• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Pimp My PC 2019 - Aufrüstbericht von KitsuYona

KitsuYona

Schraubenverwechsler(in)
Pimp My PC 2019 - Aufrüstbericht von KitsuYona

Liebes PCGH-Team und Liebe PCGH-Community,

nach langer Verzögerung durch Lieferproblemen sind die Teile bei mir auch endlich am 18.03.2020 angekommen. :daumen:


IMG_20200318_134031.jpg


Noch am selben Tag habe ich mich rangesetzt und einen, von meinen Katzen überwachten, Stream gestartet in dem ich den Umbau vorgenommen habe.
Finden kann man dies Nachwievor unter diesem Link:

https://www.twitch.tv/videos/569676928

Die Aufrüstung die ich mir zusammengestellt hatte:

RAM: Ballistix Tactical Tracer RGB 2× 8 GiB DDR4-3200
SSD: Crucial BX500 960 GB
Netzteil: Be Quiet Pure Power 11 CM 600 Watt
CPU-Kühler:Be Quiet Shadow Rock 2
Lüfter-Set: 3 × Be Quiet Silent Wings 3 PWM
Gehäuse: Be Quiet Silent Base 801 Window Orange
AMD-Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max
AMD-Grafikkarte: MSI Radeon RX 5700 XT Gaming

Zugekauft:

AMD Ryzen 3600x (6 x 3,80 GHz) (geplant war ein normaler 3600, da der 3600x aber im Angebot war wurde dieser geholt)

Mein bis dahin Aktuelles Setup sah so aus:

Mainboard: Gigabyte 970A-DS3(rev. 3)
CPU: AMD Phenom II X6 1090T
Grafikkarte: GigaByte Radeon HD 7870 GHz Edition
RAM: 16GB DDR3 Ram
CPU-Kühler: Arctic
Netzteil: CoolerMaster 600W 80Plus
Lüfter: 2x “Turbinenlüfter” No Name
Gehäuse: Sharkoon Vaya Value ATX Weiß
Festplatten: 1x SSD SanDisk Ultra II 480GB (wurde übernommen)
1x HDD WDC WD10EZEX-08WN4A0 1TB (wurde übernommen)
1x HDD WDC WD10EAVS-00D7B1 1TB (wurde übernommen)
( 1x internes unnötiges CD/DVD Laufwerk xD)
Übernommen wurden noch 2 weitere Sata Kabel die ich aber noch ersetzen werde.


Der Umbau:

Der Umbau an sich hat gute 6 Stunden gedauert.
Das erste was gemacht wurde war ein Testaufbau. Sprich: Mainboard auf dessen Verpackung liegend, Mit dem Ryzen 5 3600x, dann den neuen RGB-RAM Sätzen bestückt.

IMG_20200318_143816.jpg
IMG_20200318_143825.jpg


Danach wurde der CPU-Kühler (Natürlich mit die Wärmeleitpaste auf der CPU) Draufgesetzt und angeschraubt was sich als kleine Herausforderung erwiesen hat, da dieser von der von der Rückseite des Mainboards aus Festgeschraubt werden musste. Dank der Hilfe meines Mannes ging aber auch dies relativ zügig von statten.

IMG_20200318_145638.jpg


Nachdem der Kühler montiert war, kam die Grafikkarte die um einiges Größer und Schwerer war wie alles was ich bis dahin aus meinen alten PC’s kannte, und trotz allem war auch diese Schnell an ihrem rechten Platz.
Nachdem dies getan war wurde alles ans Netzteil und Strom angeschlossen samt Monitor und Tastatur für den ersten Start. (Beim Anschließen des Monitors ist mir aufgefallen dass, die neue Graka ja nur einen statt 2 HDMI Ports hat. entsprechend habe ich mir Nachträglich noch ein Display Port zu HDMI Kabel besorgt damit ich dann auch meinen zweiten Monitor bei dessen ankunft wieder nutzen konnte.)

Da alles Vernünftig startete ohne Fehler und im Bios auch alles richtig erkannt wurde, kam die Verkabelung wieder weg. Die Graka runter und das Mainboard mit Packung wo es drauf lag wurder zur seite gelegt. Bevor ich mit allem anderen Weiter gemacht habe, baute ich erst einmal meine 2 HDD’s und die SSD aus meinem alten PC aus, da ich diese mit in den neuen gebaut habe.
Nachdem dies getan war kam das neue Gehäuse auf den Tisch und wurde erst einmal auseinander genommen, und die vorinstallierten Lüfter herausgenommen.
Bevor das Mainboard nun im neuen Gehäuse seinen Platz einnahm wurde das IO-Shield an seinen Platz gebracht und die richtigkeit der Abstandshalter überprüft. Das Mainboard samt Ram, CPU, Kühler konnte nun endlich ins Gehäuse rein. Dank der guten Handbuch-Beschreibungen des Gehäuses wurden die Schrauben dafür recht schnell erkannt damit das MB dann auch festgeschraubt werden konnte.

IMG_20200318_160703.jpg


Da das Mainboard jetzt fest war, konnte ich die Grafikkarte einbauen, was dann auch schnell geschah.

IMG_20200318_161020.jpg



Als nächstes nahm ich mir dann das Netzteil vor welches unten im Gehäuse deinen Platz fand. (Im Späteren Verlauf habe ich gemerkt das ich es zuerst mit dem Lüfter nach oben eingebaut habe welcher allerdings nach unten zeigen sollte, was dann auch direkt geändert wurde)
Mit Einbau des NT nahm ich die ersten Verkabelungen in Angriff wo sich 2 Kabel nur relativ widerspenstig und mit etwas mehr Kraftaufwendung anschließen ließen was allerdings auch meinem nicht so ausgeprägtem Wissen über diese Materie zu schulden sein könnte x) .

IMG_20200318_162608.jpg



Die Lüfter wurden als nächstes eingebaut was allerdings ein bisschen komplizierter war, da man zwei verschiedene Halterungen an diese anbringen konnte, wovon ich mich für die Anti-Vibrations-Befestigung entscheiden habe. Leider wurde die Montage dieser Halterungen an die Lüfter nur sehr sporadisch und viel zu knapp bzw unverständlich im beiliegenden Handbuch-Blättchen erklärt, weswegen ich mir auf YT ein Video rausgesucht habe wo dies nochmal erklärt wird um das auch richtig zu machen.

IMG_20200318_164253.jpg


Angebracht wurden alle drei Silent Wing Lüfter an der Frontseite.

IMG_20200318_165930_1.jpg



Von den drei mit dem Gehäuse gelieferten Be quiet! Lüfter fand einer an der Rückseite und zwei an der oberen ausziehbaren schiene Platz. Montiert wurden diese auch so das Vorne und oben Luft rein und hinten wieder Raus gepustet wird.
Die Anschließung der Lüfter erfolgte über die am Gehäuse Vorinstallierte Lüftersteuerung die Platz für alle 6 Lüfter hatte, und danach am Mainboard angeschlossen wurde.


Ein bisschen Kopfzerbrechen hatte ich bei der Anbringung des Lüfters für den CPU-Kühler da er an der Seite wo er “Normalerweise” Angebracht werden würde den schönen RGB-RAM überdeckt hätte. Allerdings gab es dafür eine ebenso einfache wie elegante Lösung: man bringt ihn oben statt rechts am Kühler an.
Nach der Installation und Verkabelung der Lüfter kamen die Festplatten. Meine Beiden HDD Festplatten haben in dem dafür Vorgesehenen Festplattenkäfig neben dem NT Platz gefunden, und sowohl die alte wie die neue SSD haben an der Doppel-Halterung über der Lüftersteuerung auf der anderen Seite des MB’s ihren Platz gefunden.

IMG_20200318_180553.jpg



Da beim NT 3 verschiedene Kabel zum Anschließen der Festplatten etc. zur Verfügung standen war auch genügend Stromversorgung für alle 4 Festplatten vorhanden. Da zwei der Sata Kabel an einer Seite einen “Eck” Anschluss hatten war es etwas schwer diese Vernünftig anzuschließen, aber dennoch hat es alles wie geplant funktioniert.
Zu guter Letzt kamen im Gehäuse die ganzen Blenden wieder an ihren Platz, und mit den für die Kabel vorgesehenen Klettverschlüsse wurden dann die Kabel auch in eine ansehnliche Ordnung gebracht.

IMG_20200318_194433_1 (2).jpg
IMG_20200318_194406 (2).jpg



Das letzte was zu tun war, war Peripheriegeräte wie Monitor, Maus, Tastatur und natürlich das Lan-Kabel anzuschließen und nochmals den Fertigen PC einzuschalten um zu schauen ob nachwievor alles so läuft und erkannt wird wie es soll.

Damit war die Bau-Aktion erledigt und es wurde alles wieder auf- bzw. weggeräumt, und die Einrichtung, Benchmarks und Game Tests konnten beginnen.


Die Einrichtung:

Gleich eines vorweg, das erste was mir auffiel war der leise PC, ich musste mehrfach schauen ob er überhaupt an ist da ich nichts mehr hörte… es gibt Tage da vermisse ich meine Turbine etwas...
Das erste was jetzt kam waren Bios Updates und Einrichtungen. Nachdem diese getan waren begann die Installation von Windows wo dann auch die alten Festplatten einmal platt gemacht wurden für einen sauberen Neuanfang.
Die Installation und Einrichtung von Windows dauerte kaum 20 Minuten was schon sehr ungewohnt war da ich auf meinem Handy aus gewohnheit angefangen hatte zu zocken da es sonst immer mindestens eine Stunde gedauert hatte.

Nachdem die Einrichtung beendet war und der PC richtig Hochfahren konnte kamen die Treiber und Software Programme zusammen mit den ersten Stresstests von Cinebench.

IMG_20200319_153726.jpg


Im Laufe der nächsten Tage wurden sehr viele Games installiert. Als “Leistungsvergleich” (ich bin mir nicht sicher ob man das noch so nennen kann) wurden noch auf dem alten Setup folgende Games Gewählt: ARK: Survival Evolved, Conan Exiles, Diablo 3, GTA 5, Monster Hunter World, Nier Automata, Warframe, Red Dead Redemption 2. Desweiteren habe ich Time Spy, Firestrike und wie bereits oben genannt Cinebench R15 für einen Allgemein Test gewählt. Da bei meinem alten Setup Time Spy nach mehrmaligem durchlauf immer 0 als Gültige Punktzahl und FireStrike 5731 als ungültige Punktzahl(wieso auch immer) angezeigt hat bin ich mir zwar nicht sicher ob diese für den Vergleich brauchbar sind oder nicht. (ich habe beides wirklich mehrmals auch nach Autostart-Säuberung das nichts nebenbei offen ist durchlaufen lassen und es kam immer dasselbe raus)


Die Benchmarks:

Time Spy:

(alt)
pkWrEDq - Imgur.jpg
(neu)
Time Spy.png


Fire Strike:

(alt)
uB3FzJ2 - Imgur.png
(neu)
fire1.png


Fire Strike.png


Cinebench R15:

(alt)
wdjP7uR.png
(neu)
Cinebench R15.png


Cinebench R20:

Cinebench R20.png


(Die Vergleiche der Games werde ich in einem extra Video was ich aktuell noch am rendern bin auf YouTube hochladen und nachträglich hier verlinken)



Fazit:

Ich sollte eigentlich zu jedem Teil das ich gewonnen ein Einzel Fazit machen, dies ist aber so nicht ganz möglich da der Gesamte Leistungsunterschied zu enorm ist wie das ich einzelne Teile beurteilen könnte. Deswegen kann ich hier *nur* ein gesamtes Fazit abgeben. Sollte es dennoch gewünscht werden kann ich VERSUCHEN das zu trennen.

In den letzten 2 Wochen war ich etwas vertieft in das zocken, wodurch ich den Leistungsunterschied sehr gut mitbekommen habe zu früher und sich deswegen leider auch der Bericht etwas verschoben hat. :hail:

Im Vergleich zum Zeitpunkt meiner Bewerbung für dieses Gewinnspiel ist mein altes Setup immer mehr zusammengebrochen.
Was mir allerdings am meisten aufgefallen ist, ist die Auslastung der CPU, wo mein alter PC krampfhaft versuche irgendwelche Ressourcen frei zu bekommen und meist auf anschlag lief, bekomme ich die aktuelle CPU nicht mal ansatzweise zum auslasten. Dies ist wirklich etwas, was man enorm merkt. Natürlich merkt man auch die Grafikkarte, dadurch das ich weitaus höhere Details einstellen kann in den Spielen ohne das die Grafikkarte die weiße Fahne raushängt, macht sich auch bemerkbar. Unterschiede von den anderen Komponenten sind etwas schwerer auszumachen, da ich vorher schon 16GB Ram hatte und alleine der CPU einen enormen unterschied macht, fällt der Speed des Rams nicht wirklich auf. Die Lüfter sind allgemein sehr Leise, was in Kombination mit dem Silentgehäuse halt auf fast nicht hörbar hinausläuft.


Auf meinem alten PC musste ich mein Lieblingsspiel ARK alle paar Tagen immer neu Installieren damit ich es wieder zocken konnte und dann auch nur auf bescheidenen 30 FPS für kurze Zeit bis ich mit Glück noch bei 20 FPS bleiben konnte.
Streamen war mittlerweile auch fast unmöglich da die CPU Auslastung, wie oben schon beschrieben, allein im idle vom Windows bei ca 30% war. Dank des neuen PC’s kann ich nun alle meine Spiele auf sehr guter Qualität und eine FPS über 60 (Ark ist da etwas weniger, liegt aber an der Engine) streamen egal was ich zocke. Die unterschiede in den Ladezeiten sind auch derart drastisch ausgefallen das ich dafür ehrlich gesagt keine beschreibung finden kann. Wo mein altes Setup 15 Minuten gebraucht hat (wieder Beispiel ARK wo ich versuche einem Privat Server zu Joinen der ~18 Mods hat) braucht der neue höchstens 5 Minuten, während ich nebenbei im TS mit anderen rede und YT anhabe.


Zukunftspläne:
RGB-Stripes
Mehr RAM von 16GB auf 32GB (da games wie ARK und Cities Skylines sehr viel davon brauchen)
Die alte SSD mit einer 1TB M.2 SSD ersetzen
Die alten HDD's durch eine 4TB HDD ersetzen
CPU-Luftkühlung zu AIO-Wasserkühlung mit RGB von Corsair ersetzen

Als Abschlusswort nochmal ein Riesengroßes Dankeschön an das PCGH-Team und die Sponsoren.:bier: Ich bin Überglücklich und endlos Dankbar das ich endlich Richtig Zocken kann. :love::pcghrockt:
 
Zuletzt bearbeitet:

KaterTom

Software-Overclocker(in)
AW: Pimp My PC 2019 - Aufrüstbericht von KitsuYona

Hast du schön geschrieben! Viel Spass mit deinem neuen Rechen-...äähh Spiele Knecht!
 

InfoStudent

Freizeitschrauber(in)
AW: Pimp My PC 2019 - Aufrüstbericht von KitsuYona

Das es doch noch irgendwie ankam, Wunder geschehen. Spannend die GPU zu sehen, da die ja aktuell auch getestet werden soll. Glückwunsch und schön, dass es doch noch einen Bericht gab. Man merkt die ehrliche Freude und die Ergebnisse stehen im Verhältnis zur Bewerbung. Super!
 

KenSasaki

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Pimp My PC 2019 - Aufrüstbericht von KitsuYona

Das es doch noch irgendwie ankam, Wunder geschehen. Spannend die GPU zu sehen, da die ja aktuell auch getestet werden soll. Glückwunsch und schön, dass es doch noch einen Bericht gab. Man merkt die ehrliche Freude und die Ergebnisse stehen im Verhältnis zur Bewerbung. Super!

Verstehe nicht ganz was du mit der GPU meinst? Könntest du das genauer erläutern?
 

InfoStudent

Freizeitschrauber(in)
Aber natürlich. Die hier gewonnene Grafikkarte ist die gleiche Grafikkarte, die es aktuell im Testen&behalten von PCGH-X gibt und da diese für viele in der engeren Kaufentscheidung steht bin ich froh um den persönlichen Bericht mit ein paar Fakten dazu. Ausführliche Tests mit 1000 Auswertungen finde ich überall im Netz für eine so verbreitete Karte und den vielen Testexemplaren von MSI, jedoch finde ich diese persönlichen Berichte von Privatpersonen viel wichtiger für eine Kaufentscheidung.
Bei den Tests weiß man nie wie der Hersteller auf die Personen einwirkt die Testen und es wirkt einfach sehr formal.
 

KenSasaki

Komplett-PC-Käufer(in)
jetzt verstehe ich was du gemeint hast :D Ich war mir jetzt unsicher ob du eben diesen einen Punkt gemeint hast oder eben der Punkt das sie noch ein Video hochladen wollte mit dem vergleich. Aber ja da hast du recht, persönliche Berichte sind meist besser da weiß man das es 1. ne normale* Grafikkarte ist und kein *bestes Musterexemplar* und 2. ob auch *normale* User die Karte auslasten können bzw. sogar an die grenzen bringen kann. Wenn einer schreibt er würde bei so ner Karte in vielen Spielen nicht mal Mid-Settings erreichen weißte direkt das da was faul wäre (was bei so ner Karte unwahrscheinlich wäre aber man weiß ja nie) :D
 
Oben Unten