• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Receiver an Soundkarte. Beste Kabellösung?

Betschi

Software-Overclocker(in)
Receiver an Soundkarte. Beste Kabellösung?

Hey Leute

Da ich mir auf Weihnachten und Geburtstag 2 neue Canton GLE 490 und den Onkyo Receiver TX-SR507 besorgt habe, wollte ich nun fragen, wie man die SoKa am besten mit dem Receiver verbindet. Als SoKa habe ich die Creative X-Fi XtremeMusic UAA. Soviel ich weiss hat die einen optical out, d.h, dass ich ein TOSLINK Kabel verwenden muss? Oder doch lieber mit Cinch verbinden? Bin froh um jede Antwort.

MfG

Betschi
 

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
AW: Receiver an Soundkarte. Beste Kabellösung?

Nimm die Optodigitale Verbindung. Da haste auch nicht das Problem der Brummschleife, außerdem sind die Wandler und Op-Amps auf der Soka schlechter als die im Receiver ;).
 

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Receiver an Soundkarte. Beste Kabellösung?

ich würde lieber analog verbinden, also für stereo mit einem bzw., für 5.1 mit 3 kabeln von der karte zum receiver, falls der receiver denn überhaupt analoge 5.1-eingänge hat ( *edit* sehe grad: hat der nicht...) . jeweils 3,5mm klinke auf 2xchinch.

denn digital hast du rein gar nix von deiner schönen soundkarte, die gibt die sounddaten einfach unbearbeitet an den reciver weiter - da könntest du dann an sich auch die karte verkaufen und den ggf. onboard vorhandenen optischen oder coaxialen digitalausgang nehmen... ^^

du kannst natürlich testen, ob du klanglich überhaupt nen unterschied bemerkst. ein optisches kabel kostet ja nicht so viel, so 5-10€ für ein standardkabel, zB http://www.amazon.de/Optisches-Toslink-Digital-Kabel-Vollmetallstecker-geschirmt/dp/B0010E1K7W

diese teuren kabel wie zB http://www.amazon.de/Oehlbach-incl-Adapter-Toslink-LWL-Klinke/dp/B000IBIF8U/ sind unnötig, braucht der normale konsument nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
AW: Receiver an Soundkarte. Beste Kabellösung?

Das Problem bei den günstigen Receivern (gerade bei Onkyo) ist, dass die die Analogen Eingänge vernachlässigen, also denen Ultrabilligbauteile "spendieren".
 
TE
Betschi

Betschi

Software-Overclocker(in)
AW: Receiver an Soundkarte. Beste Kabellösung?

Das Problem bei den günstigen Receivern (gerade bei Onkyo) ist, dass die die Analogen Eingänge vernachlässigen, also denen Ultrabilligbauteile "spendieren".

Von daher doch Toslink, die X-Fi geht mir seit letzter Zeit auf den S**k. Und seit ich den Unterschied zwischen guten und Standardkabeln gehört habe, kommen nur premiumkabel infrage, wie z.b von Oehlbach. Aber wieso "verbessert" die SoKa nicht den Sound, wenn ich digital anschliesse?

MfG

Betschi
 

nfsgame

Lötkolbengott/-göttin
AW: Receiver an Soundkarte. Beste Kabellösung?

Naja "verbessern" nicht, weil EAX nicht voll genutzt wird ;), was man mit nem guten Receiver aber vernachlässigen kann. Ich behaupte jetzt mal das mit guten Boxen+Reciever unter EAX 2.0 ne bessere Räumliche Ortung möglich ist als mit "Standart-PC-5.1-Sets" und EAX 5.0.
 

> Devil-X <

BIOS-Overclocker(in)
AW: Receiver an Soundkarte. Beste Kabellösung?

Die Soka wird arbeitslos, solltest du die digital verbinden, allerdings ist es besonders sinnvoll, bim AVR auf die digitale Kombi zu setzen, denn die Antenne vom Tv, welche meistens ja noch mit am AVR hängt hat eine andere Erdung als die des PC´s -> bei Analogverbindung gibts ne satte Brummschleife.
 

Herbboy

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Receiver an Soundkarte. Beste Kabellösung?

Und seit ich den Unterschied zwischen guten und Standardkabeln gehört habe, kommen nur premiumkabel infrage, wie z.b von Oehlbach.
du hast einen unterschied GEHÖRT bei einem digitalen kabel "noname" vs oelbach? :what: bei was für ner anlage war das?


wegen der karte: die gibt halt einfach den sound, wie er in der MP3, DVD-tonspur, spiele"-soungengine" berechnet wird 1:1 digital weiter, da macht es keinen unterschied, ob es ein 10€-onboardsound oder eine 300€ karte ist.
 
Oben Unten