Probleme beim Booten Asus Z490 E Gaming

bigpin

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo ich habe ein Problem beim starten meines Rechners seit heute morgen.

Erst ließ sich der PC nicht starten und ging immer wieder ins BIOS daraufhin hab ich die COMOs Batterie entfernt und wieder reingemacht.

Nun ist es aber so das wohl der Ram nicht mehr erkannt wird.
Es leuchtet immer die Dram Lampe und der Q Fehler Code 53.
Ich bin nun etwas Ratlos was ich noch machen kann Speicher habe ich durchrotiert auf alle Slots und einzeln...

CPU: 10900k
Mainboard: Asus z490 E gaming
Grafikkarte: Asus Strix 1080
Ram: Corsair Dominator 2x16 3466 (er ist nicht in der unterstützen Liste aber das System lief jetzt ein Jahr ohne Probleme)
Kühlung: Custom Wakü
Netzteil: straight power 11 750w platinum

Evtl hat einer ne Idee ...
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Resette mal das BIOS über die Jumper Methode , wie das bei deinem Board genau geht steht in der Anleitung. In der Regel muss man zwei PINS kurzschließen. Und der Rechner muss dafür vom Strom getrennt sein.
 
TE
TE
B

bigpin

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab das nun Probiert Funktioniert leider nicht.. aber er verhält sich etwas anders beim ersten mal.
nach dem Resett der erste Start wird abgebrochen nach 0,5sec dann startet er erneut und läuft wieder in den selben Fehler.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Kannst du mal überprüfen ob ram und CPU wirklich richtig gesteckt sind . Und ob die CPUs warum auch immer verbogene PINS hat. Falls das alles nicht der Fall ist klingt das nach Kaputten Ram. Und verringere mal den Anpress Druck auf die CPU.
 
TE
TE
B

bigpin

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nach dem ich die Comos Batterie entfernt habe und dan überbrückt habe startet er nun und ich bin im BIOS aber erscheint das xmp Profil nicht mehr zu mögen...
Naja Das mit der CPU lässt sich nicht so einfach auch testen da ich Ne Custom Wakü mit Hard Pipes habe was das alles etwas komplizierter macht schnell was auseinanderzubauen ;D.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Ok, abser scheint schonmal ein deutig richtung Ram zu gehen das Problem, Kannst mal XMP Aktivieren und entweder die RAM Spannung und erhöhen und/oder die Takt Frequent leicht senken.

Kann sein das der RAM einen weg hat, kann aber auch sein das einfach was im Ram Slot verdreckt ist und deswegen das RAM OC (XMP) nicht mehr wie gewollt funktioniert.
 
TE
TE
B

bigpin

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hmm mir ist aufgefallen das auch meine m2 nvme nicht mehr angezeigt wird im BIOS... evtl ist auch das das Problem weshalb er nicht übers BIOS hinauskommt. Nur habe ich immer gedacht in dem fall würde ne meldung kommen "No boot device" oder so
 

True Monkey

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Hier einmal lesen und dann im Bios einstellen damit die m2 wieder erkannt wird .......CSM
Falls das bei der Installation nicht ausgeschaltet war mußt du es jetzt zwingend wieder einschalten nach dem Cmos


https://www.mannoni.ch/bios-oder-csm-oder-uefi-fuer-windows/

edit :
Zufällig AI suite installiert ?
Wenn da Bios Update auf Auto ist würde das deine jetzigen Probs über Nacht erklären
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
B

bigpin

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Jo AI suite ist installiert CSM hatte ich aber schon angemacht und keine Besserung mal die Settings durchprobieren
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das mit dem Arbeitsspeicher musst du mal mit anderen austesten.

Das ein Bios beim Start hängen bleibt, kann tatsächlich an einem Laufwerk liegen. Hatte schon mehrmals den Fall, das ein Datenkabel nicht richtig einsteckte und letztens auch eine defekte HHD mit dran war, die mal ging und dann wieder mal nicht und sobald das Mainboard zwar ein Laufwerk eingesteckt erkannte, aber nicht darauf zugreifen konnte, konnte es nicht weiter booten und blieb im Bios hängen.

Und ob die CPUs warum auch immer verbogene PINS hat.
Bei Intel hat der Prozessor keine Pins, die sitzen im Sockel und verbogene Pins kann es daher auch im Sockel geben. Wenn der Andruck des Kühlers zu stark ist, können sich die Pins hinlegen und ggf. auch Probleme mit den Arbeitsspeichern machen. Hier am besten Mal den 4. Slot austesten, ob es da geht. Leider muss aber in so einem Fall nicht nur der Kühler angenommen werden, sondern auch kurz die CPU mit entnommen werden, denn dann richten sich die Pins wieder auf.

Allerdings glaube ich nicht dran, weil der Rechner ein ganzes Jahr problemlos lief und sich Pins nicht einfach mal so von alleine verbiegen oder hinlegen. Es seiden es wurde was am Kühler gemacht und dieser wurde nun zu fest angezogen.
 
Oben Unten