• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Wenzman

Software-Overclocker(in)
PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Moin,
erstmal vorweg: keine Ahnung, ob ich hier im richtigen Unterforum bin, falls nein, dann einfach verschieben oder löschen bitte.


Es geht um folgendes: Bis vor 6 Jahren hatte ich noch einen Gaming PC, dann hab ich mir eine PS4 gekauft. Zum einen, da ich als armer Schüler/Student keine Lust hatte alle 2 Jahre aufzurüsten und zum anderen aus convenience gründen. Jetzt überlege ich mir aber meine PS4 pro mit PS VR und 25+ Games zu verkaufen und mir wieder einen Gaming PC + PC VR Headset zuzulegen.


PC Pro:
Hauptgrund dafür ist, dass ich gerne 1 Plattform für alles haben möchte (Windows + Steam): Ältere Games, neue Games, Emulatoren , Arbeiten (Office), VR etc. Es geht mir nämlich extrem auf den Keks, dass meine ganzen Games auf verschiedene Systeme verteilt sind (PS3, PS4, PC etc u.a. auch wegen der mangelnden backward Kompatibilität) es wäre also ganz nett einfach alles auf Steam zu haben und wenn ich demnächst für 4 Monate ins Ausland muss dann kann ich einfach ein paar Games über Steam auf mein Notebook downloaden, meine ps4 könnte ich mit den Games nicht mitnehmen (sowas möchte ich Zukunft einfach generell verhindern mit Steam).
Außerdem finde ich PC VR ziemlich toll (WMR) und bin etwas enttäuscht von der Limitierung des PS VR, weil es einfach kaum Software gibt und keine Möglichkeit auf ein anderes Headset mit höherer Auflösung zu wechseln. Im Zeitalter von Netflix brauche ich auch keinen Blu Ray player, was früher noch für eine PS4 gesprochen hat. Ich bin auch ein Tech fan und lese gerne viel über GPUs etc, was auch eher für PC spricht.


PC Contra:
Ram und GPU Preise aktuell enorm überteuert (aber vielleicht hält das noch Jahre an, warten kann man wohl immer), nette PS4 exclusives (wobei mich Sportspiele, uncharted und god of war 0 interessieren), kein Stress bezüglich upgraden (bin aber bald fertig mit uni und dann würde mich das finanziell weniger stressen). Zocke nicht gerne mit Maus+ Keyboard (Problematisch bei Onlineshootern). Meine ganzen digitalen PS4 Games (ca 200) würde ich nicht nutzen können (kann man über steam sales aber wahrscheinlich günstig nachkaufen bei bedarf).

Bin mir etwas unsicher was ich jetzt machen soll. Ich möchte mich persönlich für eins von beiden entscheiden, beide Plattformen nebeneinander würden für mich nicht in Frage kommen.


Mein aktuelles System sieht folgendermaßen aus:

i5-4570
8 gb ddr 3
600 w bequiet psu
gtx 760 windforce
4K Monitor

Würde gerne dann auch in 4k (und 2880x 1440p für die VR Brille) zocken können. Ich habe allerdings 0 Ansprüche was die Framerate angeht, ich komme z.b. auch mit stabilen 25-30 fps sehr gut klar (bei VR natürlich mindestens 60, aber die Games sind auch weniger anspruchsvoll). Fehlendes AA interessiert mich bei 4K auch nicht.

Wenn ich mich für den PC entscheiden sollte dann wäre folgendes möglich:

Das PS4 Bundle mit allem drumm und dran geht bei ebay für ~800-980 weg, je nach Anzahl der Games/Controller und je nach Glück.
Könnte noch ein bisschen was von meinem Ersparten drauflegen ~200-400 (im Notfall auch mehr, möchte ich aber vermeiden).
Evtl könnte ich meine aktuelle GPU und CPU + MB + RAM noch für ~200 € zusammen verkaufen ?

