aktuellen RAM-Preisen zu einem günstigen 2x16 GB 3600er Kit für ca. 160 Euro greifen.
  • Beim CPU-Kühler versuchst Du es vielleicht erst einmal mit dem, den Du schon hast. Oder wenn Du einen Neuen kaufen willst, dann machst Du mit dem Mugen 5 (PCGH Modell wohl noch etwas leiser) wahrscheinlich Nichts verkehrt. Ich persönlich bin mit meinem Fuma sehr zufrieden, von daher wäre der Fuma 2 meine persönliche Empfehlung. Und wenn Du es besonders leise magst, tauschst Du evtl. noch den/die Lüfter mit Noctuas aus (z.B. NF-P12x25 1300 (redux) oder NF-A12x25, je nach Budget).

Ich hoffe meine langen Ausführungen waren für Dich hilfreich :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
So, ich habe fleißig eingekauft. Außer MB ist aber noch nichts da. Aber alles kurzfristig lieferbar.

Mainboard (158 €, aber ~50€ Cashback & AC Valhalla)


CPU (552,51€ bei AMD direkt)


CPU-Kühler (63,91€ *)

Zur Absicherung habe ich den Mugen 5 PCGH mitbestellt, weil bei einem Test jemand kommentiert hat, der Fuma 2 würde bei obigen MB auf dem MB-Kühler neben dem I/O-Panel aufliegen. Aber vielleicht hat die Person auch nur fehlerhaft montiert.... (Aber lieber einen Kühler zurückschicken als den Aufwand mit extra bestellen - zumal ich für den Preisnachlass nach * auf 300€ kommen muss).


Netzteil (95,90€ *)


SSD (185,99€ *)


RAM (173,90€)


* abzüglich 100€ auf die Gesamtbestellung von Kühler, Netzteil und SSD. +7,99€ Versand.

Alles in allem also 1088,20€.
Ganz ok für die aktuell verrückte Zeit... :D

Ja, bei CPU und SSD habe ich mal etwas höher ins Regal gegriffen. Hatte ich mal Bock drauf. ;)
Beim Netzteil habe ich eigentlich zum 660P tendiert, aber das ist ja ständig vergriffen zu akzeptablen Preisen.
GPU wird dann getauscht, wenn der Markt sich normalisiert hat. Die RX 480 arbeitet ja noch.


Bzgl Win 10 werde ich dann erstmal testen, ob ich die Lizenz nicht doch aktiviert bekomme.
Sonst kostet das wohl doch etwas mehr, wenn die ganzen günstigen Keys eher nicht ganz legal sind. Da läuft ja grad was...
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Du hättest dir auch das Dark Power 12 bestellen können. Das erscheint morgen und ist ab 750 Watt verfügbar.
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Ja, ich hatte überlegt allgemein auf 750 W zu gehen, aber ich denke die nächste Grafikkarte wird maximal eine RX 6700 XT und da reicht ein 560 W NT ja locker. Selbst eine RX 6800 soll damit ja problemlos laufen.

Das DP12 soll ja >200€ kosten?! Da würde ich den Mehrwert irgendwie gar nicht sehen. Bei CPU und SSD konnte ich es mir ja noch schönreden und rechnen, aber bei dem NT... ;)
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Na ja, Titanium halt. Das kostet immer.

Das Straight Power ist lieferbar.

Aber das Fractal reicht natürlich auch und ist ebenfalls sehr gut.
 

ich111

Lötkolbengott/-göttin
Ist ein schönes System geworden. Die Soundkarte wird ja wohl mitumziehen, dann auch der Punkt Audio top.
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Der Karton des 5900X beinhaltet ja zu 95% Luft. :D
Vermutlich die Standardpackung für alle CPUs, in der sonst halt noch ein Kühler drin ist...
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Der Karton des 5900X beinhaltet ja zu 95% Luft. :D
Vermutlich die Standardpackung für alle CPUs, in der sonst halt noch ein Kühler drin ist...
Ja das wird vermutlich der fall sein.

Aber würdest du ne 600euro CPU wollen die in einer TikTak großen Verpackung daherkommt? Da ist es so schon "wertiger"

Außerdem senken so große Verpackungen das Risiko das jemand sie einfach einsteckt oder sie beim Versand urplötzlich "verschwindet" .
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Zu klein natürlich auch nicht. Wobei es mir eher wichtig wäre, dass die CPU gut geschützt ist. Aber die ist in der Verpackung ganz außen nur mit einem Streifen Plastik geschützt. Etwas mehr Luft um die CPU selber rum wäre meiner Meinung nach besser.

Denn wenn ein Händler das mal schlecht verpackt liefert...
Ich finde z.B., dass Amazon den Speicher nicht gut versendet hat. Die haben die Originalverpackung in einen Kartonschuber gesteckt und per Warenpost verschickt. Wenn da mal was schweres auf die Mitte des "Kartons" drückt (Biegebeanspruchung) oder ein Postbote versuchen würde das Teil mit Gewalt in den Briefkasten zu drücken, kann es die Riegel beschädigen. Die waren jetzt ja nur durch das bisschen Plastik um die Riegel rum geschützt gegen Biegebeanspruchung.
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
Alle Teile sind da. Habe den Fuma 2 mal über den CPU-Sockel gehalten und der wird nicht mit dem Kühler neben dem I/O-Shield kollidieren.
Entweder hat der oben erwähnte Kommentator den Kühler falsch montiert (wobei nur 90° verdreht Probleme bereiten dürfte) oder es ist nicht das B550 MB gewesen.
 
TE
Mosed

Mosed

BIOS-Overclocker(in)
So, der PC ist zusammengebaut und alles läuft. Hiermit ist bestätigt, dass der Fuma 2 problemlos auf das B550 Gaming Edge Wifi passt.

Was auch geklappt hat ist das Windows 10 wieder zu aktivieren. Die oftmals im Internet zu findende Behauptung eine Lizenz, die kostenlos von Win 7 auf 10 geupgraded wurde könne nicht auf einen anderen PC übertragen werden, stimmt nicht. Zumindest nicht für Retail Lizenzen.

Bedingung dürfte aber sein, wie in anderen Artikeln beschrieben:
- Die (Retail) Lizenz muss mit einem Microsoft Konto verknüpft sein (macht es zumindest sehr einfach)
- die Lizenz muss auf dem alten Rechner "abgemeldet" werden (Eingabeaufforderung: "slmgr -upk")
- auf dem neuen Rechner gibt man während der Installation von Windows keinen Key an und später in der Problembehandlung für die Aktivierung wählt man aus, dass man die Hardware geändert hat.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
auf dem neuen Rechner gibt man während der Installation von Windows keinen Key an und später in der Problembehandlung für die Aktivierung wählt man aus, dass man die Hardware geändert hat.
Hat bei mir leider nicht so geklappt da "zu viel Hardware" geändert wurde ... Aber ein freundlicher Mitarbeiter hat am Telefon das dann freigeschaltet :daumen:

Aber freu mich das du es problemlos geschafft hast
 
Oben Unten