• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Probleme nach Neuaufbau eines PCs

peterchen0815

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Leute,
nach dem Neuaufbau eines PCs aus folgenden Teilen gibts massive Probleme (hatte zwar schonmal einen Thread bei "Mainboards und Arbeitsspeicher" aber nun ist es ein neues Problem:

-Intel Core 2 Quad Q9650
-ASUS P5Q-VM
-GSkill 8 GB RAM (4 x 2 GB)
-nvidia GTX 580 (PCB ist Gigabyte, MOD Bios ist eines von der EVGA Hydrocopper, OC @950 Core Clock)
- bequiet BQT E6 550W
-Corsair Force GT (60 GB)
-3 HDD von Samsung, Seagate & WD, alle 7200/min
-Win 7 Home 64bit

Gekühlt wird der Spaß mit alten Wakü-Komponenten:

-Watercool Heatkiller 3.0 LC
-aquacomputer aquagrafics 580 Kupfer
-aquacomputer aquabox
-EK Waterblocks EK 4.0 Pumpe
-aquacomputer poweradjust 2
- 360mm Radi & 240mm Radi
-7 Lüfter
- scythe Lüftersteuerung

Alle Komponenten haben vor dem Neuaufbau einwandfrei funktioniert und sind durch Neuerwerb nach und nach "frei" geworden so daß ich mir jetzt diese Kiste zusammengestellt habe. Die Probleme sind aber wie folgt:

Nach der (Neu)Inbetriebnahme erstmal Bluescreen (Memory_Management). Speicher ausgebaut, nur mit einem Riegel gestartet, wieder herunter gefahren, alle Riegel eingebaut, gestartet, passt. Virenprogramm (Avira Free) aktualisiert, passt. Dann plötzlich friert der Rechner im Idle einfach ein. Neustart per Reset. Dann alle Updates von Windows (42 an der Zahl) installieren wollen, nach ca. 30 wird der Bildschirm schwarz (Energieeinstellung ist auf "Ausbalanciert" aber Monitor/Festplatte ausschalten nach x Minuten deaktiviert) und PC liess sich nicht mehr steuern, er war aber noch an. Bei Neustart per "Reset" geht der PC für ca. 5 sec. an, wieder aus, startet neu und kommt schließlich zu dem Punkt, an dem man wählen kann ob man in einem abgesichteren Modus starten will oder ganz normal Windows starten möchte. Im abgesicherten Modus habe ich per Display Driver Uninstaller alle Treiber für AMD, Intel, nvidia deinstalliert (war ja nur der Intel vom Chipsatz und der nvidia den sich Win automatisch herunterläd aber ich habe eben alles deinstallieren lassen) und bin wieder ins Windows. Dort die Updates fertig installiert, was auch ging und dann per Firefox (ebenfalls aktualisiert) auf die nvidia HP zwecks neuem Treiber. Download gestartet, bumms Bildschirm wird grau (ähnlich dem Schneegestöber beim Fernseher wenn das Antennenkabel nicht steckt nur eben als unbewegtes Bild), der Rechner ließ sich auch nicht per Maus, Tatstatur steuern, wieder Neustart per Reset.

Über cmd als Admin powercfg.exe gestartet und den html Report betrachtet. 27 Fehler, die meisten weil USB Geräte nicht korrekt in den Standby gehen bzw. daraus herausgeholt werden können. Die empfohlenen Einstellungen aus dem Report übernommen, PC neu gestartet und mal zaghaft den Windows Leistungstest gemacht als ersten "Benchmark", lief einwandfrei. Danach Avira gestartet und durchlaufen lassen, lief auch einwandfrei. Furmark, Unigine Heaven /Valley, 3dMark herunter geladen, installiert, ging auch problemlos. 3dMark gestartet, nach ca. 2 Min. grauer Bildschirm(siehe oben) . WTF ??? :daumen2: So geht es immer wieder; mal friert der Rechner unter Win ein, mal der graue, mal der schwarze Screen, Bluescreens konnte ich abstellen....