Also Budget ca 1200-1400 € (inkl 250 € für WMR Brille)

Jetzt habe ich so wie ich das sehe 4 Möglichkeiten:

1. Erstmal nur GPU aufrüsten (z.b. eine möglichst günstige gtx 1070) und CPU + 8 GB Ram noch eine Weile behalten, aber keine Ahnung wie lange der Ram noch ausreicht oder ob die CPU limitiert, nochmal in alten RAM möchte ich nicht investieren.
2. GPU aufrüsten (günstige gtx 1070) + Ryzen 2 CPU die im April erscheinen soll
3. Einen ,,Fertig PC'' kaufen: Es gibt gerade noch einen im Angebot mit RX 580 + Ryzen 1600 und 16 gb ddr4 für ca 900 €
4. Mit dem Aufrüsten komplett warten bis Q3 auf Volta warten und hoffen, dass die Leistung und Preis deutlich besser sind (ich bezweifle es aber, warten kann man wie gesagt, wahrscheinlich immer)

Mir ist schon klar, dass mir keiner sagen kann was besser für mich ist und mir ist auch klar, dass ich hier in einem PC Forum frage, trotzdem würde ich gerne eure Meinung hören, was IHR an MEINER Stelle machen würdet.

Vielen Dank im Voraus, bin jetzt schon seit einiger Zeit im PCGH Forum und ihr wart immer sehr hilfsbereit :daumen:.
 

Gluksi

Freizeitschrauber(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

hi erst einmahl... welches mobo und wie schnell ist dein DDR3 ram zur not auf ein z87 von asrock umsteigen um die 120€ guter kühler ca 80€ und ne vega 56 von amd für ca 400€ wahr so die kurzschluss reaktion.. warten kann man immer ..schönen abend
 
TE
W

Wenzman

Software-Overclocker(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

hi erst einmahl... welches mobo und wie schnell ist dein DDR3 ram zur not auf ein z87 von asrock umsteigen um die 120€ guter kühler ca 80€ und ne vega 56 von amd für ca 400€ wahr so die kurzschluss reaktion.. warten kann man immer ..schönen abend
Hallo, danke für das Feedback.
MB ist ein h87 mobo von msi. In die alte CPU möchte ich nichts mehr investieren. für die 200 würde ich ja fast schon einen ryzen 1600 mit mobo bekommen. Außerdem ist die 4570 ohne ''K'' also ist kein Übertakten möglich. Vega 56 für 400 wäre super, wo gibts die für den Preis finde die nur ab 700 € aufwärts :ugly:
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Hey ho,
Einfach ne Grafikkarte rein und noch einen 8gb ddr3 ram rein. Bei 4k brauchst du nicht unbedingt nen neuen Prozessor. Danach wirst du sehen wo die Reise hingeht, worauf du Wert legst und kannst allemal aufrüsten. Dann kannst du deine Plattform immernoch für ein paar Taler verkaufen. Vielleicht kannst du die weiteren 8gb günstig in der Bucht schießen. Eine SSD noch in den Rechner und du bist gut gerüstet.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Hallo, danke für das Feedback.
MB ist ein h87 mobo von msi. In die alte CPU möchte ich nichts mehr investieren. für die 200 würde ich ja fast schon einen ryzen 1600 mit mobo bekommen. Außerdem ist die 4570 ohne ''K'' also ist kein Übertakten möglich. Vega 56 für 400 wäre super, wo gibts die für den Preis finde die nur ab 700 € aufwärts :ugly:

Vega 56 gab es mal vor einigen Monaten in Aktionen für 400€ als Referenz Design, von solchen Preisen kannst du heute nur träumen.
Im Grunde nach scheint es ein denkbar schlechter Moment zu sein um aufzurüsten, aber wer weiß ob sich die Preise überhaupt erholen oder ob sie einfach weiter steigen oder stagnieren.
 
TE
W

Wenzman

Software-Overclocker(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Vega 56 gab es mal vor einigen Monaten in Aktionen für 400€ als Referenz Design, von solchen Preisen kannst du heute nur träumen.
Im Grunde nach scheint es ein denkbar schlechter Moment zu sein um aufzurüsten, aber wer weiß ob sich die Preise überhaupt erholen oder ob sie einfach weiter steigen oder stagnieren.

Und das ist halt auch so ein bisschen das Problem. Bleib ich jetzt einfach bei der Konsole oder steig ich um ?
 

Alabamaman

Software-Overclocker(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Hey ho,
Einfach ne Grafikkarte rein und noch einen 8gb ddr3 ram rein. Bei 4k brauchst du nicht unbedingt nen neuen Prozessor. Danach wirst du sehen wo die Reise hingeht, worauf du Wert legst und kannst allemal aufrüsten. Dann kannst du deine Plattform immernoch für ein paar Taler verkaufen. Vielleicht kannst du die weiteren 8gb günstig in der Bucht schießen. Eine SSD noch in den Rechner und du bist gut gerüstet.

Jaein bei den max.Fps okay da reicht ein guter 4Kern für 4K, doch die min. Fps sind in Bf1 genauso bescheiden wie in FHD und die Frametimes sind nicht wirklich gut fühlen sich wie mini ruckler an. Frau hat nen 2500K@4.3Ghz, Ich i7 6800K@4Ghz und bei mir läuft Bf1 viel flüssiger wie bei ihr und in max.Fps bin ich gerade mal 10% besser als sie aber in min.Fps 150% besser ;) Kauf dir lieber einen i7 4770+8Gb Ram und dazu eine Gtx1060.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
W

Wenzman

Software-Overclocker(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Jaein bei den max.Fps okay da reicht ein guter 4Kern für 4K, doch die min. Fps sind in Bf1 genauso bescheiden wie in FHD und die Frametimes sind nicht wirklich gut fühlen sich wie mini ruckler an. Frau hat nen 2500K@4.3Ghz, Ich i7 6800K@4Ghz und bei mir läuft Bf1 viel flüssiger wie bei ihr und in max.Fps bin ich gerade mal 10% besser als sie aber in min.Fps 150% besser ;) Kauf dir lieber einen i7 4770+8Gb Ram und dazu eine Gtx1060.
Geht auch ryzen 1600 oder 2600 + gtx 1060 ? Meinst du die 1060 6 gb reicht für 4k @ 30 fps ?
 

aloha84

Volt-Modder(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Und das ist halt auch so ein bisschen das Problem. Bleib ich jetzt einfach bei der Konsole oder steig ich um ?

Treibt dich irgendwas oder hast du zeitdruck?
Warte einfach ein halbes Jahr und schon kann die Welt ganz anders aussehen.
Meine Meinung.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Nen alten Prozessor aufs MB hauen lohnt überhaupt nicht.
Das ist viel zu teuer. Dann lieber neuer Unterbau. Bezüglich gaming lieber einen i5 8400. Das kostet genau so viel wie eine ryzen Konfig, leistet aber mehr. Die 1060 für 4k kannst du vergessen. Da sollte es wenigstens eine 1080 sein.

Behalte dein System bis die neuen grakas da sind und stell die Auflösung auf 1080p. Alternativ neue CPU etc., die Graka solltest du noch eine Weile behalten. Für 1080p und mittlere Settings ist die noch gut.
 
TE
W

Wenzman

Software-Overclocker(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Treibt dich irgendwas oder hast du zeitdruck?
Warte einfach ein halbes Jahr und schon kann die Welt ganz anders aussehen.
Meine Meinung.
Naja ich bin nicht der geduldigste mensch und ich habe keine lust noch mehr in meine PS4 zu investieren, wenn ich für die nächsten Jahre auf den PC umsteigen sollte. Und wenn ich im Studium richtig aufgepasst habe, dann wird Volta vermutlich nicht günstiger werden als die aktuellen GPUs.

