• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Raumpatrouille Orion: Neuauflage der Sci-Fi-Kultserie angekündigt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Raumpatrouille Orion: Neuauflage der Sci-Fi-Kultserie angekündigt

Rücksturz ins Wohnzimmer: Raumpatrouille Orion, deutscher Science-Fiction-Kult aus den 60ern, wird als TV-Serie neu aufgelegt. Die Neuauflage soll an das Original anknüpfen und den Klimawandel zum Thema haben.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Raumpatrouille Orion: Neuauflage der Sci-Fi-Kultserie angekündigt
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Puhh, ob da was gelungenes bei herumkommen wird? Ich hege arge Zweifel...

Ist eigentlich bekannt, ob das originale Filmmaterial bereits ausgereizt ist? Ich bezweifele stark, dass das nur für die DVD-Quali gereicht haben soll...
...eine Neuabtastung würde ich sehr begrüßen!
 

hrIntelNvidia

Software-Overclocker(in)
Na bitte nicht. Das wird wohl wieder Schund. Dreht doch bitte einfach neue Folgen. Dann werden die Originalen nicht angekratzt.
 

Septimus

PC-Selbstbauer(in)
Die Idee an sich klingt gut, nur woher sollen die Schauspieler kommen die das Format eines Wolfgang Völz Eva Pflug oder gar Dietmar Schönherr haben? Wir haben einfach keine Schauspieler mehr die so etwaas Glaubwürdig rüber bringen könnten, denen man die Rolle auch abnimmt.
Bei egal welchem Reboot bekomme ich jedes mal Hassblasen wenn ich sehe was für Typen versuchen an das Original heran zu kommen, besonders Schlimm fand ich das im Reboot von Star Trek, diese völlige überzeichnung der Charaktere von Kirk & Co. die Absolut, Absolut rein gar nicht mehr mit ihren Originalen zu tun hatten. Ich habe den Fehler begangen mir das so hoch gehypte Boot anzuschauen und habe nach 3 Folgen den Wunsch verspürt meinen Fernseher zu zertrümmern! Da spielen Rotzlöffel die normal eher in den Sandkasten gehören Rollen die sie gar nicht ausfüllen können, denen ein normal gebildeter Mensch diese Rolle einfach nicht abnimmt! Der Kaleu im Kinofilm hat durch seine Art und sein Auftreten Respekt aufgebaut, der aus der Serie den würden sie mitnehmen und verhören warum er die Uniform seines Vaters trägt und weg sperren.

Dazu kommt das die Aufmerksamekeitsspanne der heutigen Jugend so dermassen daneben ist, wenn es da nicht wenigstens alle 10 Sec. eine derbe Explosion gibt wird es nicht wahrgenommen. Wo soll da noch eine Botschaft eingebaut werden -siehe Abrahams Star Trek??
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Die Serie hatte ich als Kind irgendwie nie geguckt.
Eher "Captain Future" und "Star Trek".
ja gut, wenn du eh schon den Mercedes angeschaut hast will man sich den Zastava nicht antun.
Ich hab Orion neulich mal wieder angeworfen und war verblüfft was für ein chauvinistischer Quatsch das ist. Als ich das ursprünglich geschaut habe war mir das noch nicht klar. Es spielte zwar in der Zukunft, aber gesellschaftlich hat sich bei denen wenig entwickelt. Da war Roddenberys Star Trek massiv weiter, TNG dann sowieso
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Kann mir nicht vorstellen, dass das tatsächlich umgesetzt wird. Und wenn, dann würde ich da eher ein Low Budget Projekt erwarten, basierend auf den im Artikel zu findenden Angaben.

Grundsätzlich fände ich es toll, aber... "Die Worte hör' ich wohl, allein, mit fehlt der Glaube!"

Und wehe die verschandeln Tamara Jagellowsk!
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das geht gewaltig in die Hose.

Wer soll Friedrich Joloff (Villa), Charlotte Kerr (van Dyke) und Benno Sterzenbach (Wamsler) ersetzen?
Von Schönherr, Pflug und Völz ganz zu schweigen.

Die Krach-Bum Generation wird nach 10s abschalten wegen "keine Action".

ja gut, wenn du eh schon den Mercedes angeschaut hast will man sich den Zastava nicht antun.
Glaubst Du wirklich, daß jemand hier schon einen Zastava gefahren hat?

Ich hab Orion neulich mal wieder angeworfen und war verblüfft was für ein chauvinistischer Quatsch das ist. Als ich das ursprünglich geschaut habe war mir das noch nicht klar. Es spielte zwar in der Zukunft, aber gesellschaftlich hat sich bei denen wenig entwickelt. Da war Roddenberys Star Trek massiv weiter
Na ja, sie waren ein kleines bißchen weiter weg vom Militär, aber die Dienstgrade waren alle noch militärisch und bei Weitem nicht zivil.