Temperaturen sind folgende (bis zum Absturz):
CPU: max. 42 Grad/idle 30-37 Grad
GPU: max. 37 Grad/idle 24 Grad
MoBo: max 47 Grad/idle 42 Grad
Kühlflüssigkeit: max. 28.7 Grad/idle 23 Grad

WLP ist auch gut verteilt, im Geräte-Manager kann ich keine fehlerhaften/nichtinstallierten Komponenten entdecken. Lt. crystal disk info sind auch SSD & HDD in Ordnung. memtest findet nix bei den RAMs. Habe dann die Teile bei einem anderen Mobo mal getestet, laufen alle problemlos. Die BIOS-Einstellungen sind auch nach wie vor wie früher. Die Kühler sitzen soweit auch gut. CMOS Restet, Batterieausbau, etc, brachte keinen Erfolg. Grafikkarte/RAMs rasten ordentlich ein und funktionieren jetzt auch.

Meine Frage nun: kann es sein, daß mein Netzteil viel zu unterdimensioniert und zu alt ist ? Brauche ich ein neues/stärkeres ?
Denn:
Zufälligerweise habe ich heute in meinem "Archiv" ein PCGH-Heft von 2013 in die Hände bekommen, indem der OC-PC wassergeühlt gebaut wird (Heft 03/2013). Habe dort gesehen, daß die PCGH für dieses Beispiel ein Netzteil von Corsair (AX1200) mit 1200W verwendet, alternativ aber auch die 750W-Version ausreichen würde. Die dort verbauten Komponenten (i7 3770K, AMD Radeon HD 7970 GHz, ASUS Maximus V) sollten ja was die Leistungsfähigeit des Netzteils angeht ungefähr gleiche Ansprüche haben wie meine alten Komponenten, eher weniger.

Ich bin echt mit meinem Latein am Ende und würde mich über Vor-/Ratschläge von euch freuen, wie ich mein Problem lösen könnte :wall::wall::wall:

Viele Grüße & besten Dank im voraus
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Das Netzteil hat mehr als genug Leistung. Es könnte aber ein Problem sein, da es schon wirklich alt ist ...

Kannst du den PC mal mit einem anderen Netzteil testen?
 
TE
P

peterchen0815

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi, danke dir ! Ja, ich habs mit einem anderen NT auch schon probiert, gabs auch dieses Problem. Allerdings war es ein No-Name Produkt, kein Markengrät. Dafür muss ich bis am W/E warten weil ich dann mein neues bekomme für mein "moderneres" System.

Aber eine Frage: ich hab mir mal in Internet verschiedene Power-Calculators aufgerufen, der von bequiet sagt z.B. wenn ich übertaten wollte würde da ca. 531W auf der Uhr stehen....so viel Luft ist da aber nicht mehr....:huh:

Das Netzteil hat mehr als genug Leistung. Es könnte aber ein Problem sein, da es schon wirklich alt ist ...

Kannst du den PC mal mit einem anderen Netzteil testen?
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Grafikkarte braucht 250W. Der Prozessor vielleicht 100W. Der ganze Kleinkram vielleicht etwas über 50W.

Da lastest du dein Netzteil gerade mal zu zwei Dritteln aus.


So weit kannst du die Hardware nicht übertakten, dass du damit die 550W + Reserven überforderst.
 
TE
P

peterchen0815

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe jetzt gerade nochmal den Power-Calculator aufgerufen und die Daten eingegeben; jetzt steht da auf einmal 567W (habe wohl beim letzten Mal einen kleineren Prozessor gewählt daher der Unterschied)...ich kann leider den Link hier nicht eingeben da er nur die Standardmaske bringen würde...

Empfohlen werden das Dark Power Pro 10 650W-850W, Straight Power 10 600W-700W, Power Zone 650W-850W und Pure Power L8 600W-700W...allesamt stärker und logischerweise neuer...ja wie denn nun .:huh:

Aber BTT: wo/wie könnte ich noch hardwareseitig Fehler ausschließen ? Oder auch softwareseitig ? Denn der Kram hat vor dem Umbau perfekt funktioniert...

Die Grafikkarte braucht 250W. Der Prozessor vielleicht 100W. Der ganze Kleinkram vielleicht etwas über 50W.

Da lastest du dein Netzteil gerade mal zu zwei Dritteln aus.


So weit kannst du die Hardware nicht übertakten, dass du damit die 550W + Reserven überforderst.
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Diese Kalkulatoren liegen immer weit über dem tatsächlichen Verbrauch. Am Ende des Tages wollen die dadurch schließlich was verkaufen, und die größeren Netzteile sind profitabler.


Schmeiß mal die Grafikkarte raus und nutze den PC über den Grafikchip des Mainboards. Wirds dann besser?
 
TE
P

peterchen0815

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ist aber schon fies sowas :D

Ach, vergessen zu schreiben; ja, ohne Graka habe ich es auch probiert...hat auch nicht geklappt nur schien die Zeitspanne länger, bis es zum Absturz am...deswegen war ja auch der Gedanke mit dem NT...

Ich kanns leider frühestens am W/E mit anderem NT testen, da kommt das neue...

Diese Kalkulatoren liegen immer weit über dem tatsächlichen Verbrauch. Am Ende des Tages wollen die dadurch schließlich was verkaufen, und die größeren Netzteile sind profitabler.


Schmeiß mal die Grafikkarte raus und nutze den PC über den Grafikchip des Mainboards. Wirds dann besser?
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ist aber schon fies sowas :D

Ach, vergessen zu schreiben; ja, ohne Graka habe ich es auch probiert...hat auch nicht geklappt nur schien die Zeitspanne länger, bis es zum Absturz am...deswegen war ja auch der Gedanke mit dem NT...

Ich kanns leider frühestens am W/E mit anderem NT testen, da kommt das neue...

Naja, so ist das doch immer. Wenn du dein Auto für den Ölwechsel zum Hersteller bringst, kippen die da auch immer 200€-Zeug rein :D



Mist, das wäre wohl auch zu einfach gewesen, was?

Also, RAM hat Tests bestanden, Laufwerke haben Tests bestanden, Grafikkarte können wir ausschließen.

Bleiben so spontan noch: CPU, Mainboard, Netzteil und div. Software.


Kannst du mir nochmal genau erklären, wie der "graue Bildschirm" aussieht?
 
TE
P

peterchen0815

Komplett-PC-Aufrüster(in)
stell dir vor, du sitzt am Fernseher und jemand stöpselt das Antennenkabel ab...so ähnlich sieht das aus nur bewegen sich diese Bildpunkte ("Schneegestöber") nicht weil der PC ja frozen ist...

CPU habe ich in einem anderen MoBo getestet, läuft einwandfrei; RAMs wurden viermal mit memtest (von CD gebootet) geprüft; keine Fehler gefunden. Die RAMs und das MoBo liefen zusammen mit Win 7, seitdem Win 7 draussen ist und es gab nie einen einzigen Absturz. Später kam dann die SSD dazu, da sie auf meinem neuen PC zu wenig Platz bot. Die Graka lief bis vor dem Umbau (10.03.2015) mit einem ASRock Z68 Pro3 und einem i7 2600k@ 5 GHz absolut problemlos, allerdings mit einem stärkeren Netzteil (Enermax 625W 82+ wird aber jetzt am W/E durch das neue NT ersetzt da es schon zu alt ist aber einwandfrei läuft, hat ein Bekannter im Betrieb getestet)

Naja, so ist das doch immer. Wenn du dein Auto für den Ölwechsel zum Hersteller bringst, kippen die da auch immer 200€-Zeug rein :D



Mist, das wäre wohl auch zu einfach gewesen, was?

Also, RAM hat Tests bestanden, Laufwerke haben Tests bestanden, Grafikkarte können wir ausschließen.

Bleiben so spontan noch: CPU, Mainboard, Netzteil und div. Software.


Kannst du mir nochmal genau erklären, wie der "graue Bildschirm" aussieht?
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Sicher, dass es nicht am Bildschirm liegt?

Ich kann mir nicht vorstellen, wie ein solcher Bildfehler von etwas anderem als der Grafikkarte, dem Monitor oder evtl dem Kabel kommen könnte.
 
TE
P

peterchen0815

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Dann würde aber nicht der PC abschmieren, oder ? :what:

Zudem: ich habe nochmal einen anderen PSU-Calculator genommen, diesmal den von Enermax. Da kann man viel granularer sein Sys eingeben und als Ergebnis kommt eine Zahl heraus, die relativ nahe am Ergebnis aus der bequiet-Version liegt: 570W.

Nehmen wir mal an, die Zahlen seien korrekt; dann würde es doch bedeuten, daß mein System im Extremfall mehr Leistung aus meinem alten Netzteil ziehen würde als es unter normalen Umständen liefern sollte (550W). Zwar dürfte auch mein altes kurzzeitig mehr liefern aber da es eben alt ist und die Bauteile schon einiges mitgemacht haben steht es wahrscheinlich nicht mehr so gut im Futter so daß auch die entsprechende Schutzschaltung früher eingreift wie bei einem neuen....oder sehe ich das falsch ??? Und das wiederum führt dazu, daß die Kiste abschmiert....

Sicher, dass es nicht am Bildschirm liegt?

Ich kann mir nicht vorstellen, wie ein solcher Bildfehler von etwas anderem als der Grafikkarte, dem Monitor oder evtl dem Kabel kommen könnte.
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Dann würde aber nicht der PC abschmieren, oder ? :what:
Unter Umständen schon.
Zudem: ich habe nochmal einen anderen PSU-Calculator genommen, diesmal den von Enermax. Da kann man viel granularer sein Sys eingeben und als Ergebnis kommt eine Zahl heraus, die relativ nahe am Ergebnis aus der bequiet-Version liegt: 570W.

Nehmen wir mal an, die Zahlen seien korrekt; dann würde es doch bedeuten, daß mein System im Extremfall mehr Leistung aus meinem alten Netzteil ziehen würde als es unter normalen Umständen liefern sollte (550W). Zwar dürfte auch mein altes kurzzeitig mehr liefern aber da es eben alt ist und die Bauteile schon einiges mitgemacht haben steht es wahrscheinlich nicht mehr so gut im Futter so daß auch die entsprechende Schutzschaltung früher eingreift wie bei einem neuen....oder sehe ich das falsch ??? Und das wiederum führt dazu, daß die Kiste abschmiert....

*seufz* ...


Also:
Deine Grafikkarte darf mit einem 6pol und einem 8pol Stecker laut Definition maximal 300W verbrauchen.
Vermutlich braucht sie weniger.

Die CPU wird bei einer TDP von 95W nicht viel mehr als 100W brauchen.

Dann haben wir immer noch mindestens 150W übrig, von denen nur noch der ganze Kleinkram gespeist werden muss. Den will ich jetzt nicht ins Detail auseinander nehmen, normalerweise kommt man da auf ~50W.


Du bringst das Netzteil nicht mal in die Nähe seiner vollen Leistung.
 
TE
P

peterchen0815

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Guten Morgen & sry, daß ich gestern plötzlich weg war....bin eingepennt :D

Ok, dann scheint das NT nominell dazu in der Lage zu sein, mein System zu befeuern, auch wenn es schon ein Methusalem ist.

Aber wie kann ich denn herausfinden, wo der Defekt liegt ? Irgendetwas muss es ja sein sonst würde er nicht dauernd abschmieren....:motz:

"*seufz* ...


Also:
Deine Grafikkarte darf mit einem 6pol und einem 8pol Stecker laut Definition maximal 300W verbrauchen.
Vermutlich braucht sie weniger.

Die CPU wird bei einer TDP von 95W nicht viel mehr als 100W brauchen.

Dann haben wir immer noch mindestens 150W übrig, von denen nur noch der ganze Kleinkram gespeist werden muss. Den will ich jetzt nicht ins Detail auseinander nehmen, normalerweise kommt man da auf ~50W.


Du bringst das Netzteil nicht mal in die Nähe seiner vollen Leistung."

Die Kalkuklatoren sind mist :D Stryke hat absolut recht :daumen:
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich könnte mir vorstellen, dass das Netzteil einfach altersbedingt nicht mehr richtig funktioniert.

Alternativ könnte es ein Defekt am Mainboard sein.


Da müsste man die Teile jetzt mal der Reihe nach tauschen können, um sie zu testen. Am einfachsten wäre es wohl, mit dem Netzteil zu beginnen.
 
Oben Unten