Kann nochmal jemand was zu einer RX 580 + Ryzen 1600 + 16 gb ddr4 für 900 € sagen als fertig PC. Wäre sowas vielleicht empfehlenswert für 2 Jahre ? Die RX 580 ist ja irgendwo zwischen 1060 und 1070. Und bei einigen benchmarks hab ich gesehen, dass die Gtx 1070 mit smaa 30 fps in den meisten games bei 4k schafft, dann müsste ohne AA vielleicht auch mit einer RX 580 4k drin sein ?
 

aloha84

Volt-Modder(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Welches studium hast du absolviert um nur Ansatzweise die Preisgestaltung von volta vorherzusehen?
Mal angenommen das mining geht innerhalb von 8 wochen auf 0 zurück.
Was kostet dann eine 1080?
Und was wird dann volta kosten?
 
TE
W

Wenzman

Software-Overclocker(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Welches studium hast du absolviert um nur Ansatzweise die Preisgestaltung von volta vorherzusehen?
Mal angenommen das mining geht innerhalb von 8 wochen auf 0 zurück.
Was kostet dann eine 1080?
Und was wird dann volta kosten?

Du denkst, dass Mining innerhalb so kurzer Zeit auf 0 geht ? Sicherlich würden die Preise dann sinken, weil die Nachfrage sinkt und der Markt mit gebrauchten Gpus geflutet wird. Meiner Meinung nach aber sehr unwahrscheinlich.
Ist aber alles reine Spekulation, im Moment weiß keiner ob die GPU Preise sinken oder gar steigen werden in den nächsten Monaten
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Vergiss es. Die 580 ist extrem teuer und 4k packt die nicht. Ich hab die 480. Die 580 ist auf Augenhöhe mit der 1060. Fertigsysteme sind nicht günstiger als Eigenbau, somit kannst du 4k für unter 1000 Euro Knicken.
Und eins kannst du glauben. 30fps mögen dir jetzt auf der Konsole reichen, aber auf dem PC wirst du ganz schnell davon weg wollen. Spätestens wenn du die ersten games mit 60fps gespielt hast.
Schraub deine Ansprüche runter und geh auf 1080p oder investier mehr Geld.
Und wenn dir 30fps reichen, lockst du diese und dein Prozessor reicht. Dann reicht eine vielleicht auch eine 1070.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Natürlich geht mit einer RX 580 und einer GTX 1060 auch 4K, Du darfst halt keine 60 FPS erwarten (außer bei Spielen wie Fifa und co.) und musst Details reduzieren.

Verkauf Deine PS4 mit allen den Spielen, für 1000 Euro bekommst Du aktuell diese Kombi wenn Du PSU, Gehäuse und co. weiterverwendest:

GTX 1070:
ASUS Expedition GeForce GTX 1070 OC Preisvergleich | Geizhals Österreich
Ryzen 1600:
AMD Ryzen 5 1600, 6x 3.20GHz, boxed Preisvergleich | Geizhals Österreich
Mainboard:
MSI B350 PC Mate Preisvergleich | Geizhals Österreich
16GB DDR4 Ram:
G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000 Preisvergleich | Geizhals Österreich

Das sind gut ~970 Euro.
Für die Grafikkarte zahlst Du aktuell natürlich gut ~150 Euro mehr wie normal, das ist natürlich blöd.
Eine GTX 1080 würde 100 Euro mehr kosten (was auch 150 Euro mehr wie normal sind).

Würde Dir aber grundsätzlich dazu raten ein neues Netzteil zu kaufen wenn Deines schon sehr alt ist.

Dein System ist aber auch nicht wirklich schlecht, Du könntest auch für über 300 Euro eine GTX 1060 reinschmeißen und die reicht für 4K/30+ FPS und Medium/High Details (außer bei Kingdom Come).
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Aber was für einen Sinn macht 4k auf niedrigsten bis mittleren Einstellungen? Und dann mit Glück auf 30 fps rumzugurken. Hellblade zum Beispiel läuft auf 1080p auf mittleren bis hohen Settings nicht permanent auf 60fps. Manche Spiele sind auch nicht so gut optimiert. Und dann läufts *******.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Aber was für einen Sinn macht 4k auf niedrigsten bis mittleren Einstellungen? Und dann mit Glück auf 30 fps rumzugurken. Hellblade zum Beispiel läuft auf 1080p auf mittleren bis hohen Settings nicht permanent auf 60fps. Manche Spiele sind auch nicht so gut optimiert. Und dann läufts *******.
Fast alle Spiele laufen mit einer GTX 1060 mit Medium/High in 4K mit 35-45 FPS im Schnitt.
In Hellblade z.Bsp. spielt er dann halt in 3200*1800.
 

