• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Probleme mit RAID 1 vs. Windows 10

KD-LH2000R

Schraubenverwechsler(in)
Mahlzeit,

ich habe seit paar Wochen ein Problem, dass mir erst vor einer Woche richtig ins Auge gefallen ist. Ich hatte irgendwann ab und zu Probleme beim Hochfahren des Rechners. Er blieb auf dem Desktop hängen und hat nicht weiter geladen und ich musste immer einen Kaltstart machen - danach war alles wieder ok. Ich habe mir natürlich nix bei gedacht - typisch Windows manchmal dachte ich mir.

Irgendwann fiel mir auf, dass mein RAID 1 bestehend aus 2x2TB Festplatten immer langsamer wurde beim Dateien laden. Ich mir auch erst einmal nix bei gedacht bis mir auffiel es wird immer öfter so. Also ging es auf Fehlersuche. In der Datenträgerverwaltung liefen die Platten auf "Die Synchronisation wird wiederholt.". Was nach dem Kaltstart ja normal ist. Ich mir wieder nix bei gedacht - 6-8 Stunden später war alles wieder synchronisiert und Fehlerfrei.

Nun das besondere: Wenn ich während der Synchronisation neu starten muss und sie nicht durchlaufen lasse, startet der Rechner normal und ich habe auch in der Ereignisanzeige keine auffälligen Einträge. Wenn das RAID aber 1x komplett durchsynchronisiert hat, und ich dann neu starte, kriege ich immer wieder Einträge in der Ereignisanzeige und die Synchronisation wird jedes mal neu gestartet. Das kuriose dabei ist: Windows denkt der Rechner wurde nicht korrekt runter gefahren und lässt das RAID dadurch immer wieder neu synchronisieren.

Was ich bisher gefunden habe (NACH der Synchronisation inkl. Neustart - ansonsten erscheinend diese Meldungen nicht!):
- Meldungen in der Ereignisanzeige:
- Ereignis-ID: 29 - Windows-Fehler beim Schnellstart mit Fehlerstatus "0xC00000D4".
- Ereignis-ID: 6008 - Das Systen wurde zuvor am XX.XX.XXXX um XX:XX:XX unerwartet heruntergefahren.
- Ereignis-ID: 41 - Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde.
- Eriegnis-ID: 4101 - Der Anzeigetreiber "nvlddmkm" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.
- Mein Intel Rapid Storage Technology Treiber/Programm meldet sich danach auch und sagt ist nicht an obwohl alle Häckchen grün sind im Programm und es laufen sollte.
- Beim Start des Rechners hatte ich die ganze Zeit immer die Meldung 9C und A2 am anfang - das hatte aber sonst keine Auswirkungen. Neuerdings hatte ich oft die 99er Meldung als erstes. Da vermute ich aber das USB 3 A zu B Kabel meines Monitors als Fehler - abgestöpselt, seitdem kein 99er Freeze am Start mehr - springt direkt weiter.

Was ich bisher gemacht habe:
- RAID mehrmals synchronisieren lassen und Neustart probiert
- RAID Spiegelung aufgelöst und RAID neu erstellen lassen inkl. Neustart
- Chipsatztreiber noch einmal installiert
- Intel Rapid Storage Technology neu installiert bzw. reparieren lassen
- Nvidia Treiber neu installiert (nicht aktualisiert sondern komplett neu)
- CrystalDiskInfo und HD Tune zeigen keine Fehler und Status aller Platten bei GUT
- Memtest86 keine Errors

Langsam bin ich am verzweifeln :( Das Problem: Ich kann dann nach jedem Start nicht richtig arbeiten, da ich nicht im RAID rumfummeln will, während er synchronisiert - und das dauert halt 6-8 Stunden..
Wenn ihr mir nicht helfen könnt, würde ich das RAID erst einmal komplett auflösen, damit ich die Platten wieder normal nutzen kann und sie nicht jeden Tag bei 100% mehrere Stunden laufen müssen. Würde ich aber ungerne machen, da der Sinn vom RAID 1 dann händisch gemacht werden müsste - was immerhin irgendwann nervt oder man vergisst es usw.

Ansonsten zu den Specs:
- i7 4790K (ohne OC)
- MSI Z97 Gaming 3 Mainboard (aktuelles BIOS 2.10)
- Ballistix DIMM 16 GB DDR3-1600 (Timings: CL8 8-8-24, 2 Module)
- Asus GeForce GTX 970 STRIX OC Edition 4GB
- Thermaltake Berlin 630W Netzteil
- Samsung SSD 250GB 840 EVO (Systemplatte mit Windows 10)
- 2x2 TB Seagate/WD Kombi als RAID 1 für alle restlichen Daten (soll nur vor Datenverlust durch Hardware-Ausfall schützen - externes Backup ist vorhanden)
 
TE
K

KD-LH2000R

Schraubenverwechsler(in)
UPDATE:

Hinweis vom User Eye-Q aus dem hardwareluxx Forum: "Deaktiviere mal den Schnellstart, mit einer SSD als Systemplatte ist das sowieso so gut wie unnötig. Eventuell ist das schon der Fehler, denn das, was Du gemacht hast, ist ja ein Software-RAID, und ich weiß nicht, ob das sich so richtig mit der Schnellstart-Funktion verträgt. Hier gibt es Hintergrundinformationen, die mich vermuten lassen, dass die Kombination aus Software-RAID mit Windows 10-Schnellstart diese Probleme verursacht: Der Schnellstart von Windows 10 - soft-management blog"


RESULTAT:


Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich war innerlich schon an diversen Szenarien, wie z.B. neue Festplatten kaufen, Ersatz-Mainboard gebraucht besorgen usw. am durchspielen, da ich die anderen Fehlermeldungen analysiert habe, aber nicht die eine entscheidende Meldung Daher: Windows-typisch... es lag an einem scheiß Häkchen!

Bisheriger Stand:
- RAID Synchronisation durchlaufen lassen seit heute Vormittag
- Häkchen beim Schnellstart raus
- Intel Treiber noch einmal danach Reparieren lassen (Placebo-Effekt )

- Dann sicherheitshalber 1x Neustart gemacht über "Neustart" statt "Herunterfahren+Neu starten" - RAID FEHLERFREI
- 1. STEP: Ohne am RAID was zu fummeln herunterfahren + neu starten: RAID FEHLERFREI
- 2. STEP: Zusätzliche Dateien aufs RAID gespielt und herunterfahren + neu starten: RAID FEHLERFREI
- 3. STEP: Dateien kopiert und andere gelöscht, heruntergefahren, 10 Min gewartet zum "Abkühlen" + neu starten: RAID FEHLERFREI


Ich werde es weiterhin beobachten :D :D :D
 
Oben Unten