Kirk war ja auch mal kurz ;) Admiral und nicht Chef Raumfahrt ... .
 
Zuletzt bearbeitet:

Jahtari

BIOS-Overclocker(in)
nett fände ich die idee wohl auch, Raumpatroullie Orion war/ist schon toll. allerdings sehe ich das ähnlich wie @Septimus. "jüngstes" beispiel 12. staffel Doctor Who. richtig derber einbruch.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Das geht gewaltig in die Hose.

Wer soll Friedrich Joloff (Villa), Charlotte Kerr (van Dyke) und Benno Sterzenbach (Wamsler) ersetzen?
Von Schönherr, Pflug und Völz ganz zu schweigen. (...)
Prinzipiell gehe ich --- wie eben schon gesagt --- auch davon aus, aber es gibt durchaus krasse Beispiele einer gelungenen Retro-Anknüpfung. Ich sag nur Crawford Logan und Gerda Stevenson in der 2006er-BBC-Fortsetzung der alten (englischen) Temple-Hörspiele. Die fühlen sich absolut so an, als wären die damals auch produziert worden.

Anders gesagt: Wenn man wirklich will, geht eine fantastisch originalgetreue Anknüpfung auch auf Seite der Darsteller durchaus.

BTW: Für die, die jetzt auch in Stimmung sind: 1600x1600er Shots vom alten Orion-Set:
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Ich muss ganz erhlich sagen, Raumschiff Orion hat mir nie gefallen, war mir noch zu sehr 60er Jahre Gedankengut, Star Treks Roddenberry hat sich wenigstens um eine kulturelle Entwicklung der Menschheit bemüht.

Was ich hier erwarte, ist eine eher unlusstige Komedieserie, die versucht einen Kult zu etwas Neuem zu verwursten...
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Die Krach-Bum Generation wird nach 10s abschalten wegen "keine Action".
Nun ja, das ganze muss man natürlich ganzheitlich auf aktuellen Stand bringen. Nur ein Remaster zu machen - kann gar nicht interessant werden. - Das braucht Remakedimensionen - sozusagen eine Total-Überarbeitung und Anpassung an heutige Sehgewohnheiten.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Nun ja, das ganze muss man natürlich ganzheitlich auf aktuellen Stand bringen. Nur ein Remaster zu machen - kann gar nicht interessant werden. - Das braucht Remakedimensionen - sozusagen eine Total-Überarbeitung und Anpassung an heutige Sehgewohnheiten.
Alles in der News klingt ja auch sehr nach einem Sequel und nicht nach einem Remaster.

Ein neues Remaster fände ich allerdings einen guten Start. Die letzte DVD-Version und auch die Streaming-Variante hat ja jetzt keine sonderlich hohe Bildquali. Ich denke, (und hoffe) dass sich da noch mehr rausholen lässt.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Idee an sich klingt gut, nur woher sollen die Schauspieler kommen die das Format eines Wolfgang Völz Eva Pflug oder gar Dietmar Schönherr haben? Wir haben einfach keine Schauspieler mehr die so etwaas Glaubwürdig rüber bringen könnten, denen man die Rolle auch abnimmt.
Wir haben ne ganze Menge gute Schauspieler. Guck dir mal Dark an. Problem ist halt das man in Deutschland die wenige Kohle die z.B. die Filmförderung etc. überhaupt raushauen lieber in Till Schweiger Filme pumpt, statt in Produktionen wo diese Leute mal glänzen können. Da muss dann schon Netflx einspringen. Vielleicht sollte man die GEZ erhöhen, um noch mehr 08/15-Dreck für ne 60-jährige Zielgruppe zu produzieren? :schief:
 

caddy

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich war ja auch immer sehr skeptisch, was deutsche Produktionen angeht. Aber vor 3 Jahren hätte ich auch nicht geglaubt, dass ich als Film- und Serienjunkie jemals sagen würde, dass eine deutsche Serie (Dark) mit das besste ist, was ich jemals im TV gesehen hab. Also die Hoffnung stirbt zuletzt...

Allerdings kam dann auch schon wieder ein Downer in Form von "Tribes of Europa", wo ich nach einer halben Stunde von extremen Fremdschäm- und Overacting-Momenten ausgeschaltet habe.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Wir haben ne ganze Menge gute Schauspieler. Guck dir mal Dark an. Problem ist halt das man in Deutschland die wenige Kohle die z.B. die Filmförderung etc. überhaupt raushauen lieber in Till Schweiger Filme pumpt, statt in Produktionen wo diese Leute mal glänzen können. Da muss dann schon Netflx einspringen. Vielleicht sollte man die GEZ erhöhen, um noch mehr 08/15-Dreck für ne 60-jährige Zielgruppe zu produzieren? :schief:
Es gibt die Verpflichtung, seit einigen Jahren, mehr deutsche Filme im Öff. Rechtlichen zu zeigen.
Das hat leider Auswirkungen die nicht so schön sind. Auch die deutsche Filmförderung investiert gerne in Ladenhüter.
Ist in Frankreich auch eingeführt worden.
Man wollte die nationale Filmindustrie fördern und bevorzugen. Es gab Stimmen die mehr deutsche Filme im Programm haben wollten.
Nun, Abenteuerthemen in Castropp-Rauxel oder Wanne-Eickel sind relativ schwer umsetzbar.
 

Jahtari

BIOS-Overclocker(in)
Man wollte die nationale Filmindustrie fördern und bevorzugen. Es gab Stimmen die mehr deutsche Filme im Programm haben wollten.
Nun, Abenteuerthemen in Castropp-Rauxel oder Wanne-Eickel sind relativ schwer umsetzbar.
reichlich ot und bleibt ausnahme... ;)
ich werf mal jene hier in den raum:
grad läuft nebenher auch "Gundermann" auf ONE, der ist auch großes Kino - vor allem, wenn man sich mal sein letztes livekonzert (Krams) vorknöpft.
 

Septimus

PC-Selbstbauer(in)
Das geht gewaltig in die Hose.

Wer soll Friedrich Joloff (Villa), Charlotte Kerr (van Dyke) und Benno Sterzenbach (Wamsler) ersetzen?
Von Schönherr, Pflug und Völz ganz zu schweigen.

Die Krach-Bum Generation wird nach 10s abschalten wegen "keine Action".


Glaubst Du wirklich, daß jemand hier schon einen Zastava gefahren hat?


Na ja, sie waren ein kleines bißchen weiter weg vom Militär, aber die Dienstgrade waren alle noch militärisch und bei Weitem nicht zivil.

Kirk war ja auch mal kurz ;) Admiral und nicht Chef Raumfahrt ... .
Genau das ist der Punkt, wir haben einfach keine Schauspieler mehr die so grandios agieren können wie die von dir genannten Schauspieler. Wir müssen dafür auch nicht die GEZ erhöhen wie ein Spaßvogel hier meinte um bessere Schauspieler zu bekommen und erst recht möchte ich da keinen Till Schweiger sehen. Der kann weiter seine Komödien drehen.

Das wird ganz gewaltig in die Hose gehen denn die Raumpatroullie ist Kult und keine Neufassung wird auch nur in Schlagweite an das Original heran kommen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Das geht gewaltig in die Hose.

Wer soll Friedrich Joloff (Villa), Charlotte Kerr (van Dyke) und Benno Sterzenbach (Wamsler) ersetzen?
Von Schönherr, Pflug und Völz ganz zu schweigen.

Die Krach-Bum Generation wird nach 10s abschalten wegen "keine Action".


Glaubst Du wirklich, daß jemand hier schon einen Zastava gefahren hat?


Na ja, sie waren ein kleines bißchen weiter weg vom Militär, aber die Dienstgrade waren alle noch militärisch und bei Weitem nicht zivil.

Kirk war ja auch mal kurz ;) Admiral und nicht Chef Raumfahrt ... .
ich meinte eher Gesellschaftlich bzw von der Wertauffassung ist es nicht in der Zukunft angekommen ist
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Genau das ist der Punkt, wir haben einfach keine Schauspieler mehr die so grandios agieren können wie die von dir genannten Schauspieler. Wir müssen dafür auch nicht die GEZ erhöhen wie ein Spaßvogel hier meinte um bessere Schauspieler zu bekommen und erst recht möchte ich da keinen Till Schweiger sehen. Der kann weiter seine Komödien drehen.

Das wird ganz gewaltig in die Hose gehen denn die Raumpatroullie ist Kult und keine Neufassung wird auch nur in Schlagweite an das Original heran kommen.
Das sehe ich als kein Problem an. Wenn der gesamte Rest völlig makellos ist, dann wäre das schlimmste, was ich mir vorstellen könnte, das das ganze zwei Mal gedreht werden müsste. Einmal mit einer normalen aktuellen Riege und nach dem vorprogrammierten Ersterfolg dann halt nochmal mit einer zweiten künftigen Riege. Die erste Umsetzung würde sie das Potential erkennen lassen und dann würden sie sich halt einstellen, auch mal mehr als nur 20tes und 21tes Jahrhundert zu spielen. (Sozusagen der Port der Beta aus der Spielebranche in die Welt des Filmes... :D) Davon abgesehen ist das mit Till Schweiger und co. ja ohnehin nur eine stereotype Zeichnung und wahrscheinlich würden viele aus der aktuellen Schauspielbranche auch schon beim ersten Versuch eine glänzende Vorstellung abliefern.
ich meinte eher Gesellschaftlich bzw von der Wertauffassung ist es nicht in der Zukunft angekommen ist
Es ist ein interessanter Mischmasch gewesen, sowohl sehr wegweisend als auch rückwärtsgewandt zugleich. Insbesondere wurde sich auch sehr häufig über die noch nicht in der Zukunft angekommenen Werte lustig gemacht...
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
ich meinte eher Gesellschaftlich bzw von der Wertauffassung ist es nicht in der Zukunft angekommen ist
Es war - nicht nur vom gesellschaftlichen Aspekten her - in der Zukunft angekommen, die man sich 1966 in 'schland vorstellen konnte. Und gemessen daran war RO schon ein ganze Stück voraus.

Man vergleiche das einfach mal mit Perry Rhodan: Die Romanheftreihe startete zwar schon 1961, war aber 1966 immer noch nicht auf dem Stand, mit auf dem RO eingestiegen ist. Da wurden immer noch fleißig alberne ethnische und sexistische Klischees und die Kuschelvariante von Rassentheorien ausgewalzt, während das bei RO als gegeben hingenommen oder zumindest nicht thematisiert wurde.
Frauen bei der Raumflotte, geschweige denn in führender Funktion, waren bei PR noch länger absolut unvorstellbar, während Tamara dem Cliff mehr als einmal Paroli bot.
Bei PR durften im Mutantencorps immerhin schon Frauen, "N3ger" (O-Ton), Asiaten und Russen mitmachen, waren aber eher Story-Werkzeuge als Protagonisten - das blieb weiterhin noch lange kaukasischen Männern der westlichen Hemisphäre überlassen. Ebenso in RO, wobei das dort wohl eher produktionstechnische Gründe hatte - im Gegensatz zum ebenfalls 1966 startenden Star Trek hatte man hierzulande bei den Schauspielern viel weniger Auswahl.

Da soll kein direkter Vergleich, keine Abwertung von PR sein. Denn im Vergleich zur gesellschaftlichen Realität in Deutschland der 60er Jahre war wiederum PR trotz aller - aus heutiger Sicht - Rückständigkeiten aber so was von progressiv und hatte wiederum RO voraus, außerirdische Spezies nicht nur als gesichtslosen Feind aufzubauen, sondern als Freunde, Verbündete, Gleichgestellte und sogar Überlegene.

Kurz, wie in der Science Fiction die Zukunft gemalt wird, verrät auch viel über die Zeit, in der sie entstanden ist. Eine Neuauflage von RO dürfte wenig Probleme haben, unsere heutigen Vorstellungen umzusetzen und wohl eher das Problem, darüber die Unbefangenheit der Vorlage zu wahren und nicht zu sehr zu politisieren.
Was man dann in > 50 Jahren darüber sagen wird, weiß der Fuchs ...
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
ich meinte eher Gesellschaftlich bzw von der Wertauffassung ist es nicht in der Zukunft angekommen ist
(...)

Es ist ein interessanter Mischmasch gewesen, sowohl sehr wegweisend als auch rückwärtsgewandt zugleich. Insbesondere wurde sich auch sehr häufig über die noch nicht in der Zukunft angekommenen Werte lustig gemacht...
Hier noch ein schönes Beispiel:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

etmundi

Schraubenverwechsler(in)
Nur so als Tip :

Alle Folgen könnt ihr euch auf YouTube ansehen.
Übrigens auch Mondbasis Alpha Eins.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Ich denke, die Serie ist abgeschlossen und lebt bis heute vom 60er Flair.
Eine Neuauflage halte ich nicht für sinnvoll, man sollte eher etwas Neues drehen.
Und in Deutschland sehe ich nicht das Potential für die heutigen Ansprüche und Vergleichsobjekte.
 

Feynmann

Schraubenverwechsler(in)
Die Romanreihe ging ja damals weiter. Es kamen noch zusätzliche Rassen dazu, die telepatischen Turced, katzenartige Wesen, eine Kugel, welche Materie anpassen konte. Die Mannschaft der Orion war also bunt gewürfelt. Es gab eine Überrasse, welche ein gigantisches Raumschiff durch die Galaxis gesandt hat um ihre Kinder, Menschen, Turceed, Ashap etc anzusiedeln. Ein Vorgänger zu Star Gate Universe.
 
Oben Unten