Borkenpopel1

Software-Overclocker(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Fast alle Spiele laufen mit einer GTX 1060 mit Medium/High in 4K mit 35-45 FPS im Schnitt.
In Hellblade z.Bsp. spielt er dann halt in 3200*1800.

Die Aussage halte ich für sehr gewagt...z.B. FF15, AC: Origins, KCD, Schatten des Krieges, ME:Andromeda, BF 2, Squad, Hellblade (um nur ein paar zu nennen), werden wohl eher bei 25-30FPS liegen...Die 1060 ist eine sehr gute 1080p Karte. WQHD geht auch noch wenn man die Regler bedienen kann. Allerdings für 4K ist sie einfach zu schwach und hat zu wenig VRAM. Mal davon abgesehen, wer will mit ca. 30-35 FPS spielen? :ugly:
Ich muss aber auch sagen, dass der Bildschirm normalerweise mit zu den langlebigsten Teilen am PC gehört und er ja noch Downsampling betreiben kann. Evtl. wird er ja in der Zukunft eine Graka besitzen, die die Auflösung stemmt und dann kann er sich über schönes 4K mit 60FPS freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gouvi

Freizeitschrauber(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Ich sehs ähnlich. Willst du bei 4k bleiben und schaut man sich dein bestehendes System an, dann ist meiner Meinung nach die beste Option 8 Gb gebrauchten Ram dazu und ne 1080/1080ti. . Wenn du natürlich weißt wie du die Regler bedienen kannst (und wir reden nicht von AA sondern anderen Settings) und Details etc. gezielt reduzierst, dann klappt das auch mit ner 1070 durchaus. Gta V z.B. läuft ganz passabel auf 40-45 FPS in 4k (AA-modi aus /Deatails Max außer Gras) mit ner 1070. Da drunter läuft gar nix, drüber wirds halt deutlich angenehmer mit Puffer nach oben und mehr FPS.

die CPU ist sicherlich schon betagt, aber mit 16 GB Ram und einer potenten GPU sollte da in 4k noch ne zeitlang was ordentliches bei rum kommen. Klar werden einige Spiele trotzdem etwas schlechter laufen wegen der 4 Kerne und dem nierigeren Takt aber in einem zweiten Schritt kannst du da ja immer noch nachrüsten nächstes Jahr.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Wie gesagt, wenn er die Regler etwas bedient hat er im Grunde fast immer seine 30 FPS Minimum in 4K.
Und 6GB Vram reichen auch locker wenn man nicht Ultra Texturen nimmt.

Er kann sich auflösungstechnisch da im Grunde etwas an die Xbox One X anlehnen, dessen GPU ist in der Regel etwas schwächer wie eine GTX 1060. In FF15 erreicht die z.Bsp. 3200*1800 mit halbwegs stabiler Framerate, er könnte die selbe Auflösung mit stabiler Framerate erreichen.

Ich würde für 4K auch nicht wirklich eine GTX 1060 empfehlen, aber seine Framerateansprüche scheinen ja sehr niedrig zu sein.
 
TE
W

Wenzman

Software-Overclocker(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Wie gesagt, wenn er die Regler etwas bedient hat er im Grunde fast immer seine 30 FPS Minimum in 4K.
Und 6GB Vram reichen auch locker wenn man nicht Ultra Texturen nimmt.

