• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Problem mit neuem PC

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo PCGH-Forum,
leider weiss ich nicht wo ich mein technisches Problem stellen kann.
Daher mach ich es mal hier..

Ich habe mir ein neues Setup zusammen gestellt und gebaut.
Jetzt fiel mir auf das abundzu meine Maus hängt.
Das heißt sie bleibt kurz hängen und bewegt sich dann nicht mehr.
Ich habe verschiedene Mäuse probiert und verschiedene USB Ports
Das komische daran ist, dass die Maus selbst im Bios hängen bleibt.
Es muss aber irgendwie ein Hardware Problem sein, denn es fühlt sich an als hängt der ganze PC.
Und das hat er bisher auch zweimal.
Es hat einfach nichts mehr reagiert.
Das ganze lässt sich auch gut reproduzieren.
Wenn ich im Bios bin und zb. Auf Hardware Monitor klicke. Dann hakt die Maus auch kurz weil der PC wohl läd.
Aber ich frage mich welches Bauteil defekt ist oder ob es irgendwie eine Einstellungssache ist.
Bios update habe ich durchgeführt danach war es kurz besser.
Mit meinem alten PC funktionieren die Mäuse einwandfrei.
Was läuft da genau schief?
CPU I5 8600K
Mainboard MSI Z390 Gaming Pro Carbon
Arbeitsspeicher Corsair Vengeance Pro 2x8GB DDR4 3200Mhz
Graka GTX 1080 (die hatte ich bereits im alten PC und lief einwandfrei)
Netzteil bequiet Pure Power 11 500Watt
Gehäuse NXZT H510i

Irgendetwas funktioniert nicht wie es soll,
da es selbst im Bios ist bin ich überfragt.

Ich danke euch für Tipps und Tricks
Also im Windows ist es mittlerweile so gewesen, dass die Maus sich auf
Einmal in Zeitlupe bewegt.
Da muss doch Hardwareseitig etwas nicht in Ordnung sein?!

vielen Dank
 
Zuletzt bearbeitet:

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Wenn sich das Problem selbst im Bios zeigt, schließt das für mich eigentlich Treiber/Software-Probleme aus. Also irgendwas stimmt wahrscheinlich mit der Hardware nicht.
Hast du denn nochmal kontrolliert, ob alles richtig eingebaut ist?
Sitzen alle Kabel richtig? Alle Hardware-Komponenten richtig im Sockel/Slot?
 
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Das gleich sehe ich genauso.
Ich habe die Grafikkarte ausgebaut um zu testen ob es am Netzteil liegt. Aber das brachte keine Besserung.
Es sollte alles korrekt angeschlossen sein.
Das doofe ist halt es kann selbst am Gehäuse liegen, das es plötzlich zu viel Strom für die Leds braucht.
Also eigentlich kann es an jedem Bauteil liegen und ich weiss nicht wie ich das Problem finden kann.
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Hast du auf deinem Mainboard ein Fehlercode-Display oder einen Mikro-Speaker für Fehlerpiepen? Falls ja, wird ein Fehlercode angezeigt oder ist ein Fehlerpiepen zu hören?

Edit:
Bevor wir uns auf die Hardware stürzen, mach doch nochmal einen CMOS-Reset. Vlt. liegt es ja doch am BIOS.
 
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja ich habe LEDs die leuchten aber nur beim starten kurz.
Mir ist auch eben im Windows aufgefallen, es kommt mir sovor als ob er manchmal
Keine Eingaben annimmt.
Wenn ich ein offenes Fenster verschieben möchte muss ich manchmal zwei mal draufklicken, als ob er es beim ersten klick nicht annimt.
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Ja ich habe LEDs die leuchten aber nur beim starten kurz.
OK, das meinte ich zwar nicht. Aber hab mal eben nachgesehen, dein Mainboard scheint ein Fehlercode-Display nicht zu haben und falls ein Mikro-Speaker verbaut wäre und ein Fehlerpiepen gekommen wäre, hättest du das bemerkt. Also halten wir uns hier nicht länger auf.

Insofern der CMOS-Reset nichts bringt, würde ich als erstes mal versuchen den RAM als Fehlerquelle auszuschließen. Hierfür einfach das System mal abwechselnd mit jeweils nur einen RAM-Riegel verwenden und prüfen, ob das Problem weiterhin besteht.
Edit: Dabei darauf achten, dass der korrekte RAM-Slot verwendet wird:
ram.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

Vandyk01

Komplett-PC-Käufer(in)
Check auch mal die Festplatte. Hatte mal so ein ähnliches Problem. Damals war es meine Festplatte....
 
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja im Bios wird die HDD normal
Kaum angesprochen.
die Frage ist, vielleicht ist es auch normal das die Maus manchmal hängt im Bios ;)
Nervig manchmal muss man 5 Minuten die Maus bewegen um zu sehen ob sie hängt ;(((
Ach ich bin kurz davor alles zurück zusenden.
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Ja im Bios wird die HDD normal
Kaum angesprochen.
Im Bios wird zwar nicht von den Festplatten gebootet, aber alleine zur Festlegung der Bootreihenfolge müssen sie auch dort "geladen" (bin da jetzt kein Experte) werden. Also kann der Fehler auch bei den Festplatten liegen.

die Frage ist, vielleicht ist es auch normal das die Maus manchmal hängt im Bios ;)
Nein, ist es nicht. :)

Nervig manchmal muss man 5 Minuten die Maus bewegen um zu sehen ob sie hängt ;(((
Um einen Fehler zu finden, muss man ihn leider reproduzieren, was echt nervig sein kann. Wenn du den Fehler finden willst, müssen deine Hardware-Komponenten nun per Ausschlussverfahren auf Fehler geprüft werden.
 

Vandyk01

Komplett-PC-Käufer(in)
Ein Versuch ist es wert. Hatte damals mit crystaldiskinfo meine Festplatte gecheckt. Festplatte war defekt. Nach Austausch der Festplatte waren auch die ruckler weg. SATA Kabel auch mal tauschen.
 
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Also ich habe jetzt alles abgeklemmt.
Ein Ruckler während einer normalen Mausbewegung kann ich nicht feststellen.
Aber wenn ich auf OC klicke und dann zurück auf settings hängt es kurz.
Aber scheinbar ist das normal.
Abundzu hängts abundzu nicht.
Irgendwie sehr sehr komisch.
 
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Alles... was nicht dran sein muss HDD, Gehäuse... Grafikkarte ausgebaut und die Onboard benutzt.
Der vom Kundenservice sagte mir jetzt,
das der Ram eigentlich nicht der beste für mich ist.
Weil es blinki blinki Zeug ist und weil der Ram auf 3200 taktet und der CPU nur 2666 macht.
Im Bios taktet er allerdings mit 2133 und das Problem besteht ja trotzdem..
Die Temps sind alle absolut in Ordnung.

mhmmm
 
Zuletzt bearbeitet:

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde mal eine andere Maus optional testen,nicht das deine Maus einen Sensorfehler oder Kabelbruch/Wackler hat.
Das kann zu ausetzern führen.Ansonsten kann man auch die Ram Module checken mit Memtest,auf fehlerhaft funktionierende Ram Module.
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Was hast du für ein CPU Kühler drauf, evtl ist der zu straff angezogen, das kann auch zu Peripherie Problemen oder nicht erkannter Hardware führen.
Wenn ihr eh grad alles checkt, bau das Board nochmal aus, setzt die CPU neu ein und bau alles Extern vom Tower nochmal zusammen und probiere ob es immer noch probleme macht.
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Der vom Kundenservice sagte mir jetzt,
das der Ram eigentlich nicht der beste für mich ist.
Weil es blinki blinki Zeug ist und weil der Ram auf 3200 taktet und der CPU nur 2666 macht.
Im Bios taktet er allerdings mit 2133 und das Problem besteht ja trotzdem..

Den "Kundenservice" würde ich in Zukunft meiden....

Ja, Intel garantiert dir "nur" 2666 MHz.
In 99% der Fälle werden 3200 MHz aber kein Problem darstellen. Coffee-Lake dürfte im Normalfall auch 4000 MHz relativ problemlos mitmachen ^^

Dafür müsstest du aber das X.M.P. laden. Müsstest du im BIOS eig relativ einfach finden...


Ist jetzt wohl nicht die Ursache für dein Problem, aber laden würde ich das Profil trotzdem....du verschenkst sonst Leistung ;)
 
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Also erstmal sehr vielen Dank für die ganze Unterstützung hier im Forum.
Vielen Dank dafür.
Also man muss ja meine ich zwei Dinge im Bios machen...
Zum einen das XMP auf enabled und dann die DRAM Frequenz auf 3200 stellen.
Was mir aufgefallen ist wenn der PC oben ist stehen alle 6 Kerne auf 4200 Mhz.
Irgendwann spielen die Kerne alle rum und springen von 800Mhz bis 3600Mhz
Ist das normal?
Auch irgendwie komisch ein Prozess der dafür Sorge trägt konnte ich nicht entdecken.
Die CPU Last springt zwischen 3&4 %
PS: ja das ist mein Mainboard
Ich habe gestern, das allerneueste Bios installiert.
Danach war das ruckeln der Maus im Bios nicht mehr so stark.

der CPU Kühler ist der Pure Rock2
Ich habe ihn zwar fest aber ich denke nicht zu fest.

Im Windows läuft bisher alles stabil.
Was mich noch irritiert das sollte jemand anderes vielleicht mal auch probieren.
Wenn ich ein Fenster verschiebe es dann wieder schnell anklicke und wieder verschieben will passiert manchmal nichts.
Gefühlt wie ein klick ins leere ggf. Ist das ein standardwindows Problem.
Nachdem ich den PC neu aufgesetzt habe.
Habe ich keine zusätzlichen Mainboard oder Chipsatz treiber installiert
 
Zuletzt bearbeitet:

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Also in Windows tippe ich darauf das , dass ein Problem ist der Langsamen Hardware die HDD.
im Bios allerdings keine Ahnung da es aber nach einen update besser wurde klingt das nach einem Bios problem
 
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Was mir noch aufgefallen ist, das iCue manchmal nicht mehr auf die Ramriegelzugreifen kann um die Beleuchtung zu steuern. Erst nach einem PC Neustart funktioniert wieder alles.
PS: Die HDD ist eine SSD Samsung Evo 840
Gibt es eine Möglichkeit dieses auf Herz und Nieren zu testen um einen defekt auszuschließen.
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Zum einen das XMP auf enabled und dann die DRAM Frequenz auf 3200 stellen.
Normalerweise musst du nur das XMP-Profil aktivieren und fertig. Die RAM-Frequenz sollte dann durch das Profil gesetzt werden.

Was mir aufgefallen ist wenn der PC oben ist stehen alle 6 Kerne auf 4200 Mhz.
Irgendwann spielen die Kerne alle rum und springen von 800Mhz bis 3600Mhz
Ist das normal?
Ja, das ist normal, da die Win-Energieeinstellungen bei dir wahrscheinlich auf "Ausbalanciert" stehen. Die CPU boostet den Takt dann nur hoch, wenn Last anliegt.

Nachdem ich den PC neu aufgesetzt habe.
Habe ich keine zusätzlichen Mainboard oder Chipsatz treiber installiert
Glaube zwar nicht, dass das Problem damit behoben wird, aber die Treiber des Mainboard-Herstellers zu installieren schadet nie: KLICK

PS: Die HDD ist eine SSD Samsung Evo 840
Gibt es eine Möglichkeit dieses auf Herz und Nieren zu testen um einen defekt auszuschließen.
Die SMART-Werte der SSD kannst du mit Crystaldisk Info auslesen lassen. Einen Benchmark der SSD kannst du mit Crystaldisk Mark machen. Auch ein gutes Programm ist HD Tune (ist allerdings nur für einen Testzeitraum kostenlos).

Hast du denn nun schonmal die einzelnen RAM-Riegel getestet?
 
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Die Tests werde ich mal probieren.
Das nächste Phenomen ist, dass im Argus Monitor bei CPU Last Watt der CPU scheinbar einmal auf 170 Watt gegangen ist.
Denn unten steht ja immer die Maximale Watt Leistung die mal erreicht wurde.
Und da stand 170Watt?
Der CPU hat doch nur 95 Watt.
 
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe nun zwei Tests gemacht zum einen mit dem im Problem PC
Er hat die Samsung SSD Evo 840 256Gb
Und mit der SSD von meinem alten PC San Disk 128Gb
Anbei die Bilder
 

Anhänge

  • B8CDB1EE-3B46-471A-8B1C-DD0EEC70AB6D.jpeg
    B8CDB1EE-3B46-471A-8B1C-DD0EEC70AB6D.jpeg
    3 MB · Aufrufe: 8
  • B6577B88-321A-432D-84BD-2CF5060FCB67.jpeg
    B6577B88-321A-432D-84BD-2CF5060FCB67.jpeg
    2,9 MB · Aufrufe: 9
  • image.jpg
    image.jpg
    3,9 MB · Aufrufe: 12
  • image.jpg
    image.jpg
    3,5 MB · Aufrufe: 19

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
OK, die Platten sehen so weit gut aus. (Sind das die einzigen Festplatten die verbaut sind?)
Um abschließend auszuschließen, dass nicht doch Dateisystemfehler oder fehlerhafte Sektoren auf den Platten sind, bitte folgendes machen:
- Such über das Startmenü die "Eingabeaufforderung", rufe das Kontextmenü (rechtsklick auf "Eingabeaufforderung") auf und klicke auf "Als Administrator ausführen" um das Terminal mit entsprechenden Rechten zu öffnen.
- Gib den Befehl "chkdsk c: /f /r" ein und bestätige mit "Enter" (um das Laufwerk "C:" auf Dateisystemfehler (/f) und fehlerhafte Sektoren (/r) zu prüfen und diese gegebenenfalls reparieren zu lassen. Für deine andere Platte dann den Befehl entsprechend mit "D:" wiederholen).
- Sollten Dateisystemfehler oder fehlerhafte Sektoren auf den Platten sein, werden die mit diesem Befehl repariert.

Danach bitte checken, ob das deinen Fehler behoben hat.
Wenn nicht, empfehle ich als nächstes dir den RAM als mögliche Fehlerquelle zur Brust zu nehmen. :)
 
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Anbei der Benchmark von HD Tune
So ich glaube so langsam komme ich dem Fehler nahe.
Bei einem Stresstest mit AIDA 64 wenn ich alles anklicke.
CPU, MEM, Graka.
Dann fängts an zu ruckeln.
Belaste ich diese jedoch einzeln ruckelt nichts.
Scheinbar im Zusammenspiel oder das Netzteil macht nicht mit
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    3,3 MB · Aufrufe: 12
Zuletzt bearbeitet:
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo Zusammen,

ich habe noch den CPU Stability Test 6.0 gemacht.
Und es kommt immer nach einer Zeit zu einem Fehler.
Kurz gesagt "Test abgebrochen da System nicht stabil arbeitet.
Also habe ich neues Mainboard, neue CPU und neuen Ram getestet.
Mainboard auch von MSI, CPU der gleiche nur neu und auch anderen RAM.

Und ich bekomme auch hier den Fehler, nach 20 Minuten. System läuft nicht stabil.
Dann habe ich es mit meinem alten Rechner probiert, angeblich läuft auch hier nach 23 Minuten mein System nicht stabil.

Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Ich merke aber tatsächlich keine Performance Einschränkungen unter Windows mehr.

Aktuell habe ich das Mainboard "MSI MPG Z390 GAMING PLUS" mit dem Corsair Vengeance RAM 16GB RGB Pro, CPU i5 8600k.

Was würdet ihr mir empfehlen ich möchte das System auch wieder reklamieren und mir endlich was holen,
was laut dem Test auch Stabil läuft?

Ich möchte einfach ein stabiles System vielleicht empfehlt ihr mir einfach mit welchem ihr arbeitet.
Am liebsten hätte ich den i5 8600K oder den i5 9600KF und natürlich die beleuchteten RAM Riegel von Corsair.
Welches Board empfehlt ihr mir dann oder seid ihr der Meinung ganz andere Systemkomponenten zu nehmen?

Liebe Grüße und
Vielen Dank für eure Hilfe
 

Humanist1986

PC-Selbstbauer(in)
Äh, ist dir klar, dass du eine moderne CPU mit einem Programm aus dem Jahr 2001 testest? Da Ergebnis ist absolut nichtssagend. Wenn du deine CPU auf Stabilität testen willst, nimm Prime95 oder AIDA64 und mach dich vorher schlau, wie das im Detail funktioniert.

Ich merke aber tatsächlich keine Performance Einschränkungen unter Windows mehr.
Heißt das, dass das Maus-Problem weg ist (auch im Bios)? Und welche Komponente hat nun den Fehler verursacht?
 
TE
P

paxxx1

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habe CPU+Board getauscht.
Doch nervt mich der fehlende Front USB auf dem neuen Board und das mir mal wieder nen gebrauchtes gesendet wurde.
Den die Anschlüsse hinten zb. Netzteil Anschluss klickt nicht mehr.
Entweder vom ständigen rein raus oder schlecht verarbeitet.
Der 9600KF ist günstiger als 8600K
Komisch, wobei es doch der modernere Prozessor ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten