• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

physische Belastbarkeit von Mainboards und CPUs?

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
.
Ich weiß ja nicht, ob deine Hände schon jetzt im jungen Alter zitterig sind, meine sind es jedenfalls absolut nicht,

Der Trick ist weiter zu trinken! Dann geht das. ;)

und wenn ich mit 3-4 cm sicherem Abstand zu etwas bin, kann ich auch nicht versehentlich und vorallem unbemerkt gegen stoßen, außerdem sah der Sockel auch vor meiner vorsichtigen Reinigung schon von den Pins her unsymethrisch aus.

Ach komm Tim. Die Fotos existieren heute noch. : rollen:

Aber das du wieder diese alte Kamelle aufzuwärmen versuchst und dabei provozieren möchtest, war mir völlig klar, davon werden deine Vermutungen aber auch nicht korrekter, ganz egal wie oft du sie wiederholst. :schief:

Ich möchte keineswegs provozieren. Außerdem habe mit der Märchenstunde nicht angefangen.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Ich will ja nix sagen, aber ich glaube es haben sich hier mehr Leute ne PGA-CPU aus dem Sockel gerissen mangels Halterung, als dass es Probleme mit LGA gibt. Zum Glück geht ersteres meist noch ohne größere Folgen aus.

Bei LGA gab es jetzt ein paar Generationen Probleme bei falscher Montage. Solange man aber alle Gegenstände außer der CPU vom Sockel fernhält, ist der Sockel prinzipiell nicht besser oder schlechter.
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Ach komm Tim. Die Fotos existieren heute noch. : rollen:

Du hast sie aber nicht aufgenommen, sondern ich und nur ich weiß wann genau ich sie aufgenommen habe, vor bzw. nach welcher Aktion! :gruebel:

Ich möchte keineswegs provozieren.

Tust du mit dem hervorholen der alten Kamellen aber immer und immer wieder, man kann es auch einfach mal gut sein lassen und akzeptieren, daß man Dinge nicht objektiv beurteilen kann, wenn man nicht dabei war und alles live mit verfolgt hat.

Ich will ja nix sagen, aber ich glaube es haben sich hier mehr Leute ne PGA-CPU aus dem Sockel gerissen mangels Halterung,

Das kann gut sein, ich fand das bei FM2 damals auch echt Mist, die CPU war derart schnell aus dem Sockel gerissen, daß es so echt schon eine schlechte Lösung war mit diesem Sockel.
Bei meinem A10-7800 waren dann auch gleich eine ganze Reihe an Pins verbogen, die konnte ich nicht alle wieder gerade bekommen.

Bei AM4 scheint die Sockelhalterung der CPU aber viel besser zu sein, denn da hab ich den Kühler später noch einmal abnehmen müssen und der ging auch kaum runter, ich hab quasi bei gelösten Kühlerschrauben den ganzen PC fast am Kühler hoch gezogen, es dann aber zum Glück wieder gelassen und ihn mit seitlichem Drehen runter bekommen.
Trotzdem ist die CPU dabei im Sockel geblieben, also scheint sich bei AM4 hier deutlich was verbessert zu haben!

Sind eigentlich alle AM4-Sockel gleich, egal welcher Mainboardhersteller?
Stellt AMD die her oder die Mainboardhersteller oder ein Dritthersteller für alle Mainboards?

Unterm Strich bleibt mir PGA in Form von AM4 dennoch sympathischer als ein LGA-Sockel, allein schon weil die CPU nicht nur auf den Pins aufliegt, sondern auf dem kompletten Sockel, damit ist sie einfach besser geschützt, solange man nicht wild am nicht angeschraubten Kühler reißt.

Was mich etwas verunsichert ist, daß AMD bei TR4 auch auf einen LGA-Sockel gesetzt hat und daher bin ich besorgt, daß vielleicht AM5 auch LGA sein könnte, weißt da schon jemand genaueres zu?
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
Tust du mit dem hervorholen der alten Kamellen aber immer und immer wieder, man kann es auch einfach mal gut sein lassen und akzeptieren, daß man Dinge nicht objektiv beurteilen kann, wenn man nicht dabei war und alles live mit verfolgt hat.
Somit hast du aber deinen eigenen Thread gerade ausgehebelt, was bringen dir denn Erfahrungen anderer User, welche du selbst nicht beurteilen kannst, weil du nicht dabei warst?

Hast du dich schon festgelegt, in welche Richtung du überhaupt weiter aufrüsten willst?
Ist irgendwie schwierig dir zu helfen, wenn du hier über ein Upgrade einer AMD CPU philosophierst und in anderen Threads die aktuellen 10 Kerner von Intel präferierst.

Zum Thema Belastbarkeit von Mainboards geb ich dir mal einen Tipp mit auf den Weg, es gibt Bereiche auf dem Mainboard die sind empfindlicher als andere, allgemeine Aussage sind dazu völlig Banane.

Damit wir hier Alle noch was lernen, mal noch ein Zitat:
"Unter physischen Belastungen werden allgemein Belastungen durch körperliche Arbeit verstanden." DGUV

Vermutlich sprichst du von mechanischen Belastungen oder arbeitest dich wirklich an deiner Hardware ab, beides möglich.

Lieber Begriffe verwenden über deren Bedeutung hier allgemeiner Konsens besteht, sonst musst du wieder seitenlang erklären wie du es gemeint hast oder was die Begriffe für dich speziell bedeuten.

Klasse Thread.
 

IsoldeMaduschen

Freizeitschrauber(in)
gut sein lassen und akzeptieren
Dann fängt es bei dir an. Das kannst du eben nicht.

Das kann gut sein, ich fand das bei FM2 damals auch echt Mist, die CPU war derart schnell aus dem Sockel gerissen, daß es so echt schon eine schlechte Lösung war mit diesem Sockel.
Hab noch ein altes AM2(+)AM3 Board hier liegen. An dem hab ich vor Jahren Permanet Lüfter gewechselt, CPU ausgebaut gereinigt w/e und da ist nichts passiert. Es kommt darauf an, wie man mit der Hardware umgeht.
Bei AM4 scheint die Sockelhalterung der CPU aber viel besser zu sein, denn da hab ich den Kühler später noch einmal abnehmen müssen und der ging auch kaum runter, ich hab quasi bei gelösten Kühlerschrauben den ganzen PC fast am Kühler hoch gezogen, es dann aber zum Glück wieder gelassen und ihn mit seitlichem Drehen runter bekommen.Trotzdem ist die CPU dabei im Sockel geblieben, also scheint sich bei AM4 hier deutlich was verbessert zu haben!
So gehst du mit Hardware um ... :lol:

Sind eigentlich alle AM4-Sockel gleich, egal welcher Mainboardhersteller?
Stellt AMD die her oder die Mainboardhersteller oder ein Dritthersteller für alle Mainboards?
Wie währe es wenn du diese Tabelle nutzt
URL unfurl="true"]https://docs.google.com/spreadsheets/d/1wmsTYK9Z3-jUX5LGRoFnsZYZiW1pfiDZnKCjaXyzd1o/htmlview?usp=sharing&sle=true[/URL]
Unterm Strich bleibt mir PGA in Form von AM4 dennoch sympathischer als ein LGA-Sockel, allein schon weil die CPU nicht nur auf den Pins aufliegt, sondern auf dem kompletten Sockel, damit ist sie einfach besser geschützt,
Wie man ein Prozessor auf das Mainboard platziert sollte man Laut der Beschreibung nachvollziehen können.

solange man nicht wild am nicht angeschraubten Kühler reißt.
Ich kenne keinen der sowas auch nur Ansatzweise macht. Bei dir bin ich mir gar nicht so sicher :stick:
Was mich etwas verunsichert ist, daß AMD bei TR4 auch auf einen LGA-Sockel gesetzt hat und daher bin ich besorgt, daß vielleicht AM5 auch LGA sein könnte, weißt da schon jemand genaueres zu?
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Hast du dich schon festgelegt, in welche Richtung du überhaupt weiter aufrüsten willst?

Es gibt zwar bei mir kein festgesetzten Termin, aber ich will im Zeitraum von nach Ende des jetzigen Lockdowns bis etwa Q3 2021 einen neuen PC bauen. Wiegesagt zum einen, weil ich mehr Leistung will (und ja, ich werde dann wohl doch eine aktuelle Grafikkarte mit verbauen und den jetzigen PC so lassen wie er ist) und zum anderen auch, weil ich einen weiteren PC haben möchte.
Mein Ryzen-PC ist nun über 2 Jahre alt, wenn ich den neuen bauen will, ist er etwa 3 Jahre alt und das ist mein aktuellster PC, mein Laptop, den ich geschenkt bekommen habe ist von etwa 2013.
Ich möchte nicht wieder erleben, daß ein oder mehrere PCs kaputt gehen und ich dann Panik bekomme, keinen funktionsfähigen PC mehr zu haben, außerdem will ich die Aufgaben verteilen können (ein PC für Windows, Audiorecording, Spiele usw.) einer mit Linux für sensible Arbeiten (online-Banking und Co.).

Wenn mein jetziger PC 3 Jahre als ist, fällt es mir auch leicht wieder deutlich über 1000 Euro für einen neuen auszugeben, man gönnt sich ja sonst nichts... :D

Ist irgendwie schwierig dir zu helfen, wenn du hier über ein Upgrade einer AMD CPU philosophierst und in anderen Threads die aktuellen 10 Kerner von Intel präferierst.

Das ich wahrlich kein Intel-Fan (mehr) bin, dürfte sich hier zwar längst rumgesprochen haben, aber dennoch bemühe ich mich stets objektiv zu sein und wenn mir bestimmte Eigenschaften gefallen, dann verschweige ich das auch nicht.
Bei Intel stört mich halt am meisten der LGA-Sockel, der hohe Energieverbrauch durch die fast schon antiquierte 14nm-Strukturbreite und der Kundensupport (habe zuletzt auf eine eMail nichtmal mehr eine Antwort bekommen, bei AMD ist mir das noch nie passiert).
Außerdem unterstütze ich mit meinem Kauf lieber nicht den Marktführer, damit der Markt langfristig durch mehr Konkurrenz fairer wird und man als Endkunde für weniger Geld bessere Hardware bekommt.

So gehst du mit Hardware um ...

Naja, zum einen hatte ich Jahrzehnte lang keine praktische Erfahrungen mehr, zum anderen werde ich schnell ungeduldig und gereizt, wenn etwas nicht so funktioniert wie es eigentlich sollte.
Es ist dann meist so, daß ich erstmal strikt nach Anleitung versuche die Schritte auszuführen, in dem Fall den Kühler abzunehmen, geht das nicht, steigere ich die Kraftanstrengung minimal, geht es immer noch nicht, setze ich nochmals ein wenig mehr Kraft ein, geht es immer noch nicht werde ich langsam sauer und setze immer mehr Kraft ein, so nach dem Motto: ... will mich jetzt diese Hardware verarschen, wer ist hier stärker... :devil:

Sicherlich hätte ich durch mehr Selbstkontrolle und mit mehr praktischen Erfahrungen, die eine oder andere Hardware noch retten können, insbesondere den A10-7800, aber mal ehrlich, wer will mit so einer APU heute noch arbeiten, geschweige denn spielen?
Ich hab das also relativ locker genommen und mir gesagt, ist zwar ärgerlich, aber zum einen war der PC vorher schon defekt, ich vermute auf dem Board war etwas kaputt, weswegen ich ja ein neues Board gekauft hatte und dieses wechseln wollte, dabei ist halt das Maleur mit der CPU passiert, zum anderen war der PC halt relativ lahm, also mir auch nicht mehr so wichtig.
Das er kaputt ging beim Kühler abnehmen, war insofern nicht so schlimm und hat mich eher motiviert den Ryzen-PC schneller als eigentlich geplant zu bauen.

Diese Fehler haben schon dazu geführt, daß ich dazu gelernt habe, allerdings ist fraglich, ob mir das Geschick und die Erfahrungen, die ich dadurch gewonnen habe, viele Jahre lang erhalten bleiben, wenn ich immer gut 3 Jahre oder mehr zwischen den PC-Aufbauten verstreichen lasse...
 

Venom89

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Du hast sie aber nicht aufgenommen, sondern ich und nur ich weiß wann genau ich sie aufgenommen habe, vor bzw. nach welcher Aktion!

Kann man alles in deinem Thema damals nachverfolgen. Du hattest in kürzester Zeit viele erstellt... :rollen:

Tust du mit dem hervorholen der alten Kamellen aber immer und immer wieder, man kann es auch einfach mal gut sein lassen und akzeptieren, daß man Dinge nicht objektiv beurteilen kann, wenn man nicht dabei war und alles live mit verfolgt hat.

Wer hat denn bitte wieder damit angefangen? :what: :lol:

Tim lass es doch einfach mal gut sein.
Pins fallen nicht einfach um oder halten sich trotz einer Beschädigung irgendwie im Sockel!
Das ist absoluter Schwachsinn und das bleibt es, egal wie oft du dir diese Geschichte noch zurechtrücken wirst.

Also weiter geht das Leben. :fresse:
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Kann man alles in deinem Thema damals nachverfolgen. Du hattest in kürzester Zeit viele erstellt...

Trotzdem sagt es nichts darüber aus, WANN die Fotos gemacht wurden und gerade weil ich so viel erstellt habt, ist nicht alles chronologisch richtig gewesen.

Wer hat denn bitte wieder damit angefangen? :what: :lol:

Ich hab den Thread erstellt, du hast darauf hin gleich wieder die alte Kamelle hoch geholt:
Der Sockel war natürlich vorher kaputt. Wie sollte es auch anders sein.
Oder die Pins haben sich erschrocken, als sie deine zitternde Hand samt Staubsauger gesehen haben.

Letzteres ist da noch wahrscheinlicher...

Auch wenn das ansich nicht direkt off Topic ist, entspricht deine Unterstellung dennoch nicht ganz der Wahrheit.
Tim lass es doch einfach mal gut sein.
Pins fallen nicht einfach um oder halten sich trotz einer Beschädigung irgendwie im Sockel!
Das ist absoluter Schwachsinn und das bleibt es, egal wie oft du dir diese Geschichte noch zurechtrücken wirst.

Ich will gar nichts zurechtrücken, ich habe nur die motorischen und visuellen Fähigkeiten eines normalen Menschen und der merkt, wenn er denn konzentriert etwas tut, wenn sich beide Hände ungewollt beim Staubsaugen 3 cm in eine Richtung bewegen, ebenso sieht er es. Außerdem merkt man auch, wenn man einen Draht berührt, ich zumindest merke daß an den Fingern und LGA-Pins sind im Prinzip ja nichts anderes.

Ich hab durch meinen erfolglosen Versucht die Pins an meinem A10-7800 wieder gerade zu biegen gemerkt, daß Pins sich einigen male hin und her biegen lassen und dann irgendwann an der Biegestelle brechen.
Genauso wird es auch bei meinem LGA-Board gewesen sein, der damalige Händler hat mir vielleicht ein Board mit vorgeschädigtem Sockel angedreht gehabt, daß aber noch funktionierte, weil noch kein Pin abgebrochen oder zu grob verbogen war, allerdings hab ich die CPU vielleicht einmal zuviel raus genommen, wobei dann durch das Nachlassen des Anpressdrucks Pins verrutscht sind, oder das ist beim erneuten Einsetzen der CPU passiert, als wieder Druck auf die Pins kam.
Außerdem sah es auf den Fotos sogar so aus, als läge da eine Pin unten im Sockel, die kann dann natürlich einen Kurzschluss zwischen zwei noch intakten Pins verursachen.

Ich will nichtmal 100%ig ausschließen, daß ich vielleicht auch hier und da was nicht ganz optimal gemacht habe, beim heraus nehmen oder wieder einlegen der CPU, aber bei der Sockelreinigung hab ich keine Fehler gemacht, denn das wäre mir ganz sicher sofort aufgefallen, ich habe nie irgendeine Pin dabei berührt, weil ich mit einer mit Zellstoff umwickelten Pinzette nur in einer Sockelecke war, direkt an der Plastikumrandung des Sockels, nicht an den Pins dort, und die Pins an dieser Stelle sahen auch später noch völlig ok aus, verbogen oder gebrochen waren sie an einer ganz anderen Stelle im Sockel, an der ich gar nicht drann war.
Und nochmal zum x-sten Mal, mit der Fugendüse des Staubsaugers hatte ich reichlich Abstand zu den Pins, etwa 3 cm und habe auch seh drauf geachtet, daß sich dieser Abstand niemans verringert hat, dafür hatte ich noch eine Hand bzw. zwei Finger zwischen Fugendüse und Sockel als Abstandshalter und zum Schutz.
Sollten sich die Pins aber nur durch den Luftstrom des Saugers verbogen haben oder gebrochen sein, gut, dann darfst du mir gerne eine Teilschuld geben.

Fakt ist nunmal abschießend betrachtet, da ich schon Defekte bei beiden Sockeltypen hatte, bei LGA an Sockel und CPU, bei PGA nur an der CPU.
Beides hat seine Tücken, ideal ist meiner Ansicht nach beides nicht, aber ich vertraue einem PGA-Sockel-System einfach mehr, wenn die CPU einmal richtig eingesetzt ist und man nicht wild am Kühler reißt beim Ausbau, sehe ich hier beim Transport und bei Erschütterungen einfach weniger Gefahren als beim LGA-System, das zu widerlegen hat hier auch noch niemand geschafft, oder hab ich was verpaßt?

Wäre doch interessant, wenn "PCGH in Gefahr" mal ein neues Video machen würde, indem sie ein AM4-Sysytem genauso behandelt wie damals das Skylake-LGA-System, was erst heftigen Erschütterungen ausgesetzt wurde und danach im Karton aus über einem Meter auf den Boden geworfen wurde, im Betrieb! :ugly:

Ist zwar auch meiner Einschätzung nach nicht ausgeschlossen, daß auch das AM4-System dabei Schaden nehmen würde, aber das Substrat der CPU und der Sockel würde vermutlich weniger beschädigt werden als beim LGA-System damals!
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe mittlerweile so einige Rechner gebaut, beim alten Job waren es sicher 700 wenn nicht sogar 900 Ehe ich in die RMA/Support gewechselt bin

Ich kann sagen das ich jegliche CPU nur noch aus 5m Entfernung in den Sockel werfe, alles andere gibt mir keinen Nervenkitzel

*Dieser Post kann Spuren von Ironie enthalten



Nein aber warum Holst du den Threads hoch und bist immernoch davon überzeugt das du keine schuld am defekten Sockel hattest, das hätte DIR auch mit nem PGA passieren können, alles möglich

Mach dir keinen Kopf, alte CPU raus, neue rein fertig :ugly:

Hardware ist robuster als man denkt, sehe täglich Industriesysteme bzw. Anlagen wo ich mir denke "dat Ding läuft jetzt seit 10 Jahren so?" O.o und da steckt oft normale Hardware drin, lediglich zertifizierte SSD/hdds oder Email ein Industrieboard aber das bietet nur andere Schnittstellen ist aber reicht unbedingt robuster
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Bei den meisten Fotos schon, denn da hast du die Exif-Daten nicht gelöscht!

Du scheinst das ja nach über 3 Jahren noch ganz genau im Kopf zu haben, ist dir das Thema so wichtig? ;)

Zu den Foto kann ich nur sagen, ich hab nicht direkt nach dem Entnehmen der CPU eines gemacht, sondern erst später, als ich merkte das nach Zusammenbau der PC nicht mehr funktionierte, da hab ich angefangen mehrere Fotos zu machen und die CPU auch noch öfter rausgenommen, wieder eingesetzt usw. zwischendurch immer mal wieder ein Foto gemacht und die Fotos damals waren miese Qualität, weil bei Zimmerbeleuchtung mit lichtschwachem Objektiv, da konnte man nicht so viel Details drauf sehen.

Egal - ich hab keine Lust mehr darüber weiter zu diskutieren, Venom89 wird auch in 100 Jahren noch behaupten, daß einzig und allein ich drann schuld war, auch wenn er es nicht wissen kann, es macht ihm halt Spaß mich zu beschuldigen, darum darf er gerne denken, daß ich schuld bin, dann kann er sich besser fühlen und ruhiger schlafen, mir ist es ehrlichgesagt egal was er, oder manch anderer hier von der Sache hält.

Jeder, der von Hardware ein wenig Ahnung hat, wird erkennen, daß es viele sehr unterschiedliche mögliche Fehlerquellen bei dem LGA-Sockel geben kann und daß so ein Maleur oft durch ein zusammenkommen vieler ungünstiger Ereignisse geschieht und nicht immer nur einer dafür die Schuld tragen muß.
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Trotzdem war/bin ich der Meinung, daß ich nach dem ersten herausnehmen der CPU aus dem Sockel zwar merkte, daß der Sockel hier und da nicht komplett symetrisch aussieht, aber nicht sofort ein Foto gemacht habe, sondern erst, nachdem ich die CPU ein weiteres mal rausgenommen hatte, weil der PC davor nicht mehr startete.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Nein, PGA ist nicht robuster.
Außer man fummelt natürlich im LGA rum, aber das würdest du ja nie tun.;)

Es gibt zwar bei beiden Bauformen Spielraum, aber bei den aktuellen Mainstream-Sockeln stützt der AM4 die CPU wesentlich besser als 115X/1200. Es gibt einfach mehr Punkte, an denen von Prozessor-Substrat bis Mainboard-PCB eine durchgehende Verbindung besteht, während LGA-CPUs über weite Strecken nur auf den Kontaktfedern schweben. Und auch letztere sind meist empfindlicher als die Pins von PGAs aus gleicher Generation, die kleinere Fläche pro Kontakt ist schließlich der Hauptvorteil von LGA. (Aktuell fällt das weniger auf, weil Intel eben seit 2010 nichts mehr an der Kontaktdichte geändert hat, aber mit LGA1700 dürften sich das leider ändern.)

Nichts desto trotz biege ich in der Redaktion weitaus häufiger PGA-Pins zu recht. Es ist einfach ungünstig, wenn die empfindlichste Komponente des Systems eine komplette Seite eines Bauteils bedeckt, anstatt irgendwo drin versteckt zu sein.
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
... die kleinere Fläche pro Kontakt ist schließlich der Hauptvorteil von LGA. (Aktuell fällt das weniger auf, weil Intel eben seit 2010 nichts mehr an der Kontaktdichte geändert hat, aber mit LGA1700 dürften sich das leider ändern.)

Das verstehe ich jetzt nicht, kannst Du (oder jemand anderes) das bitte genauer erklären?
 
TE
Tim1974

Tim1974

Volt-Modder(in)
Du hast bei gleicher Fläche einfach mehr Pins bei LGA.

Achso, ok - aber ist das jetzt ein echter Vorteil?
Braucht es mehr Pins als bei AM4 (wieviele sind das da eigentlich?) in der Zukunft und kann das ein PGA-Sockel dann nicht mehr bieten, wird er früher oder später von Markt verschwinden?
 
Oben Unten