Er kann sich auflösungstechnisch da im Grunde etwas an die Xbox One X anlehnen, dessen GPU ist in der Regel etwas schwächer wie eine GTX 1060. In FF15 erreicht die z.Bsp. 3200*1800 mit halbwegs stabiler Framerate, er könnte die selbe Auflösung mit stabiler Framerate erreichen.

Ich würde für 4K auch nicht wirklich eine GTX 1060 empfehlen, aber seine Framerateansprüche scheinen ja sehr niedrig zu sein.

Ja, meine Framerateansprüche sind sehr niedrig, ich habe 6 Jahre lang überwiegend Konsole gezockt. Ich gehöre auch zu dem wissenschaftlichen Phänomen der keinen Unterschied zwischen 30 und 60 fps sieht ( obwohl mir bewusst ist, dass es da natürlich einen deutlichen unterschied gibt).

Ich denke eine 1060 wird dann wohl nix halbes und nix ganzes sein, deswegen mache ic hes jetzt folgendermaßen:

Entweder ich sehe irgendwann eine ,,günstige'' 1080 (ti) oder ich warte bis zum Volta release in Q3 und bestelle direkt eine vor. Sind schon irgendwelche Infos bekannt um wieviel % Volta schneller sein wird ? Ich vermute wieder im 10 % Bereich, da es soweit ich weiß nur ein refresh ist, oder ?

Danke für alle Anregungen bisher
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Ja, meine Framerateansprüche sind sehr niedrig, ich habe 6 Jahre lang überwiegend Konsole gezockt. Ich gehöre auch zu dem wissenschaftlichen Phänomen der keinen Unterschied zwischen 30 und 60 fps sieht ( obwohl mir bewusst ist, dass es da natürlich einen deutlichen unterschied gibt).

Ich denke eine 1060 wird dann wohl nix halbes und nix ganzes sein, deswegen mache ic hes jetzt folgendermaßen:

Entweder ich sehe irgendwann eine ,,günstige'' 1080 (ti) oder ich warte bis zum Volta release in Q3 und bestelle direkt eine vor. Sind schon irgendwelche Infos bekannt um wieviel % Volta schneller sein wird ? Ich vermute wieder im 10 % Bereich, da es soweit ich weiß nur ein refresh ist, oder ?

Danke für alle Anregungen bisher

Volta ist bereits da PNY Tesla V100 Preisvergleich | Geizhals Deutschland ein wahres Schnäppchen oder ? ;)
 

Zocker_Boy

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Ich gebe zu bedenken, dass mittelfristig auch schon von Sony die Playstation 5 erscheint (vermutet wird Ende 2019 oder Frühjahr 2020) und dann wirst du für deine PS4 auch nicht mehr so viel bekommen wie derzeit noch.

Mein Tipp wäre:
PS4 samt Spiele jetzt vor Ostern verkaufen.

Sobald die neuen Ryzen 2 lieferbar sind, einen neuen AMD Unterbau mit 16 GB RAM holen.
Dann deinen alten PC verkaufen und die GTX 760 vorerst weiter verwenden, bis neue Grafikkarten am Markt sind. Vielleicht entspannt sich die Lage dann ein wenig - wenn nicht, kann man auch dann noch überteuerte GPUs kaufen :ugly:

Ich bin von der PS3 zum PC gewechselt und habe es auch nicht bereut. Es liegt einfach nicht mehr so viel Krempel im Zimmer rum, weil der PC universell für alles einsetzbar ist: Bürokiste, Fernseher, Stereoanlage und Spiele-"Konsole" (mit Game-Pad dran) in einem ;)

Der Vorteil ist auch: Momentan ist die Hardware zwar vergleichsweise teuer, aber sie ist auch langlebiger. Die Zeiten, wo man alle zwei Jahre irgendwas aufrüsten musste, sind vorbei. So betrachtet spart man dann auch wieder Geld, wenn ein aktueller Ryzen oder i7 fünf bis acht Jahre hält.
Und da dir 30 bis 45 fps ausreichen, brauchst du jetzt auch keine Unsummen in ne GPU versenken. Die würde ich an deiner Stelle tauschen, sobald ein günstiges Modell zu ergattern ist. Falls die RX 580 oder GTX 1060 mal in Regionen von 250 € rutschen, wären die durchaus zu empfehlen.
 
TE
W

Wenzman

Software-Overclocker(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Ich gebe zu bedenken, dass mittelfristig auch schon von Sony die Playstation 5 erscheint (vermutet wird Ende 2019 oder Frühjahr 2020) und dann wirst du für deine PS4 auch nicht mehr so viel bekommen wie derzeit noch.

Mein Tipp wäre:
PS4 samt Spiele jetzt vor Ostern verkaufen.

Sobald die neuen Ryzen 2 lieferbar sind, einen neuen AMD Unterbau mit 16 GB RAM holen.
Dann deinen alten PC verkaufen und die GTX 760 vorerst weiter verwenden, bis neue Grafikkarten am Markt sind. Vielleicht entspannt sich die Lage dann ein wenig - wenn nicht, kann man auch dann noch überteuerte GPUs kaufen :ugly:

Ich bin von der PS3 zum PC gewechselt und habe es auch nicht bereut. Es liegt einfach nicht mehr so viel Krempel im Zimmer rum, weil der PC universell für alles einsetzbar ist: Bürokiste, Fernseher, Stereoanlage und Spiele-"Konsole" (mit Game-Pad dran) in einem ;)

Der Vorteil ist auch: Momentan ist die Hardware zwar vergleichsweise teuer, aber sie ist auch langlebiger. Die Zeiten, wo man alle zwei Jahre irgendwas aufrüsten musste, sind vorbei. So betrachtet spart man dann auch wieder Geld, wenn ein aktueller Ryzen oder i7 fünf bis acht Jahre hält.
Und da dir 30 bis 45 fps ausreichen, brauchst du jetzt auch keine Unsummen in ne GPU versenken. Die würde ich an deiner Stelle tauschen, sobald ein günstiges Modell zu ergattern ist. Falls die RX 580 oder GTX 1060 mal in Regionen von 250 € rutschen, wären die durchaus zu empfehlen.

Danke. Gtx 1070 für 429 oder eine gtx 1080 für 600. Was ist der besser von der P/L für 4k :wow: ?
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Mit einer 1070 in 4k zu spielen ist nicht unbedingt angenehm, entweder richtig 4k mit anständigen Grafikeinstellungen oder halt eine der Grafikkarte angepasst Auflösung wählen.
 
TE
W

Wenzman

Software-Overclocker(in)
AW: PS4 verkaufen und zurück zum PC Gaming trotz Mininghype?

Mit einer 1070 in 4k zu spielen ist nicht unbedingt angenehm, entweder richtig 4k mit anständigen Grafikeinstellungen oder halt eine der Grafikkarte angepasst Auflösung wählen.
Naja ich hab die gtx 1070 jetzt mal bei Nvidia direkt bestellt (sind noch ein paar verfügbar falls jemand interesse hat). Die gtx 1070 kostet sonst ca 530 und 429 klingen da relativ fair (aktuell). Kann sie ja noch zurückschicken bzw weiterverkaufen bis ich mir überlegt habe ob ich in Richtung PS4 oder PC gehe. Sollte ich beim PC bleiben, dann warte ich noch auf Ryzen 2 und wechsle dann falls nötig auf die neuen GPUs ende des Jahres. Denke eine Gtx 1070 lässt sich in 6 Monaten mit nicht allzuviel Verlust weiterverkaufen.

Hab mir mal ein paar Benchmarks angeschaut und die gtx 1070 schafft bei 4k @ Ultra (ohne AA) je nach Spiel so ca 32-40 fps, das wäre für mich vollkommen ausreichend, wer 60 fps braucht natürlich nicht.

Edit: Hätte jemand vielleicht noch lust mir schnell eine config zusammenzustellen mit netzteil , case etc für Ryzen 2 + gtx 1070 ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten